Posts by ice-dragon

    Verdammt! Das wird wohl nix mit der Identität eines Lokführers, Haare sind ab, Rauschebart wird auch nix bei mir.

    Tröste dich, auch Visual Pursuit kann offensichtlich von sowas auch nur träumen (jedenfalls wenn ich eure Avatare vergleiche) :mrgreen: :duck:


    Aber dafür könnt ihr beide gut die Loks knipsen ...

    Unser Weihnachtsbaum. Als Filter diente ein umgedrehtes Trinkglas. Der Effekt entstand also bereits bei der Aufnahme entstanden.

    Ohne deine Erklärung hätte ich jetzt gefragt, wie viele Feuerwehrzüge vor deinem Haus standen und ob auch der Sprengmeister der Polizei angerückt ist :mrgreen: Möge dein Weihnachtsbaum nie ohne Filter so aussehen :smile:

    ...

    Das Blatt macht eigentlich gar nicht so viel her, aber mich fasziniert der Kranz von Baumstämmen und Ästen, die alle auf das Blatt ausgerichtet sind. Einerseits entsteht durch diese Linien für den Blick von allen Seiten regelrecht ein Sog, sich dem Blatt zuzuwenden, andererseits wirkt der Kranz wie eine Vignette, die das Motiv heraushebt und in den Mittelpunkt stellt. Perfekt wäre das, wenn diese Vignette nicht unten links durch den hellen Himmel unterbrochen wäre.

    ... weil am Ufer eine merkwürdige Gestalt rumlungerte

    Den kenn ich, der sitzt da schon lange am Tiergartenufer gegenüber der Versuchsanstalt für Wasserbau und Schiffbau. Der ist aber nicht sehr erfolgreich mit seiner Flinte, der hat noch nie Beute dabeigehabt, obwohl da oft genug ein paar Enten vorbeikommen.

    Die beiden Coronajahre sind zumindest aus meiner Sicht keine guten Vergleichsmaßstäbe.

    Und man kann auch nur schlecht mutmaßen, in welche Richtung sie den Markt beeinflusst haben.


    Einerseits hatte man kaum einen Grund eine Cam zu kaufen, da viele - gerade spektakuläre - (Fern-)Reisen ins Wasser gefallen sind. Das ist aber auch immer ein Grund sich fototechnisch zu entwickeln. Das hätte dann den Markt zusätzlich gedrückt, die Erholung kommt also verzögert.


    Andererseits könnte gerade wegen der ausgefallenen Reisen und anderer Veranstaltungen (wie Kino, Theater, Clubbesuch, Konzert oder einfach nur Restaurant) ein wenig mehr Geld in der Kasse geblieben sein, das dann für die Erfüllung schon länger gehegter (Luxus-)Wünsche eingesetzt werden konnte. Das hätte dann allerdings einen stärkeren Absturz des Marktes verhindert.


    Ich vermute jedenfalls, der Zuwachs in 2022 verbindet die beiden Ursachen - es ist noch ein wenig Geld aus den besonders schweren Pandemiezeiten übrig und Reisen ist auch wieder möglich. Dann könnte die Erholung des Marktes allerdings nur vorübergehend sein. Zumal die Kauflaune wegen der drohenden hohen Energierechnungen derzeit schon wieder sinkt - gerade was nicht lebensnotwendige Ausgaben betrifft.

    weil ich neulich beim kurzen Besichtigen einer Kirche das Gefühl hatte, diese Figuren kann man sich auch als Ungläubiger anschauen. Oder zumindest ein Foto davon ;)

    Ja, die Gruppe bildet ein sehr ausgewogenes Ensemble, der Künstler hat ein gutes Gefühl für Bildgestaltung gehabt.


    Christus als Hauptfigur tritt aus der Gruppe hervor. Schon seine Körpergröße wird von den anderen nur mit ihrer Kopfbedeckung erreicht und seine "Unterplatte" (nicht der Sockel), auf der er steht, ist größer, damit er hervortrittt. Die Bischofsstäbe begrenzen das Bild und die Körperhaltungen entsprechen sich rechts und links (gespiegelt), so dass nahezu vollkommene Ausgewogenheit entsteht. Das sind nicht einzelne Figuren, das ist eine Gesamtansicht. Und du hast das auch sehr gut erfasst und abgelichtet.

    Uff, da hab ick ja wat anjerichtet :roll: :pink: Hätte ich vorher gewusst, dass es so viele Käfermodelle gibt, hätte ich mir mal die Rückseite des Fahrzeugs angesehen (hätte, hätte, Fahradkette :cool:).


    Ich kannte den Käfer mit der großen Rückleuchte und den Vorderblinkern in der Stoßstange nur in zwei Versionen - als 1303 und als Jeans-Käfer (Claudias Exemplar - ein 1200 Sondermodell mit einer Auflage von 1200 Stück). Der Jeans-Käfer schied aus, da dort die sonst verchromten Teile schwarz gehalten waren und der Schriftzug "Jeans" die Seite zierte (auch wenn man das Wort einfach mal überlackieren kann - bei den Chromteilen ist das dann aber schon schwieriger) und so bin ich vom 1303 ausgegangen (hab dabei eben die Frontscheibe nicht berücksichtigt).


    An einen 1601i glaube ich eher nicht, nach dem was ich auf Ulis Hinweis hin gelesen habe, sind da nur sehr wenige Exemplare mit der großen Heckscheibe nach Europa gelangt. Die große Heckscheibe wurde in den Mexiko-Käfer erst ab 1986 eingebaut (und der von mir abgelichtete hat die große Heckscheibe) und der Export aus Mexiko nach Deutschland ist im August des selben Jahres eingestellt worden.


    Die Erklärung zum jugoslawischen Käfer (TAS) ist plausibler. Ja, das Kennzeichen ist aus Ljubljana und das Bild ist in der Nähe von Ljubljana entstanden auf dem Weg zum Krim (nein, nicht die Krim, sondern der Krimberg in Slowenien :mrgreen:). Insofern passt die Erklärung von daex besser. Aber Gewissheit werden wir wohl nie haben, weil ich einfach zu faul war, um das Auto herumzulaufen. Mich hat in dem Augenblick weniger die genaue Modellbezeichnung interessiert als vielmehr der grüne "Tarnanzug", der den Ausblick in die Natur nicht so massiv störte :smile:

    Im Karst ....




    Edit:

    So, nun noch eine kurze Ergänzung, mir fiel nämlich beim Einstellen des Bildes etwas auf:


    Der Käfer hat die großen Rücklichter (kreisförmiger Durchmesser statt ovaler), die vorderen Blinker sitzen in der Stoßstange und er hat die gerade gestellten Scheinwerfer. Deswegen war für mich bei der Aufnahme klar, es ist ein 1303, auch wenn die Weißwandreifen auf ein viel älteres Modell hindeuten (Reifen können aber auch einfach nur ein Spleen des Besitzers sein, sind ja leicht austauschbar).


    ABER!!! Er hat keine gebogene Frontscheibe (folglich auch keine verkürzte Vorderhaube), die ja mit dem 1303 Einzug hielt - da stimmt was nicht. Ist das etwa ein DIY-Käfer? Das ließ mir keine Ruhe und ich habe noch recherchiert: Gerade Frontscheibe, gerade gestellte Scheinwerfer, große Rückleuchten, Blinker in der Stoßstange und Weißwandreifen gab es offensichtlich doch einmal in dieser Kombination, ein (modifiziertes???) 1200er Modell, das 1983(?) in Mexiko(?) gebaut wurde. Zumindest ist bei Wikipedia zum VW Käfer der 1200 (L) in einem eigenen Absatz beschrieben, danach wurde er auch in den 1980er Jahren noch gebaut und am Ende des Absatzes sind Fotos eines für die Post gefertigten 1200er Modells, das tatsächlich die genannten Merkmale (bis auf die Weißwandreifen) aufweist. Genaueres konnte allerdings ich nicht herausfinden, vielleicht kann ein Wissender dazu noch etwas ergänzen ....

    Auch für mich ist Bild 1 der abstrakteste Blick auf das Wasser, allerdings kann ich auch beim letzten Bild noch die Wellenbewegung ausblenden. Interessant dabei ist, das auch dort zum Teil noch dunkle Bereiche zu sehen sind. Das klappt bei dem Bild umso leichter, je mehr ich mich auf die untere Hälfte konzentriere (die Threadansicht so srolle, dass die obere Hälfte des Bildes nicht mehr auf dem Bildschirm ist).

    Licht-Thread oder Sommerbild? Passt beides, oder?

    Ja, passt beides. Ich hätte es vermutlich aber eher in den Licht-Thread geschoben, denn ohne den Lichtstreif wäre es ein toller Himmel (gerade am Rand der Vegetation), aber der Rest wäre (relativ großflächig) ein wenig flau (die ganze Wiese so wie direkt unterhalb der Sonne im Schattenbereich) und vermutlich dann von dir nicht unbedingt eingestellt worden. Der Lichtstreif trägt imho sehr stark zum Charakter des Bildes bei.