L-Mount Allianz: Leica, Panasonic und Sigma mit gemeinsamem KB-Mirrorless-System

    • Weitere Hersteller

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panasonic gibt die weitere Objektiv-Roadmap bekannt, wonach noch dieses Jahr drei weitere Objektive erscheinen sollen:
      Panasonic enthüllt Objektiv-Roadmap für Lumix S | photoscala

      Wenn man noch bedenkt, dass auch Sigma angekündigt hat, noch in diesem Jahr die ganze Art-Reihe auch für den L-Mount anzubieten, ist das schon ein sehr gelungener Einstand, muss man wirklich anerkennen... :daumenhoch:
    • PhilippV3 schrieb:

      Wenn man noch bedenkt, dass auch Sigma angekündigt hat, noch in diesem Jahr die ganze Art-Reihe auch für den L-Mount anzubieten, ist das schon ein sehr gelungener Einstand, muss man wirklich anerkennen...
      Das würde den Start des Systems wirklich erheblich aufwerten.
      Ich frage mich, wie viele eigene 50/1.4 für 2500€ (UVP) Panasonic verkauft bekommt, wenn man auch für den Drittel des Preises ein Sigma 50 1.4 Art bekommt. :kaffee:
    • PhilippV3 schrieb:

      Panasonic gibt die weitere Objektiv-Roadmap bekannt, wonach noch dieses Jahr drei weitere Objektive erscheinen sollen:
      Panasonic enthüllt Objektiv-Roadmap für Lumix S | photoscala

      Wenn man noch bedenkt, dass auch Sigma angekündigt hat, noch in diesem Jahr die ganze Art-Reihe auch für den L-Mount anzubieten, ist das schon ein sehr gelungener Einstand, muss man wirklich anerkennen... :daumenhoch:
      Ohne Sigma wären sie verloren, aber ich möchte da was zu bedenken geben, ALLE ART Linse sind optimiert für Phasen AF und sie funktionieren nur deshalb halbwegs an sowas wie den Sonys, weil diese den Phasen AF auf dem Sensor haben. Geht das Licht weg, ist die Kamera auf den Kontrast AF beschränkt und sie werden deutlich langsamer und genau hier wäre mal interessant, wie sie die Nummer umgehen wollen, wenn die Kameras nicht mal einen Phasen AF haben. Da hilft auch kein IA AF, dass hat nur was mit dem AF-Aufbau der Linsen zu tun.
    • ghooosty schrieb:

      Ohne Sigma wären sie verloren, aber ich möchte da was zu bedenken geben, ALLE ART Linse sind optimiert für Phasen AF (...)
      Das ist Unsinn. Dem Objektiv ist egal ob die Kamera von der es seine
      Steuerbefehle bekommt einen Phasen-AF oder Kontrast-AF besitzt.
      In beiden Fällen bekommt es gesagt in welche Richtung der Motor wie
      schnell schieben soll.

      Ganz im Gegenteil ist die excellente Performance der ART-Serie in
      Bezug auf chromatische Aberrationen eine ideale Voraussetzung für
      Kontrast-AF.
      Visual Pursuit - 2 Mietstudios, Hensel Rentstation, Fotografie, Workshops - visualpursuit.de
    • ghooosty schrieb:

      Geht das Licht weg, ist die Kamera auf den Kontrast AF beschränkt und sie werden deutlich langsamer und genau hier wäre mal interessant, wie sie die Nummer umgehen wollen, wenn die Kameras nicht mal einen Phasen AF haben. Da hilft auch kein IA AF, dass hat nur was mit dem AF-Aufbau der Linsen zu tun.

      Hängt das nicht eher damit zusammen, dass Kontrast AF einfach prinzipbedingt langsamer ist und sich mit zu wenig Licht (also viel Noise im Signal) eben auch besonders schwer tut?
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • le spationaute schrieb:

      ghooosty schrieb:

      Geht das Licht weg, ist die Kamera auf den Kontrast AF beschränkt und sie werden deutlich langsamer und genau hier wäre mal interessant, wie sie die Nummer umgehen wollen, wenn die Kameras nicht mal einen Phasen AF haben. Da hilft auch kein IA AF, dass hat nur was mit dem AF-Aufbau der Linsen zu tun.
      Hängt das nicht eher damit zusammen, dass Kontrast AF einfach prinzipbedingt langsamer ist und sich mit zu wenig Licht (also viel Noise im Signal) eben auch besonders schwer tut?
      Beim Phasen AF lässt sich der zu fokussierende Punkt errechnen. Der Kontrast AF hingegen geht vor und zurück und schaut dabei, an welcher Stelle die max Schärfe zu erreichen ist, wozu er aber die Vergleichwerte braucht und diese abfährt. Der Phasen AF steigt je nach Modul dann aus, wenn das Licht fehlt, um den Punkt berechnen zu können, der Kontrast AF macht auch da noch weiter, wo der Phasen AF schon weg ist, da er weiterhin einfach nur die Werte abgleicht. Er wird zwar langsamer, um mehr Licht zu sammeln, aber bis zu einem gewissen Punkt, kann er weitermachen.

      Problem an der Stelle ist das Objektive, welche für Phasen AF gebaut wurden, nicht genötigt sind, extrem schnell unterschiedliche Punkte zu durchlaufen. Objektive für Systeme mit Kontrast AF haben wesentlich schnellere Motoren und Konstruktionen an Board. Da sie beim Kontrast AF schnell sind, sind sie auch automatisch beim Phasen AF schnell. Sigmas Objektive sind aber für Phasen AF gebaut worden und laufen auch nur dann schnell, wenn die Sensoren eben diesen Phasen AF haben, schaltet der Phasen AF ab, werden sie träge. @ Visual, isso probiers einfach aus, statt immer laut Usinn zu schreien. Das machen alle DSLR Linsen und komisch, dass das auch die Tester der Sigma Arts an FE so bestätigen.

      Ich hatte gerade mit dem Sigma Art 24mm F1.4 für FE geliebäugelt, habe dann aber das 24mm F1.4 GM gekauft, weil auch dieses Art genau diese Charakteristik aufwies. Bei gutem Licht fast so fix wie das Sony, bei weniger Licht wird es gemächlich pumpend, wo das Sony zwar ebenso pumpt, wegen dem Kontrast AF, weiterhin aber super schnell auf den Punkt kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ghooosty ()

    • ghooosty schrieb:

      Sigmas Objektive sind aber für Phasen AF gebaut worden und laufen auch nur dann schnell,
      wenn die Sensoren eben diesen Phasen AF haben, schaltet der Phasen AF ab, werden sie träge.

      @ Visual, isso probiers einfach aus, statt immer laut Usinn zu schreien. Das machen alle DSLR
      Linsen und komisch, dass das auch die Tester der Sigma Arts an FE so bestätigen.
      Jetzt denk doch mal scharf nach. Das Objektiv kann also schnell, aber wenn die Sony auf Kontrast
      umschaltet, kann es nicht mehr schnell?

      Du musst jetzt ganz stark sein. Das liegt daran daß die Sony ihre Steuerbefehle nicht schnell
      genug rausballern kann. Das Objektiv ist unterfordert, die Sony überfordert.

      Du verwechselst Ursache und Wirkung.
      Visual Pursuit - 2 Mietstudios, Hensel Rentstation, Fotografie, Workshops - visualpursuit.de
    • Da die Performance mit Sony Objektiven weit weniger einbricht, empfinde ich dein Posting einmal mehr als unangenehm provozierend. Ist irgendwie traurig, dass ihr nicht normal kommunizieren könnt. Ich denke den allermeisten Foristen ist es egal, wer den längeren hat. :duck:

      Ich denke eher, dass das Art im Kontrastautofokus so langsam sein könnte, weil es eben ein Drittherstellerobjektiv ist. Sigma und auch die anderen Dritthersteller müssen sich die Steuerinformationen per reingeniering selbst entschlüsseln, da Sony (und die meisten anderen Hersteller) die Schnittstellen nicht offenlegen.

      Es ist gut vorstellbar, dass die Kamera erkennt, dass eben kein originales Objektiv vorn dran hängt und auf einen langsamen Kompatibilitätsmodus umschaltet.

      Das kann sich jetzt im L Bajonett völlig anders darstellen. Man wird es sehen.

      Ganz grundsätzlich sehe ich an der FZ1000, dass Panasonic durchaus enormes Know-how beim Kontrastautofokus besitzt. Auch wenn sie bald 5 Jahre auf dem Markt ist, hat sie nach wie vor so ziemlich den schnellsten AF auf dem Markt, eben auch bei schlechtem Licht vollem Tele und offener Blende, was dann ein 150/f4 ist.
    • tassetee1 schrieb:


      Da die Performance mit Sony Objektiven weit weniger einbricht, empfinde
      ich dein Posting einmal mehr als unangenehm provozierend.

      Das ist schade. Und es geht am Punkt vorbei.

      tassetee1 schrieb:


      Ich denke eher, dass das Art im Kontrastautofokus so langsam sein könnte,
      weil es eben ein Drittherstellerobjektiv ist.

      Da kommst Du der Sache schon näher, aber Du ziehst den falschen Schluss.

      tassetee1 schrieb:


      Sigma und auch die anderen Dritthersteller müssen sich die Steuerinformationen
      per reingeniering selbst entschlüsseln, da Sony (und die meisten anderen Hersteller)
      die Schnittstellen nicht offenlegen.

      Nö. Die Sonys überarbeiten ihr SDK zwar gerade, aber das ist seit Jahren verfügbar.
      Dito bei Canon.

      Selbst wenn es das nicht wäre, ist das Fokusprotokoll trivial zu erlauschen.
      Bei Canon sind das sechs Befehle: kleiner/mittlerer/großer Schritt vorwärts
      und das gleiche in Rückwärts. Bei Sony dürfte das kaum anders aussehen.
      Für Steppermotoren gibt es ohne Abstufung sogar nur Schritt vorwärts/rückwärts.

      Und bitte: "Schritt vorwärts" ist Schritt vorwärts. Das ändert sich nicht wenn
      Kontrast-AF statt Phasen-AF verwendet wird.

      Wenn die ART-Objektive "Schritt vorwärts" nicht verstehen würden, dann
      könnten sie das auch nicht mit Phasen-AF.

      Was Ghoosty da erzählt hat ist einfach kompletter Unsinn, das hat mit
      Längenvergleichen nichts zu tun. Das Objektiv hat keinen Anteil an der
      Fokusbestimmung, es tut nichts anderes als die Fokusgruppe nach Befehlen
      der Kamera vor und zurück zu schieben. Und das tut es unabhängig davon
      wie die Kamera den Fokus bestimmt.

      tassetee1 schrieb:


      Es ist gut vorstellbar, dass die Kamera erkennt, dass eben kein originales
      Objektiv vorn dran hängt (...)

      Soweit richtig, jedes Objektiv identifiziert sich.

      tassetee1 schrieb:


      (....) und auf einen langsamen Kompatibilitätsmodus umschaltet.

      .... eher die Konkurrenz im Kampf um Objektivverkäufe bewusst ausbremst.
      Visual Pursuit - 2 Mietstudios, Hensel Rentstation, Fotografie, Workshops - visualpursuit.de
    • Da Sigma ein Mitgründer der L-Allianz ist, gehe ich davon aus, dass sie die L-Objektive auch entsprechend für Kontrast-AF optimieren. Die Elektronik muss ja eh wegen dem anderen Protokoll stark überarbeitet werden und die AF-Mechanik muss ohnehin schnell und präzise sein, egal welche Art von AF genutzt wird.

      Außerdem: bei dem Preisgefüge im L-Bajonett kann ich mir gut vorstellen, dass Sigma sich die neuen L-Arts gut bezahlen lässt, so die Objektive gut performen.
    • Das denke ich mir auch, aber wissen werden wir es erst nach den ersten Tests.

      VisualPursuit schrieb:



      tassetee1 schrieb:

      Es ist gut vorstellbar, dass die Kamera erkennt, dass eben kein originales
      Objektiv vorn dran hängt (...)
      Soweit richtig, jedes Objektiv identifiziert sich.

      tassetee1 schrieb:

      (....) und auf einen langsamen Kompatibilitätsmodus umschaltet.
      .... eher die Konkurrenz im Kampf um Objektivverkäufe bewusst ausbremst.
      Interessant, dass ich die falschen Schlüsse ziehe und du das alles zu wissen scheinst. Aber warum dann dein Kommentar zur überforderten Sony? Also doch auf Krawall aus?
    • @Tassetee, Sigma ist ja nicht der einzige Hersteller, der für Sony baut, Tamron und Samyang haben die Linsen direkt für Spiegellose gebaut und dort gibt es solche Probleme nicht. Auch die direkt für Spiegellos gebauten Sigma Linsen im Crop-Bereich, arbeiten sauber.

      Auffällig ist auch, dass die für spiegellos gebauten Sigmas an sämtlichen Anschlüssen sehr gut performen, die umgebauten Art Linsen aber eben nicht. Da die Linsen mit der entsprechenden Software versehen werden könnten, dürfte es ja kein Problem geben, ausser es geht halt einfach nicht.

      Mir wurde dazu erklärt, dass alles kleiner, leichter und schneller am Kontrast AF arbeiten muss, was die Linsen leider auch anfälliger für Ausfälle macht. An Andy alias Zacky könnt ihr euch wahrscheinlich noch erinnern, mit ihm hab ich darüber lang und breit geredet und bei ihm gehe ich davon aus, dass er sich damit auskennt, ist seit Jahren auch mein Händler.

      Man kann die DSLR Linsen mit den selben Motoren bauen, aber warum sollte man, wenn die Linse dadurch keinen Vorteil bekommt, weil schnelles Pumpen schlicht nicht gefragt ist und man die Linsen anfälliger machen würde?

      Nun gut, ich gehe von dem aus, was ich erklärt bekommen habe, ich sehe jedenfalls keinen Grund, warum mich mein Freund und Händler, anlügen sollte. Die Objektive verhalten sich genau nach dem, was er erklärt hat, daher zweifle ich daran nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ghooosty ()

    • Franz schrieb:

      Da Sigma ein Mitgründer der L-Allianz ist, gehe ich davon aus,
      dass sie die L-Objektive auch entsprechend für Kontrast-AF optimieren.
      Ich sag's gerne noch einmal: Eine Optimierung die sich zwischen
      Phasen-AF und Kontrast-AF unterscheiden würde gibt es nicht.

      Das Objektiv nimmt Befehle entgegen in welche Richtung der Motor drehen soll.
      Das ist immer der gleiche Befehl. Der ändert sich nicht in Abhängigkeit vom
      AF-Verfahren im Kamerabody.
      Visual Pursuit - 2 Mietstudios, Hensel Rentstation, Fotografie, Workshops - visualpursuit.de
    • VisualPursuit schrieb:

      Ich sag's gerne noch einmal: Eine Optimierung die sich zwischen
      Phasen-AF und Kontrast-AF unterscheiden würde gibt es nicht.
      Das ist vielleicht bei Canon so, aber würdest du unterschreiben, dass das bei anderen Bajonetten ebenso der Fall ist? Beispiel: Die alten Oly-FT-Objektive sind an den mFT-Kameras mit Kontrast AF auch verdammt langsam, obwohl alles vom gleichen Hersteller kommt. Laut Aussage von Olympus sind die alten Objektive einfach nicht für Kontrast-AF geeignet.
    • Franz schrieb:

      VisualPursuit schrieb:

      Ich sag's gerne noch einmal: Eine Optimierung die sich zwischen
      Phasen-AF und Kontrast-AF unterscheiden würde gibt es nicht.
      Das ist vielleicht bei Canon so, aber würdest du unterschreiben, dass das bei anderen Bajonetten ebenso der Fall ist? Beispiel: Die alten Oly-FT-Objektive sind an den mFT-Kameras mit Kontrast AF auch verdammt langsam, obwohl alles vom gleichen Hersteller kommt. Laut Aussage von Olympus sind die alten Objektive einfach nicht für Kontrast-AF geeignet.
      Typisches Beispiel.

      Gibt da noch so ein Beispiel bei den A-Mount Linsen, welche direkt an neue E-Mount Bodies gekoppelt werden. Ging früher nur gut, wenn man den LA-EA4 Adapter, mit eigenem Phasen AF Modul genutzt hat, seit der neuen Sensorgeneration, mit deutlich besserem Phasen AF, kann man den LA-EA3 Adapter ohne das Modul nutzen. Gleiches Schema, die Linsen brauchen den Phasen AF.

      Visual, es stellt keiner in Abrede, dass die neuen Prozessoren ihren Teil dazu beitragen, logisch tun sie das, aber selbst die eigenen DSLR Linsen, zeigen auch die gleichen Auffälligkeiten, wie es alle anderen SLR Linsen tun.

      Sie degradieren die Linsen auch nicht, ganz im Gegenteil. Es ist mit den aktuellen Firmwares möglich sogar native Canon Linsen im vollen Tracking MIT Eye-AF zu nutzen. Also Power, ist da ganz sicher nicht das Problem und auch keine Einschränkungen. Selbst mein altes 100-400L tracket inkl. eye-Af. Mir sind beinahe die Augen ausgefallen, was da möglich ist, solange der Phasen AF am Arbeiten ist.

      Das ist auch der große Unterschied zu den Vorgängern, der PHasen AF arbeitet jetzt schlicht weg auch bei weniger licht. Die erste/zweite Generation der A7 war diesbezüglich peinlich schlecht, einfach weil der Sensor steinalt war.

      Ich gehe jetzt mal davon aus, dass bei Panasonic der AI-AF auch der Schlüssel zu den Sigmas sein wird. Das System versucht im Endeffekt einen Phasen AF zu simulieren, indem man den Weg vorberechnet. Es misst am Anfang und schätzt dann die weitere Geschwindigkeit ab und führt den AF an die vorberechneten Punkte. Das ist bei Panasonic nichts neues, wahrscheinlich jetzt nur wesentlich präziser, da sie die Power der Prozessoren und vor allem der neuen Algorithmen haben.

      Die aktuellen Sigma Art Linsen sind eh nur noch ein Übergang und da können wir uns sicher sein, wenn die ihre Linsen direkt für Spiegellose bauen, wird es solche Problemchen nicht mehr geben.