Posts by Subjektiv

    Leider ist die Individuenzahl an dieser Stelle SEHR begrenzt, und ich fürchte, dass deren Population hier wohl bald verlöschen wird.

    Das ist zum Heulen, umso mehr, als wir daran nicht ganz unschuldig sind. Aber ich finde es toll, dass Du so professionell dokumentierst, was zu finden ist.

    Selten so einen schönen (späten und deshalb "vollständigen") Regenbogen gesehen. Leider nur das Minimalequipment dabei gehabt (Pana 2.5/14mm), also schnell ohne Stativ 2x5 Einzelfaufnahmen, zu einem Pano zusammengesetzt. Nicht perfekt, wenn man genau hinsieht, aber trotzdem tolles Erlebnis.

    Wetter-/Wolkenbild von gestern Abend. War letztlich nicht so dramatisch wie es aussieht (10 min. Platzregen und zwei mal Donnern), aber für ein Wetterfoto doch eine ganz ansprechende Kulisse :twisted:

    wo hast du diese Landschaft aufgenommen?

    Das ist im Salzburger Land. Ist aber eigentlich nicht wichtig - mir ging es mehr um diese Lichtstimmung, die ich einfach mit "Sommer" verbinde.


    Und weil wir schon dabei sind: auch das gehört zum Sommer (und wenn nicht zu heftig, ja auch durchaus willkommen):

    Vor einiger Zeit war ich - nach über 15 Jahren - mal wieder im Nürnberger Zoo. Der "Schmausenbuck" ist ein wunderbares Gelände, es ist der ehemalige Steinbruch der Stadt Nürnberg, hat Unmengen von Felswänden, Buchten, Vertiefungen, Steilwänden etc., so dass die Tiere sehr großzügige Gehege haben, denen man teilweise gar nicht so ohne Weiteres ansieht, wo die Grenze zwischen Gehege und Umgebung verläuft. Und trotzdem: nachdem ich die Tiere auch schon in freier Wildbahn gesehen habe, haber ich so meine Fragezeichen hinter der Institution der Zoos. Aber sei's drum, zum Fotografieren allemal interessant:

    .

    .

    .

    .

    Alle Bilder entstanden während Betriebsaufenthalten.

    Mal eine allgemeine Frage: ist das üblich, dass Lokführer beim Halt vor einem Signal den Führerstand für mehrere Minuten verlassen dürfen? Was passiert, wenn das Signal auf grün springt, während Du grade 200m weit entfernt zum Foten bist? Bitte nicht als Vorwurf verstehen, ich frage nur, weil die Lokführer meiner Kindheit (ich durfte oft auf dem Bock mitfahren) schon ein Mord-Getue gemacht haben, wenn sie nur mal zum Pinkeln aus der Lok gehüpft sind.

    Bitte nicht

    Für mich kann ich das deshalb vollmunig versprechen, weil die Blüte hierzulande einfach durch ist. ;-) Die eine großartige Wiese (übrigens direkt vor der Haustüre) war quasi das große Saison-Finale, wo noch mal alles gezeigt wurde, Krawumm, Hurra, Applaus - und jetzt ist Schluss. Aber wenn es z.B. weiter nördlich noch 1-2 Wochen Mohnblumen gibt, freue ich mich auch an weiteren Bildern.

    Abgesehen davon, geht es mir wie Willi : ich kann an den Dingern nicht vorbeigehen, obwohl ich inzwischen gut und gern eine 4-stellige Zahl von Mohnbildern auf der Platte habe. Und interessanterweise kann ich diesem Kraut doch jedes Jahr noch einen etwas anderen Aspekt oder Blickwinkel abgewinnen.

    Leute, geht Euch das auch so? Ich feier die Klatschmohn-Saison ja jedes Jahr auf's Neue, aber Felder wie dieses Jahr meine ich (in unserer Gegend) noch nicht gesehen zu haben: so viele und vor allem nicht nur als Unkraut zwischen dem Getreide, sondern auf fetten Blumenwiesen. Ob das an der Witterung liegt, oder daran dass immer mehr Bauern ihre Felder auch mal zwei Jahre offen lassen, keine Ahnung. Ist wahrscheinlich nicht sehr profitabel - aber sehr fotogen!

    Bei der Fotopirsch auf dem Dorffriedhof verriet mir eine nette Dame den Standort (auf freiem Feld) dieses Gedenksteins. Und auch, dass ihr Vorfahre dort an einem Herz- oder Gehirnschlag auf einer Wanderung unerwartet verstorben ist. Und weil der alte Herr wohl zu Lebzeiten einen gesunden Humor hatte, wurde ihm diese Inschrift gesetzt:

    ob das tatsächlich "echte" Halo-Lichteffekte sind

    Nun ja, "halos" ist ja zunächst einmal ganz allgemein ein Ring aus Licht oder Farben. Selbst ein Regenbogen fällt damit unter den Begriff einer "Halo". Entstehen können solche Effekte vorzugsweise durch prismatische Lichtbrechung, und dafür sind Eiskristalle natürlich besonders gut geeignet. Aber winzige, kugelfrömige und nahezu bewegungslose Wassertröpfchen tun's eben auch, nur dass die Aufbrechung in Spektralfarben im Kristall noch etwas besser funktioniert. Die Wasserkügelchen sorgen eher für eine Bündelung des reflektierten Lichts unter einem bestimmten Winkel.


    Ist mir aber im Moment des Erlebens und der Aufnahme eigentlich alles herzlich egal. Hauptsache, ich sehe etwas interessantes und kann mir "ein Bild davon machen". :idea:

    Ob nun Wolken oder Wetter - jedenfalls gab es heute morgen an der oberen Nebelgrenze dieses Phänomen zu beobachten: die Sonne bricht sich in der diffusen Nebelwand und erzeugt eine Art Halo. Wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man auf dem einen Bild auch einen leicht farbigen Kern, in dem sich der Schatten des Fotografen abbildet.

    ... weil Burg Neideck heute morgen so einen Hauch von Dornröschenschloss hatte:

    Das gibt sich dann i.L.d. Tages, wenn a) die Frühnebelfelder verschwinden und b) gefühlte 500 Leute gleichzeitig dort oben herumtanzen.

    Wenn Ihr mir Bodennebel mal als Wolkenform durchgehen lasst:


    Und wenn man auf den Berg steigt, sieht das Ganze ungefährt so aus: