Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nimm, was Du günstig bekommst. Ich habe beide. Die Bildqualität ist identisch. Die 300er ist wesentlich solider in der Hand und hat ein Klappdisplay mit Touch, die 1000er hat das alles nicht. Ausserdem hat die 1000er den 'Wurm', dass das Modusrad oben irgendwann 'spinnt'. Das ist nicht wirklich schlimm (paar mal hin und her drehen, dann hört das wieder auf) aber es kann stören. Nachteil der 300er ist der höhere Preis. Mit Samsung investiert Du in ein totes System, das ist Dir bekannt? Die Kamera…

  • ??? Okay, schade.

  • Die eigene, ehrenwerte Schlussfolgerung wäre auch ohne eine gleichzeitige, im meinen Augen etwas übergriffige Wertung der Vorgehensweise anderer Nutzer ausgekommen. Es ist schön, dass Du als neuer Nutzer hier mit Verve einsteigt. Und gleichzeitig wirst Du bald merken, dass wir in dem meisten Fällen einen respektvollen Umgang miteinander schaffen!

  • Ob das hilft? Der Artikel vom fm ist ziemlich gut strukturiert und spricht wichtige Probleme an. Zunächst die Tatsache, dass das KuG als Auslegung der DSGVO gelten soll, eigentlich aber etwas ganz anderes Regelt (nicht die Erfassung sondern die Verwertung). Und dann vor allem die Einsicht, dass die Rechtslage unklar ist und dass es im Zweifel sehr auf die Umstände des Einzelfalls ankommt. Ein Zustand, den man als Fotografierender eigentlich nur als unbefriedigend empfinden kann.

  • Das war bei Erlass der Dsgvo nicht klar. Mittlerweile gibt es deswegen immerhin schon ein OLG - Urteil, das von der Fortgeltung des KuG ausgeht: FAQ zum Recht am eigenen Bild nach KUG / DSGVO olg-koeln-gibt-entwarnung-fuer-fotografen-kug-gilt-auch-nach-der-dsgvo-weiter

  • Zitat von Axel: „ Die Rechtslage ist doch eindeutig - siehe weiter oben.“ Schön wär's. Von Eindeutigkeit sind wir noch Jahre entfernt. Die tritt erst ein, wenn die diffuse Gesetzeslage mit ein paar OLG- BGH- oder EuGH-Urteilen ausgelegt worden ist. Weder ist das Privilleg des privaten Fotografierens sauber abgegrenzt (in Zeiten, in denen Menschen mit dem Bespielen der sogenannten 'sozialen Medien' ihren Lebensunterhalt bestreiten, Blogger auch Influencer sind, oder Seminaranbieter, oder in denen…

  • Zitat von aeirich: „Zitat von Axel: „Was wollen wir hier noch weiter spekulieren ob ein Fotograf möglicherweise mit seiner Veröffentlichung eines Bildes gegen Rechte dritter verstossen hat oder nicht? “ Das betrifft ja übrigens auch schon das Entstehen des Bildes. Und ich dachte immer, das wäre wesentlicher Bestandteil des Themas. Danke! Sehr interessant! “ Wenn ich mir das Eröffnungsposting noch mal in ganzer Länge zu gemüte führe, ja, dann ist das wohl so. Genau darum geht es hier. Die Streetf…

  • Nachdem wir jetzt schon voll in der DSGVO sind: Unser Bürogebäude hat sich im vergangenen Jahr gefühlt in Fort Knox verwandelt, nur wegen der DSGVO. Ohne Schlüsselchip kommst Du nicht von einem Stockwerk ins nächste, nicht mal in die Kantine und zurück...

  • e-recht24.de/artikel/datenschu…fie-was-aendert-sich.html berufsfotografen.com/news/stre…-als-fotograf-wissen-muss deichtorhallen.de/halle4/recht-und-street-photography fotorecht-seiler.eu/category/datenschutzrecht/

  • Zitat von Axel: „DSGVO, M.E. "nur" im Bereich Veröffentlichung im Internet für uns und was diesen thread betrifft relevant. “ Nach dem Wortlaut des Gesetzes ist das leider gerade nicht der Fall. Die DSGVO regelt die Verarbeitung von Daten, da gehört bereits die Aufnahme dazu. In der Praxis ist Dein Gedanke aber natürlich so lange anwendbar, wie es keinen Kläger gibt.

  • @ernst.w Entschuldigung, ja ich meinte Dich!

  • PS: Das ist übrigens einer der Gründe, warum ich den Hype um die spiegellosen nicht verstehe. Klar, da gibt es dieses hervorgehobenen Schärfekanten (Bezeichnung vergessen) aber das kann die SLR auf dem Liveview auch. Und mit dem Sucher, geht das so doch viel einfacher?

  • Aber Erich, den Look vom Primotar bekommst Du doch mit jedem Primotar, warum dann Geld für eine fragwürdige Umrüstung auf AF ausgeben? Ich stelle jetzt eine eventuell doofe Frage: Bei meiner Pentax funktioniert halbautomatisches Fokussieren so: Ich drehe das Objektiv auf eine kurze Fokusdistanz, lasse die Kamera im AF-Modus, drücke den Auslöser durch und drehe das Objektiv in Richtung Unendlich bis die Kamera auslöst. Durch diesen Methode treffe ich die Schärfe sehr schnell und sehr genau, so la…

  • Auf ebay.it verkauft ein Händler einige auf AF umgebaute alte Optiken, besonders aus DDR- und aus Sovietzeiten. Keine Ahnung, wie er das macht. Ich käme aber auch nicht auf den Gedanken so ein Ding für 1000 Euro zu kaufen!

  • Panasonic GX880

    le spationaute - - Systemkameras

    Beitrag

    @CaptainIglo: Falls Du diesen Thread in die Kaufberatung entführen willst (was ich als Mod ja eigentlich nicht toll finden darf), dann verrate doch noch schnell, warum du von Pentax weg bist und was Du suchst. Besser noch in einem eigenen Thread PS: Die Pentax KP kennst Du?!!

  • Doch, Ernst, MA nieht das motorische Drehen des Objektivkopfes. Man kann es auch hören. Das ist ein Primotar 3.5/135mm, ich war irgendwie auf Trioplan geeicht. Aber Kurios ist das schon, mit dem AF. Noch nie davon gehört!

  • Nein, ich meinte den von Dir erwähnten Umbau eines alten Objektiv Die Seite von Meyer Optik Görlitz hab ich mir gar nicht angesehen

  • Zitat von ernst.w: „Da läuft was schief. Das mit dem „AF“ war EIN einzelnes gebrauchtes, angeblich generalüberholtes, PRIMOTAR. Das andere ist die Firma, die die Bestände von Meyer-Görlitz übernommen hat. Die schreibt nichts über AF oder nicht Daex hat da wohl etwas gefunden, in den verlinkten Seiten finde ich allerdings nichts dazu. Welches angezählte deutsch-chinesische Startup meinst du? “ Die Firma net SE, mittlerweile insolvent (Quelle Wikipedia). Habe meinen Text zwischenzeitlich angepasst…

  • Wenn ich das richtig weiß, steckt hinter Meyer Optik Görlitz ein Startup das mittlerweile insolvent ist. Ob die angebotenen Objektive irgend etwas mit den alten Rechnungen zu tun haben, ist ungewiss. Mindestens teilweise sind es chinesische oder russische Objektive, die nur mit angepasste Design als Meyer Optik Görlitz angeboten werden. Das Trioplan beruht angeblich auf der alten Rechnung. Und der 'AF' dürfte am ehesten ein Chip für die Fukusbestätigung im Sucher sein, nicht wirklich ein AF-Moto…

  • Tokina 100mm und Tamron 90mm wären neu im Budget, das Micro Nikkor 105mm sogar auch!