OM System OM-1 Mark II

    • Official Post

    OM System frischt die OM-1 auf:


    OM System OM-1 Mark II mit Detailverbesserungen vorgestellt
    OM System enthüllt heute die OM-1 Mark II. Gegenüber der Vorgängerin wurden das Motiv-Tracking und die AF-Präzision verbessert. Zudem hat OM System den Puffer…
    www.photoscala.de

    OM System OM-1 Mark II vorgestellt: Das sind die Neuerungen
    OM System hat die neue OM-1 Mark II präsentiert und spendiert der Kamera u. a. einen besseren Autofokus und einen größeren Zwischenspeicher.
    www.photografix-magazin.de

    OM System OM-1 Mark II initial review: AI AF improvements to Stacked CMOS flagship
    OM Digital Solutions has updated its flagship high speed camera just two years after launch. The latest version includes more memory and some performance and…
    www.dpreview.com


    Abgesehen von dem auffälligen Wegfall des Olympus-Schriftzugs gibt es folgende Neuerungen:

    • Autofokus mit neuen KI-basierten Tracking-Funktionen
    • Verdoppelter Pufferspeicher
    • Verbesserter IBIS (8,5 EV statt bisher 7 EV)
    • Neuer digitaler Grauverlaufsfilter

    Der Preis liegt bei 2399,- Euro für den Body.



    (Über die zeitgleich vorgestellten 9-18mm und 150-600mm - Objektive hüllen wir mal lieber den Mantel des Schweigens... :duck: )

  • Bye, Bye OM.
    2400,-- € für eine 20MP Knipse in 2024 - ehrlich ?
    Olympus war für mich immer das 'kleine' und 'leichte' System für unterwegs beim Wandern oder Radeln, in das ich bis zur M1 iii investiert habe.

    Seit dem ich das Pixel 8P habe, bleibt die Oly daheim.


    'Für gut' und Haptik nehme ich meine Nikon oder Canon (R).
    11mm, 24mm und 112mm, dazu ein Makro, brauchbare 12,5 MP .dng in der Hosentasche.
    LR macht höhere ISO mit KI knackig und/oder rauscharm.

    • New
    • Official Post

    2400,-- € für eine 20MP Knipse in 2024 - ehrlich ?

    Naja, der Sensor ist halt ein Stückchen kleiner als bei den "Knipsen" von Sony, Nikon, Canon. Kein Grund für Polemik. :)


    Ob die Kamera ihr Geld wert ist? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Ein paar mehr Innovationen sollten meines Erachtens aber schon dabei sein, nicht nur die wenigen Detailverbesserungen von denen hier die Rede ist. So macht es den Eindruck, als ob OM-Systems wirklich nur dazu da ist das Olympus-Erbe auszuschlachten, insbesondere wenn man die neuen Objektivvorstellungen mitbetrachtet.

  • Ob die Kamera jemandem das Geld wert ist, wird sich zeigen.

    Es ist schon schwierig, wenn die gefühlt 27. Kamera ohne große Fortschritte mit dem gleichen Sensor aufgelegt wird.


    Ist allerdings mehr oder weniger symptomatisch für die ganze Fotoindustrie.

    Die größeren Innovationen der letzten Jahre helfen doch nur noch in ganz speziellen Situationen. Da gilt bei den meisten Enthusiasten haben ist besser als brauchen, denn kaum einer braucht diese Updates noch.

  • Naja, der Sensor ist halt ein Stückchen kleiner als bei den "Knipsen" von Sony, Nikon, Canon. Kein Grund für Polemik.

    Doch, bei 2500€ darf man dann auch polemisch werden. Das ist ist schon im Bereich von lächerlich. Die Kamera produziert eine Bildqualität, die sich im Basis ISO nicht mal mit einer RX100VII messen kann. Das ist die Realität, mit der man hier konfrontiert wird.

    Es findet kein Fortschritt bei den Sensoren statt, alles in dem Ding ist einfach nur uralt, aber immerhin hat man ihr einen neuen Speicher verpasst. Wahrscheinlich weil sie schon nicht mehr in der Lage waren, die alten Module zu bekommen.

    Diese Firma will ja angeblich diese Marke weiterführen, aber wie will man mit solchen Geräten dafür sorgen, dass die Marke als solche noch für irgendwen interessant bleibt!? Schauen wir mal zur Panasonic GH9II rüber, die geht für 1900€ über den Ladentisch, hat den neuen Sensor, hat native ISO100 und hat nun ebenfalls den Phasen AF. Also bei aller Liebe, aber für wen ist die OM-1II eigentlich gedacht!? Für 2500€ gibt es die Panasonic mit dem PanaLeica 12-60mm F2.8-4.

  • Post by ghooosty ().

    This post was deleted by the author themselves ().
    • New
    • Official Post

    Der Unterschied zur G9 II ist halt der Stacked Sensor. Wenn man den nicht braucht, ist die G9 II wahrscheinlich die momentan bessere Alternative. Wenn man ihn braucht/möchte, ist die OM-1 in der mFT-Welt wiederum alternativlos, bzw. dann ist sie auch nach wie vor die günstigste Art und Weise, überhaupt in den Genuss dieser Technik zu gelangen, sollte man nicht vergessen...

  • Die Möglichkeit einen eingebauten ND-Filter zu nutzen ist schön ... wird wohl im Menü untergehen...

    Es kommt Anders!


    Meistens!


    Wenn möglich Interoperabel: Kameras mit SD-Karten und AA-Akkus
    Spart Geld und schont die Umwelt bei mehreren Kameras... Ist leider nicht mehr möglich mit neuen Kameras.
    Pentax K50, Canon A590IS, Ricoh Capilio GX sowie was kleines: Pen E-PL10