Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

    • Olympus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      ...Hoffen denn da nicht alle drauf? Das ist der Grundgedanke, den inzwischen ja fast alle Tester schon geäußert haben. Die Frage ist, wie lange man sich damit Zeit lassen kann. Wenn man ersteinmal tiefer im neuen System steckt, mag man dann auch nicht wieder alles zurück auf Anfang drehen. Ich lass mir den Bereich KB weiterhin offen und hoffe schlicht, dass Canon da evtl. mal den Finger aus dem Popo zieht und uns wirklich überrascht... .
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Hallo liebe "Gemeinde"!
      Nachdem ich nun fast alle Beiträge "Olympus Pen und ... Teile I - VI" durchgelesen habe, ist mir doch leicht der Überblick verloren gegangen und ich muss doch noch etwas fragen.
      Ich habe eine E-PL 5 mit dem Kit-Objektiv 14-42 / 1:3,5-5,6 II R MSC bekommen. Die ist so schön klein, dass ich sie bei den bisherigen Ausflügen in der Jackentasche dabei hatte. So war ich gestern das erste mal im Bikini Berlin und sie war dabei, ohne mich irgendwie zu "belasten". Die Fotos sind toll und sie belichtet auch schön gleichmäßig. Auch der Klappmonitor hat schon tolle Dienst geleistet. Parallel habe ich zu Hause schon ein paar Makros damit gemacht. Im Karton waren 4 Vorsatzlinsen dabei. Im blauen Nachbarforum habe ich einen Adapter erstanden, mit dem ich Nikkore G am mFT betreiben kann. Ich habe ja eigentlich jede Menge Nikonzeuchs und nun warte ich auf die Ankunft des Adapters.

      Das ganze System hat mich ganz schön angefixt. Habt Ihr einen oder mehrere Tipps, welche Optiken als Ergänzug dazu wirklich sinnvoll sind? Allein die bisherige Kombi begeistert mich derart, dass ich eigentlich einen Wechsel immer mehr in Betracht ziehe. Später wäre eine M5 schon das Ziel. Bis dahin würde ich gern schon in Glas investieren. Bei weiterem Zubehör bin ich mir nicht schlüssig. Ein Kabelauslöser lag ebenfalls im Karton. Später wäre auch ein größerer externer Blitz erforderlich. :danke:
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      NEU: Eisspeedway hier:

      OM-D E-M5 Mk II + E-PL 5; 12-40/2,8; 14-42; 8/3,5 FT; 20/1,7; 25/1,7; 45/1,8
      und
      Sony Alpha a7; 28-70; 70-300; 50/2,8 Macro
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      "Bonobo" schrieb:

      Hallo liebe "Gemeinde"!
      Habt Ihr einen oder mehrere Tipps, welche Optiken als Ergänzug dazu wirklich sinnvoll sind?

      Für gute Lichtstärke und Spiel mit der Unschärfe das Pana 25mm F/1.4 oder das Olympus 25mm F/1.8. Letzteres soll bei Offenblende noch einen Tick besser sein. Wenn es etwas weitwinkliger sein soll das Pana 20mm F/1.7.

      Als Portrait-Objektiv sehr gut und günstig ist das Olympus 45mm F/1.8.

      Super scharf und trotzdem ein Schnäppchen ist das Sigma Art DN 60mm F/2.8.

      Als Allround-Tele-Zoom kann ich das Olympus 40-150 F/4.0-5.6 empfehlen, das ist sehr günstig, allerdings haptisch nicht der Renner. Optisch wohl noch besser und auch mit Stabi ist in diesem Bereich das Pana 45-150 F/4.0-5.6.

      Hier noch eine prima Seite, um einen Überblick über die mFT-Linsen zu bekommen:
      hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Brennweiten hängen halt vom Einsatzzweck, sowie vom persönlichen Geschmack ab.

      Meine Lieblinge:
      Draußen, tagsüber: Universalzoom Panasonic 14 - 140 II - praktisch und optisch gerade noch gut genug.
      Wenn dunkler, bleibt der Zoom zu Hause und 1,7/20 mm* und 1,8/45 mm bilden mit meiner E-PM 2 eine erstaunlich kleine, aber "erwachsene" Fotoausrüstung.
      Eine Raynox 150 Vorsatzlinse macht aus dem 45 mm ein mich komplett zufriedenstellendes MakroObjektiv.

      * Ich mag die Brennweite, bzw. eigentlich war es immer 35 mm Kleinbild. Das 20 mm kann bei ISO über 1600 auf dunklen Flächen, elektronisch aussehende, Streifen verursachen. Wie das gehen kann? Keine Ahnung. Aber ich bin laut Internet nicht der einzige mit dem Problem. Das 20 mm ist zwar scharf, trotzdem habe ich es - auch für die streifenfreien Fotos - irgendwie nicht in mein Herz geschlossen und werde mein Glück wohl über kurz oder lang mal mit dem Leica 15 mm versuchen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von radneuerfinder ()

    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Ein paar Anmerkungen aus meiner Sicht, soweit ich das beurteilen kann:

      - das Pana 14mm 2.5 ist mMn ein wirklich unterbewertetes Objektiv, es bietet eine sehr passable Leistung in wirklich kleiner Größe. Ich mag es sehr, sehr gern, ein Top Pancake.
      - das Oly 45 1.8 ist tatsächlich jeden der relativ wenigen Cents wert.
      - das Pana 20 1.7 ist mMn ein richtiger "Staubsauger", der Af ist laut und vor allem lahm.
      - das Pana 14-45 mMn ist nach wie vor ein klasse Zoom.
      - das Pana 45-150 ist schön kompakt, nicht superscharf, aber von der optischen Leistung sicher besser als das Pana 45-200 und hat aber eine sichtbare Vignette.
      - das Oly 25 1.8 steht auf meiner Wunschliste ganz weit oben, das Pana/Leica 25 1.4 erscheint auch nicht uninteressant, ist aber etwas teurer.
      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      ...Mit den aktuellen 16Mpix Sensoren gibt es beim 20mm F1.7 leider überall Probleme mit dem Banding. Da auch das Problem mit dem Staubsauger ein ernstes ist, kann man da wohl einfach davon ausgehen, dass man es mit einer schlich schlecht verarbeiteten Linse zu tun hat. Das Thema hatten wir gestern mit Zacky im Laden.

      Ich hatte dir ja auch das 40-150mm Kit empfohlen, da kannst du nix falschmachen. Ist die geringste Ausgabe, die sich aber wirklich lohnt...
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      "Franz" schrieb:



      Super scharf und trotzdem ein Schnäppchen ist das Sigma Art DN 60mm F/2.8.

      Und mit einem Achromaten drauf, kann man es auch für Makro benutzen.

      "Franz" schrieb:

      "Bonobo" schrieb:

      Hier noch eine prima Seite, um einen Überblick über die mFT-Linsen zu bekommen:
      hennigarts.com/micro-four-thirds-objektive.html

      Sehr schön, habe ich gleich als Lesezeichen gespeichert.
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Vielen Dank für die Tipps!
      Ich werde aber doch als aller erstes ein 40-150 dazu holen. Ich habe doch noch "kleinere" Probleme mit der Bildqualität. Woher die stammen, habe ich mangels Zeit noch nicht richtig heraus bekommen. Bin sicher, dass ich die Kamera noch nicht richtig im Griff habe.

      Ich musste diese Woche auf einer Baustelle einige Bilder machen. So musste ich auch Räume ohne Tageslicht aber mit Leuchtstoffröhren aufnehmen. Ich habe zum Test einige Fotos mit der Eierlegendenwollmilchsau-Automatik und einige in der Zeitautomatik gemacht. In der erst genannten Variante dreht die Kam die ISO auf 1600 hoch. In der zweiten Variante kam Blende 8 ins Spiel und die ISO waren direkt auf 200 fest.

      Die ersten Fotos sind samt und sonders ein Fall für den Mülleimer. Die ISO 1600 bei wenig Licht sind gruselig. Da sind z.B. Kanten richtig gehend ausgefranst und in homogenen Flächen sind Fehlfarben. Die anderen gehen. Leider hatte ich nur die E-PL mit. Ich werde demnächst Vergleichsreihen mit der E-PL und der Nikon D90 machen. Andere Aufnahmen mit der E-PL hatten mich in der Qualität überrascht (s. Bikini Berlin in meinem Flickr-Account oder die beiden Makros hier in der Galerie) und dann kamen diese Baustellenaufnahmen, die mich doch nachdenklich gemacht haben. Aber wahrscheinlich mein Fehler ... hoffentlich.

      Erst wenn ich die E-PL richtig im Griff habe, werde ich dann Eure Empfehlungen in die Tat umsetzen. Mit dem 40-150 ist das finanzielle Risiko noch übersichtlich.

      Also nochmals vielen Dank!
      :danke:
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      NEU: Eisspeedway hier:

      OM-D E-M5 Mk II + E-PL 5; 12-40/2,8; 14-42; 8/3,5 FT; 20/1,7; 25/1,7; 45/1,8
      und
      Sony Alpha a7; 28-70; 70-300; 50/2,8 Macro
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Hast du die Auto-Gradation an der Oly eingeschaltet? Die pusht manchmal die Bilder sehr stark, erhöht das Rauschen und macht die Bilder oft grau und flach. Ich schalte sie darum eigentlich immer ab (an meiner E-PL2).

      Ob die ISO-Automatik auch im A-Modus greift, müsste man irgendwo einstellen können (bei meiner E-PL2 im Menü E).
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      "Franz" schrieb:



      Ob die ISO-Automatik auch im A-Modus greift, müsste man irgendwo einstellen können (bei meiner E-PL2 im Menü E).


      Nachdem es bei der E-PL6 und E-PL7 auch so ist, wird es wohl bei der E-PL5 ebenso sein...
      Fuji X-A1 mit XC 16-50 3.5-5.6......Fuji X-A1 mit XC 50-230 4.5-6.7.....Panasonic DMC-FZ1000........Canon SX50 HS...Canon SX130 IS...Kodak C875
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      ...Ja, da wirst du Opfer der Automatiken geworden sein. Leider ist es so, dass in der Gradations Automatik eine dumme Eigenschafft versteckt wird. Die Kamera belichtet nämlich leicht unter, um die Helligkeiten zu schonen, und hellt dann einfach die Schatten auf. Sprich, man versucht ein unterbelichtetets Bild, zu korrigieren, was meist in die Hose geht... .
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Man kann irgendwo eine im P (und anderen Automatik?) Modus maximal erlaubte Empfindlichkeit einstellen. Ich habe das mittlerweile von 2000 auf 4000 ASA hochgedreht. Und ich habe dieses "Lichter schützen durch Schatten aufhellen in der Kamera" auf ein. Das Gekrisel stört mich weniger als hässlich zu weiße Stellen. Wenns schief geht habe ich noch das (JPG+) RAW.

      So verschieden sind die Geschmäcker.

      Mein (nach Nikon Vorbildung) Olympus kennenlern-Thema findet sich hier:
      digitalfototreff.de/index.php?thread/4254

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PhilippV3 ()

    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      Man das sind tolle Tipps. Ich komme ja auch vom Nikon-Lager. Da denkt man irgendwie anders. Ich habe die Kamera jetzt mal nach Euren Tipps "verstellt". Die Auto-ISO sind auf max. 1.600 begrenzt. JPG + RAW und alles auf neutral.

      Mal sehen, was das morgen wird. Ich bin morgen zu einer Feier eingeladen. Die findet draußen statt, da mein Freund eine Einweihungsfeier seines neuen Anbaus feiert (Autotechnik-Köpenick). Ich nehm morgen die Oly und die Nikon D90 mit. Beide Kameras versuche ich gleich einzustellen und dann kann ich endlich direkt vergleichen.

      Die JPG´s und RAW´s werde ich Euch am Sonntag als Link von NikonImageSpace zur Verfügung stellen. Bin selbst gespannt.

      Also bis danne und vielen Dank!
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      NEU: Eisspeedway hier:

      OM-D E-M5 Mk II + E-PL 5; 12-40/2,8; 14-42; 8/3,5 FT; 20/1,7; 25/1,7; 45/1,8
      und
      Sony Alpha a7; 28-70; 70-300; 50/2,8 Macro
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      ...Olympus schwimmt in Japan gegen den Strom, gut so. Sony kommt nicht voran, trotz einer Flut von Geräten, welche man halt ohne Objektive nicht nutzen kann. 43rumors.com/olympus-gains-market-share-in-japan/
    • Re: Olympus Pen und Panasonic G Teil VI

      So, da bin ich wieder. Erstmal staune ich, wer zum Thema mFT alles so Tipps hat. Hätte nicht gedacht, dass es doch so viele sind, die mFT als Haupt- oder Zweitsystem nutzen.

      Jetzt zum heutigen Test. 1. Die Feier war TOLL. 2. Die OLY ist TOLL. Nachdem ich diverse Einstellungen geändert habe, ist mein Fazit: Die OLY steht der Nikon D90 in nichts nach. Die Fotos mit ISO 1.600 sind weder schlechter noch besser als die der Nikon.

      Leider habe ich ein kleines Problem. Mein Speicherplatz beim NikonImageDrive erkennt, dass ich ihm eine Olympusrohdatei andrehen wollte. Auch die Änderung der Dateiendung hat nicht geklappt.

      Daher kann ich Euch hier nur die Dateien zu einem Foto anbieten.

      Nikon hier klicken (jpg bearbeitet, jpg ooc und .nef)

      Olympus hier klicken (jpg bearbeitet und jpg ooc) die Rohdaten = .orf wurde blockiert.

      Sicherlich ist das nicht unbedingt das beste Motiv für eine endgültige Beurteilung, aber bei 100% kann man sehr schön am Flechtmuster des Möbels erkennen, wie stark es rauscht etc.

      Also, ich werde das System jetzt nach und nach ausbauen. Ob ich die Nikons weggebe, weiß ich noch nicht genau. Erstmal kommt Glas ins Haus und dann später eine M5.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      NEU: Eisspeedway hier:

      OM-D E-M5 Mk II + E-PL 5; 12-40/2,8; 14-42; 8/3,5 FT; 20/1,7; 25/1,7; 45/1,8
      und
      Sony Alpha a7; 28-70; 70-300; 50/2,8 Macro