Fotos aus Full-HD-Videos?

  • Für die reine Tv- / Bildschirmdarstellung würden mir 'normale' HD-Videos (720P) reichen.


    Für eine (nicht so bald anstehende) Neuanschaffung frage ich mich jedoch, ob es möglich ist, vernünftige Papierabzüge aus Standbildern von FULL-HD (1080P) zu bekommen. Das würde natürlich wieder für Full-HD sprechen, weil ich nicht gleichzeitig mit der einen Kamera filmen und mit einen anderen fotografieren kann.

    Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.

  • Wie willst Du denn einen Film ausbelichten? ;)


    Ne, mal im Ernst: Film=Bewegte Bilder und Fotografie=Standbilder (die durchaus auch Bewegung enthalten können) sind doch zwei völlig unterschiedliche Dinge. Mal völlig unabhängig von der Qualität (die bei FullHD=2MPixel in 16:9 grenzwertig ist), sind das doch zwei Paar Schuhe, die man nicht so einfach mixen kann. Schon die Motive sind unterschiedlich. Es gibt Motive, die sich fürs Filmen perfekt eignen und andere, die fürs Fotografieren gut sind. Wenig Szenen sind für beides gleichermaßen geeignet.


    Aber: Moderne Camcorder können neben der Filmaufzeichnung auch Fotos knipsen. Häufig sogar während des Filmens. Und dann in 5+MPixel. Vielleicht ist das ein sinnvollerer Ansatz.

  • meine Frage zu deiner Frage:


    willst du die Bilder aus dem Film extrahieren weil du die schnelle Bildfolge willst?....(machen einige Sportfotografen)..oder einfach nur, weil du von "irgendeinem" Motiv ein Bild haben willst.
    Ich hab' Ausdrucke von Full-HD-Frames gesehen und die waren erstaunlich gut!


    Außerdem bist du garnicht so sehr eingeschränkt: icebear hat es schon geschrieben --> viele Camcorder können beides gleichzeitig...die Standbilder meist mit 5MPix (wichtig ist, dass die Kamera die Standbilder nicht interpoliert...das ist Murks)

  • Icebear: Mir ist der Unterschied zwischen Film und Foto durchaus bewusst. Gerade deshalb interessiert mich, was auf Papier aus Full-HD-Standbildern drin ist. Ich vermute nämlich, dass 9*16 cm durchaus möglich sind. Es kommt wahrscheinlich darauf an, wie sauber und wie stark das Filmchen kompimiert ist.


    Die Motive sind bei Familie & Co. nicht unbedingt unterschiedlich. Auch Zirkus-, Theatervorstellungen usw. bieten nicht nur dem Film, sondern auch dem Foto manches.


    Daher meine Frage: Hat es schon jemand versucht?


    Das es entsprechende Camcorder gibt, ist mir bekannt. Da ich jedoch mehr fotografiere als filme ist dies für mich keine Alternative.
    Auch sollen die Ergebnisse der HD-fähigen Fotoapparate mittlerweile ganz brauchbar sein.

  • ...Im Endeffekt hast du dir die Antwort schon gegeben. Wenn du ein hochkomprimiertes Filmchen wie aus einer TZ10 etc. versuchst zu ddrucken, wird das nicht gerade glücklich machen. Aus einer 5d kann man das durchaus machen. Also kommt nur auf die Kamera an. Programme gibts ja dafür... .

  • Quote from "ghooosty"

    ...Im Endeffekt hast du dir die Antwort schon gegeben. Wenn du ein hochkomprimiertes Filmchen wie aus einer TZ10 etc. versuchst zu ddrucken, wird das nicht gerade glücklich machen. Aus einer 5d kann man das durchaus machen. Also kommt nur auf die Kamera an. Programme gibts ja dafür... .


    :danke: ghooosty! Das ist ja schon mal ein Lichtblick.
    Interessant wären für mich noch Erfahrungen von APS-C-Besitzern (z.B. Pentax K5, Sony A580 oder A33 ...).

    Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.

  • Quote from "Belastungstester"

    Das es entsprechende Camcorder gibt, ist mir bekannt. Da ich jedoch mehr fotografiere als filme ist dies für mich keine Alternative.
    Auch sollen die Ergebnisse der HD-fähigen Fotoapparate mittlerweile ganz brauchbar sein.


    Ahso.. ich war jetzt beim Filmen automatisch von Camcordern ausgegangen. Denn das, was aktuelle Digicams da liefern ist zwar OK, aber nicht wirklich vergleichbar.
    Ich weiß ja nicht, wie Du fotografierst, aber die meisten Digicams, die ich kenne, filmen in einem Standard-Automatik-Modus. Also keine Chance, auf Blende oder Verschlusszeit Einfluss zu nehmen. Und das halte ich für absolut essentielle Maßnahmen beim Fotografieren. Ansonsten bekommst Du als Standbild nur 08/15-Automatik-Knipsen Bilder raus.
    Bei einem (besseren) Camcorder kann man durchaus Blende und Verschlusszeit manuell einstellen. Da könnten die Standbilder dann auch "fotografischer" werden.
    Hängt ein bisschen von Deinen Gewohnheiten ab. Wenn Du eh' immer nur im Automatik-Modus knipst, spielt es wahrscheinlich keine Rolle.

  • wenn man wissen möchte wie die qualiät einzelner filmbilder ist, einfach mal einen abspielen und auf pause drücken.
    zumindest am tv sieht man dann ganz gut was einem auf diese größe erwartet.
    bei 50zoll sind 2m eine gute distanz

  • Bei der D7000 kannst Du direkt in der Kamera einzelne Bilder auswählen und auf der Karte als JPEG speichern.
    Probiert hab ich es noch nicht, über die Qualität kann ich also nix sagen. Ich gehe aber davon aus, dass Du gute bis sehr gute Lichtverhältnisse brauchst, um eine gute Qualität zu bekommen. Die lässt beim Filmen mit höheren ISo schon deutlich früher nach, als beim Fotografieren mit der gleichen Empfindlichkeit und man sieht bei längeren Belichtungszeiten (also bei 1/60 oder 1/30) schon deutliche Bewegungsunschärfen in den Einzelbildern.