Maritimes Allerlei

  • Die letzte Woche stand ganz im Zeichen des Hamburger Hafengeburtstages, gut 1.5 Millionen Besucher sollen diesmal auf der gut 5km langen "Partymeile" an der Waterkant unterwegs gewesen sein. Wie immer standen dabei die vielen Schiffe im Mittelpunkt des Interesses, auch dieses Jahr waren wieder viele große und kleine Segelschiffe zu Gast, viele davon von privater Hand gehegt und gepflegt, ein Augenschmaus, diese Veteranen bei bestem Wetter live und in Aktion erleben zu dürfen. Aber auch Dampfschiffe, Kreuzfahrtschiffe, Spezialschiffe und vieles mehr konnte man aus nächster Nähe beobachten, viele davon konnten auch besichtigt werden und auch kleinere Touren konnte man dabei mitfahren. Auch das Schlepperballett, eine Schiffstaufe und das große Aida Feuerwerk zogen wieder viele Menschen zu den Landungsbrücken im Hamburger Hafen.


    Ich habe jetzt nicht sämtliche Ereignisse fotografiert, aber ein paar Bilder habe ich dennoch gemacht. :smile:



    #01 Elbphilharmonie und Cap San Diego





    #02 Elbphilharmonie und Aida Luna





    #03 Die "Hendrika Bartelds" im Vordergrund, die grüne "Rickmer Rickmers" dahinter und der "Michel" (Turm der Hauptkirche Sankt Michaelis), berühmtes Wahrzeichen Hamburgs.





    #04 Die "Mir" mit der Elbphilharmonie im Hintergrund. Die Mir ist ein Segelschulschiff der russischen Handelsmarine, 1987 vom Stapel gelaufen und mit einer Länge von 109 Metern einer der größten Windjammer der Welt.





    #05 Die "Sedov" mit der Elbphilharmonie im Hintergrund. Die Sedov ist 1921 vom Stapel gelaufen und dient als russisches Segelschulschiff. Der Viermaster mit einer Länge von 117 Metern ist das zweitgrößte Segelschiff der Welt.





    #06 Feuerlöschboot in Aktion.




    Ein wenig schade ist es schon, dass man die eindrucksvollen Großsegler nicht mit gesetzten Segeln zu sehen bekommt, das wäre sicher ein mehr als imposanter Anblick ...
    Weitere Bilder folgen ...




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

  • ... und weiter geht's :smile:




    #07 Die "schiefen Türme" am Eingang der Hamburger Reeperbahn, immer wieder mal einen Blick wert. Vor allem der nach oben, wenn sich z.B. eine Ju-52 eine Ehrenrunde gönnt ...






    #08 Die "Schaarhörn", gebaut 1908(!), ist auch heute noch als Museumsdampfer fleißig unterwegs. Ein Boot mit Geschichte, die sog. "Senatsyacht" wurde einst als Vermessungschiff geordert, war aber eigentlich als maritime Staatskarosse für Kaiser Wilhelm II gedacht, um ihm standesgemäß den Hamburger Hafen vom Wasser aus präsentieren zu können. Und so wurde dieses "Nutzschiff" eine ausgesprochen luxuriöse Yacht mit feinster Ausstattung. Letztendlich wurde die Schaarhörn dann aber doch bis in die 70er Jahre als Vermessungsschiff eingesetzt, ob der Kaiser jemals damit kutschiert wurde, ist nicht ganz klar ...






    #09 Die Schaarhörn, der weiße Schwan der Unterelbe, an ihrem Liegeplatz im Traditionsschiffhafen






    #10 Der spitze Bug der "Hamburg" schiebt sich elegant vorbei am Hamburger Wahrzeichen, dem Hamburger Michel.






    #11 Nochmals die "Sedov" zum Sonnenuntergang vor der Hamburger Skyline ...






    #12 Das "Dockland-Gebäude" muß doch irgendwie zusammen mit der "Elphi" in einem Bild unterzubringen zu sein. Und ja, das geht tatsächlich ... :smile:




    To be continued ... :smile:




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

    Edited once, last by Picturehunter ().

  • Und weiter geht's ...



    #13 Die "Kruzenshtern", ein weiterer beeindruckender 4Master von 114m Länge, gebaut 1926. Ein wenig Geschichte dazu: Kruzenshtern






    #14 Eine alte Kogge, die gar nicht mal so alt ist: die "Lisa von Lübeck", 2004 gebaut und in Lübeck beheimatet. Und schnell ist sie, kurz vor dieser Aufnahme wurde sie wegen "zu schnell fahrens" mündlich verwarnt ... :twisted:






    #15 Hier wird der "Michel" von 2 alten Hafenkränen mal so richtig in die Mangel genommen (oder einfach nur gut beschützt?) :smile:






    #16 Der zweite Vorname Hamburgs ist ja "Verkehrschaos", und weil Lösungen hier immer etwas länger dauern (hüstel), erkläre ich hiermit die 5te Elbtunnelröhre offiziell für eröffnet ... :twisted:





    #17 Auch Details können sich durchaus sehen lassen, wie z.B. diese Schiffsschraube. Rund 6m im Durchmesser und knapp 16t schwer, ziert sie den Eingang vom Maritimen Museum.






    #18 Zufrieden fährt der Schlepper "Bugsier 22" nach getaner Arbeit zu seinem Liegeplatz






    #19 ... und mit diesem Sonnenuntergang irgendwo vom südlichen Hafengebiet aus gesehen verabschiedete sich dieser Tag




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

  • Sehr gelungene Serie, wobei mir thematisch und fotografisch besonders Beitrag II und III gefällt :daumenhoch: !


    Ich finde die Geschichte der "Kruzenshtern", und auch der anderen großen Frachtsegler / "P-Liner", schon seit Jahren sehr spannend. Als wir 2016 in New York waren, habe ich die "Peking" vermisst und dachte, sie würde wie das dortige Nachbarschiff aus Liverpool nur einer Restaurierung unterzogen und wäre deshalb vorübergehend abwesend.


    Wie das durch deinen Beitrag veranlasste "googlen" meinerseits aber zeigte, ist dem aber nicht so, und das sicher sehr zur Freude Hamburgs, auch wenn es noch etwas dauern dürfte:
    Museumsschiff Peking - hamburg.de


    Zum Glück habe ich von früheren Besuchen vom "South Street Seaport" von dem alten/neuen Hamburger Schätzchen noch eine ganze Reihe Bilder,

    aber diese ganze Entwicklung lässt mich darüber nachdenken, vielleicht doch mal wieder (die Kindheit ist ein Weilchen her..) Hamburg zu besuchen...
    Danke für deinen Beitrag!


    P:S.: Natürlich lösche ich ggf. das eingestellte Bild wieder, aber das hat mich jetzt echt gefreut!

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

  • wunderbare Impressionen, man meint, alles zu kennen, du verstehst es aber, neue Sichtweisen, Perspektiven zu finden, dass man gebannt hinschauen muss! Du hast den Blick fürs Besondere, auch deine Erklärungen zu den Bildern..Hut ab!

  • :danke: !!! :smile:



    @aeirich
    Das ist schon toll, dass ein paar dieser historischen Schiffe noch erhalten geblieben sind und viele davon immer wieder mal den Weg zum Ursprung zurück finden. Als bekannt wurde, dass die Peking nach Hamburg verbracht werden sollte, hatte ich mich richtig gefreut, das ist echt eine ganz tolle Sache. Der heruntergekommene Zustand scheint allerdings eine echte Herausforderung zu sein, ich kann nur hoffen, dass die Werft dem großen Segler wieder zu altem Glanz verhelfen kann. Zumindest die lange Überfahrt ist schon mal geschafft. Dein Bild aus New York bereichert diesen Thread absolut, und vielleicht kann ich schon bald eines aus Hamburg hinzufügen. :smile:



    Zum Abschluß dieser kleinen Serie hier noch ein paar weitere Impressionen aus dem Hamburger Hafen



    #20 ... ganz früh am Morgen, wenn das erste Streiflicht der Sonne den Hafen erhellt, ist die Armee der LKWs auf dem Weg über die Köhlbrandbrücke bereits unermüdlich damit beschäftigt, die geladenen Container an ihren Bestimmungsort zu bringen.






    #21 Sonnenaufgang, Zeit zum Aufstehen, liebe Rickmer Rickmers :smile:






    #22 Modenschau der Industriekräne ...






    #23 Hier werden sicher einige User an die Getränkewerbung einer bekannten Biersorte erinnert werden. Das stimmt auch, allerdings ist dies hier das Nachfolgerschiff, die "Alexander von Humboldt II"






    #24 Ein echter Veteran aus Hamburg, gebaut 1888(!), ist der Hochseekutter "Landrath Küster".






    #25 Die "Mare Frisium" auf dem Weg zu ihrem Liegeplatz im Traditionsschiffhafen ...






    #26 Nächtlicher Blick auf die Elbphilharmonie und Eingang zum Traditionsschiffhafen. Der "Pirat" im Bild ist übrigens die "J.R. Tolkien" ...




    Damit endet diese kleine "Hafenrundfahrt" für dieses Mal, danke für's Gucken und alle Eure lieben Kommentare, Fortsetzung nicht ausgeschlossen ... :smile:




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

    Edited once, last by Picturehunter: Schiffsdaten ergänzt ().