Schnitt-Programm für MPEG4 - ohne Neuberechnung?

  • Zur Zeit kämpfe ich immer noch mit den Videos der GoPro HD (AVC1 - H.264) und der Sony TX-1 (AVCHD)


    (Semi)Professionelle Schneide/Bearbeitungs-Progs gibt es dafür genügend...ich suche aber eine ganz einfache und schnelle Lösung zum groben "Vorschneiden" der Dateien.
    Das sollte ein Prog sein, dass aus einer langen Video-Datei einzelne Schnipsel rausschneiden kann...OHNE diese Teile langwierig neu zu berechnen/konvertieren/rendern....wenn man keine sauberen Ein/Ausblendungen braucht sollte das ja möglich sein.


    Sowas gibt es als Freeware z.B. für den MPG-Stream der TV-Sat-Karte....da wird immer nur an den Hauptframes geschnitten und entsprechend kopiert...die Qualität des Bildmaterials wird nicht angetastet und schnell geht's auch noch.


    Bis jetzt hab' ich noch nichts Brauchbares gefunden...vielleicht hat ja einer den genialen Hinweis :)

  • probiers mal mit der Rekodier-Freeware xmedia-recode.


    Dort im Reiter: "Video"/"Audio Track 1" Häckchen bei Audio und Videokopieren setzen, falls der Codec das unterstützt.
    Sowie im Reiter: Crop/Vorschau: Anfangs und Endframe mit den Buttons setzen.


    MPEG-4 AVC/H.264 im mp4-Format geht jedenfalls ohne Probleme und ohne Rekodierung.


    grüsse,
    Ch.

  • Quote from "qswitch"

    probiers mal mit der Rekodier-Freeware xmedia-recode.
    .....


    ...kannte ich noch nicht! Werd's mal testen.


    Die meisten Progs fangen aufwändig das Rechnen an und verbessern damit nicht unbedingt die Originalqualität :mrgreen:

  • Quote from "qswitch"

    probiers mal mit der Rekodier-Freeware
    xmedia-recode


    ...bin jetzt endlich mal wirklich zum Testen gekommen!
    Das Zerlegen längerer Videosequenzen geht schnell und problemlos...die Video/Audio-Formate der GoPro und der Sony TX1 werden erkannt und die Dateien können ohne Rekodierung zerstückelt werden...allerdings ist das Anwählen der Schnittpunkte etwas grob.


    Erstaunlich ist die Vielfalt der möglichen Format-Konvertierungen...ohne das irgendwelche Codecs gesucht und nachinstalliert werden müssen.


    Schade, das das Prog die geschnittenen Dateischnipsel nicht wieder zu einer größeren Datei zusammensetzen kann!...besonders weil die meisten "Join-Progs" nicht ohne Rekodierung arbeiten :mrgreen: und gerade das möchte ich ja vermeiden.

  • muss den alten Thread mal wieder nach oben zerren und mich selber zitieren!

    Quote from "x33"


    Schade, das das Prog die geschnittenen Dateischnipsel nicht wieder zu einer größeren Datei zusammensetzen kann!...besonders weil die meisten "Join-Progs" nicht ohne Rekodierung arbeiten...und gerade das möchte ich ja vermeiden.


    Bis jetzt habe ich immer noch keine Lösung für das verlustfreie (also ohne Recodiereung) Zusammensetzen derVideoschnipsel gefunden.
    Oftmals reicht das einfache Aneinaderreihen der geschnitten Sequenzen für eine schnelle Betrachtung absolut aus...da muss nicht immer 'ne aufwändige Überblendung rein.
    Vielleicht ist ja zwischenzeitlich doch mal jemand über so ein Prog gestolpert???


    ---> Gesucht wird ein also ein Videojoiner für die Dateien der GoPro und der TX-1 ohne Recodierung und ohne den damit verbundenen Qualitätsverlust
    ---> die beiden Formate brauchen nicht untereinander gemixt werden, denn das ginge ohne ReCode sicherlich nicht!


    Viele Grüße,
    Joachim

  • Quote from "x33"


    ---> Gesucht wird ein also ein Videojoiner für die Dateien der GoPro und der TX-1 ohne Recodierung und ohne den damit verbundenen Qualitätsverlust
    ---> die beiden Formate brauchen nicht untereinander gemixt werden, denn das ginge ohne ReCode sicherlich nicht!


    Muss es denn Freeware sein?


    Ich nutze für Videoschnitt schon seit langem Magix Video deluxe und wenn man dort das Filmmaterial mit bereits fertig codierten Dateien schneidet, frägt das Programm vor dem Encoding immer, ob die entsprechenden Dateien neu berechnet werden sollen oder nicht. Allerdings nutze ich auch nicht mehrere verschieden codierte Dateien zum Schneiden, wie das da aussieht, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.


    Ein Vorteil von Magix ist übrigens, dass man aufgrund der relativ häufigen Versionssprünge immer recht günstig an die jeweiligen Vorgängerversionen kommt, die dann kaum älter als ein halbes oder ganzes Jahr sind... ;)

  • Ich denke das Problem ist das Format. soweit ich grade weiss, kann man nur DV beliebig schneiden.


    MPG zum Beispiel kann man nur an den Keyframes schneiden, alles andere führt zu Neuberechnungen.


    Guck mal ins Forum von slashcam, da geht es um nichts anderes als Video.


    Für mpg werfen die User in einschlägigen Foren gerne mit den Begriffen "demuxen" und "muxen" um sich, sprich mpg muss vor dem Schnitt demuxt und nach dem Schnitt gemuxt werden. :?


    http://forum.digitalfernsehen.…u-konvertieren-womit.html


    http://forum.dvbtechnics.info/showthread.php?t=2311

  • Quote from "PatrickS3"


    1> MPG zum Beispiel kann man nur an den Keyframes schneiden...
    2>sprich mpg muss vor dem Schnitt demuxt und nach dem Schnitt gemuxt werden.


    -->1> das mit dem Schneiden an den Hauptframes ist kein Problem...man kann die Snittstelle halt nicht so fein auswählen
    -->2> das Demuxen (und Schneiden an KeyFrameas) kenne ich von den Dateien der DVB-S-Karte im PC.
    Dabei wird erst der Ton vom Bild getrennt (mit einer Timecode-Zuordnung), beide Streams parallel geschnitten und nach dem Schneiden wird das wieder zu einer Datei "gemuxt"...damit wird ein Auseinanderlaufen von Bild und Ton vermieden. So lässt sich aus dem Transportstream der Sat-Karte ohne Recoding eine geschnittene DVD-Datei (ohne Werbung) erstellen
    Leider gehen diese Tools nicht für die GoPro und TX-1 Dateien sondern nur für MPEG in DVD-Format


    PhilippV3
    ..nö, Freeware muss nicht sein...nur mehrere Hundert Euros möchte ich auch nicht dafür ausgeben!
    An Magics hab' ich noch garnicht gedacht...war nämlich der Meinung, dass dieses Prog auch immer neu rechnet! Mal sehen, welche Version die beiden Formate kann.