Selbsttätige Reglerverstellung

  • Ich muss nochmal das leidige Thema der selbsttätigen Reglerverstellung bei nicht exaktem Anfassen des Schiebers aufwärmem:


    Kann man dieses Feature nicht wenigstens abschaltbar machen? Es macht mich wahnsinnig! In mindestens 7 von 10 "Schiebungen" rast mir die Einstellung davon.


    Überhaupt erschließt sich mir der Sinn nicht wirklich weil ja die Bildanzeige sich nicht simultan mitändert. Es wäre etwas anderes, wenn man die Auswirkungen im Bild durch den sich bewegenden Schieber life mitverfolgen könnte.

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

  • Überhaupt erschließt sich mir der Sinn nicht wirklich weil ja die Bildanzeige sich nicht simultan mitändert. Es wäre etwas anderes, wenn man die Auswirkungen im Bild durch den sich bewegenden Schieber life mitverfolgen könnte.

    Für eine simultane Bildberechnung und Darstellung reicht die verfügbare Zeit zwischen zwei Regler-Schritten meist nicht aus. Man kann aber kurz loslassen und sieht dann den aktuellen Zustand. Wenn man die Maustaste erneut drückt, läuft die Verstellung weiter.

  • Für eine simultane Bildberechnung und Darstellung reicht die verfügbare Zeit zwischen zwei Regler-Schritten meist nicht aus. Man kann aber kurz loslassen und sieht dann den aktuellen Zustand. Wenn man die Maustaste erneut drückt, läuft die Verstellung weiter.

    Das ist mir schon klar. Da die Zeit ja sowieso nicht dafür reicht, halte ich dieses Feature für nutzlos.


    Dafür nervt es ständig, wenn man ganz normal den Schieber verstellen möchte. Auf dem 4k-Bildschirm ist es fast unmöglich auf Anhieb die Mitte des Griffs zu treffen. Reproduzierbar ist es wirklich so, dass selbst mit der Mausspitze am Rand aber noch knapp auf dem Griff die Automatik schon losrattert.


    Deshalb meine Frage, wenn man das Feature schon erhalten will, ob man es nicht wenigstens abschaltbar machen, die Schrittweite vergrößern oder einen Totraum um den Griff einrichten kann? Dass man mit einem Klick auf den Strich den Schieber großräumig auf bestimmte Werte verstellen kann, ist dagegen sehr praktisch.


    Ich habe in der letzen Zeit viele JPEGs bearbeitet und dazu auch verschiedene Programme benutzt. Man kann aber klar sagen, wenn JPEG statt Raw, dann unbedingt den Jpg-Illuminator! Von der erreichbaren Bildqualität her gibt es keine Alternative! Umso ärgerlicher, das einem die Arbeit mit dem JI durch derartige Eskapaden vermiest wird.

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

  • Ich hab die Beiträge zum automatischen Speichern in den dafür vorhandenen Thread verschoben:
    Automatisches Speichern der Einstellungen beim Schließen/Bildwechsel




    Da die Zeit ja sowieso nicht dafür reicht, halte ich dieses Feature für nutzlos.

    Also ich finde das Feature superpraktisch, gerade bei empfindlichen Reglern wie beim Schwarzpunkt. Die Cursor-Tasten braucht man damit normalerweise gar nicht mehr. Das halte ich für wichtig, denn viele Anwender nutzen meines Wissens die Cursor-Tasten nicht. Für sie ist das die einzige Möglichkeit die Regler präzise einzustellen.


    Dafür nervt es ständig, wenn man ganz normal den Schieber verstellen möchte.

    Wir versuchen ja es weiter zu verbessern. Das ist, u.a. wegen den Stilen und diversen Automatiken, nicht so ganz einfach und kostet viele Stunden Arbeit. Ich frage mich manchmal schon, ob sich das wirklich lohnt.

  • Ich kann verstehen, dass Du Dir diese Frage stellst. Für mich hättest Du es nicht einbauen müssen :duck:


    Ich habe alle Stile durchprobiert. Am Grundsatz, dass in mindestens 70% der Fälle der Regler von selbst losrast, ändert das nichts. Es mag sein, dass es von der Hardware abhängig ist (höhere Bildschirmauflösung, höhere Repetiergeschindigkeit, ...) ob man es praktisch oder als störend empfindet. Aber warum dann nicht abschaltbar?

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

  • Ich kann verstehen, dass Du Dir diese Frage stellst. Für mich hättest Du es nicht einbauen müssen :duck:


    Ich habe alle Stile durchprobiert. Am Grundsatz, dass in mindestens 70% der Fälle der Regler von selbst losrast, ändert das nichts. Es mag sein, dass es von der Hardware abhängig ist (höhere Bildschirmauflösung, höhere Repetiergeschindigkeit, ...) ob man es praktisch oder als störend empfindet. Aber warum dann nicht abschaltbar?

    Ich kann das nur bestätigen, Laptop mit hochauflösendem Bildschirm, dazu noch eine extrem schnell eingestellte Maus, d. h. ca. 3 cm in der Breite decken den gesamten Bildschirm ab, was unheimlich Zeit spart (und meinen chronischen Mausarm schont), aber mit dieser „Beschleunigung" noch die Regler von JI präzise zu treffen (was nötig ist, damit sie nicht „davonrasen") ist nahezu unmöglich. Ich bin ja nicht der Typ, früher war alles besser, aber in dem Punkt war bei JI früher wirklich alles besser.

  • Ich habe zwar meine Maus langsam eingestellt - schon weil ich auch öfter präzise zeichnen muss - habe aber auf dem hochauflösenden Bildschirm mit dem neuen Feature des JI so große Probleme, dass es mir dieses Superprogramm geradezu vermiest.


    [OT]
    Übrigens schone ich meinen Mausarm (genauer die entzündete Sehne am Zeigefinger) mit einer Vertikalmaus. Ganz feine Sache! Zusätzlich gibt es an der Maus eine Zusatztaste um die Mausgeschwindigkeit in zwei Stufen umzuschalten.
    [/OT]

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400


  • Klickt man mit der Maus dorthin, wird der Mauszeiger zum Griff hingezogen. Selber haben wir kein hochauflösendes Display zur Verfügung, deshalb interessieren uns eure Rückmeldungen.

    Das funktioniert in der Tat, man kann sogar sehr schön sehen, wie der Mauszeiger vom Rand in den Regler hineinspringt. Aber der Regler ist damit (noch) nicht aktiv, man muss noch ein zweites Mal klicken, damit der Regler aktiv wird und ich ihn ziehen kann. Da man aber reflexartig, just in jenem Moment, da man den Schieberegler angeklickt hat und zu Recht annimmt, dass man ihn jetzt erwischt hat, sofort los zieht, ist man wieder raus aus dem Regler. Bei ausreichender Schnelligkeit kann man allerdings dem entgehen, indem man das Springen des Mauszeiger in die Mitte des Reglers gar nicht erst abwartet, sondern sofort los zieht, wenn man sich neben den Regler befindet. Dann wird er auch mitgenommen. Ist aber ein bisschen ein Glücksspiel.


  • Übrigens schone ich meinen Mausarm (genauer die entzündete Sehne am Zeigefinger) mit einer Vertikalmaus. Ganz feine Sache! Zusätzlich gibt es an der Maus eine Zusatztaste um die Mausgeschwindigkeit in zwei Stufen umzuschalten.

    Danke für den Tipp, aber habe ich schon lange, und zwar sogar verschiedene, damit die Hand immer wieder ein bisschen eine andere Haltung einnimmt. Arbeite auch sehr viel mit Tastenkombinationen und mit Sprachkommandos (Dragon NaturallySpeaking), komme dadurch auch ganz gut mit meinem Arm zurecht, zumindest auf einem Status, dass ich damit arbeiten kann, aber so recht beschwerdefrei bin ich leider nie.

  • man kann sogar sehr schön sehen, wie der Mauszeiger vom Rand in den Regler hineinspringt. Aber der Regler ist damit (noch) nicht aktiv, man muss noch ein zweites Mal klicken, damit der Regler aktiv wird und ich ihn ziehen kann.

    Das kann ich gar nicht nachvollziehen, weder unter Windows 7 noch unter Windows 10. Ich hab auch verschiedene Stile und Bildschirm-Skalierung ausprobiert.

  • Der Link führt mich nur auf eine Anmeldeseite von Google.


    Kannst du beschreiben welchen Stil und welche Anzeigeskalierung du verwendest und wo du auf den Reglergriff klickst, damit die Maus zwar einrastet, der Regler aber nicht den Fokus hat?

  • Bei beiden Versionen funktioniert der 1-Klick je Schritt auf der rechten Seite nicht mehr. Auf der linken Seite bliebt der Abstand des Cursors zum Griff nach jedem Klick erhalten, auf der rechten Seite springt der Cursor beim ersten Klick ganz nahe an den Griff. Weitere Klicks haben dann keine Auswirkung mehr.

  • Sorry, ich konnte die Version nicht früher probieren.


    Aber jetzt ist es prima !!!


    Der Mauszeiger verhält sich zwar links anders als rechts, hat aber keinerlei negative Auswirkungen. Wenn der Zeiger knapp links vom Griff steht, wir er auf den Griff gezogen, wenn er knapp rechts davon steht, bleibt der kleine Abstand zwar erhalten, lässt sich aber genau so nebenwirkungsfrei schieben.


    Vielen Dank!

    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

    Einmal editiert, zuletzt von softride ()