Vergleich Fotobücher

  • Auf Rückfrage hat man mir inzwischen sowohl schriftlich als auch telefonisch versichert, dass wieder das "alte" Papier verwendet wird.
    Ich werde meine Bestellungen also nochmals in der matten Variante abesenden in der Hoffnung, dass nun alles wieder so wie früher ist.


    Insgesamt hat Albelli jedoch weiterhin Lieferverzögerungen bezüglich der Flachbindung.
    Auslieferung bei Flachbindung erst im April ...

  • Ich bleibe bei Saal-Digital.... Zum einen weil ich die Software sehr gut finde und die wirklich sehr viel Gestaltungsraum bietet, außerdem oft sehr gute Angebote, habe mir letzte Woche eines bestellt von der Ostsee und da gab es an dem einen Tag 10€ Rabatt, sie liefern zu 95% innerhalb von 48-72h und versenden per DHL (was ich als Fan von Packstationen ) super finde.


    Mir war übrigens bis vor kurzem nicht bewusst das Herr Saal auch viel in Bauprojekte investiert unter anderem in Dresden
    Herzogin Garten: Hier wächst Dresdens neuer Lustpark

  • Auf Rückfrage hat man mir inzwischen sowohl schriftlich als auch telefonisch versichert, dass wieder das "alte" Papier verwendet wird.
    (...)


    Insgesamt hat Albelli jedoch weiterhin Lieferverzögerungen bezüglich der Flachbindung.
    Auslieferung bei Flachbindung erst im April ...

    Danke für die Rückmeldung! :daumenhoch:


    Dann wird mein nächstes Projekt, sobald ich mal mit den Urlaubsfotos von letzten Jahr durch bin :ugly: , auch wieder dort bestellt! :smile:

  • Ich drucke Bücher (mit Text, Bild, Infokästen, auch abfallend) relativ häufig. In kleinen Stückzahlen. Derzeit hauptsächlich im 4-Farben Offset bei Blurb (http://www.blurb.com, http://www.blurb.de).


    Echte Alternativen habe ich bis heute nicht gefunden, weil
    - kaum ein Anbieter im 4:5-Format druckt
    - kaum ein Anbieter von PDF weg druckt *)


    Erfüllt mal ein Anbieter diese Anforderungen, dann war er bislang entweder nicht zuverlässig oder könnte keine stabile Bindung liefern.


    Kennt jemand von euch vielleicht alternative Anbieter?


    *) Ich arbeite an einem Buch zwischen sechs Monaten und zwei Jahren. Da kann und möchte ich mich nicht von proprietären Softwareprodukten von Anbietern abhängig machen, deren Software möglicherweise nach einem Jahr nicht mehr existiert oder spätestens nach ein paar Jahren, wenn die nächste Auflage gefertigt werden soll.


    Ja, ich bin in der Lage druckfähige PDFs zu liefern. In ausreichender Auflösung, mit Schriften, in einem CMYK-Farbraum mit dem von der Druckerei gewünschten Farbprofil.

  • Derzeit hauptsächlich im 4-Farben Offset bei Blurb (blurb.com, blurb.de).

    Welches Papier nutzt du hier? (wahrscheinlich nicht das "Layflat" Papier, welches hier noch "neu" ist)
    Magst du 1, 2 Bilder zeigen, wie da ein fertiges Buch aussieht?
    Was kostet dich unterm Strich etwa ein Buch mit n Seiten und Papier x (nach Abzug üblicher Rabattaktionen, falls man hier regelmäßig welche hat)?

  • Ich habe vor einigen Tagen angefangen, mich mit dem Thema 'Bildband per pdf drucken' zu beschäftigen. Scheint nicht unbedingt trivial zu sein. Die Preise sind allerdings konkurrenzlos günstig, wenn man statt einem mehrere bis hin zu vielen drucken lassen will. Sofern man nicht Geld in die HAnd nehmen möchte, um das PDF zu erstellen, ist wohl das kostenlose Scribus das Mittel der Wahl.
    Ich war neulich über diesen Podcast hier gestolpert:
    Folge 4: Wie veröffentliche ich einen Bildband - Schmitt trifft Hayungs
    Etwas mühsam gesprochen, aber es gibt immerhin einige Empfehlungen. Als Druckerei wird dort von wirmachendruck.de geschwärmt - ruhig mal die Preise bei denen betrachten :)


    Bei Interesse sollten wir vielleicht einen eigenen Faden zu dem Thema aufmachen ?!

  • Welches Papier nutzt du hier?

    Nach Test nahezu aller Papiere verwende ich für die Reisebücher das 118g Standard-Papier. Gute Qualität und erträglicher Preis.


    Für Bildbände nehme ich Fine Art-Papiere in hoher Grammatur. Entweder 190g Mohawk-Fotopapier Perlglanz oder 148g Matt Mohawk Superfine ungestrichen (ist aber durch den anderen Paieraufbau stärker und angeblich auch archivfähig für etwa 200 Jahre; ich werde das nicht mehr testen können).

    wahrscheinlich nicht das "Layflat" Papier, welches hier noch "neu" ist

    Nein, wiewohl ich das für Bildbände schon mehrfach angedacht habe. Würde z.B. für den Band "Landscape" (übernächstes Buch in der Pipeline) anbieten. Ist aber bei Blurb nahezu unbezahlbar teuer. Und dann ist die mögliche Seitenzahl mit 110 doch rechts begrenzt.

    Magst du 1, 2 Bilder zeigen, wie da ein fertiges Buch aussieht?

    Titelbilder? Oder was hättest du gerne? (Muss ich nach dem Training nachliefern, aber noch am Wochenende.)

    Was kostet dich unterm Strich etwa ein Buch mit n Seiten

    Das letzte Buch hatte 256 Seiten. In Hardcover "Fotobuch" 21x25cm lag es für mich bei etwa 85 Euro pro Stück in Wien. Ich habe dann noch probeweise als Taschenbuch (anderes Papier, billigerer Druck) mit Softcover gedruckt, das lag bei etwa 45/Stück. Der letzte Bildband "Backstage Vienna" (33x33cm, 88 Seiten, Fine Art Papier) lag bei knapp unter 90 Euro (in Wien), der Bildband "Moritz mit etwa 240 Seiten lag sehr deutlich über 100 Euro (müsste den Preis erst nachschlagen).


    Die Preise sind natürlich abhängig von Ausführung (Softcover/Hardcover, Papier, Logo im Buch oder nicht, welches Vorsatzpapier, ...) Aktion und Stückzahl (schon wegen der Transportkosten). Hinsichtlich Aktion: Ich bekam Aktionen (verschiedene Rabatte) erst angeboten, als ich etwa 100 gedruckte Bücher überschritten hatte. Es dürfte aber mittlerweile auch für "ganz normale" Kunden Aktionen geben. Ob und wie sich die von denen unterscheiden, die ich angeboten bekomme, weiß ich, ehrlich gesagt, gar nicht.

  • Titelbilder? Oder was hättest du gerne? (Muss ich nach dem Training nachliefern, aber noch am Wochenende.)

    Eilt nicht... ;-) 1, 2 Fotos von einem aufgeschlagenen Buch, so dass man einen Eindruck von Papier, Druck und Bindung bekomm, wären schön.

    Es dürfte aber mittlerweile auch für "ganz normale" Kunden Aktionen geben

    Bei manchen Anbietern (z.b. albelli) gibt es ja hohe Listenpreise aber nahezu immer 30-50% Rabatt, was sich dann natürlich zu berücksichtigen lohnt - deshalb fragte ich.

  • Scheint nicht unbedingt trivial zu sein.

    Nein, ist es auch nicht. Aber ich mach das jetzt doch schon ein paar Jahrzehnte. ;)


    Auf dem Handy geht Zitieren nur einmal, danach offenbar nicht wirklich. :-(


    Gut, der Reihe nach: PDF erstellen braucht Wissen und Software, kostet sonst kein Geld.


    Scribus hat durchaus Fehler. ;)


    Die Preise für Druck vom PDF sind wo konkurrenzlos günstig? Ich würde gerne mal Alternativen kennen Nur finde ich eben keine. Deshalb mein Posting.


    Okay, ich habe den Podcast noch vor mir. wirmachendruck.de schau ich mir noch an.


    Und ein neuer Thread? Gerne. Gibt es hier Moderatoren, die ab meinem Posting verschieben können? Ist doch ein wenig anderes Thema...


    Edit: wirmachendruck.de: „Das Formst liegt ganz in ihrer Hand...“ und dann hast du genau 3 fixe Firmate. Schon vorbei...

  • Edit: wirmachendruck.de: „Das Formst liegt ganz in ihrer Hand...“ und dann hast du genau 3 fixe Firmate. Schon vorbei...

    ich zähle fünf bei Hardcover - sofern quer und hochkant als verschieden angesehen werden:
    Hardcover-Bücher günstig online drucken | WIRmachenDRUCK.de


    Und bei Softcover sehe ich acht - wobei mir das eher weniger entgegenkommt:
    Softcover-Bücher günstig online drucken | WIRmachenDRUCK.de


    Aber die Preise bei ausreichender Stückzahl sind doch der Hammer, oder ?

  • ich zähle fünf bei Hardcover - sofern quer und hochkant als verschieden angesehen werden

    Okay, ich hatte nur A4/A5/21x21cm gesehen. Querformat kommt für meine Bücher ohnehin nicht in Frage, gibt es aber auch. Gut.

    Und bei Softcover sehe ich acht - wobei mir das eher weniger entgegenkommt:

    Ich hatte nur bei Hardcover nachgesehen. Entscheidend für mich sind die Formate, deren keines dem meiner Layouts entgegenkommt. Und ich will meine Leser nicht vergraulen, indem ich Ihnen entweder ein Buch mit zu kleinen Bildern oder ein Buch zu Groß fürs Buchregal anbiete. Beides würde außerdem nicht m,ehr zu meinen anderen Büchern passen. Müsste mal nachfragen, ob diese Druckerei eventuell zum Preis von A4 auch 21x25cm drucken könnte (und würde, denn können ist da weniger das Problem). Dann wäre die Welt wieder in Ordnung.


    Preise hätte ich gerne gesehen, um mich daran zu delektieren. Leider bin ich offensichtlich zu blöd, um auf der Homepage die Preise überhaupt zu finden. Wo sind denn die versteckt?

  • Mit welcher Version hast Du denn gearbeitet und was lief schief?

    Das würde jetzt den Rahmen sprengen. Aber ich hatte vor etwas mehr als einem Jahr wieder mal einen Test verschiedener DTP-Software und war ehrlich erschüttert über die Ergebnisse. Da war Scribus noch gar nicht so schlecht. SAber Scribus konnte damals mit 16 Bit-TIFFs unter Windows gar nicht (richtig) umgehen. Einige Funktionen ergaben völlig verschiedene Ergebnisse unter verschiedenen Betriebssystemen, der Import vom IDML-Files war kurzweilig, realistisch gesehen aber völlig unbrauchbar im Ergebnis. etc.


    Gut, Scribus kostet nichts und wird laufenbd verbessert. Es ist aber leider ähnlich wie bei GIMP: Die Entwicklung leidet ein wenig unter der Tatsache, dass die Entwickler meist Freizeit investieren müssen. Profis, die täglich mit DTP arbeiten und teils komplexere Dokumente erarbeiten müssen, haben damit schon auch Probleme. ;)

  • Preise hätte ich gerne gesehen, um mich daran zu delektieren. Leider bin ich offensichtlich zu blöd, um auf der Homepage die Preise überhaupt zu finden. Wo sind denn die versteckt?

    Einfach die gewählte Selektion durchklicken, z.B. Hardcover - farbig - 21x21cm. Die Preise stehen dann jeweils rechts unten, in Abhängigkeit von der Seitenzahl:
    Hardcover-Bücher günstig online drucken | WIRmachenDRUCK.de

  • PDF-Upload
    In externer Software gestalten, mit ICC-Profilen softproofen und als PDF hochladen

    ja, einige der bekannten Foobuchanbieter bieten auch so etwas an. Allerdings ist da preislich wohl kein Unterschied zu den 'herkömmlichen' Fotobüchern.


    Wer sich mit der pdf-Geschichte und Scribus mal befassen möchte - hier gibt's ein kleines Tutorial:
    Scribus Fotobuch: Ein Tutorial zur Fotobucherstellung


    Mit Betonung auf 'klein'. In der c't Digitale Fotografie 03/17 gab's ebenfalls eine Anleitung zum Thema, 20-seitig. Die macht einem richtig Angst.

  • ja, einige der bekannten Foobuchanbieter bieten auch so etwas an.

    Bis jetzt hatten wir Saal und Blurb. Wen habe ich übersehen, wen kennst du noch? Und vor allem: Wer druckt Formate außerhalb DIN und Quadrat?
    von


    (WirmachenDruck ist ja eher nicht bei den bekannten Fotobuchherstellern mitzuzählen. Da scheint es auch, sieht man die Bewertungen ein bisschen aufmerksamer durch, auch Differenzen in Druckbild und Farbe zwischen Erst- und Nachbestellungen zu geben, was in meinem Fall leider gar nicht ginge.)

  • Hallo Vierfarbiger,


    dein Tutorial-Link ist ja eine richtige Amazon-Falle :twisted: Erst, wenn man sich diese Angebote ansieht, gelangt man zur eigentlichen Seite. Aber sonst ist die Seite nicht uninteressant :daumenhoch:


    Gruß ein überraschter Martin

  • Bis jetzt hatten wir Saal und Blurb. Wen habe ich übersehen, wen kennst du noch? Und vor allem: Wer druckt Formate außerhalb DIN und Quadrat?
    von

    was die erste Frage anbelangt, offenbar unzählige. Eine Google Suche nach 'pdf' und 'Fotobuch' liefert 565.000 Ergebnisse. Hier sind die ersten fünf :)
    PDF als CEWE FOTOBUCH - CEWE Fotoservice
    PDF als Fotobuch drucken lassen
    Profi Bereich - Photographerbook
    Fotobuch-XXL - Hochwertige Fotobücher aus PDF-Daten
    Fotobuch günstig vom Testsieger Qualität mit besten Rabatten drucken


    Was den zweiten Teil der Frage anbelangt, tja - keine Ahnung ...
    Mich schreckt das Thema auch nach wie vor ab. Vielmehr hab ich gerade eben ein Fotobuch auf herkömmliche Art bei albelli bestellt in fünffacher Ausfertigung (Privatgebrauch). Was meine Pläne betrifft, professionelle Fotobücher zu erstellen, da muss ich noch mal in mich gehen.
    Erfreulich bei dem weiter oben erwähnten Anbieter sind halt die Preise bei großer Stückzahl, abschreckend sind aber die rechtlichen Bedingungen, die zu beachten sind (steuerliche Gesichtspunkte, Impressumspflicht, Pflichtexemplar für Nationalbibliotek und diese ganzen Sachen aus dem Podcast weiter oben), vom Aufwand mal ganz zu schweigen. Da suche ich mir dann doch vielleicht lieber einen Verlag (und finde keinen ...).



    dein Tutorial-Link ist ja eine richtige Amazon-Falle Erst, wenn man sich diese Angebote ansieht, gelangt man zur eigentlichen Seite.

    das kommt davon, wenn man so exotische Browser nutzt ...
    Nein Scherz, selbst mit dem IE hilft es nicht, das kleine Kreuzchen zu treffen.