Usertreffen Hamburg - 17.-19. August 2018 - Die Fotos

  • Wenn Fotografien fotografierende Fotografen fotografieren, können fotografierte Fotografen gleichzeitig fotografierende Fotografen fotografieren? :roll::???:


    Bokeh hatten wir auch :lol: Im Hinterrund weitere, ausnahmsweise NICHT fotografierdende Fotografen...



    Und noch ein paar abendliche Hafen-Impressionen (ganz ohne Spam):







    Nochmals vielen Dank an Daex für die hervorragende Reiseleitung :daumenhoch: Hat Spaß gemacht mit Euch allen, wie immer :cheers:

  • So, da bin ich jetzt auch. Ich bin z. Zt. leider beruflich so eingespannt, dass ich kaum hinterher komme. So habe ich jetzt schon mal vom 1. Tag ein paar Aufnahmen fertig.


    Aber zunächst muss ich berichten, dass das ein wirklich tolles Treffen war! Ich habe Daex und Captain Convertibel jetzt persönlich kennen gelernt. Das ist eigentlich auch das Beste an diesen Usertreffen. Die Anonymität findet ein jähes Ende und man lernt nette Leute kennen. Das fotografieren gerät da aus meiner Sicht fast schon in den Hintergrund.


    Am ersten Abend sind der kleine_Hobbit, Dennis, Captain Covertibel und ich nach einem gemeinsamen Abendessen im Dock 14 los. Am Fischmarkt vorbei zum Dockland. Von dort sind wir mit der Fähre 62 zur Speicherstadt rüber und dort ging dann der Abend oder besser die Nacht zu Ende.


    Hier nun ein paar meiner Aufnahmen vom 1. Tag (die anderen Bilder folgen so nach und nach). Einiges findet Ihr auch schon in meinem Flickr-Account.









    Wie Ihr sehen könnt, habe ich die Aufnahmen nicht künstlich gerade gerückt (Fluchtlinien), sondern weitestgehend so belassen, wie sie aus der Kamera gepurzelt sind.


    Die weiteren Aufnahmen folgen.

  • Ich sitze gerade im Hotel, komme von einem leckeren Essen im Brauhaus am Hafen (Terrasse mit Blick von den Landungsbrücken auf die Elbe) und bin schon fleißig am Bilder sichten. Waren echt ein paar tolle Tage!


    Hier ein paar Impressionen vom Schanzenviertel (einmal von der Tour mit unserem Guide Daex und dann noch ein paar Bilder von heute, als ich alleine unterwegs war).





    @ Daex: weißt Du, was es mit den rot umrahmten Porträts auf sich hat? Die kleben an vielen Stellen im Viertel.



    Friede den Luxus-Limousinen, Krieg den Fahrrädern?!



    Beweisfoto - wir waren mitten drin!



    Sonntag ist in Deutschland Ruhetag. Gilt auch im Schanzenviertel!



    *Haben wollen* (Tel. Nr. kann auf Anfrage gegen eine geringe Schutzgebühr gerne per PN versand werden (die Schutzgebühr beträgt EUR 1.000.000.000,-; irgend wer muss die Welt vor den Dingern GEBÜHRend SCHÜTZen, und das ist teuer :pink::duck: ))



    Der Nachfolger der CD, zumindest wenn die Menschen mit gutem Gehör sich durchsetzen werden...



  • Ein UT vor meiner Haustür und ich war nicht da.
    War ich wirklich nicht, ich war in Kiel auf ner Hochzeit, zumindest Sa und So :)
    Beim nächsten mal dann...


    Aber da wart ihr ja in ein paar schönen Ecken der freien und Hansestadt.

  • Hier meine weiteren Aufnahmen vom 2.Tag.


    Wir haben den 2.Tag ganz in Ruhe im Alex an der Binnenalster mit einem Frühstück begonnen und der Belastungstester gesellte sich dazu. Zu viert ging es dann quer durch die Stadt und bei den Landungsbrücken haben wir auf dem Schaufelraddampfer LOUISIANA STAR eine Hafenrundfahrt gemacht. Da Seeluft hungrig macht, landeten wir danach wieder im Dock 14 und trafen dort Daex. Daex hatte als Hamburger so viele Vorschläge, dass das gleich für eine ganze Woche gereicht hätte. Wir haben uns dann zuerst für den historischen Hafen in Neumühlen (hier hatte Daex einen echten geheimen Tipp, auf einem Gebäude ist oben ein Kaffee und man hat dort eine tolle Rundumsicht) und dann für das Hafenmuseum entschieden. Der Weg dorthin war aufwändig, da man einmal um den ganzen Hafen herum musste. Der Weg hatte sich aber gelohnt. Nach diesem Museum haben wir noch gemeinsam zu Abend gegessen und ich habe mich verabschiedet. Am Sonntag war ich nicht mehr dabei.


    Hier kommen jetzt 2 Blöcke


    2. Tag Teil 1











  • Ich bin nach wie vor voll bei Olympus. Ein guter Freund von mir hatte gebraucht eine Sony a7 mit dem Standardzoom 28–70 für rd. 400€ erworben und mir für das Usertreffen geliehen.


    Mich hat das einfach interessiert. Mein Fazit ist durchwachsen. Die Auflösung ist mit 24 MPix um 8 höher, als meine Oly. Die Bilder zeigen deutlich mehr Details, aber die Kamera kann mit besseren Objektiven mehr. Durch den ausgeprägten Griff liegt sie sehr gut in meiner Hand. Die Panoramafunktion ist echt gut.


    Gestört hat mich das laute Auslösegeräusch und das ich das Display nicht als Touchpad zum auslösen nutzen kann. Daher habe ich die Nachtaufnahmen auch mit meiner Oly gemacht. Zumal ich mich in deren Bedienung besser auskenne.


    Insgesamt ist die Sony aber eine tolle Kamera und bestimmt auch irgendwann mein.

  • Schade denn gerade da könnte doch der große Sensor seine Stärke ausspielen.

    Das stimmt schon, aber wie schon geschrieben, dass war eine Ausleihe. Ich hatte nicht genügend Zeit, mir die Kamera näher zu bringen. Die Gefahr, dass ich die Aufnahmen versemmel, weil ich mich zu doof anstelle, war mir zu hoch. Die Oly kenne ich sehr gut und weiß, was ich wann wie einstelle, damit etwas vernünftiges dabei heraus kommt. Vielleicht beim nächsten mal. Ich habe sie gleich am Montag artig wieder abgegeben, soll ja ein guter Freund bleiben. :twisted:

  • @ Daex: prima, danke (ist aber auch nicht so furchtbar wichtig ;-) )


    Zum Thema Nachtaufnahmen Oly vs. Sony kann ich zumindest sagen, dass Sony seine Kameras - genau wie übrigens Fuji - warum-auch-immer auf 30 Sekunden begrenzt, wenn man mit Blendenvorwahl fotografiert! D.h. man muss auf Zeitvorwahl gehen & BULB einstellen. Blöd nur, wenn man wie ich seinen Fernauslöser zuhause vergessen hat :cry: Ohne Kabelfernauslöser hat man keine Chance, über 30 Sekunden hinauszugehen, wenn man wert auf verwacklungsfreie Bilder legt (wichtig, wenn man Blendensterne haben möchte, die erst ab ca. f14 so richtig schön rauskommen). :ugly: Oly & Panasonic sind hier wesentlich weiter und erlauben ihren Anwendern viel längere Zeiten, dabei ist das wirklich nur Software, die geändert werden müsste! Und kommt mir jetzt bloß nicht mit dieser bekloppten Sony Memories Dingenskirchens blabla App, die funktioniert nur mit WLAN (nicht mit Hot Spot, O Nein, es muss ein externes WLAN Netz sein für Sony)! WER ZUM TEUFEL HAT NACHTS NEN WLAN NETZ IN DER TASCHE?!?!?!


    EDIT: selbst die betagte Sony Alpha 99 hat das besser gemacht! Da gab es die Möglichkeit, per Infrarot eine Aufnahme zu starten und wieder zu stoppen. Wenn man ein Smartphone wie z.B. das LG G4 besitzt, kann man eine pasende App herunter laden und verwenden. Hatte damals in Venedig super funktioniert. Aber sowas kann man latürnich nicht bei der A7 verwenden, O Nein, das wäre ja zu einfach, gell Sony :roll::roll::roll:


    So, genug aufgeregt :pink: Anbei ein paar Langzeitbelichtungen mit max. 30 Sekunden und teils mehr als ISO 200 (erneut: DANKE, SONY).



    Unvermeidlich...



    ...kennt man ja




    ein etwas anderer Ansatz (Blende 2,8 & Brennweite über 130mm)





    Landungsbrücken



    Cap San Diego & Elbphilharmonie (ja, das Bild IST gerade. Die Philharmonie ist schief :pink: )