[Frage] Stabi AF-S 105/2,8 VR

    • Nikon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [Frage] Stabi AF-S 105/2,8 VR

      Hallo,
      ich habe das o.g. Objektiv und bin mir nicht so ganz sicher, ob da das VR überhaupt funktioniert. Bei meinem Tamron 70-330 VC merke ich eine deutliche Bildstabilisierung im Sucher, die bei dem Nikkor gänzlich fehlt.
      Hat jemand eine Idee, wie ich das überprüfen kann?

      Lt. Infos im Netz, ist eine Sucherstabilisierung bei Nikon nicht nicht
      vorhanden. Das kann ich mir allerdings nicht so recht vorstellen. [img]https://www.digitalfototreff.de/wcf/images/smilies/icon_e_confused.gif[/img]


    • Hallo Equinox,

      ich habe ein Nikkor 200-500, und wenn ich fokussiere , sehe ich das Bild kurzweilig wie eingefroren, ist der Autofocus im Ziel bewege langsam die Camera, dann merkst du wie träge das Bild ist, wenn du den Auslöser los lässt bewegt sie das Motiv viel hektischer!

      Probiere es mal aus!
      Gruß

      Joachim


      Du musst nicht der Beste sein.
      Nur besser als die anderen.
    • Das 105mm/2.8 VR hat noch einen VR der ersten Generation, das 200-500 von @Kleinerjo den aktuellen VR der dritten(?) Generation, die sind jedenfalls kaum vergleichbar.
      Meines Wissens gab es erst ab der zweiten Generation (erkennbar an der goldenen statt roten "VR"-Aufschrift) eine spürbare Sucherbild-Stabilisierung und auch die Unterscheidung zwischen dem Normal- und Active-Modus.

      Equinox schrieb:

      Hat jemand eine Idee, wie ich das überprüfen kann?
      Ich würde einfach eine kleine Testreihe bei verwacklungs-kritischen Zeiten (bspw. 1/30s) machen, jeweils eine handvoll Aufnahmen bei an- und abgeschaltetem Stabi.
      Dann müsstes man an den Ergebnissen ja schnell erkennen, ob er wirksam ist oder nicht...
      Nikon D750 - AF-S Nikkor 24-120mm 1:4 G ED VR - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - Walimex Pro 14 mm 1:2,8 - Walimex Pro 135mm 1:2,0 - Nikon SB-700
    • Equinox schrieb:

      Ich finde es trotzdem irgendwie unlogisch, dasss es gar keine Sucherbildstabilisierung gibt :???:
      War aber bei vielen früheren Stabis so. Ich erinnere mich noch, dass es bei meiner damaligen FZ30 auch zwei Stabi-Modi gab. Einen, der permanent (auch das Sucherbild) stabilisierte und einen, der erst im Moment der Auslösung zu werkeln begann. Letzterer war aber, aus welchem Grund auch immer, spüfbar effektiver...
      Nikon D750 - AF-S Nikkor 24-120mm 1:4 G ED VR - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - Walimex Pro 14 mm 1:2,8 - Walimex Pro 135mm 1:2,0 - Nikon SB-700
    • PhilippV3 schrieb:

      War aber bei vielen früheren Stabis so. Ich erinnere mich noch, dass es bei meiner damaligen FZ30 auch zwei Stabi-Modi gab.
      Also FZ30 und Stabi im Objektiv würde ich nicht vergleichen. Bei meinem alten EF 70-300 IS von Canon war das definitiv nicht so. Das war meines Wissens kein Stabi der neueren Generation und da hat sich bei leichtem Druck auf den Auslöser nichts mehr im Sucher bewegt.


    • PhilippV3 schrieb:

      Meines Wissens gab es erst ab der zweiten Generation (erkennbar an der goldenen statt roten "VR"-Aufschrift) eine spürbare Sucherbild-Stabilisierung
      An der Version des Stabis scheint es nicht zu liegen. Dasselbe Verhalten habe ich an der 70-200/2,8 VRII, das ich Dank eines Angebots erworben habe.
      Es scheint also tatsächlich ein Nikon-Phänomen zu sein. Von dem Tamron und auch von meinem alten EF 70-300 IS kenne ich das ganz anderes. Und damit meine ich nicht nur ein kurzes Einfrieren des Sucherbildes.

      Der Stabi an sich funktioniert aber tadellos. 1/6s bei 200mm ist schon top, auch wenn nicht die Regel :daumenhoch: