Angepinnt jpg-Illuminator: Bugs und Verbesserungs-Vorschläge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • siggiES schrieb:

      ... Diese sollen alle den von der Bildhöhe prozentual abhängig gleich hohen Balken für die Untertitel und die ebenso gleich hohe Schrift erhalten.
      Wenn Du den Balken von der Bildhöhe abhängig machst ist er bei Querformat deutlich höher als bei Hochformat!
      Wills Du das? (ich nicht, das ist optischer Supergau bei einer Präsentation)
      Ich würde den Balken immer gleich hoch wollen, nicht abhängig vom Bildformat; z.B. Balken 30px und Schriftgröße 20px.

      Wäre es nicht möglich den "Balken" in das Bild zu setzen (z.B. mit entsättigter Farbe in dem Bereich)?
      Das würde das Problem mit dem Format/Fotoproportion lösen!

      PS: Bei Deinem Foto (Post 1.959) würde das nichrt stören bzw. die Bildwirkung verändern.
      PPS: Bei meinen Fotos würde das zu 99% nicht stören.
    • siggiES schrieb:

      Es geht mir um die Präsentation im Vollbildmodus am Bildschirm. Da gibt es diesen Supergau nicht,
      weil alle Bilder die gleiche Höhe haben, nämlich die Bildschirmhöhe (solange Querformate nicht "breiter" sind als das Bildschirmformat).
      OK,
      die Bilder haben "am Bildschirm" die gleiche Höhe, aber nicht die Fotos in Pixel (die sind ja auf den Bildschirm-Vollbild skaliert - somit dann auch der untere Balken).

      Lösung:
      Du musst nur die Fotos (Kopien) Deiner Präsentation vorher auf die gleiche Höhe skalieren, dann wird der untere Balken auch immer gleich hoch.

      Bei verschiedenen Bildhöhen (tatsächliches Foto, nicht am Bildschirm) wird es vermutlich sehr schwer sein ein mathematisches Modell zu finden, dass die Problematik der unterschiedlichen Bildhöhe und dem fix vorgegebenen Schriftbalken löst ( weder nach %-Bildhöhe noch nach Pixel).
    • @ bootes:
      Wo bitte soll da ein Problem sein??

      Beispiel:

      Ausgabe auf einem Bildschirm mit 1200 Pixel Höhe.

      1. Bild im Querformat 4:3 mit 4000x3000 Pixeln. Ein Balken mit 10% Bildhöhe angefügt ergibt 3000+300=3300 Pixel Gesamthöhe.
      2. Bild im Hochformat 2:3 mit 3000x4500 Pixeln. Ein Balken mit 10% Bildhöhe angefügt ergibt 4500+450=4950 Pixel Gesamthöhe.

      Um das 1. Bild formatfüllend anzuzeigen, muß es um den Faktor 2,75 verkleinert werden ( 3300/2,75=1200 ).
      Um das 2. Bild formatfüllend anzuzeigen, muß es um den Faktor 4,125 verkleinert werden ( 4950/4,125=1200 ).

      Der Balken des 1. Bildes mit einer Höhe von 300 Pixeln hat auf dem Bildschirm dann eine Höhe von 300/2,75=109 Pixel.
      Der Balken des 2. Bildes mit einer Höhe von 450 Pixeln hat auf dem Bildschirm dann eine Höhe von 450/4,125=109 Pixel.


      Folglich sind für beide Bilder in der Vollbild-Darstellung die Balken auf dem Bildschirm gleich hoch.
      (Dies gilt für alle Bildgrößen, die in der Vollbild-Darstellung die komplette Bildschirmhöhe ausfüllen. Nur bei
      Panorama-Formaten, die im Seitenverhältnis breiter sind als der Bildschirm, ist dies nicht der Fall.)
    • Noch eine kleine Idee am Rande:

      Die grüne Marke bei benutzten Reglern finde ich eine prima Sache.
      Könnte man den "Reset"-Button so ändern, dass er erst rot wird, wenn eine Bildänderung wirksam ist, dagegen
      bei Anzeige des Original-Bilds grau ist?
      (Mir ist manchmal schon passiert, dass ich überlegt habe, ob jetzt schon eine Bildänderung aktiv ist
      oder nicht. Bei grauem Reset-Button würde man das mit einem Blick sehen können.)
    • Neu

      Ich habe die Beiträge zum Belichtungsausgleich für Zeitrafferaufnahmen hierhin verschoben:
      Belichtungsausgleich für Zeitrafferaufnahmen

      siggiES schrieb:

      Könnte man den "Reset"-Button so ändern, dass er erst rot wird, wenn eine Bildänderung wirksam ist, dagegen
      bei Anzeige des Original-Bilds grau ist?
      Das ist eine gute Idee, danke für den Hinweis. Der Button sollte aber solange bedienbar bleiben, wie irgendeine Einstellung nicht in der Neutral-Position ist, auch wenn diese keine Bildänderung bewirkt (z.B. Schwellwerte für Schatten/Lichter ohne dass eine Absenkung/Anhebung eingestellt ist).
    • Neu

      Wenn ich im Text-Tab die Taste "als Vorgabe" bemühe, werden zwar Text und Textattribute wie auch die Position des Textes gespeichert, nicht aber der Einfügeanker. Für ein rechtbündiges Einfügen benutze ich immer den Ankerpunkt "rechts-unten". Bei einem Neuaufruf (Haken bei "Aufschrift" setzen) wird jedoch immer der mittlere Anker benutzt.

      Ist nichts Gravierendes aber wenn Ihr mal wieder dran seid, könntet Ihr mal danach schauen, danke.
      Gruß softride
      Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400