Makro-Freaks outet euch!

  • Ich mache mal den Anfang. Ich bin ein trauriger Makro-Freak ohne echtes Makro-Objektiv mit 1:1 Abbildungsmaßstab. :o_o: Ohne ein solches Objektiv knipse ich Makros nach dem LEGO-Baustein-Prinzip: "hier ein Achromat, da ein Zwischenring, dort ein Diffusor...". Soweit funktioniert das auch gut, würde ich meinen. Meine wichtigste Erkenntnis was Makrofotografie betrifft ist, dass man eigentlich keine besonders gute oder teure Ausrüstung braucht, um ansehnliche Bilder schießen zu können. Eine Kompakte mit Mini-Sensor, manuellen Einstellmöglichkeiten und einem Diffusor reicht schon aus. Meine Makro-Kombi für die Hosentasche ist eine uralte Ricoh GRD3 und ein unansehnlicher Diffusor aus Papier:



    Hier sind einige Fotos, die ich mit dem hässlichen Entlein geschossen habe:










    Aufgrund des 28mm äquivalenten Objektivs ist die Bildwirkung ungewohnt. Es ist recht schwer störende Dinge aus dem Hintergrund zu halten. Abhilfe schaffen der pop-up Blitz und der Diffusor, da man so um 1 Blende oder mehr den Hintergrund unterbelichten kann.


    Outet euch und zeigt eure Makros her! :cheers:

  • Outet euch und zeigt eure Makros her!

    Wobei ich es schön finden würde, wenn in diesem Thread nicht einfach nur Makros gezeigt werden, sondern wenn es zu den Bildern jeweils ein paar erläuternde Worte gibt.


    Also Hinweise zur
    - verwendeten Ausrüstung
    - verwendetem Zubehör
    - Tipps zur Ausleuchtung
    - wie wurde das Bild bearbeitet
    - ist es ein Crop
    etc ...


    Das ist natürlich kein Zwang, aber nur mit entsprechenden Informationen kann man die Bilder eigentlich richtig einschätzen.
    Ich hoffe, dass ist auch in Deinem Sinne, @BigStreetGuns

  • Finde ich gut!


    Zu meinen Fotos:


    - welche Ausrüstung/Zubehör ich verwendet habe, habe ich schon erwähnt.
    - Ausleuchtung: man kann wahlweise im A- oder M-Modus fotografieren. Wichtig ist ein bisschen unter zu belichten und die Blitzintensität richtig einzustellen. Da ich den integrierten Blitz verwende und die GRD3 ein lichtstarkes Objektiv (f/1.9) hat und man aufgrund der Sensorgröße nicht viel abblenden muss/darf (f/3.5 entspricht bereits f/16 am Vollformat, ab da bekommt man es mit der Beugungsunschärfe zu tun), braucht man die Blitzintensität nicht besonders hoch einzustellen. Meist reicht 1/64. Manchmal muss man auf 1/16 hochschrauben.
    - Die Fotos wurden in Lightroom bearbeitet. Es wurden eigentlich nur Belichtung, Kontrast, Weißabgleich, Schwarz-/Weißpunkt angepasst - also Standardkost. Der aufwändigste Bearbeitungsschritt ist die Schärfung. Ich schallte die Schärfung aus und schärfe mit dem Korrekturpinsel nur das Insekt manuell nach. Das ist nötig, da der kleine Sensor relativ stark rauscht und man so das Rauschen in den unscharfen Bereichen ein bisschen reduziert.
    - Ich versuche so wenig wie möglich zu croppen. Die gezeigten Bilder sind entweder ungecroppt oder nur so weit gecroppt, um den "Horizont" gerade zu biegen.


    Falls jemand eine Frage hat, nur zu!

  • denn stell ich doch mal was dazu ;-)


    alle vier beispiele sind mit dem 150/2,8 makro von sigma aufgenommen worden. mit haupt- und slaveblitz von hinten bzw. von der seite. iso 100, blende 11, 1/125 sek
    meine kamera canon 70d. das ganze bei einem workshop "dinge, die ins wasser fallen"





    kein makroobjektiv, sondern mit nem 300er - blende 10 - 1/800 sek. canon eos 350



    lg
    iko

  • denn stell ich doch mal was dazu ;-)


    lg
    iko

    Hallo iko,


    es wäre schön, wenn Du Deine Fotos direkt hier im Forum im Beitrag einbindest, oder von einer Plattform, die nicht so "werbeverseucht" ist.
    Auf der von Dir verlinkten Plattform öffnen sich diverse (!!) Werbefenster, wenn man ein Bild anklickt.
    Deine Fotos, die alle nur sehr geringe Abmessungen haben, kannst Du problemlos im Beitrag als Dateianhang einblenden.


    Es sind insgesamt ansprechende Aufnahmen, wobei ich jedoch die ersten vier Fotos nicht in die Kategorie "Makro" einordnen würde.

  • Ich würde mich nicht unbedingt als Makro- Freak bezeichnen. Aber hin und wieder versuche ich mich mal in der Makrofotografie.


    Hier mal ein Bild aus dem letzten Jahr. Das Moos >Güldenes Frauenhaar< mit einem Wassertropfen. Die Pflanze ist ca. 2 cm gross.


    Kamera Canon EOS60D mit einem Objektiv EF100 / Blende 13 / Belichtung 2,5 s


  • @kleiner_Hobbit
    "es wäre schön, wenn Du Deine Fotos direkt hier im Forum im Beitrag einbindest, oder von einer Plattform, die nicht so "werbeverseucht" ist."


    das wundert mich jetzt aber sehr. ich bezahle für den acc einen monatlichen obulus, damit genau das nicht passiert. muss ich mich gleich mal drum kümmern.


    @Bonobo
    das war schon kommerziell. wenn auch im relativ kleinen rahmen, so ca. 15 mitstreiter. das equipment wurde gestellt, man brauchte nur die eigene kamera. dauer 1 tag / 100€


    lg
    iko

  • das wundert mich jetzt aber sehr. ich bezahle für den acc einen monatlichen obulus, damit genau das nicht passiert. muss ich mich gleich mal drum kümmern.

    Ich habe Dir einen Screenshot geschickt.
    Meine Nachricht findest Du in Deinem Bereich "Konversation" (ganz nach oben scrollen, da ist ein Button)

  • das wundert mich jetzt aber sehr. ich bezahle für den acc einen monatlichen obulus, damit genau das nicht passiert. muss ich mich gleich mal drum kümmern.

    Der monatliche Obulus bei Abload sorgt dafür, dass Du selbst keine Werbung zu sehen bekommst.



    Ich nutze auch Abload, aber kostenlos. Ich sehe keine Werbung weil ich einen Adblocker einsetze. Der Vorteil bei Abload ist halt, dass der Dienst eigentlich recht zuverlässig beim Bereithalten der Bilder ist.

  • Wie bereits im ersten Beitrag gesagt, besitze ich kein richtiges Makro-Objektiv. Macht aber nichts, da man mit Achromaten und Zwischenringen aus einem Portrait-Objektiv ein Makro zaubern kann. Die folgenden Fotos wurden hiermit geschossen: Olympus OM-D E-M10, Olympus 45mm f/1.8, Raynox DCR-250, FOTGA Auto-Zwischenringe und Meike MK320 Blitzgerät








    - Ausleuchtung: man kann wahlweise im A- oder M-Modus fotografieren. Wichtig ist ein bisschen unter zu belichten und die Blitzintensität richtig einzustellen. Im Vergleich zur GRDIII Kombi muss man die Blitzleistung erheblich hochschrauben, obwohl der Meike MK320 viel mehr Wumms hat, als der integrierte Blitz der besagten Kompaktkamera. Das liegt daran, dass man aufgrund des größeren M4/3 Sensors auf F8 abblenden muss, um für genügend Schärfentiefe zu sorgen.
    - Die Fotos wurden in Lightroom bearbeitet. Es wurden eigentlich nur Belichtung, Kontrast, Weißabgleich, Schwarz-/Weißpunkt angepasst - also Standardkost. Hier schärfe ich nicht mit dem Korrekturpinsel nach, da der Sensor bei ISO100 kaum rauscht.
    - Ich versuche so wenig wie möglich zu croppen. Die gezeigten Bilder sind entweder ungecroppt oder nur so weit gecroppt, um den "Horizont" gerade zu biegen.

  • Das ist mit der Fuji Bridge X-S1 bei vollem Zoom (ca. 620mm KB) entstanden. Davor hatte ich eine Raynox 5320 Pro Linsenkombination.
    Die Schärfentiefenebene ist halt dabei seeeehr gering. Zusammensetzen mehrerer Fotos möchte ich aber nicht.
    Es wurde kein Blitz verwendet.

  • Ich nutze auch Abload, aber kostenlos. Ich sehe keine Werbung weil ich einen Adblocker einsetze. Der Vorteil bei Abload ist halt, dass der Dienst eigentlich recht zuverlässig beim Bereithalten der Bilder ist.

    @PatrickS3


    ich habe inzwischen eine antwort von abload erhalten. und genau das wurde mir mitgeteilt, ich sehe die bilder ohne werbung, aber eben nur ich. ehrlich gesagt, für mich brauch ich das nicht, ich kann meine bilder ganz ohne werbung auf meiner externen ansehen. und nen adblocker hab ich auch.
    werd dann wohl auch auf "kostenlos" wechseln und weiter suchen, wo ich eine lösung vergleichbar mit imageshack finde.


    @BigStreetGuns
    super aufnahmen, aber ist das nicht ein immenser aufwand mit deinem equipment?
    lg
    iko

  • und ein unansehnlicher Diffusor

    Also den Diffusor finde ich klasse, macht was ein Diffusor eben machen soll :daumenhoch:


    Von den Bildern des ersten Beitrages mag ich das Blatt mit den Tropfen v.a. wegen der Bea. Das letzte Bild mit dem Käfer ist mein Favorit; einfach Top :daumenhoch:


    @iko
    schöne Wasserdingensbilder :daumenhoch:
    Ich finde sie leider etwas zu klein, klitzekleines Bisschen größer würde noch gehen, denke ich. ;-)


    Generell finde ich es viel angenehmer, wenn Bilder im Forum hochgeladen werden, oder zumindest direkt verlinkt werden, so dass man mit dem Klick nicht auf eine externe Seite umgeleitet wird. Alternativ zu Bilderhoster wäre doch ein Dropbox-Account?