Posts by Belastungstester

    bertram : :danke: ! Das zeigt wieder mal, welche Möglichkeiten im Zauberkasten JPG-Illuminator stecken :thumbup: .


    Icebear : Da gebe ich Dir prinzipiell recht. Aber an manchen Bildern hängen Erinnerungen oder sie sind aus anderen Gründen nicht wiederholbar.
    Der Thread soll helfen, der Zustand der bereits gemachten Bilder zu verbessern. Gern kann am Rande erwähnt werden, wie das jeweilige Problem künftig umgangen werden kann.

    Ich habe auch mal ein Gurkenbild hochgeladen. Leider hat die Samsung S1050 kein Histogramm.
    Da ist es bei hellem Licht mitunter schwierig an Hand des Displays zu beurteilen, ob die Belichtung hinkommt.


    Da sind schon schöne Bearbeitungs-Vorschläge unter dem Bild!
    Welche Techniken habt Ihr zur Bildverbesserung angewandt?


    Habt Ihr auch missratene Bilder, für die Ihr Euch Rat und Tat wünscht?

    Lightroom hatte ich mal zum Testen auf dem Rechner und fand es nicht schlecht, nur etwas teuer (der 'Normalpreis'). Daher habe ich es auch nicht gekauft. Gibt es ein Mindestalter für die Student-Version oder können die schon Grundschüler kaufen? Dann überlege ich mir noch mal....



    PSE 9 habe ich eine Weile aufgespielt gehabt, aber jetzt wieder verkauft. ICH kann mich an diese Bedienung partout nicht gewöhnen. Vielleicht bin ich auch einfach durch Photo-Impact versaut, das ich momentan wieder verwende.
    Auch gehen manche Sachen nicht, kompliziert oder man findet sie nicht ohne Weiteres, die bei PhotoImpact leicht gehen.
    Konkrete Beispiele sind mir leider entfallen, sorry.


    Vielleicht hätte ich mich noch eingehender mit dem Programm beschäftigen sollen, aber ich meine das Programm ist für mich da und nicht ich für das Programm :P .


    Jetzt wird gleich wieder das Photoimpact-Bashing losgehen, besonders von Anwendern, die noch nie getestet haben :roll: .
    Trotzdem wollte ich MEINE Erfahrung zu Deiner Frage loswerden :) .

    Quote from "Safari"

    Einen Prozessor kann man meistens nicht so einfach tauschen, da ist meistens ein neues Board nötig und das lohnt sich meistens nicht.


    Wie hier zu sehen, ist bis Phenom II X6 alles drin. Das ist ja das Gute bei AMD :) . Mit dem Prozessor würde ich aber eh noch warten bis die Preise fallen.
    RAM kann ich wohl (von jetzt 2 GB DDR3 1333) bis 8GB DDR3 1600 aufrüsten. Sinnvoll wäre den 2 GB Steckplatz beizubehalten und einen 2GB- oder 4GB-Riegel dazu zu kaufen. Ich denke 6 GB sollten dann für eine Weile reichen...

    Ich frage mich schon eine Weile ob und wenn ja, welchen Einfluss eine Grafikkarte gegenüber einer onboard-Grafik bei der Bildbearbeitung hat.
    Mein Rechner hat eine Geforce 7025 - onboard-Grafik, womit ich ganz zufrieden bin.
    Mich hätte nur interessiert, ob es sich lohnt mittelfristig eine Grafikkarte einzubauen, um die Bildbearbeitung und -verwaltung zu beschleunigen. Oder wirkt sich die Karte mehr bei Videos und Spielen aus und hat keinen großen Effekt auf die Performance beim Bilder aufhübschen, sortieren etc?


    Ich bitte um Nachsicht, dass es sich um eine Technik-Laien-Frage handelt ;)

    Da stößt man in ganz neue Räume vor! Mir persönlich wäre das 250er aber wohl zu extrem (z.B. die geringe Schärfentiefe). Ich überlege schon eher mir mal das 150er zuzulegen.


    Hast schon mal versucht das Raynox an das Canon 18-135mm zu schnallen?

    Quote from "ghooosty"

    ...Im Endeffekt hast du dir die Antwort schon gegeben. Wenn du ein hochkomprimiertes Filmchen wie aus einer TZ10 etc. versuchst zu ddrucken, wird das nicht gerade glücklich machen. Aus einer 5d kann man das durchaus machen. Also kommt nur auf die Kamera an. Programme gibts ja dafür... .


    :danke: ghooosty! Das ist ja schon mal ein Lichtblick.
    Interessant wären für mich noch Erfahrungen von APS-C-Besitzern (z.B. Pentax K5, Sony A580 oder A33 ...).

    Icebear : Mir ist der Unterschied zwischen Film und Foto durchaus bewusst. Gerade deshalb interessiert mich, was auf Papier aus Full-HD-Standbildern drin ist. Ich vermute nämlich, dass 9*16 cm durchaus möglich sind. Es kommt wahrscheinlich darauf an, wie sauber und wie stark das Filmchen kompimiert ist.


    Die Motive sind bei Familie & Co. nicht unbedingt unterschiedlich. Auch Zirkus-, Theatervorstellungen usw. bieten nicht nur dem Film, sondern auch dem Foto manches.


    Daher meine Frage: Hat es schon jemand versucht?


    Das es entsprechende Camcorder gibt, ist mir bekannt. Da ich jedoch mehr fotografiere als filme ist dies für mich keine Alternative.
    Auch sollen die Ergebnisse der HD-fähigen Fotoapparate mittlerweile ganz brauchbar sein.

    Für die reine Tv- / Bildschirmdarstellung würden mir 'normale' HD-Videos (720P) reichen.


    Für eine (nicht so bald anstehende) Neuanschaffung frage ich mich jedoch, ob es möglich ist, vernünftige Papierabzüge aus Standbildern von FULL-HD (1080P) zu bekommen. Das würde natürlich wieder für Full-HD sprechen, weil ich nicht gleichzeitig mit der einen Kamera filmen und mit einen anderen fotografieren kann.

    Wie wichtig könnte Dir Video werden? Bei der D90 sollen die Möglichkeiten insoweit ja noch recht eingeschränkt sein.


    Einen gleich guten oder besseren Sucher wie die D90 haben andererseits nur wenige APS-C-DSLRs.


    Die Gewichtung der Kriterien musst Du festlegen....

    Ich hatte vorgeschlagen, Bilder, bei denen man denkt: "Da geht noch was. Ich komme nur gerade nicht darauf was." in den "normalen" Kategorien einzustellen und im Bildnamen ein "[Pimp it]" zu versetzen. So wissen die anderen User: Hier ist Bearbeitung willkommen und erwünscht.


    Nachdem das erste Bild in der Galerie angekommen ist, habe ich die Idee, einen Thread dazu aufzumachen, in dem die Bilder zusammengefasst werden und nach Kräften über Bildbearbeitung diskutiert werden kann.


    Hier ist er also :) ! Ich hoffe, die Idee findet Anklang bei Euch...


    Ich würde mir jedoch wünschen, dass die eigentlichen Bearbeitungsvorschläge in der Galerie zum einzelnen Bild gepostet werden.

    Quote from "thbo"

    ihhhh, die D7000 ist ja ein Vollplastehuhn :mrgreen:


    Mir kommt es eher darauf an, ob es sich vernünftig anfühlt und das hat Nikon z.B. bei der D90 geschafft. Ich denke, die D7000 wird ähnlich sein. Bei meiner Canon 1000D stört mich das Material auch nicht, der Sucher schon eher...
    Bei Kälte ist ein Plaste-Body auch angenehmer anzufassen als Metall.
    Die vermeintliche Robustheit kann bei einem Sturz das Gegenteil sein: Der Kunstoff federt Stöße eher ab und formt sich in gewissen Grenzen auch wieder zurück.