Adobe CS in Zukunft nur noch als Abo-Software

  • Adobe will den Verkauf herkömmlicher Lizenzen für die CS-Suite einstellen und zukünftige Versionen nur noch als Abo-Modell anbieten:
    http://www.dpreview.com/news/2…oves-to-creative-cloud-cc


    Ob sie sich damit nicht ins eigene Fleisch schneiden? Bei vielen Hobbyisten scheint das gar nicht gut anzukommen. Mir erscheint es auch suspekt, immer Online sein zu müssen, automatisch die neueste evtl. unausgereifte Version zu bekommen, die eigenen Bilder in die Cloud zu laden ...

  • ...Also ich muss sagen, dass das eher zum preislichen Vorteil wird. Bisher musste man für ein neues CS Summen von gewaltigen +1000€ bereitstellen. Nach einer Weile gehen die Preise dann auf 850€ runter, aber nach spätestens zwei Jahren, hat Adobe nun seine Kunden gezwungen, ein Update zu kaufen, welches ebenfalls wieder über 800€ kostete und später dann um die 600€.


    Nach dem neuen System, bezahlt man im Jahresabo 26€ pro Monat, was jährlich gerademal 312€ inkl. MwSt. sind. Mir erscheint das vergleichsweise fair, zumal sich das optimal absetzen lässt. Beim alten System, musste man die Kosten splitten, weiss jetzt nicht, über wie viele Jahre das ging. So ist es jetzt wie ein Leasing.


    Für Privatkunden zieht das Argument nicht, aber so wird für den privaten Haushalt die Liezens auch erschwinglicher. Überlegt mal, wer zahlt freiwillig über 1000€ für eine Vollversion, welche man nach spätestens zwei Jahren wieder updaten soll? Für solche, die das nicht zahlen wollen, gibt es halt PS Elements.


    Das Werkzeug wird jedenfalls für ALLE erschwinglicher, denn man immer die neuste Version und muss sich nicht ständig ärgern, dass die eigene Version schon wieder geupdatet wurde, was Adobe auch die Möglichkeit gibt, das Produkt flexibler zu entwickeln. Ich wäre allerdings auch dafür, dass man Privatpersonen noch einen kleinen Vorteil gibt und für eine nicht kommerzielle PS CS Version 20€/Monat verlangen würde...

  • Quote from "ghooosty"

    ...Also ich muss sagen, dass das eher zum preislichen Vorteil wird....


    Eben nicht für Hobbyisten; auch nicht für diejenigen, die einfach mal ein oder 2 Versionen übersprungen haben. Aber Upgrades, die bis jetzt alle paar Versionen über Nichtunterstützung von neuen Kameras erzwungen wurde, kann jetzt kontinuierlich über Abo gemacht werden.


    Die Profis sollten sich aber auch nicht zu früh freuen. Die Abhängigkeit die dadurch erzeugt wird, wird durch einen höheren Grad der Professionalität nur verstärkt. Ausstieg/Umstieg kaum noch möglich. Schöne Spirale. :thumbdown:

  • Quote from "ghooosty"


    Für Privatkunden zieht das Argument nicht, aber so wird für den privaten Haushalt die Liezens auch erschwinglicher. Überlegt mal, wer zahlt freiwillig über 1000€ für eine Vollversion, welche man nach spätestens zwei Jahren wieder updaten soll? Für solche, die das nicht zahlen wollen, gibt es halt PS Elements.


    Sorry, das hatte ich überlesen. Dennoch finde ich das Argument mit PSE nicht ganz richtig. Es fehlen nun mal Funktionen und bei manchen Privatkunden könnten es eben genau die gewünschten Funktionen sein. Dann kommt noch der reduzierte ACR dazu.

  • Mir behagt sowas nicht. Gerade die Abhängigkeit von Netzgeschwindigkeit und Cloudspeicherung dürfte einige Kunden vor Probleme stellen. Aber als Monopolist können sie eben machen, was Ihnen am besten in den Kram passt. Wahrscheinlich sind die Umsätze zu niedrig, weil es bisher möglich war, einige überflüssige Updates zu überspringen (zuletzt musste man schon zwangsweise updaten, um die Chance auf künftige Updates nicht zu verlieren). Für viele kleinere Werbe-Klitschen reicht ja sowieso ein Bruchteil der in der Suite angebotenen Werkzeuge völlig aus, aber man bekommt sie leider nur im Paket mit all dem sonstigen Schmodder.

  • Falls man bei LR auf ähnliche Konzepte verfällt, würde ich wechseln. Aber ich denke nicht, dass man das mittelfristig tun wird. Zu geringe Raten.



    Vom iPhone mit Tapatalk.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Ist das dann wirklich so, dass die Bilder nur online in der Cloud bearbeitet werden können und die Software ohne Internetverbindung gar nicht läuft?


    Gerade in der jetzt aufkommenden Diskussion um Drosselungen bei den Flatrates ein K.O. Kriterium für diese Lösung.
    Zumal die Bilddateien mit kommenden Kameramodellen auch nicht unbedingt kleiner werden und alleine der Upload schon in längere Kaffeepausen ausarten dürfte.

  • So wie ich das verstehe, werden nur die Einstellungen zu einem Bild / Projekt in einer "Wolke" :mrgreen: gespeichert.


    Zitat Abobe HP:
    "Mit der Creative Cloud können Sie an einem Projekt überall und zu jeder Zeit arbeiten. Dateien, Feedback, Schriften, Einstellungen und Updates werden auf jedem Ihrer Geräte synchronisiert. Die Applikationen selbst sind – daran hat sich nichts geändert! – lokal auf Ihrem Desktop installiert. Nicht in einem Browser. Nicht in der Cloud."


    http://www.adobe.com/de/products/creativecloud.html

    Meine moderativen Beiträge sind in grün!
    Die persönliche Meinung wird in der Standard-Farbe wiedergegeben.
    K5II Tamron 90 Sigma 17-70 Tamron17-50 / Canon PowerShot G1XII

  • Habe gerade den Newsletter von Adobe mit diesem Angebot erhalten.


    Für den von ghooosty genannten Preis von 26.- Euronen erhält man "nur" eine Einzelapplikation und nur eingeschränkten Zugriff auf die Dienste.
    Wie die Einschränkung ausschaut verstehe ich noch nicht, ob ich die Bilder auf dem PC lassen kann oder hochladen "muss" blicke ich auch noch nicht. Was passiert, wenn man das Abo kündigt? Transparenz ist etwas anderes.


    Und wie bereits im anderen Beitrag erwähnt: Was da wohl für Wartezeiten bei Uploads und Synchronisierung der ganzen Daten entstehen? Ich stelle mir gerade ghooosty vor, der in Photoshop aus 10 Bildern ein Panorama stitchen möchte (fiktives Szenario).


    Auf jeden Fall: Die komplette Suite mit uneingeschränkten Zugriff kostet 61.49 / Monat = 737.88 im Jahr.
    Selbst das "Sparangebot" für Bestandskunden (ab CS3) kostet mit 36.89 / Monat = 442.68 im Jahr.

  • Viel zu teuer..


    Wir sind selbst in der Firma von CS 3 direkt auf die 5.5 gegangen.
    Von Standard auf Premium für einmalig CHF 850.-


    Wer bezahlt dafür schon jährlich 700€? :cry:


    Völlig irre und kann man die Bilder offline überhaupt bearbeiten? Ansonsten ist das ein grober Schuss ins Knie.

  • ...Man braucht weder ständig ein Internet, noch muss man irgendwelche Bilder in eine Cloud laden. Es gibt eine Möglichkeit dazu, wenn man es braucht.


    Wer unbedingt am alten sytsem festhalten möchte kauft sich halt noch ein CS6, ändert sich doch eh kaum was...

  • Quote from "ghooosty"


    Wer unbedingt am alten sytsem festhalten möchte kauft sich halt noch ein CS6, ändert sich doch eh kaum was...


    Das ist doch gerade das Problem, dass es noch das Programm ohne Abo gibt und danach nicht mehr.. :roll: Deine Milchmädchen-Rechnung hinkt auch gewaltig, das mag für Professionelle gelten, die jedes Upgrade mitmachen.. In meinem Fall sieht die Rechnung so aus:
    Upgrade ca. jede zweite Version -> Laufzeit ca. 4 Jahre / Lizenz
    Preis pro Lizenz: ca. 200 EUR (EDU)
    Damit zahle ich monatlich gut 4 EUR


    Ich habe jetzt kein Angebot nur für PS (EDU) gefunden, das CC Komplettpaket (EDU) gibt es für 20 EUR/Monat als Aktionspreis im Abo. In meinem Fall wäre das also eine Preisanstieg um 400% !


    Für Leute, die jede Version zum vollen Preis kaufen, mag das ein tolles Angebot sein.. Für alle die, die nicht jeder Version hinterherhecheln und passende Vergünstigungen nutzen, ist das der pure Wucher. Ich würde mir wünschen, dass man die Wahl behält, ob man eine Volllizenz kaufen möchte oder ein Abo nimmt..


    Das gleiche Prinzip scheint Microsoft leider auch mit ihren Office-Produkten zu wollen...


    Edit: Und zum Thema Lightroom 5 immerhin Entwarnung..
    http://blogs.adobe.com/lightro…d-the-creative-cloud.html :

    Quote

    Q. Will I still be able to purchase Lightroom 5 outside of the Creative Cloud


    A. Yes. Lightroom 5 will continue to be available as a standalone product, available for purchase as an Electronic Software Download(ESD) or as a boxed product with a traditional perpetual license.

  • Quote from "NOP"

    In meinem Fall wäre das also eine Preisanstieg um 400% !


    Nur im ersten Jahr. Denn danach gilt:


    Quote

    Erneuerung
    Der vergünstigte Preis gilt für die ersten 12 Monate. Nach Ablauf dieses Zeitraums wird Ihr Vertrag automatisch erneuert und auf den regulären Preis für ein Jahres-Abo (momentan € 30,74 monatlich) umgestellt, es sei denn, Sie kündigen das Abo. Preisänderungen sind vorbehalten, werden Ihnen aber immer im Vorfeld mitgeteilt.


    Quelle

    Ich spreche fließend sarkastisch, mit ironischem Akzent!

    Einmal editiert, zuletzt von Equinox ()

  • Quote from "NOP"

    Edit: Und zum Thema Lightroom 5 immerhin Entwarnung..
    http://blogs.adobe.com/lightro…d-the-creative-cloud.html :


    Vorerst.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

    Einmal editiert, zuletzt von le spationaute ()

  • ...@ NOP, Adobe richtet sich hier ganz klar auf seine beruflichen Anwender aus. Es würde mich fast nicht wundern, wenn sie das Geschäft mit den Privaten mehr oder weniger abgehakt haben, da sicherlich +85% Raubkopien sind. Sie haben zwar den Bereich Privatperson, aber der trifft genauso auf die ganzen freien Fotografen etc zu.


    Ich glaube sie sind an dem Punkt, wo sie sagen: "Friss oder krepier".


    Ich kann deren Hintergründe verstehen und auch den dauerhaften Bindungsversuch. Wenn ich nur ein Programm will, sind es halt die 24,59€ und die kostet es auch noch ein Jahr später, da steigt nichts, der steigende Preis ist der für die Upgrader, welche die gesamte Suite haben wollen...