Skylight

  • Manchmal scheint es, dass einem etwas im Wege steht. Vielleicht aber ist es einfach ein potentielles Motiv, das auf diese Weise auf sich aufmerksam macht? Hier hat es ganz gut funktioniert, die Straßenlaterne ist geradezu winzig im Vergleich zu den Glasfassaden der umgebenden Gebäude, die sich zu beiden Seiten auftürmen. Und doch ragt sie scheinbar bis in den Himmel und zieht den Blick mit sich mit ... :smile:







    Edit:
    Habe das Bild mal um 180° gedreht, auch das wirkt sehr intensiv, vielleicht sogar "besser"?



    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

    Einmal editiert, zuletzt von Picturehunter () aus folgendem Grund: Zweites Bild ergänzt

  • Was gefällt mir besser?
    - Original: Der Blick strebt nach oben, die Laterne ist etwas dominant
    - Gedreht: Ich hab den Eindruck alles fällt gleich um (zu Boden)
    - Version kleiner_Hobbit: schöne Idee, funktioniert, gefällt mir auch


    Fazit:
    Das Querformat im Bild 1 spricht mich am besten an, würde aber aus einem leicht veränderten Blickwinkel die Dominanz der Laterne etwas zurücknehmen.
    Oder:
    Ist das Hochformat von kleiner_Hobbit auch im Querformat (mehr Gebäude links) möglich (oder Quadrat)?

  • Vielen Dank für Euer Feedback! :danke:


    Beim Fotografieren erging es mir ähnlich, man kann sich drehen und verbiegen und erhält unzählige Möglichkeiten, dieses Motiv zu variieren und immer wieder neu zu gestalten. Wie man sieht, funktioniert das sogar am bereits fertigen Bild, das seine Wirkung alleine durch Drehung und/oder Beschnitt verändert.
    Auch den quadratischen Schnitt finde ich gut und passend, allerdings geht mir da die Wucht der extremen Perspektive zu sehr unter, genau diese "über einen hereinstürzende Architektur" fand ich so reizvoll an dem Motiv.


    Hier noch eine andere Sicht, wo mir der quadratische Schnitt etwas besser gefällt, zwar fehlt mir auch hier die Wucht der Architektur, aber es gibt so viele verschiedene Linienverläufe in dem Bild, das finde ich sehr reizvoll :smile:




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard