Kameraweltmarkt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Die NX Serie war ein guter Ansatz in die richtige Richtung. Aber auch ihr fehlte die Konsequenz. Die Vernetzung mit dem Smartphone war zum Beispiel auch noch nicht das Wahre, bzw die Serie kam zu früh, da die damaligen Smartphones noch nicht so weit waren mit 20MP Bildern etc klarzukommen.

      Für die Galaxy NX gilt das ebenso, zudem war sie zu teuer.

      Wenn ich heute größere Stückzahlen verkaufen möchte, muss ich dem Kunden am Smartphone abholen und ihm zeigen, wie man ähnlich einfach technisch bessere Bilder machen kann und sie ähnlich einfach wie beim Smartphone teilen kann.

      Genau dann ist vielleicht noch was zu wollen.
      Wer hat denn nicht schon tausendmal in den vergangenen Jahren von Bekannten gehört, dass sie eine teure Kamera kaufen, damit sie bessere Bilder machen können.

      Wenn das den Käufern damit häufiger mal gelungen wäre, wären viele sicher bereit ein zusätzliches Gerät mitzunehmen. Diese Bereitschaft ist allerdings heute bei vielen selbst im Urlaub oder anderen "besonderen" Anlässen immer seltener zu verspüren. Und das hat ganz sicher nicht mit dem Immerdabeifaktor zu tun. Das hat damit zu tun, dass viele den Unterschied nicht wahrnehmen oder sie mit den Bildern auf dem PC nichts anfangen können, weil ihnen niemand sagt, wie sie die Bilder ohne viel Heckmeck weiter nutzen können.

      Nutzen heißt heute für viele erstmal aufs Telefon bringen, damit man sie teilen kann. Über welche Dienste spielt erstmal keine Rolle mehr.
      Aber selbst wenn ich mir meine Mutter anschaue, bzw was bei der jeden Tag allein an Statusmeldungen auf WhatsApp reinkommen, von Wanderungen, Basteleien etc etc etc, dann frage ich mich ernsthaft, was die überhaupt noch mit einer normalen Kamera anfangen soll. Über den PC bekommt sie die Bilder niemals auf das Telefon, wenn man ihr nicht zeigt, wie das geht.

      Android beherrscht sie dagegen ganz ordentlich, sicher nicht in jedem Detail, muss sie aber auch nicht.
      Meine Mutter steht dafür nur als Platzhalter, das gilt aus meiner Sicht für so ziemlich jeden nicht Fotografieaffinen Menschen, den ich kenne.