Posts by bertram

    Ja, das sind automatisch erstellte Sicherheitskopien, die bei Änderung der Programmversion angelegt werden. Siehe Kapitel 3.11.10 im Handbuch.


    In der "jpgIllu.ini" sehen die Abschnitte für die externen Programme so aus:


    [ExtProg0]

    n=PS CS2

    fn=C:\Program Files (x86)\Adobe\Adobe Photoshop CS2\Photoshop.exe


    [ExtProg1]

    ...


    Wenn man die ini-Datei mit Editor öffnet (rechte Maustaste), kann man diese Abschnitte auch per Hand bearbeiten.

    Harald, was heißt "nicht aktivierbar"?

    Hast du bei den Optionen ein oder mehrere externe Programme konfiguriert? Die Konfiguration wird in der ini-Datei gespeichert.

    Wird im Untermenü von "Bild extern öffnen mit" ein konfiguriertes externes Programm angezeigt, aber es lässt sich nicht starten?

    Ist deine ini-Datei irgendwie verloren gegangen?

    das eher ein psychologisches (!) als ein physikalische Phänomen... Krasse Nummer, verrückte Welt

    So sehe ich das auch. Leider bleibt ein gespiegelter Querdenker immer noch ein solcher ... :duck:

    Bei diesem (Pfützen-Spiegel-)Foto verstehe ich dann noch weniger, warum dagegen die Schrift richtig erscheint, wenn man es (nur) vertikal spiegelt.

    Übrigens: Wenn du dein Pfützen-Spiegel-Foto nur horizontal spiegelst, kannst du die Schrift auch prima lesen. Wenn du das dann ausdruckst, bemerkst du gar keinen Unterschied mehr zur Originalansicht des Schuleingangs. Du kannst auch einen Spiegel schräg vor den Monitor halten und darin die Schrift lesen.


    Wo steht denn diese Schlagzeugschule?

    "übliche Spiegel" stehen oder hängen vertikal, Wasserflächen liegen horizontal. Das Spiegelbild liegt immer auf einem Lot zur spiegelnden Fläche.

    Ein gespiegelter Punkt liegt gleich weit hinter dem Spiegel wie der Urpunkt vor dem Spiegel.

    Ein horizontaler Spiegel wirft also das Spiegelbild nach unten.

    Oder möchtest du das noch grundlegender mit dem Reflexionsgesetz erklärt haben?

    Version 5.3.4.2 ist online.


    - Kleine Verbesserungen in der Maussteuerung beim Bildermischen.

    - Die Über-/Unterbelichtungstaste hat die Shortcuts "U" bzw. "Umsch+U" erhalten.

    - Analog dazu hat die Orig-Taste die Shortcuts "O" bzw. "Umsch+O" erhalten.

    Danke für die Hinweise!


    Im nächsten Release wird die Mausbearbeitung solch winziger Mischbilder etwas verbessert, aber immer noch nicht perfekt sein.


    4. Gibt man in der Zeile "Dateiname" im Dialog "Mischbild öffnen" den gewünschten Namen ein, so werden schon während des Eingebens neben den jpg-Dateien auch jif-Dateien aufgelistet. Warum?

    Weil die benutzte OpenDialog-Komponente alle Dateien auflistet, deren Name mit den geschriebenen Zeichen beginnt.

    Version 5.3.3.10 ist online.


    Fehlerbeseitigung:

    Bei "Bild > Schritt zurück" werden u.a. zurückgenommene Ausrichtenparameter gesichert, sodass sie bei erneutem Ausrichten wieder zur Verfügung stehen. In der letzten Version hatten wir das auf die Funktion "Bild > Bildtransformation und Werkzeug: Zurück zu ..." übernommen und dabei einen Fehler eingebaut, sodass das perspektivische Einstellviereck bei erneutem Ausrichten falsch dargestellt wurde.

    Wenn ein perspektivisches Rechteck maßstabsgetreu entzerrt werden soll, solltest du die Werte für Sensorformat und Cropfaktor für die Kamera einmal eingeben (und als Vorgabe übernehmen), damit dann auch die benötigte KB-Brennweite stimmt. Die Korrektheit der Entzerrung kannst du für deine Kamera überprüfen mit einem schräg fotografierten Schachbrett oder einem schräg fotografierten Din-A4-Blatt.

    Wenn die Werte für Sensorformat und Cropfaktor nicht stimmen, ergeben sich (kleinere) Abweichungen vom realen Seitenverhältnis des Rechtecks.


    Dass du bei vermindertem Entzerrungsgrad ein "besseres" Ergebnis erhältst, ist ein deutliches Zeichen dafür, dass dein Einstellviereck nicht sauber positioniert ist. Betrachte deine Referenzlinien außerhalb des Vierecks: Die waagrechte Linie an der Dachkante ist korrekt, aber die zweite Linie darunter schneidet rechts und links die Fenster in ganz unterschiedlicher Höhe. Anscheinend hast du dich unten an dem Fußweg orientiert. Dieser ist für die Entzerrung der Gebäudefront ungeeignet, weil er nicht in derselben räumlichen Ebene liegt.


    Im Handbuch auf S. 126 haben wir die möglichen Fehler aufgelistet, die sauberes maßstäbliches Entzerren eines perspektivischen Rechtecks verhindern.


    Letztendlich zählt aber, ob du mit dem erzielten Ergebnis zufrieden bist.

    Danke! Da müssen wir mal nachsehen.


    Edit:

    Man kann vor dem Ausrichten die Seiten des Einstellvierecks nach außen ziehen, ohne die Perspektive zu zerstören. Das Programm macht das bis zu einem gewissen Grad auch von selber. Und dafür hatten wir vor langer Zeit eine "Notbremse" eingebaut, die wirkt, wenn das Seitenverhältnis des Einstellvierecks extremer als 5:1 wird. Das ist ein willkürlich gewählter Wert, der im Einzelfall wie hier unlogisch wirkt.