Allrounder-Optik für Portrait / Tele / Nahbereich gesucht

  • Ich denke mal, Adapter hin oder her, dass die Z-Objektive einfach eine bessere Performance an einer Z-Bajonett Kamera leisten.

    Das stimmt schon, ist aber im Portraitbereich nicht so wichtig.

    • Weil hier die Randbereiche nicht von so großer Bedeutung sind wie bei Architektur.
    • Weil die Vorzüge des großen Bajonetts bei Weitwinkel deutlicher zutage treten als bei Teles, wo die Lichtstrahlen einen viel geraderen, engeren Kanal bilden und von Natur aus schon ziemlich perfekt auf den Sensor traffen
  • Das stimmt schon, ist aber im Portraitbereich nicht so wichtig.

    • Weil hier die Randbereiche nicht von so großer Bedeutung sind wie bei Architektur.
    • Weil die Vorzüge des großen Bajonetts bei Weitwinkel deutlicher zutage treten als bei Teles, wo die Lichtstrahlen einen viel geraderen, engeren Kanal bilden und von Natur aus schon ziemlich perfekt auf den Sensor traffen

    Dann wäre ich ja mit meinem 85/1,8 sehr gut dabei und müsste mich nur noch um ein Z-Weitwinkel bemühen.
    Und ich könnte auch mein Sigma 18-35/1,8 nutzen, zwar "nur" im DX-Modus, aber die Auflösung von ca. 11 MP würde mir trotzdem reichen und ich hätte es stabilisiert.
    Schon sähe die Welt wesentlich preiswerter aus...das sind so die Momente, wo man in's Grübeln kommt.


    lg willi

    "Es kann von keinem vernünftigen Menschen jeden Tag was Gescheites kommen." Hans Meyer

  • Persönlich mag ich ja das af-s 85/1.8 G sehr gern, das hält sich auch preislich im Rahmen. Mir persönlich wäre die 2/3 Blende den happigen Aufpreis eines 85/1.4 Art oder G nicht wert.

    Das 85/1.8 hatte ich ja einige Jahre im Einsatz. Ich war damit eigentlich sehr zufrieden, an FX war es mir dann einen Tacken zu kurz, in erster Linie hat mich aber die mäßige Naheinstellgrenze gestört. Detail-Aufnahmen waren damit wirklich schwierig. Aber Freistellung/Bokeh/Schärfe waren top und würden mich auch heute noch völlig zufriedenstellen.

    Photozone hat sein 70-200 VR I damals an einer 24mp d3x getestet

    Danke, das sieht tatsächlich sehr gut aus, hätte ich nicht gedacht. Aber es stimmt natürlich, dass es nicht so einfach sein dürfte, ein gepflegtes Exemplar zu finden. Aber ich werde mal die Augen offen halten... :smile:

    Ich werfe jetzt einfach mal eine Frage in den Raum.
    Wenn man mit der Absicht liebäugelt, sich eine Kamera mit Z-Bajonett zulegen zu wollen, so müsste man doch eigentlich auch die
    entsprechenden Z-Objektive in's Auge fassen, um die Vorzüge dieser Kamera voll auszunutzen.

    Ich brauche primär mal ein Objektiv und kein neues System. Die D750 soll noch ein paar Jährchen ihren Dienst tun, bin voll zufrieden mit ihr. Ich habe das auch nur erwähnt, weil man natürlich aufgrund der jetzigen Situation und der unklaren Zukunft des F-Mounts bei jeder neuen Investition überlegt, ob das noch "sinnvoll" investiertes Geld ist. Bei AF-S Objektiven hätte man immerhin die Gewissheit, dass diese auch in Zukunft problemlos adaptiert werden können, aber größere Beträge in AF-D Optiken zu stecken widerstrebt mir momentan irgendwie...

    Ja, und dann noch zum Preis eines 4.0ers mit dessen Gewicht. Und schon haben wir eine eierlegende Wollmilchsau geboren.

    Wie schon gesagt, Gewicht spielt keine Rolle, für mich wäre schon ein gutes und bezahlbares 70-200/2.8 die eierlegende Wollmilchsau... ;-)

    Ja, hatte ich einige Zeit an der D800. War ganz brauchbar. Nicht ganz wie 2,8/70-200mm, schon weil ich die Schiebezoom-Variante hatte. Aber die Schärfe war gut.

    :danke: , welche Version von dem 70-200/2.8 meinst du, VR I/II ?

  • Noch eine abschließende Rückmeldung hierzu: Ich hatte in den vergangenen Tagen ja Augen und Ohren in verschiedene Richtungen offen gehalten und bin dann auf ein Angebot für ein neuwertiges Nikkor 70-200/2.8 VR I zu einem fairen Preis gestoßen. Und da konnte ich einfach nicht widerstehen und habe zugeschlagen. Vorgestern ist es nun jedenfalls bei mir eingetroffen und es scheint, als ob ich meine persönliche eierlegende Portrait-Wollmilchsau vorerst gefunden habe... :o_o:


    Optisch und haptisch macht es wirklich sehr viel Spaß. Haptisch scheint das Ding ja ohnehin für die Ewigkeit gebaut zu sein und optisch ist es, zumindest an der D750, schon sehr scharf ab Offenblende, egal bei welcher Brennweite. Ein angenehmes Bokeh und eine für mich ausreichende Naheinstellgrenze hat es ebenfalls (es hat wohl auch deutlich weniger Brennweiten-Verkürzung im Nahbereich als das VR II). Bin wirklich begeistert, auch wenn man an ein paar Stellen natürlich merkt, dass die Entwicklung seither weitergegangen ist. Am Gegenlichtverhalten merkt man das bspw. und auch der VR I kann mit den neueren VR's nicht mehr mithalten. Aber um die 1/Brennweite-Faustregel (und eine Stufe drunter) zuverlässig scharf zu stellen, reicht er völlig aus und längere Zeiten brauche ich bei der Personen-Fotografie ja eigentlich ohnehin nicht. Also das Ding ist auch heute noch wirklich eine Empfehlung wert!


    Danke nochmal für eure Hilfe! :daumenhoch:

  • Falls das Forum doch noch weiterleben sollte und mal jemand auf diesen Thread stoßen sollte, will ich noch folgendes ergänzen:

    Also das Ding ist auch heute noch wirklich eine Empfehlung wert!

    Das muss ich nun leider revidieren. Bei meinem Exemplar scheint nun einen Defekt des SWM-Motors vorzuliegen und laut Nikon ist dieser mangels Ersatzteilen irreparabel. Ich versuche gerade, auf anderem Wege eine Reparatur oder einen Austausch in die Wege zu leiten, trotzdem hocke ich de facto nun erstmal auf einem teuren Stück Technik-Schrott... :x


    Und das scheint auch gar kein so seltener Defekt zu sein. Die alte Weisheit, dass Objektive länger bleiben als Bodies, gilt wohl nur noch bedingt. Vor einem Kauf einen Blick auf die Ersatzteil-Versorgung zu werfen, ist ein vernünftiger Schritt, wie ich nun gelernt habe. Und tatsächlich sollte man wohl gerade bei solchen Profi-Zooms eher vorsichtig sein, mein Exemplar hatte offenbar trotz optisch neuwertigen Zustands schon ein bewegtes Leben hinter sich... :roll:

  • War das Objektiv neuwertig beschrieben oder sah es nur gepflegt aus?

    Es wurde als neuwertig beschrieben. Na ja, was soll man machen, im Lauf der letzten Jahre habe ich schon so viele Schnäppchen auf dem Gebrauchtmarkt machen dürfen, da darf man sich über die eine negative Erfahrung nicht zu sehr aufregen. Die Ironie daran: Das Objektiv einschließlich der anstehenden Reparatur (sofern überhaupt möglich und erfolgreich) wird mich dann insgesamt wohl fast soviel gekostet haben wie ein nagelneues Sigma 70-200/2.8 Sports, das ich ja von Anfang an am liebsten gekauft hätte, aber wollte halt ein bisschen Geld sparen... :ugly:

  • Nochmal ein Update:


    Mittlerweile ist das Objektiv wieder bei mir zurück und ich konnte es schon recht ausführlich testen. Tatsächlich sieht es so aus, als ob nicht der AF-Motor defekt war, sondern nur die (geklebte) Entfernungs-Geber-Kontaktbahn, die bei meinem Exemplar wohl minimal vom Tubus verrutscht war. Das ist wohl eine bekannte Schwäche dieses Objektivs: https://www.nikon-fotografie.d…200-2-8-vr-nikkor.291896/


    Und an der Stelle muss ich dann einfach mal Werbung machen für Michael Beutler. Im Nikon-Forum ist er gut bekannt, weil er schon so manchem vermeintlichen Totalschaden wieder Leben eingehaucht hat und auch ich bin nun heilfroh, dass mein Objektiv mit wesentlich geringerem Aufwand als befürchtet erst einmal wieder funktioniert und nebenbei auch gleich noch generalüberholt wurde... :daumenhoch:

  • Update, Teil 3:


    Mittlerweile hat sich übrigens auch der Verkäufer des Objektivs bei mir gemeldet. Ich hatte ihn anfangs angeschrieben, ehrlich gesagt aber ohne eine Reaktion zu erwarten. Trotzdem ist daraus ein sehr netter Kontakt entstanden, wir haben letzte Woche sogar mal telefoniert und uns ausgetauscht. Jedenfalls hat er nun die Hälfte der Reparatur-Kosten übernommen, auch wenn er mir glaubhaft versichert hat, dass bei ihm der Defekt nicht aufgetreten war. Ein sehr fairer Zug, wie ich finde! :daumenhoch:


    Und auch wenn die ganze Geschichte natürlich mit einigem Zeitaufwand und Kosten verbunden war, insgesamt möchte ich dennoch ein positives Fazit ziehen: Diese Foren-Communities sind und bleiben halt etwas ganz besonderes, ohne sie hätte ich weder eine Möglichkeit zur Reparatur eines Objektivs gefunden, das Nikon schon als Totalschaden abgeschrieben hatte, noch wäre es wohl (in einer anonymen Handels-Plattformen) zu so einem netten Kontakt inkl. kulanter Lösung gekommen. Von dem her hoffe ich umso mehr, dass unsere kleine Community hier vielleicht doch noch weiter Bestand hat... :duck: