Gerät das Hochformat ins Hintertreffen?

  • Eine Monitorauflösung mit einer Höhe von 1500 Pixel ist die große Ausnahme.Hier ein paar Zahlen zur Thematik: Webanalyse - Betriebssysteme und Geräte - Tutorials, Tipps und Tricks für Webmaster auf Webmasterpro.de


    Es ist ja durchaus möglich Fotos mit einer Höhe von 1500 Pixel hochzuladen.
    Nur sollen diese Fotos dann nicht als Original sondern als Vorschau eingeblendet werden.


    Bitte hier keine weitere Diskussion zu dieser Forums-Thematik. Danke!

    Auch wenn die Forums-Thematik nicht diskutiert werden soll: ist denn ein Wort zu der erwähnten Statistik erlaubt ?
    Es ist mir nämlich schleierhaft, was die messen und welche Aussagen die treffen - Beispiel Betriebssystemversionen: Windows 10 taucht in der Statistik, die immerhin Betriebssysteme mit bis runter zu 1,4% führt, nicht auf, hat im tatsächlichen Leben aber augenblicklich einen Marktanteil von knapp 15 %. Interessanterweise soll es aber Windows NT 4 mit 12 % geben !


    Beispiel 'Zunahme "alternativer" Betriebssysteme': wie kommen die anhand ihres eigenen Zahlenmaterials denn zu dieser Aussage: "Der Mac OS X Marktanteil zeigt in den letzten Jahren ein immer schnelleres Wachstum" ? Wer sich die zugrunde liegende Grafik anschaut, kann nur kopfschütteln.


    Übrigens: wenn man deren Bildschirm-Auflösungswerten vertrauen wollte, dürften auch keine 1500 Pixel in der Horizontalen erlaubt sein sein, denn 1500 Pixel könnten lt. dieser Statistik nicht einmal ein Drittel der Geräte darstellen ...

  • Ich finds toll, wie sich dieser Gedankenaustausch entwickelt! :daumenhoch: Hätte ich nicht gedacht ....

    Finde ich auch. Und dann finde ich es besonders schade, wenn solche provozierenden Antworten kommen, die jenseits der Sachebene manche hier als doof darstellen:


    Wer sich seine kreative Freiheit durch ein Medium nehmen lässt ist selber schuld.


    Nur weil man ein bestimmtes Format oder Präsentationsmedium vor Augen hat, nimmt man sich doch nicht seine "kreative Freiheit". Man knipst eben nur nicht ins Blaue, sondern hat eben ein bestimmtes Ziel, welches es bestmöglich zu erreichen gilt.

  • Bei meinen freien Arbeiten bestimmen Bildidee und Motiv das Format.


    Das Zeug hängt dann am Ende in einer Galerie, einem Museum, einer Privatsammlung.

    Da geht es nur darum die passende Wand zu finden.


    Heuert man mich für Fotos an, tut man das meist zu einem bestimmten Zweck,

    und der gibt dann in fast allen Fällen auch das Format vor.


    Robert Kneschke hat neulich eine Statistik gepostet, daß seine Hochformatbilder

    nur rund 11% (WIMRE) seiner Verkäufe bei zahlreichen Bilddatenbanken ausmachen.


    Die Wahrscheinlichkeit Stockfotos zu verkaufen sinkt also wenn man im

    Hochformat fotografiert.

  • Robert Kneschke hat neulich eine Statistik gepostet, daß seine Hochformatbilder

    nur rund 11% (WIMRE) seiner Verkäufe bei zahlreichen Bilddatenbanken ausmachen.


    Die Wahrscheinlichkeit Stockfotos zu verkaufen sinkt also wenn man im

    Hochformat fotografiert.

    Diese Folgerung ist höchstens dann richtig, wenn der Anteil seiner Hochformatbilder insgesamt wesentlich größer als 11% ist.

  • Neben der Quantität spielt natürlich dann auch Motiv und Zielmarkt eher eine Rolle, was wollen die Kunden haben (wer Passbilder verkauft, dürfte mit Hochformat im Vorteil sein... :pink:).


    Auch die Plattform, wie werden die Bilder präsentiert. Hier ein Screenshot aus meinem Stream bei 500px:


    Wenn Querformatbildern hier 2-3x so viel Platz eingeräumt wird, sie schlicht größer und prominenter angezeigt werden, kann ich mir schon vorstellen, dass sie auch deshalb tendenziell öfter angeklickt werden?