Blickkontakt

    • Monochrom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Einwand ist natürlich berechtigt und ging mir auch durch den Kopf.

      Die Farbvariante gibt letztlich auch nicht mehr her. Durch die harten Kontraste (schräges Gegenlicht) wirkt die eigentlich sattgrüne Wasseroberfläche (Algen, Wasserpflanzen) recht hell und die Farben kommen nicht richtig zur Geltung. Die Tiefen sind bei diesem Farbbild sogar noch leicht angehoben. In Anbetracht dessen tue ich mir (ganz persönlich) mit SW hier sehr leicht, mMn passen die Tonwerte ganz gut zum Motiv. Aber SW mag ich ja eh sehr gerne ;-)

      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)
    • Du solltest tatsächlich die Schatten noch ein wenig aufhellen und dafür die Lichter etwas herunterziehen (vielleicht sogar eine Vignette setzen), ich kann mir vorstellen, dass das Tier dann noch besser herauskommt. Ansonsten ist an dem Bild nix zu bemängeln, da hast du eine richtig feine Aufnahme gemacht :daumenhoch:

      Krokos können übrigens gut sehen, nicht umsonst sind ihre Augen in Höckern untergebracht, die über die Wasseroberfläche ragen, auch wenn der größte Teil des Kopfes unter Wasser ist. So beobachten sie die Umgebung und so finden sie ihre Beute. Außerdem haben Krokodile noch eine Besonderheit im Tierreich, das Bild wird auf ihrer Netzhaut auf einem Streifen scharf abgebildet (bei anderen Tieren und auch beim Menschen nur auf einem Fleck). So können sie auch das, was sie nur im Augenwinkel sehen, scharf erkennen, ohne erst den Kopf zu drehen - eine Bewegung, die ihre Anwesenheit verraten würde. So erkennen sie die Beute, die sich durch ihr Blickfeld bewegt kontinuierlich scharf, während sie bewegungslos verharren.

      Und jetzt muss noch fragen, wo das Bild entstanden ist. Das ist imho ein Alligator, den du da erwischt hast - das spricht für Amerika. Aber so genau kenne ich mich mit den einzelnen Arten der Handtaschenlieferanten nicht aus.
      Gruß
      Peter


      []ô] PENTAX K-3 - Objektive siehe Profil
    • Farbe und SW sind beide fast monochrom. Das Grün finde ich eigentlich ganz hübsch, insofern würde ich eher Richtung deutlich farbiger gehen:



      (zusätzlich zur erhöhten Sättigung noch etwas beschnitten, den kleinen Ast unten links gestempelt, durch eine Vignette den Blick etwas auf das Kroko gelenkt und das überschärfte Wasser etwas weichgezeichnet)
    • ice-dragon schrieb:

      Und jetzt muss noch fragen, wo das Bild entstanden ist.
      Ja, es ist ein Alligator, das Bild entstand etwas südlich von Savannah (Georgia). Wir haben Alligatoren auch in Teichen von Golfplätzen usw. gesehen. Eigentlich kann man sie in vielen stehenden Gewässern mit hohem Süßwasseranteil im "Low Country" antreffen - wenn man den Begriff jetzt mal über die geografische Bedeutung in South Carolina hinaus - quasi als "Niederlande" verstehen würde. Also Bereiche, die mehr oder weniger auf Höhe des Meeresspiegels oder etwas darunter liegen, vor allem im Mündungsbereich von Flüssen. Diese Gegend wurde jetzt wegen Hurrikan Dorian zwangsevakuiert, was uns aber wegen Weitereise in Landesinnere nicht tangiert hat.

      Wenn man das mal gesehen hat, versteht man auch die Hintergründe etwas besser, denn weniger der Sturm als viel mehr die Wassermassen sind das Hauptproblem. Im Übrigen hat man hier einen touristischen Ruhepol vor sich, wir haben die gesamte Zeit über in den USA nicht einen Deutschen (!!) oder auch Asiaten (!!!) angetroffen. Sehr angenehm! Aus verschiedenen Gründen wäre das "klassische" Florida für uns (Family) eher uninteressant.

      ernst.w schrieb:

      Ich habe mal ein wenig mit dem JPG gespielt.
      Mir gefällt diese Art der Bearbeitung wirklich sehr gut, sie kam mir aber so erst gar nicht in den Kopf. Sie lässt letztlich ein etwas anders wirkendes Bild entstehen, eine sehr schöne Bereicherung. Die Details werden sehr deutlich und sichtbar, entsprechen so aber nicht ganz der Realität. Was man das so lieber möchte, ist es wie immer natürlich Geschmackssache. Mir (ganz subjektiv) kam wegen dem relativ kräftigen Gegenlicht eher der Gedanke, die Kontraste des Tieres im Wasser zu betonen und damit die Silhouette - also sogar bewußter Verzicht auf die Details - in den VG zu stellen. Der Bildtitel war wie so oft eine Verlegenheitslösung, und dann ist mir erst das nicht so deutlich zu sehende Auge aufgefallen. Die Kontrast sind üblicherweise in solchen Situationen eher schwächer.

      Flash schrieb:

      zusätzlich zur erhöhten Sättigung noch etwas beschnitten, den kleinen Ast unten links gestempelt, durch eine Vignette den Blick etwas auf das Kroko gelenkt und das überschärfte Wasser etwas weichgezeichnet ...
      Gefällt mir auch sehr gut, über ähnliche Beschneidung und Vignette habe ich auch nachgedacht, auf die Vignette wegen dem hellen Wasser in SW aber verzichtet. In der Farbvariante sicher so besser. Allerdings ist der Gelbanteil mMn etwas zu hoch. Das Grüne im Wasser wirkt ähnlich wie das Blattgrün bei uns.

      Hier als Vergleich ein Bild nicht weiter bearbeitet in ähnlicher Situation, aber einige hundert Meter weiter, Himmel jetzt kräftig bewölkt. Man kann den re. Vorderbein bei einer Art Kraulbewegung sehen.

      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)
    • aeirich schrieb:

      Die Farbvariante gibt letztlich auch nicht mehr her.
      SW gefällt mir immer noch gut/besser. UND: jetzt bei dunkler Umgebung sehe ich auch mehr von dem Auge. Bei der Version von Flash und Ernst ist das Auge jedenfalls detailreicher, was auch auf deine Farbversion zutrifft.
      Habe mich auch gerade dran versucht (SW), aber so auf Q&D wird es nichts :(


    • Letzter Versuch:

      Alligator etwas kontrastreicher, Augen besser abgegrenzt. Wasser etwas von der Überschärfung genommen (soweit das vom Ausgangsmaterial geht), den Alligator dafür etwas mehr Pep. Im Wasser Sättigung herunter, beim Alligartor und seinem unmittelbaren "Wasserschatten" etwas erhöht, um das Grün minimal zu stärken...

      Aber, wie Equinox schon sagte

      Equinox schrieb:

      so auf Q&D wird es nichts
      Gut, nicht nichts, aber ohne RAW auch nichts Gutes.

      Einen Versuch war's mir trotzdem wert.
      Liebe Grüße
      Ernst
      weinzettl.info
    • Neu

      Ponti schrieb:

      ich fand das erste SW-Bild echt spannend ...
      Ich muss auch sagen, dass mit jetzt doch einiger Distanz das erste SW Bild mir nach wie vor am besten gefällt. Aber zum Glück sind die Geschmäcker verschieden...

      Hier würde ich jetzt aber ein entsättigtes grünes Monochrom vorziehen, ansonsten ähnliche Machart wie das erste .. :winke: + :duck:

      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)