Eine Brücke

    • Landschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flash schrieb:

      Süd-Ost USA, Mangroven ...
      ja, wobei der typischen Eindruck vor allem durch sogen. "Spanish Moss" entsteht. Alligatoren kann es da grundsätzlich überall geben (auch in den Teichen der Golfplätze), aber eher in stehenden Gewässern mit möglichst geringem Salzgehalt.
      Spanish moss - Wikipedia

      Kleinerjo schrieb:

      ist es nicht in unserer Region ...
      .. ich glaube diese Ecke wäre ein fotografisches Paradis für dich ;-) (absolut ernst gemeint!).

      ernst.w schrieb:

      Nahezu poetisch
      ja, ich glaube dieser Ausdruck fasst es wirklich sehr gut zusammen :daumenhoch: .

      Allerdings - ich hatte es schon mal an anderer Stelle gesagt - wäre jetzt aus verschiedenen Gründen Florida ganz und gar nicht "unsers", generell dürfte der Bereich Carolinas / Georgia unter diversen Aspekten wesentlich mehr hergeben, das haben aber anscheinend viele Leute nicht so "auf dem Schirm". Wir haben 2 Wochen lang keinen einzigen Deutschen oder Asiaten gesehen. In Macon (GA) kam eine sehr nette Kellnerin mit ihrem Chef zu uns, um uns (Family) zu fragen, woher wir denn kämen. Man hätte noch nie außer Englisch (Anmerk: und natürlich Spanisch) eine andere Sprache gehört und hielt uns für Russen...

      Subjektiv schrieb:

      so richtig warm werde ich mit dem Bildaufbau nicht ..
      .. genau darum befindet sich das Bild auch hier! Wobei mir dieser Bildaufbau einschließlich Spiegelung noch am besten gefällt, Alternativen anzubieten hätte ich noch so einige. Bei einem "second look" auch im Web geht es anderen da anscheinend auch nicht viel besser, dadurch fehlt irgendwie das i-Tüpfelchen bei dieser tollen Location.

      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)
    • Ich mag diese irgendwie nur schwer definierbare Lichtfarbe, paßt super zum Motiv (oder auch umgekehrt). Die Varianten 1,2 und 3 gefallen mir allesamt gut, wobei die erste mein Favorit wäre. :smile:

      Alternativ kam mir dieser Gedanke, eine kleine Spielerei ins Abstrakte, "modern" gerahmt und in Hochglanz (z.B. Aludibond mit Acryl) könnte ich mir sowas gut an der Wand vorstellen



      Mit liebem Gruß
      Frank
      Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard
    • Neu

      Subjektiv schrieb:

      Hat was mit den trauernden Mangroven, doch so richtig warm werde ich mit dem Bildaufbau nicht. Könnte nicht sagen, was es konkret ist, aber irgendwie springt mich das Bild nicht an, obwohl mir die Atmosphäre gefällt.
      Nein, anspringen tut mich das Bild auch nicht, auch wenn ich Achims Intention einer Brücke aus dem Nirgendwo sehr gut nachvollziehen kann. Das Problem ist dabei imho nicht der Bildaufbau, sondern es besteht darin, dass diese Brücke sich absolut nicht in die Landschaft einpasst. Sie ist bei den unregelmäßigen und großteils filigranen Strukturen mit den Flechten zu gerade, zu schnörkellos und zu platt flächig und für diese schon eine Wildnis erinnernde Umgebung dann auch noch unverschämt unnatürlich weiß (das beste sind eigentlich die Moose oder Algen, die auf ihr siedeln). Das fällt gerade bei den beiden Frontalen sehr deutlich ins Auge. Ich glaube nicht, dass mein Ergebnis dieses Motivs besser geworden wäre - wenn ich denn dafür überhaupt auf den Auslöser gedrückt hätte (wenn, dann auch nur als Beispiel für die Verschandelung von Landschaft durch den Menschen).
      Gruß
      Peter


      []ô] PENTAX K-3 - Objektive siehe Profil
    • Neu

      Das ist eine sehr interessante Betrachtensweise, soweit hätte ich gar nicht gedacht, um ehrlich zu sein!

      Allerdings kann ich gleichzeitig beruhigen, denn

      aeirich schrieb:

      Eine Brücke. aus dem anscheinenden nichts...
      das "nichts" ist tatsächlich nur ein Anschein. Im Grunde befindet sich die Brücke in einer gartenähnlichen, durchaus größeren Anlage
      Magnolia Plantation and Gardens | Charleston, SC
      die auch häufig besucht wird, sehr gefragtes Fotomotiv ist und wohl auch nicht ganz selten für Hochzeitsfotos usw. genutzt wird.

      Aber ich (ganz persönlich) finde gerade den Kontrast der wie an einem falschen Ort wirkenden Brücke in solch einer Location sehr spannend.
      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)
    • Neu

      aeirich schrieb:

      Das ist eine sehr interessante Betrachtensweise, soweit hätte ich gar nicht gedacht, um ehrlich zu sein!
      Über Fotos denkt man auch eher selten nach. Nur wenn mein Bauch laut aufschreit und ich nicht auf Anhieb weiß, warum, schalte ich das Gehirn ein ;-)

      aeirich schrieb:

      ... das "nichts" ist tatsächlich nur ein Anschein.
      War schon klar, wer baut aus Jux und Dollerei eine Brücke ins Nichts - wär doch reine Geldverschwendung :o_o:

      aeirich schrieb:

      Aber ich (ganz persönlich) finde gerade den Kontrast der wie an einem falschen Ort wirkenden Brücke in solch einer Location sehr spannend.
      Das kann spannend sein, aber für einen "spannenden" Kontrast trägt mir die Brücke hier zu dick auf, das ist in meinen Augen kein Kontrast mehr (Kontrast lebt vom Wechselspiel zweier Konträre auf Augenhöhe), das ist Dominanz. Aber natürlich ist das reine Geschmackssache.
      Gruß
      Peter


      []ô] PENTAX K-3 - Objektive siehe Profil