Das Kalenderblatt

  • - August -


    Ich muss gestehen, dass ich mir das Ganze anfangs einfacher vorgestellt habe. Das Typische eines Monats, und dann aus "heimischen Gefilden", das ist gar nicht so ohne, obwohl ich durchaus bestimmte Motive sehr "jahreszeitlich" orientiert ablichte. Wie unterscheidet sich der August vom Juli, und wie vom September? Und dann als "Kalenderbild".


    Nur mal so zum Nachdenken: Mir gefällt die Idee des "Kalendersammelthreads" wirklich sehr gut. Vielleicht für nächstes Jahr "Das Typische eines Monats", aber vielleicht auf Deutschland bzw. Europaniveau? Das könnte vielleicht einiges erleichtern...


    Die Fragestellung ist aber echt gut, und auch der Umstand, sich damit auseinanderzusetzen, auch weil es nicht ganz einfach ist!


    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

  • ist das etwa "Pflicht"? Ich hätte noch einen Sonnenaufgang von heute, der dann wohl auch nicht gilt?
    Gruß Martin

    ...na ja Martin, einen ästhetischen Leckerbissen hat uns pebu mit diesem speziellen "Monatsfoto" hier nicht präsentiert. Die Aufnahme wirkt auf mich insgesamt lieblos, nicht sehr spannend, eher so nebenbei aus der Hüfte geknipst. Weder von der Perspektive, noch der BQ (Schärfe) noch vom Hintergrund oder den Farben, Licht etc. sind Details zu erkennen, die mich persönlich zum längeren Betrachten einladen. Ich denke, nicht Mal eine geniale Geschichte dazu würde mich umstimmen. ;-)
    Und das, obwohl Pilze prima Motive für die Jahreszeit sind, aber das geht def. besser und @pebu weiß das auch....! ;-)


    LG
    Jürgen
    (P.S.: Mein letzter Upload war übrigens auch kein Knaller - was soll's...alles halb so wild...*versuch und irrtum** => Auf ein Neues...und weiter geht's...) :winke:

  • ist das etwa "Pflicht"? Ich hätte noch einen Sonnenaufgang von heute, der dann wohl auch nicht gilt?

    Pflicht ist nichts, aber die Idee des Threads ist schon "Kalenderbild", und ein solches schaut man sich normalerweise ja einen Monat lang an. (Ich gehe jetzt mal stillschweigend von einem Monatskalender aus, nicht von Tageskalendern). Insofern ist die Frage bei dem Fliegenpilz schon nachvollziehbar; ICH würde mir das Foto nicht 30 Tage in A2 Format ansehen wollen - aber das ist natürlich Geschmacksache. Vielleicht steht pebu ja auf angeknabberte Fliegenpilze.


    Das Foto sollte aus der Umgebung stammen - ich wollte damit nur vermeiden, dass es eine Ansammlung von exotischen Urlaubsfotos aus aller Welt wird. Es sollte das Typische eines Monats herausarbeiten und - ja, man sollte sich das Bild 30 Tage lang gern ansehen können.


    Wenn Dein Sonnenaufgang diesen Kriterien entspricht, warum sollte er dann nicht gelten?

  • Hallo Subjektiv,


    bei diesen hohen Anforderungen können nur wenige Bilder akzeptiert werden. Was ich nur selten fertig brächte( z. B., 30 tage lang anschauen wollen). Meine Sonnenaufgangsbilder machte ich heute früh aus einem ganz bestimmten Grund. Eigentlich ist meine Fuji X-S 1 kaputt (bei eingelegter Karte wird Kartenfehler angezeigt), aber ich habe bewiesen, dass man mit dem internen Speicher noch fotografieren kann.


    Gruß Martin

  • Vielleicht etwas zu soft ...

    Finde ich gar nicht. Ist ein wunderschönes Bild, und eine gar nicht so oft festgehaltene Stimmung. :daumenhoch:


    Ich stelle grade bei Durchsicht meiner Bilder fest, dass der September auch zu den etwas "schwierigen" Monaten zählt. Irgendwie nicht mehr Sommer, aber auch noch nicht so richtig bunter Herbst (-> Oktober wird wieder etwas einfacher). Die Blätter leicht angefärbt, aber noch ziemlich viel grün. In normalen Jahren auch noch recht viel Getreide auf den Feldern. Aber der Himmel schon "seidig", es ist noch schön warm, aber die große Hitze ist vorbei. Hm ...


    Interessanterweise habe ich vom September immer recht viele Bilder noch vom Sommerurlaub, und dann eine Weile nur wenige, bis es im Oktober wieder los geht. Ein Bild, das für mich den September (hierzulande) ganz gut verkörpert ist "Elfriede". Die Blätter noch grün, aber mit erstem Gelbstich, der Himmel seidig hellblau, über allem liegt eine ruhige Spätsommer-Stimmung. Übrigens: das ist ein ehemaliger Treidel-Kahn auf einem Teilstück des stillgelegten Ludwig-Donau-Kanals.