Fuji X10... die Immerdabei-Lösung?

  • Ich habe mir das Bild mit IrfanView angesehen und finde die Qualität des Bildes sehr gut.

    Meine moderativen Beiträge sind in grün!
    Die persönliche Meinung wird in der Standard-Farbe wiedergegeben.
    KP / K5II Sigma 10-20 / 17-70 / 18-300 / Tamron 90 / 17-50 / 70-200 Canon PowerShot G1XII

  • Ich habe das Programm gerade mal installiert. Was dort geöffnet wird ist aber nur ein eingebettetes JPG in 3MP. Das ist natürlich super scharf :-) aber wenn man auf volle Größe schaltet kommt nur farbiger Grieß.


    Die Adobe unterstützung wird bestimmt bald kommen, die Kamera ist ja noch sehr neu. Bei der Sony NEX 5N hat es etwa 4-5 Wochen gedauert. DXO braucht scheinbar immer etwas länger. Die Sony wird dort erst seit gestern unterstützt :-)

  • Hab ich was verpaßt? Seit wann ist DNG ein Kaufkriterium? Ist doch ne Frage der Zeit, bis die RAWs der X10 von dcraw & Co aufgenommen werden (und damit in zug Konvertern), oder? =) Meist bleibt bei DNG ja doch das Gefühl zurück, daß es dem Hersteller-RAW nicht ganz gewachsen ist. Ich für meinen Teil hab das so bei Sigmas x3f und Canons CR2 erfahren. Geht zwar, aber irgendwie fehlt der Einblick, was beim Konertieren wie geschieht und evtl. verloren geht. Ein freier RAW-Standard wäre wirklich toll, aber nach Möglichkeit sollten sich da mal alle an einen Tisch setzen und die Hersteller überzeugen und deren Wünsche berücksichtigen. Jeder Kamerahersteller, der sich weigert, gehört angeprangert. :mrgreen:

  • Quote from "romerike berge"

    ... Dank meines 64bit-Programms ging das ganz schnell.


    Eher Dank des eingebetteten JPGs; ich habe da Zweifel, dass das Programm schon die RAF-Datei öffnen kann.


    Schöne Bilder, was ihr hier zeigt.


    Schlimm finde ich, dass man da eine Kamera kauft, mit der man RAW-Bilder machen kann; aber um diese zu entwickeln dann doch das nötige (vollwertige) Werkzeug extra dazu kaufen muss... :thumbdown:


    Vieol Spaß euch dennoch mit dem neuen Spiel-/Werkzeug; sieht klasse aus :thumbup:

  • Nein, Zoner kann die RAFs nicht öffner, es sind die eingebettenten JPGs.


    Was ich nicht verstehe, Fuji baut doch schon länger Cams die RAF können. Ist ein DNG-Converter denn Camera-Modell bezogen?


    Mein Adope DNG-Converter ist leider ein 32bit Programm.


    Wenn ich also mit meiner K200 in PEF aufnehme dauert die Konvertierung länger.


    Gruß Uli

  • Quote from "romerike berge"

    Was ich nicht verstehe, Fuji baut doch schon länger Cams die RAF können. Ist ein DNG-Converter denn Camera-Modell bezogen?


    Trotz des gleichen Dateinamens sind die Raw-Dateien leider von Modell zu Modell verschieden, daher muss meist jedes einzelne Kameramodell explizit unterstützt werden, ist bei anderen Herstellern aber genauso...

  • ...Einfach mal ein bisschen Geduld haben, es dauert bei allen Geräten etwas, bis die Software Hersteller nachziehen. Ein RAF in ein DNG zu verwandeln, ist im Übrigen Stuss. Ich sags mal so hart, denn das DNG kann die Dateieigenschaften gar nicht umsetzen. Da schiesst man dann im RAW, um bei Konvertieren die Datei zu massakrieren. Gerade bei dem EXR macht es überhaupt keinen Sinn.


    Aber jeder wie er denkt... .

  • Von SilkyPix gibt es eine 30 Tage Testversion mit Unterstützung der X10. Der Dynamikunterschied ist schon enorm aber ich bekomme keine richtige Schärfe ins Bild und eigentlich müssten gerade da ein paar Details mehr zu sehen sein. Die Umsetztung schein noch nicht richtig geglückt zu sein ... oder ich bin einfach zu blöd für das Programm :)


    Sikypix pro Testversion

  • Quote from "ghooosty"

    ...Einfach mal ein bisschen Geduld haben, es dauert bei allen Geräten etwas, bis die Software Hersteller nachziehen. Ein RAF in ein DNG zu verwandeln, ist im Übrigen Stuss. Ich sags mal so hart, denn das DNG kann die Dateieigenschaften gar nicht umsetzen. Da schiesst man dann im RAW, um bei Konvertieren die Datei zu massakrieren. Gerade bei dem EXR macht es überhaupt keinen Sinn.


    Aber jeder wie er denkt... .


    Klär mich bitte auf. Ich will kein RAF in ein DNG verwandeln, ich möchte ein RAF mit Hilfe des DNG-Converters in ZONER als RAF öfnnen. Genau wie ich das mit einer PEF (Pentax RAW) mache. Oder ist das ein Denkfehler?


    Gruß Uli

  • Quote from "romerike berge"


    Klär mich bitte auf. Ich will kein RAF in ein DNG verwandeln, ich möchte ein RAF mit Hilfe des DNG-Converters in ZONER als RAF öfnnen. Genau wie ich das mit einer PEF (Pentax RAW) mache. Oder ist das ein Denkfehler?


    Gruß Uli


    Meiner Erfahrung nach, sollte man bei exotischen Sensoren wie beispielsweise den Fujis, nur den hauseigenen Konverter nutzen. Die kochen alle ihr eigenes Süppchen, kennen ihre Sachen am besten.
    Man verschenkt Potential wenn man da "vorkonvertiert"

  • Moin Uli,


    ist zwar OT, daher kurz:
    Zoner kann als RAW nur DNG. Bindet aber den Adobe Konverter komplett mit ein, so daß es erscheint, als ob er auch pef, nef, schießmichtot lesen kann. In Wirklichkeit wird das nur intern in DNG konvertiert damit Zoner das dann bearbeiten kann.


    C'Ya
    Ralf

    Pentax K5 - und viel zuviel Glas dafür...
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."
    (Albert Einstein)

  • ...Der Frank schreibt schon den größten Teil. Das RAF muss komplett in ein DNG umgewandelt werden, dabei kann der DNG-Konverter aber die Eigenarten dieses RAFs gar nicht komplett verstehen - er interpretiert das RAF nur und speichert es dann als ein DNG ab.


    Wir haben hier in der Vergangenheit ja schon öfter mal über die so extrem unterschiedlichen Ergebnisse eines RAWs in unterschiedlichen RAW Konvertern gesprochen. Ich geb nur ein kleines Beispiel, die Grüntöne meiner E-PL1 sind im Original leicht richtung Rot verschoben. Läd man es in Lightroom ein, erscheint das Bild einfach nur nach seiner Farbtemperatur nach im Konverter. Die spezielle Farbverschiebung des Herstellers, welche ja den Charakter einer Kamera ausmacht, ist weg. Ist bei sämtlichen Kameras, welche ich habe und bei allen bisher getesteten Konvertern. Jeder interpretiert die Farben wie der Softwarehersteller möchte, es hat nichts mehr mit dem Original zu tun.


    Ähnlich sieht es dann aber auch mit allen anderen Daten des RAWs aus. Kontrastverhalten, Rauschverhalten etc. Wenn du in eine DNG wandelst, wird alles in das DNG gepresst. Das DNG ist aber keine Wunderwaffe und erkennt auch nicht alles und kann auch nicht alles, deshalb gibt es ja die ganzen Formate. Du machst dir im Endeffekt die Daten stumpf.


    Ich würde nie das Dateiformat einer Kamera in ein anderes wandeln.


    Sowas macht man max. dann, wenn man es mit Firmen wie Minolta etc. zu tun hat, wo die Gefahr besteht, dass die eigenen Daten nicht mehr unterstützt werden, aber solange sie funktionieren, sollte man sie ihrem Ursprung bestehen lassen.


    Das es für Firmen enorm schwer ist, die Fuji RAFs richtig zu interpretieren wundert mich auch nicht sonderlich. Ich bin kein Programmierer, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Signal-Paarungen der Pixel im RAF getrennt abgespeichert werden können. Das wäre ein grundlegend anderer Ansatz des RAWs, wie bei allen anderen Herstellern...

  • So... der Übersichtlichkeit und des Zusammenhangs halber habe ich die auseinandergerissenen Teile meines Erfahrungsberichts in den Eingangsbeitrag kopiert und ein vorläufiges kurzes Fazit ohne große Überraschungen drangehängt ;)


    Einen Teil der Forenvorschaubilder musste ich wegen der Beschränkung der Dateianhänge jetzt von pic-upload "hotlinken", weshalb das Laden im Mittelteil etwas länger dauert...


    :danke: für's Lesen; vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen :)

  • Quote from "murmel"

    Uff... das war ganz schön Arbeit...


    :danke: dafür, Betti :thumbup:

    Meine moderativen Beiträge sind in grün!
    Die persönliche Meinung wird in der Standard-Farbe wiedergegeben.
    KP / K5II Sigma 10-20 / 17-70 / 18-300 / Tamron 90 / 17-50 / 70-200 Canon PowerShot G1XII

  • Quote from "Diaknipser"

    :danke: dafür, Betti :thumbup:


    Ja, da können wir uns alle eine weiße Scheibe von abschneiden :twisted:



    Nee, sorry, im Ernst, ein toller, informativer und liebevoll erstellter Erfahrungsbericht ist das, der Freude beim lesen und Lust auf die Kamera macht. :thumbup:


    Ständig lese ich, die Sensoren meiner Kameras seien veraltet. Nur merke ich selbst nichts davon...

  • Ich habe heute ein paar Fotos im Regenwetter (siehe erstes Foto) mit 100-800 ASA gemacht. Die Einstellung war Velvia, Rauschunterdr. auf niedrig (weniger geht nicht), Farben auf mittel niedrig. RAWs habe ich parallel gemacht. Wer sie haben möchte bitte PM an mich. Ich bin immer noch sehr überrascht vom niedrigen Rauschen. In Verbindung mit der guten, lichtstarken, Optik macht das richtig Spass.


    Regenwetter, 200ASA
    Krippe, 800ASA
    buntes Fass, 400ASA
    grünes Blatt, 400ASA
    alte Orgel, 100ASA
    alte Orgel, 200ASA
    alte Orgel, 400ASA

  • thbo: Bis auf das überstrahlte Jesuskind sieht das schon ganz gut aus. Allerdings habe ich probehalber die Bilder auf 75 bzw. 50% verkleinert und mild nachgeschärft. Dann sieht es richtig gut aus. Hast mal die Ergebnisse verglichen bei 12 Megapixeln zu 6 Megapixeln und Auto-EXR (oder wie das noch heißt)?

    Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.