Notebook für Bildbearbeitung, umsteigen zu Apple?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Du kannst auch gröbere Staubflusen mit einem geerdeten Pinsel vorsictig herausfegen und mit einem Staubsauger (in einiger Entfernung) wegsaugen. Das habe ich auch schon gemacht. Bei dem Pinsel einfach die Borstenaufnahme mit ISO-Band abkleben. Sollten richtige Krümel angesaugt worden sein, nimm eine Pinzette aus Kunststoff.

      Die Vorschläge oben sind "rauspusten" und meiner nur umgekehrt, "raussaugen". Der Effekt ist aber der gleiche. Meinen kann man mit Haushaltsmitteln bewerkstelligen, für den anderen musst Du Dir erst so ne´ Druckluftdose kaufen.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • le spationaute schrieb:

      I see. Ich dachte, man induziert dadurch evtl. Ströme, die sich ggf. unglücklich auswirken würden....
      Diese Begründung kenne ich auch.
      Da es aber eigentlich keinen triftigen Grund gibt, den Lüfter nicht zu blockieren, macht man das denke ich einfach. :)


      Neben dem Aussaugen hilft erfahrungsgemäß auch neue Wärmeleitpaste viel (bei meinem Desktoprechner waren es letztens fast 20°C) - erfordert aber natürlich mehr Bastelei.
    • Axel schrieb:

      Die Gefahr von Schäden durch statische Aufladung ist nach meiner Erfahrung eher gering.
      Aber eben Akku raus, Stromversorgung und jegliche Peripherie abstöpseln vorher ;)
      Je nach dem, wie kräftig da reingeblasen wird, aus einer kleinen Düse, kann ein unblockiertes Lüfterrad dermaßen hohe Drehzahlen bekommen,
      dass es schlicht die Lagerung zerfetzt.
      Das klappt selbst mit robusten und hochwertigen Kugellagern, weiß ich aus eigener Erfahrung, ein üblicher Versuch aus Automechaniker-Lehrjahren. :smile:
    • Flash schrieb:

      Neben dem Aussaugen hilft erfahrungsgemäß auch neue Wärmeleitpaste viel...
      Kann. Aber nur mal gucken geht nicht. Sobald der Kühlkörper runter ist vom Prozessor muss die alte Paste
      ab und neue drauf. Dabei seitlich drehend lösen. Nicht stumpf hochziehen.

      Ich würde an Stefans Stelle erstmal die Lüftungskanalreinigung machen.

      Das ist immer so eine Kettenreaktion. Erst bläst der Lüfter wie verrückt, dann reicht die Kühlung nicht mehr und
      die Kiste schmiert ab. Wenn man es zu lange treibt gibts gratis Lüftertod und harte Wärmeleitpaste dazu.
      Alles wegen Dreck.
    • Duranbah schrieb:

      Ich bin da mittlerweile ziemlich verwöhnt, für die Bildbearbeitung wären mir schon 19" oder 20" zu wenig.
      Ein Laptop nutze ich nur, für unterwegs mal Bilder speichern oder herzeigen, Schriftverkehr etc.
      aber für Bildbearbeitung m.E. zu klein und wenn es nicht gerade ein teures ist, auch nicht besonders farbtreu.
      Bezüglich der Dell XPS-Laptops und der Asus Zenbooks gibt es da aber farbtreue Versionen, die deutlich kleiner als Deine 19" oder 20"-Vorlieben und Deine These somit widerlegen. :razz: Die Dell-XPS- Notebooks schaffen sogar eine sehr hohe AdobeRGB-Farbraumabdeckung von bis zu 99%(ich weiß der Hersteller wirbt mit 100%), die Asus Zenbooks schaffen nahezu 100% des sRGB-Farbraumes.
    • Lokknipser schrieb:

      Duranbah schrieb:

      Ich bin da mittlerweile ziemlich verwöhnt, für die Bildbearbeitung wären mir schon 19" oder 20" zu wenig.
      Ein Laptop nutze ich nur, für unterwegs mal Bilder speichern oder herzeigen, Schriftverkehr etc.
      aber für Bildbearbeitung m.E. zu klein und wenn es nicht gerade ein teures ist, auch nicht besonders farbtreu.
      Bezüglich der Dell XPS-Laptops und der Asus Zenbooks gibt es da aber farbtreue Versionen, die deutlich kleiner als Deine 19" oder 20"-Vorlieben und Deine These somit widerlegen. :razz: Die Dell-XPS- Notebooks schaffen sogar eine sehr hohe AdobeRGB-Farbraumabdeckung von bis zu 99%(ich weiß der Hersteller wirbt mit 100%), die Asus Zenbooks schaffen nahezu 100% des sRGB-Farbraumes.
      Thesen, was für Thesen denn?
      Sie sind mir zu klein für die Bildbearbeitung habe ich erwähnt und mit gutem Bildschirm dann auch zu teuer.
      Ich mag es gerne groß bei der Bildbearbeitung, 24" oder noch besser 27", ein Laptop in der Größe wollte ich auch nicht haben.
      Also mache ich Bildbearbeitung am Desktop PC und nutze das Laptop als Zwischenspeicher und Herzeiginstrument.
      Ich kaufe mir ja kein Knipsequipment mit toller Auflösung für teures Geld, um die Ergebnisse dann an 12" oder 14" zu bearbeiten,
      wenn es gute Bildschirme in 27" für den halben Preis von einem Laptop gibt.
    • Duranbah schrieb:

      Lokknipser schrieb:

      Duranbah schrieb:

      Ich bin da mittlerweile ziemlich verwöhnt, für die Bildbearbeitung wären mir schon 19" oder 20" zu wenig.
      Ein Laptop nutze ich nur, für unterwegs mal Bilder speichern oder herzeigen, Schriftverkehr etc.
      aber für Bildbearbeitung m.E. zu klein und wenn es nicht gerade ein teures ist, auch nicht besonders farbtreu.
      Bezüglich der Dell XPS-Laptops und der Asus Zenbooks gibt es da aber farbtreue Versionen, die deutlich kleiner als Deine 19" oder 20"-Vorlieben und Deine These somit widerlegen. :razz: Die Dell-XPS- Notebooks schaffen sogar eine sehr hohe AdobeRGB-Farbraumabdeckung von bis zu 99%(ich weiß der Hersteller wirbt mit 100%), die Asus Zenbooks schaffen nahezu 100% des sRGB-Farbraumes.
      Thesen, was für Thesen denn?
      Sie sind mir zu klein für die Bildbearbeitung habe ich erwähnt und mit gutem Bildschirm dann auch zu teuer.
      Ich mag es gerne groß bei der Bildbearbeitung, 24" oder noch besser 27", ein Laptop in der Größe wollte ich auch nicht haben.
      Also mache ich Bildbearbeitung am Desktop PC und nutze das Laptop als Zwischenspeicher und Herzeiginstrument.
      Ich kaufe mir ja kein Knipsequipment mit toller Auflösung für teures Geld, um die Ergebnisse dann an 12" oder 14" zu bearbeiten,
      wenn es gute Bildschirme in 27" für den halben Preis von einem Laptop gibt.
      Dein zweiter Satz las sich so, dass Du der Meinung bist, dass kleine, preiswerte Laptops, die nicht teuer sind, auch nicht farbtreu sind. Der Meinung bin ich nicht.

      Und ich wiederum schleppe nicht meinen Desktop-PC samt Monitor mit, wenn ich mal für ein Shooting unterwegs bin und im Anschluss die Bilder bearbeiten will. Dafür nutze ich dann in meinem Fall das Zenbook. Mit der Größe habe ich da keine Probleme.
      Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen! :winke:
    • Lokknipser schrieb:

      Dein zweiter Satz las sich so, dass Du der Meinung bist, dass kleine, preiswerte Laptops, die nicht teuer sind, auch nicht farbtreu sind. Der Meinung bin ich nicht.
      Und ich wiederum schleppe nicht meinen Desktop-PC samt Monitor mit, wenn ich mal für ein Shooting unterwegs bin und im Anschluss die Bilder bearbeiten will. Dafür nutze ich dann in meinem Fall das Zenbook. Mit der Größe habe ich da keine Probleme.
      Aber jedem Tierchen sein Pläsierchen! :winke:
      Das ist natürlich klar, wenn man für ein Shooting unterwegs ist, muss man natürlich an Ort und Stelle mit der Bildbearbeitung beginnen. :winke:
    • Ich habe nicht nach Desktop-Lösungen gefragt, weil Desktop-Lösungen für mich belanglos sind. Von daher, @Duranbah bringen mich Deine Anmerkungen hier nicht vorwärts. Der Vergleich von Äpfeln mit Birnen führt ohnehin bestenfalls zu individuellen Geschmacksfragen.

      Ich habe hier ansonsten aber mal wieder in minimaler Zeit maximal viel dazugelernt (Danke Euch!) und werde es zunächst mit der 'Revitalisierung' meines lahmenden Vostro versuchen. Und wenn das nicht 'tut' finde ich mich irgendwo bei einem 2-in-1, einem Windows Surface oder vielleicht sogar bei Apple wieder. Jedenfalls oberhalb meines genannten Limits, eher um die 1000,- Euro. Denn meine Kriterien sind: 40 % Monitor (best mögliche Farbtreue), 20 % Geräuscharmut/Temperatur, 20 % Durchhaltevermögen/Akku, 15 % ausreichend große SSD (256 GB) und ausreichend großer Arbeitsspeicher (8 GB) und nur 5% Prozessorleistung. So etwa.
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • Ich hab jetzt mal die Überschrift geändert. Der Rettungsversuch für mein Dell ist noch nicht final gescheitert aber die Diskussion hat mich tatsächlich an den Punkt gebracht, über ein teureres Ersatznotebook nachzudenken.

      Für rund 1300,- Euro bekommt man sowohl ein MacBook Pro 13" 2017 als auch ein ähnlich ausgestattetes Microsoft Surface oder das Dell X-dingsbums. Bei mir führt das momentan zur Frage, ob ich bei Apple nicht letztendlich mehr für mein Geld bekomme. Was sagen die Apple Nutzer und Umsteiger dazu? Und die Windows-Pragmatiker?
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • Ich hab' mal das hier rausgesucht. Hat viele wichtige Schnittstellen, ist von der Speicherausstattung auch reichhaltig, aber wohl wg. der Kompaktheit dann wieder eingeschränkte Aufrüstbarkeit (wenn überhaupt möglich):
      Asus Zenbook UX310UA-FC1040T / 13,3" Full-HD / Intel Core i7-8550U / 16GB RAM / 1TB HDD + 256GB SSD / Windows 10 / grau bei notebooksbilliger.de
    • le spationaute schrieb:

      Das kann halt beim Monitor nicht mit Mac und Surface mithalten.
      Wir hatten in einem anderen Thread schon mal ein Asus der UX-Reihe zum Thema. So schlecht scheinen die verbauten Displays nicht zu sein:
      Test Asus ZenBook 13 UX331UN (i7-8550U, MX150) Laptop - Notebookcheck.com Tests

      Das im Test behandelte Notebook gibt's auch für 1199 EUR:
      ASUS ZenBook 13 Notebook kaufen | SATURN

      Ist vielleicht die sinnvollere Lösung, weil eine 512-GB-SSD verbaut wurde, aber keine Festplatte. Noch geringere Geräuschkulisse ...