Posts by Equinox

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Adobe da einen Selbstzerstörungsmechanismus eingebaut hätte. Denn anders kann man ja eine gekaufte Software nicht lahmlegen. Insofern würde ich die Ursache in meinem Betriebsystem bzw. in der LR-Installation suchen.


    Btw., es wird berichtet, dass Adobe Photoshop kostenlos - browserbasiert? - für alle zugänglich machen möchte, als Freemium. Dann kann man weiterhin RAW-Aufnahmen machen, wenn man das unbedingt von Adobe abhängig machen möchte.

    Danke an alle für eure Tipps. Der Rotaball Pro ist mittlerweile da und ich habe den auch schon Probe getragen. Zumindest im Vergleich zum normalen Gurt ist es ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ich hatte jedenfalls nicht das Gefühl, eine Kamera dabei zu haben. Der sog. Blokker macht auch einen guten Eindruck. Sollte sich die Schraube tatsächlich mal von der Kamera lösen, dann kann man schon von höherer Gewalt reden. :mrgreen:

    Ich habe mal die Pro-Version bestellt. Allein wegen Unetrarm-Gurt wäre mir der Aufpreis nicht wert. Zumal ich nicht sicher bin, ob ich den benutzen würde. Aber der eingewebte Stahlseil war das Entscheidende. Bin gespannt, wie es dem Hund gefällt :mrgreen:


    Danke für eure Tipps Blumi, kleiner_Hobbit und phoenix66:danke:

    (nein, nicht diese Teile aus den 80er Jahren :pink:

    :mrgreen:


    4kg ist zwar nicht die Regel, aber das Tele ist meist dabei bzw. drauf.


    Blumi

    Danke für deine ausführliche Antwort. Die Sirui-Platte hatte ich auch gesehen. Ich dachte, Stahlseil wäre in beiden Varianten eingewebt. Ist der BLOKKER in neueren Versionen hinzugekommen, oder hat deiner auch schon so eine Vorrichtung zur Verriegelung der Kupplung?


    , bei der die Originalösen genutzt werden und die Stativschraube frei bleibt (Easy-Glider)

    Interessant, schaue ich mir gleich an, auch wenn es für mich aktuell nicht relevant ist.

    Diese Sun Sniper schließt man doch am Stativgewinde an?

    Wenn man nie Stative nutzt, dann mag das ja nicht stören, aber ansonsten ist das doch richtiger Murks, oder?

    Ja, in der Regel schon. Ich habe selten ein Stativ mit dabei. Aber es gibt auch spezielle Schnellwechselplatten, die eine zusätzliche Bohrung für Gurtschrauben haben.


    Deine Lösung ist schon ganz ok, allerdings weiß ich nicht, ob die Bandschlingen bei über 4 KG auf Dauer noch angenehm zu (er)tragen wären. Bei dem niedrigen Kosten wäre es ja eine/n Überlegung/Versuch wert. Insofern Danke schon mal :daumenhoch:

    Blumi


    Hi Stefan, da ich aktuell auf der Suche nach einem Gurt bin, und mich die 1-Stern-Bewertungen für Sun-Sniper bei Amazon etwas skeptisch machen, bin ich hier auf deinen Thread gestoßen. Welche Version hast du in Gebrauch und wie zufrieden bist du?


    Der Originalgurt von Nikon ist noch in der OVP, weil ich den Halsgurt nicht mag. Früher habe ich die Kamera immer in der Hand getragen, seit der Akita da ist, bleibt die Kamera deshalb meistens zuhause. Ein Gurt wie der Sun-Sniper wäre da evtl. eine Lösung.


    Ich habe mich auch ohne den Gurt auf Linksseitenlage umgestellt, wegen BG; und vor allem, wenn das 70-200er an der Kamera ist. Es stört mich eigentlich auch kaum, mein Monk in mir hat sich auch schon damit abgefunden. :mrgreen:


    Na Du kannst sie unter Abbrechen diverser Fingernägel abnehmen. :mrgreen:

    Ich hole gleich die Kamera :pink:

    Bully , Franz , blaues braunrotgrau , Blumi , Flash

    Danke für eure Meinungen und Tipps.


    Dass Papier im Gegensatz zu Monitor nicht leuchtet, ist ja gerade die Quelle allen Übels. Daher rührt auch meine Sorge vor zu knapper Belichtung. Denn sonst neige ich, wie blaues braunrotgrau auch dazu, Bilder eher unterzubelichten und deshalb werden Bilder zu dunkel auf dem Papier. Das schlimmste war, wie schon erwähnt, ein "Schneebild", das auf dem Papier wortwörtlich grau war.


    Bezüglich Farbtemperatur: da die hellen Bereiche seines Fells tatsächlich weiß sind, hatte ich auch die Ursprungsversion entsprechend bearbeitet, Der Tipp von bertram hat tasächlich seinen Reiz, und die neue Variante gefällt mir durchaus gut. Ich werde auch die Variante in Details weiter bearbeiten und mich am Ende für eins entscheiden.


    Die Gedanken von Flash habe ich schon mal auf das kleinere Bild schon umgesetzt (s.u.), das Original wird entsprechend angepasst, bevor dann das Bild am Dienstag zu saal-digital geht.


    Noch eine kleine Info: heute erinnerte mich daran, dass saal-digital früher eine ICC-Datei als Softproof zum Download auf der Website hatte. Mittlerweile haben sie zu fast allen ihren Produkten eine entsprechende ICC-Profil und 2 Videoanleitungen dazu, wie die Datei jeweils in PS und LR verwendet werden kann. Ich habe das Profil auf das Bild angewendet (nicht einbetten, wenn die Datei zum Print geht!) und siehe da, das Bild wird in den dunkeleren Bereichen des Fells minimal leichter dargestellt und angeblich so soll es dann auh auf dem Papier bzw. fertigen Material aussehen.


    Hier nun die aufgeräumte Variante:


    Vielen Dank für die Antwort und auch das Lob für die Aufnahme bertram :danke:

    Ich habe durch eine schlechte Erfahrung Bedenken, dass ich dann "graue" Schneelandschaft bekomme.


    Den Tipp mit der Farbtemperatur habe ich gleich mal probiert, gefällt mir tatsächlich besser. Wie findest du diese "Version"?


    Schlagt mich bitte nicht, aber mein altes Thema ist wieder aktuell. Diesmal geht es aber (auf Grund der Tatsache, dass ich meinem Bildschirm nicht traue) um ein Bild für Print in großer Größe (50*75cm) und Acrylglas.

    Da der Spaß nicht billig ist, würde ich gerne eure Meinungen zum Bild hören, zumal da großflächig Schnee im Spiel ist. Hier das fertige Bild, so wie es zu saal-digital gehen soll auf Dropbox (wegen der Größe): https://www.dropbox.com/s/u02j7zyqwplwsnr/DSC_2420.jpg?dl=0


    Und hier fürs Forum, gleiche "Bearbeitung", nur verkleinert. Das Bild selbst sollte vom Hundewelttag-Thread bekannt sein:


    Das Bildbeispiel verdeutlicht erst, was du machen möchtest. Ich war auch etwas verwirrt, was denn genau gewünscht wird.


    Eine ähnliche Funktion gibt es in Photoshop schon fast seit den Anfängen, aber es klappt noch heute nicht richtig; eher schlecht als recht*. Deshalb kann ich bertram nur zustimmen, was die Komplexität betrifft.


    Ich habe vorhin deine beiden Bilder in PS geöffnet, und einen Test gemacht. Was mit der Funktion "Gleiche Farbe" ganz gut klappt, ist die Entfernung von Dunst und die Übertragung von Klarheit vom Quell- auf das Zielbild.


    • Farbe grün wird einigermaßen gut übernommen, etwas übersättigt, dafür hat die Funktion aber Regler, sowie für Luminanz.
    • Rot so lala, ist hinterher etwas schmutzig. Wobei der Pfosten in deinem Bild mir eher Richtung Orange geht. Ob es bei "echtem Rot" ähnlich ist, kann ich nicht sagen.
    • Blau, gibt es dann gar nicht mehr im neuen Bild. Es ist eher knallig violett.