jpg-Illuminator: Neuerungen

  • Unter Windows 10 muss man anscheinend die Option "Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen" deaktivieren.

    Schafft bei mir leider auch keine Abhilfe :-( ... Taste und Mausrad rückt den Radius zwar in den Fokus, wie durch Blaufärbung der Ziffernfolge erkennbar wird,


    :


    aber diese ändert sich nicht, wenn das Mausrad gedreht wird. Setze ich hingegen den Cursor in den Slot für „Größe“ und drehe das Mausrad, ändert sich die Ziffernfolge.

  • Version 5.0.9.2 ist online.


    Kleine Anpassungen aufgrund der Rückmeldungen:

    • Verbesserung der Spektrumfunktion bei sehr kleiner Breite des betroffenen Bereichs
    • Interne Verbesserung der Reaktion der Stempelgröße in der Lupe auf "Umsch+Scrollen" ( Harald , pixelfan : vielleicht hilft das bereits bei eurem Problem)
    • Verlauf mit Spline-Kurve: Die Markierungen für die Mittelpunkte zwischen den Kontrollpunkten werden bei "breite Linien" ebenfalls hervorgehoben.
  • Unter Windows 10 muss man anscheinend die Option "Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen" deaktivieren.

    Das löst zwar das Problem beim Illuminator, könnte aber insbesondere bei Zeichen- und GPS-Kartenprogrammen neue Probleme schaffen.


    Das Problem beim Zeichnen besteht kurz gesagt darin, dass man mit aktiviertem Zeichenstift nicht in das Fenster klicken kann um es für das Scrollen zu aktivieren weil man damit sofort wieder einen neuen Stützpunkt zeichnen würde.
    Bei Garmin BaseCamp funktioniert es allerdings, beim älteren MapSource dagegen nicht. Ggf. muss man die Einstellung "Geräte > Maus > Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen" beim Programmwechsel umschalten denn das Verändern der Pinselgröße mit dem Scrollrad ist schon sehr praktisch.

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

    • Interne Verbesserung der Reaktion der Stempelgröße in der Lupe auf "Umsch+Scrollen" ( Harald , pixelfan : vielleicht hilft das bereits bei eurem Problem)

    Zumindest bei mir leider nicht. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich mit Auf- und Ab-Taste die Größe auch vorstellen kann. Keine Ahnung, ob das immer schon so war? Alle anderen Änderungen funktionieren. Vielen Dank.


    In dem Zusammenhang noch eine Idee. Die Option, Bilder zu verschmelzen, nutze ich recht oft, weil sie die Möglichkeit bietet (in der Regel fotografiere ich immer Belichtungsreihen) einen hellen Vordergrund zu fotografieren und die Ausfressungen des Himmels mit einem weniger belichteten Foto auszugleichen, indem ich den dann deutlich besseren Himmel in das hellere Foto übernehme. Sieht jedenfalls besser aus als Fotografien mit Graufilter. Und solange es sich um Gebäude handelt, ist das gut machbar, weil es relativ schnell möglich ist, die die beiden Bilder trennende Maske genau an die die geraden Linien der Kontur der Gebäude anzupassen. Leider geht aber diese Maske für weitere Anwendungen verloren. Wenn ich also das Bild im Nachhinein noch einmal bearbeiten möchte, weil Vordergrund und Hintergrund nach dem Verschmelzen zum Beispiel von der Gesamttonalität nicht so recht zueinander passen, ist die mühsam austarierte Geometrie der Maske aus dem „Verschmelzungsbild" nicht im Verlaufsbild anwendbar. Könnte man nicht die Möglichkeit anbieten, diese Masken, zumindest solange, wie das Bild noch aktiv ist, in die jeweiligen Bearbeitungsmodi „hinüber zu retten", also quasi „Letzte Geometrie" durchgängig aufrufbar zu machen?

  • Allerdings habe ich festgestellt, dass ich mit Auf- und Ab-Taste die Größe auch vorstellen kann. Keine Ahnung, ob das immer schon so war?

    Das war immer so.



    Könnte man nicht die Möglichkeit anbieten, diese Masken, zumindest solange, wie das Bild noch aktiv ist, in die jeweiligen Bearbeitungsmodi „hinüber zu retten"

    Wenn man die "Bilder mischen"-Funktion mit "Bild > Schritt zurück" rückgängig macht, dann sind deren Einstellungen nicht verloren. Wenn man also später am selben Bild die "Bilder mischen"- Funktion wieder aufruft, dann sind die vorigen Einstellungen noch vorhanden und man kann z.B. das Mischbild austauschen oder die Geometrie weiter anpassen. Dies funktioniert aber nicht, wenn man "Zurück zum Original" benutzt.
    Dieser Sachverhalt trifft auch bei den anderen Bildtransformationen zu wie Beschnitt, Ausrichten, Verlauf ...

  • Wenn man also später am selben Bild die "Bilder mischen"- Funktion wieder aufruft, dann sind die vorigen Einstellungen noch vorhanden

    Danke für die Antwort, aber das war es nicht, was ich meinte. Mein Problem ist, wenn ich von „Bilder mischen" wechsele in „Verlauf hinzufügen", dann ist meine Verlaufslinie aus „Bilder mischen" verschwunden und ist auch nicht über „letzte Geometrie“ aufrufbar. Wenn ich „letzte Geometrie" in der Verlaufs-Oberfläche anklicke, wird eine „jungfräuliche" Linie angezeigt.

  • Danke für die Antwort, aber das war es nicht, was ich meinte

    Da hab ich zu wenig genau gelesen. Für eine Antwort muss ich erst vertieft drüber nachdenken. Ganz trivial wäre das wahrscheinlich nicht umzusetzen.
    Doch, das wäre einfach umzusetzen. Wäre das deiner Meinung nach auch in umgekehrter Richtung sinnvoll? Also vom Verlauf zum Bilder mischen? Da fällt mir zumindest aktuell kein Anwendungsbeispiel ein.

  • Naja, die „Häuser-Grenzlinie“ kann ich natürlich auch in der Verlaufsoberfläche austarieren, aber das Problem ist, dass ich beim Übernehmen des schöneren Himmels die beiden Bilder ziemlich genau ausrichten muss. Das würde natürlich nicht so leicht möglich sein, wenn an der Stelle bereits die Trennlinie ist. Ich müsste also die Trennlinie erst einmal von der Stelle der Trennung wegziehen und dann wieder zurückholen und dann den Himmel „einschmelzen". Wäre etwas mühsam, aber sicher möglich.Das einfachste wäre (natürlich keine Ahnung, wie man sowas programmiert) dass die Trennlinie beim Wechseln der Anwendung, solange das Bild aktiv ist, einfach stehen bleibt und dann für den Verlauf genutzt werden kann und auch wieder zurück.

  • Interne Verbesserung der Reaktion der Stempelgröße in der Lupe auf "Umsch+Scrollen" ( Harald , pixelfan : vielleicht hilft das bereits bei eurem Problem)

    Leider nein, wenn "Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen" aktiviert ist. Ich habe diese nützliche Windows-Eigenschaft gerade schmerzlich vermisst, weil ich die Eigenschaft deaktiviert hatte.


    In einem nicht aktiven Fenster srollen zu können ist u.a. auch deshalb sehr nützlich, weil beim Scrollen in einem nur teilweise sichtbaren, inaktiven Fenster dieses nicht ganz dargestellt werden muss und damit das Arbeitsfenster nicht überdeckt und inaktiv wird. Andererseits ist die neue Arbeitsweise beim Stempeln hervorragend , wird aber ohne die vorgeschlagene Deaktivierung leider (noch) beschränkt.

  • Version 5.0.9.3 ist online.


    • Die Stempelgröße lässt sich endlich sicher mit Umsch+Scrollen verstellen, unabhängig von der Windows10-Option "Inaktive Fenster beim Daraufzeigen scrollen". (Wenn diese Option aktiviert ist, hat das allerdings immer noch anderweitige Auswirkungen: Alle Regler des Programms und insbesondere der Navigationsregler der Lupe und die Eingabefelder für Größe, Deckkraft und Härte reagieren im fokussierten Zustand auf das Mausrad nur dann, wenn sich die Maus über ihnen befindet.)
    • Eine Verlaufsgeometrie, die im Modus "Bilder mischen" angewendet wurde, kann im Modus "Verlauf hinzufügen" mit der Taste "Letzte Geometrie" zurückgeholt werden.

    Harald : Der umgekehrte Weg für "Letzte Geometrie" hätte umfangreichere Anpassungen im Programm erfordert, und er wird m.E. auch nicht gebraucht.

    Nachtrag: Ab Version 5.0.10 funktioniert auch der umgekehrte Weg für "Letzte Geometrie".

  • Version 5.0.10.0 ist online.


    • In den Speichern/Öffnen-Optionen kann man nun einstellen, dass beim Speichern eines Bilds die Originaldatei und die zugehörige jif-Datei automatisch in ein Unterverzeichnis verschoben werden. Die Dateien werden nur dann verschoben, wenn die Bearbeitung im Quellverzeichnis gespeichert wird.
    • Die Stapelbearbeitung wurde überarbeitet. In erster Linie haben wir versucht den Dialog übersichtlicher zu gestalten. Zugleich gibt es noch einige funktionale Verbesserungen:
      - Bilddateien und jif-Dateien können nun aus verschiedenen Verzeichnissen selektiert werden
      - Die ausgewählten Bilder bzw. jif-Dateien werden aufgelistet, die Bilderliste kann bearbeitet werden
      - Beim (optionalen) Verschieben der Original-Dateien orientiert sich die Stapel-Funktion nun an den allgemeinen Speichern/Öffnen-Einstellungen
    • Verlauf: Das Aufziehen eines kreisförmigen oder rechteckigen Verlaufs wurde verbessert.
    • Bilder mischen: Hier gibt es jetzt bei der Verlaufsmaske die Tasten "Letzte Geometrie" und "Geometrie-Reset" so wie beim normalen Verlauf.
    • Hilfe beim Erstellen eines Passbilds: Beim Beschneiden findet sich zusätzlich das Beschnittverhältnis "Biometr. Passbild = 35 : 45". Dazu passend kann man bei den Hilfslinien "Biometr. Passbild" einstellen. Die Funktion Bilderrahmen-Layout akzeptiert nun auch sehr kleine Passepartout-Abmessungen.
    • Verbesserte Demo-Presets:
      Wir haben das Preset "Histogramm spreizen" leicht verbessert und ein neues Preset "Landschaft" eingeführt, das eine kontrastreichere und plastischere Bildwiedergabe bewirkt. Das Preset arbeitet u.a. mit einem vertikalen Verlauf. Dessen Einsatzpunkt kann man durch Aktivierung der Pipette in der Registerkarte "Vignette/Verlauf" und Klick ins Bild festlegen.
  • @Harald: Was du siehst sind vermutlich noch die alten Presets. Die kannst du alle zugleich markieren und dann löschen. Danach gehst du auf importieren und selektierst die Demo-Preset-Datei, die im Preset-Verzeichnis des neuen jpg-Illuminators beiliegt.

  • @Harald: Was du siehst sind vermutlich noch die alten Presets. Die kannst du alle zugleich markieren und dann löschen. Danach gehst du auf importieren und selektierst die Demo-Preset-Datei, die im Preset-Verzeichnis des neuen jpg-Illuminators beiliegt.

    In der Tat, ich hatte bis dahin angenommen, die Presets werden automatisch überschrieben. Jetzt ist alles da. Danke.