Makro-Freaks outet euch!

  • Ach, da sagst du was .... ich hechele fast täglich durch die Gegend um zu finden und zu dokumentieren, denn ...


    ... bald kommt die Mahd und dann ist es erst einmal schwieriger etwas zu finden. Wenn man Pech hat wächst das Gras nicht so schnell nach (dazu braucht es - glaube ich - auch so etwas wie Wasser von oben). Wenn man nochmals Pech hat mäht der Bauer nach Lust & Laune und achtet keineswegs auf einen ökologisch vernünftigen Zeitpunkt (oder staffelt das Ganze einigermaßen). Kurzum: eigentlich™ interessiert sich außer ein paar Spinnern keine Sau für die Flattermänner (oder Insekten allgemein).


    ... und wenn ich überlege, was vor wenigen Jahrzehnten noch ein Reichtum in Flora und Fauna hier vorhanden war, dann will es mir nicht in den Kopf, dass niemand das registrieren / wahrhaben will und noch weniger daraus Konsequenzen ziehen, wie sich die Situation entwickelt.


    Hmmmm, vielleicht stelle ich mich mittelfristig auf das Stacken von Kieselalgen unterm Mikroskop um. Die finden sich immer - und wenn man ein wenig Erde mit einem Tröpfchen Wasser anmischt und etwas wartet ... ;)


    Sorry, aber bei diesem Thema gerate ich in Regionen des Blutdrucks, von denen mir mein Doc ausdrücklich abgeraten hat...


    In diesem Sinne: schönen Vatertag! :o_o:

  • ... und wenn ich überlege, was vor wenigen Jahrzehnten noch ein Reichtum in Flora und Fauna hier vorhanden war, dann will es mir nicht in den Kopf, dass niemand das registrieren / wahrhaben will und noch weniger daraus Konsequenzen ziehen, wie sich die Situation entwickelt.

    Ich denke schon, dass andere das ebenfalls durchaus mitbekommen, mehr oder weniger. Aber solange man persönlich nicht negativ betroffen zu sein scheint und sich die Tragweite der Thematik nicht bewußt macht, hoffen scheinbar viele darauf, dass irgendwer das 'Problem' schon irgendwie lösen wird. Dazu trägt sicherlich auch mit bei, dass nicht wenige die Meinung vertreten, dass solche Dinge, genau wie der technische Fortschritt, eh nicht aufzuhalten seien, dass es solche Entwicklungen immer schon gegeben habe, dass das der Lauf der Dinge sei usw. usf.


    Man kann darüber sicherlich unterschiedlicher Auffassung sein und auch gerne kontrovers diskutieren, aber das Tempo, mit dem diese Veränderungen gerade passieren, ist wirklich beängstigend und sollte schon alleine deshalb Grund zur Sorge oder wenigstens zum Nachdenken sein ...



    Mit liebem Gruß

    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard


  • Huhu Leute! :winke:

    Freu' mich, nach gefühlten Ewigkeiten hier doch einige altbekannte Namen zu lesen!
    Vielleicht komme ich ja hin und wieder dazu, ein paar Fotos einzustellen, wenn's passt. Bin aus der Übung, deshalb zum Einstieg Mal ein Honigbienchen von heute Nachmittag. Hab' kurz überlegt, die monochrome Version zu verwenden, aber das Grün ist mMn augenfreundlicher.

    :)
    [Techn.: EOS 6d; 100mm 2.8er; Zwischenring, Freihand, ohne Blitz, FN: 7,1; 1/100; ISO 1600]


  • Bei diesem Bild bin ich wegen der Kleinheit des Motivs (ca. 2mm) und der Rahmenbedingungen an meine Grenzen gekommen. Man nehme es bitte als [NMZ], denn es ist bei relativ wenig Licht und einigem Wind entstanden. Es handelt sich um eine "Staubhafte" (Coniopterygidae sp.) und nicht um die zunächst von mir vermutete 'weiße Fliege' ;) .

  • Lieber Waldbaer!
    Erst Mal herzliche Gratulation zum 1.111ten Beitrag - und nebenbei bin ich von der Abbildungsleistung recht beeindruckt. Meine Kürbisspinne war zwar auch nur ein paar mm groß, aber mehr Glück mit dem Licht und wohl auch weniger Wind. :-)

    Trotzdem hatte ich eine Menge Ausschuss auf dem Speicher, weil die Schärfeebene draußen mit Bewegung des Objekts (bzw. bei mir noch mit der selbstproduzierten Verwacklung) extrem schwer zu meistern ist. Welches Equipment hattest Du, wenn ich fragen darf?
    Danke für Deine Anstrengungen und fürs Zeigen! :winke:

    LG

  • Ich habe die Pentax KP und das 100er Makro benutzt. Kamera auf Stativ, damit wenigstens ich halbwegs ruhig gehalten habe. Dann ständig auf ruhigere Momente gewartet und versucht, Totpunkte in der Bewegung zu nutzen. Das Tierlein war aber nicht ganz untätig in dieser Zeit. Daher trotzdem noch jede Menge Ausschuss. Bei dem schon sehr hohen ISO-Wert hat es dennoch nur für NMZ gelangt, weil bei näherer Betrachtung die Details zerfasert aussehen.

    Das geht sicher noch besser... ;) .


    VLG und lieben Dank für die Reaktion

    Stephan