Posts by Bonobo

    Da vor vielen Jahren der Platz in Berlin knapp wurde, haben die Berliner den "Südwestkirchhof Stahnsdorf" bereits 1909 angelegt. Einige Felder tragen die Namen von Berliner Bezirken.
    Da die Geschichte dieses Friedhofes sehr umfangreich ist, geht bitte auf Wiki und schaut Euch dort die sehr interessante Geschichte an. Hier würde das den Rahmen sprengen.

    Wir waren letzte Woche dort, weil wir dort 2 Gräber öftes besuchen. Hier ein paar Bilder.









    Es gibt sehr viele Gräber, die schon seit Jahren nicht mehr gepflegt werden und die Vegetation sich so nach und nach alles wieder holt. Aus dem 1. Weltkrieg gibt es zusätzlich 2 Soldatenfriedhöfe.

    was von der Erde mit drauf

    Ja, das stimmt. Der untere Teil ist natürlich verwischt, aber das hängt auch davon ab, wie man den Bildausschnitt wählt. Ist da nur eine Wiese und kaum hohes Zeug, sieht man es nicht. Kommen Bäume oder Hügel, wird´s problematisch. Nur mit einem Weitwinkel würde ich versuchen, so wenige Landschaft wie möglich dabei zu haben. Ab 50 mm würde ich eh nur noch Himmel auswählen.
    ich persönlich würde aber keine Bilder zusammenführen. Ich finde, dass man das doch sehr oft und deutlich sieht. Mir gefallen solche Montagen nicht sonderlich.

    Noch habe ich es nicht, aber es wird auf jeden Fall kommen. Zur Zeit vervollständige ich aber meine anderen Ausrüstungen.

    Ich habe noch ein Spiegelteleskop (800 mm) von meinem Sohn und einen Adapter, damit ich meine mFT´s daran setzen kann. Meine kleine E-PL5 und das Teleskop wiegen zusammen ganz knapp 3 Kg und die Nachführeinheit kann angeblich 3 Kg bewegen. Dann kommt man auf 1.600 mm/KB und kann direkt in der Milchstraße sich einen Bereich aussuchen, in dem mehr los ist. Auf diesem Videoportal (mit dem Y) gibt es Filme zu dieser Nachführeinheit. Bin schon sehr gespannt. Aber die Nachführeinheit ist aktuell zweitrangig.

    Erstmal kommt noch irgend etwas weitwinkliges für meine neue Sony a7 Mk II ins Haus.
    Mein Sohn schenkt mir zum 60. eine Fahrt nördlich des Polarkreises. Ich träume seit vielen Jahren davon, diese Polarlichter mit eigenen Augen zu sehen. Das wird eine bestimmt eine tolle Vater-Sohn-Tour.
    Dafür brauche ich ein schönes Weitwinkel. Als Ausrüstung kommt die Sony, eine GoPro7 und die M5 Mk II mit. Filmen (live und Zeitraffer) und Fotos bis zum abwinken.

    Yepp, 25 sek. sind bei ca. 15mm Brennweite (KB) so grade die Grenze, die ich noch akzeptierbar finde. Bei 12,5 sek. gibt's halt auch nur halb so viele Sternchen. Da muss wohl jeder seinen eigenen Kompromiss finden.

    Ich hatte letzten Sommer den Nachhimmel in Boltenhagen aufgenommen. Da war es so dunkel, dass man mit bloßem Auge die Milchstraße bereits erahnen konnte.

    Ich werde mir für diesen Sommer (wenn wir wieder da hin dürfen) dieses Teilholen. Das Thema hat mich ganz schön angefixt.


    Dann kann man auch längere Zeit in den Himmel "glotzen" und die Sterne bleiben kleine Kügelchen.

    Die Aufnahme habe ich eigentlich als Test gemacht. Habe mir ein gebrauchtes 70-300 FT für meine Oly gekauft. Bei 150€ konnte ich nicht nein sagen.

    In meinem Flickraccount habe ich mehrere eingestellt.

    Hallo Franz,

    herzlich willkommen!


    Natur- und Landschaftsaufnahmen werden hier gerne gesehen und wenn Du es möchtest auch kommentiert.


    Viel Spaß beim Herumstöbern und eventuell sieht man sich mal, wenn nach dieser Seuche die Usertreffen wieder anlaufen.

    Eine weitere Möglichkeit ist klarer Kunststoff und ein Polfilter.


    Ich hatte mal ein Foto gemacht, bei dem ich einen durchsichtigen Kunststoffbecher vor meinen Monitor gestellt habe und mit einem Polfilter das sichtbare Licht ausgesperrt habe. Man sieht nur noch den Becher in allen möglichen Regenbogenfarben und der Rest ist vollkommen schwarz.

    Danke für die Bewertung.


    Ja, ich stimme Dir absolut zu. Die Lichtverschmutzung ist enorm. Was die Aufnahmen nicht rüberbringen ist, dass das alles auch noch blinkt. In einem Garten war sogar ein HoHo zu hören.


    Schade das ich meinen neuen Bogen noch nicht habe. Das wären prima Ziele und man braucht nicht zählen. Wenn irgendwann alles dunkel ist, trage ich für jeden Schuss eine 10 ein.:twisted:

    Ich habe heute ein Bild und noch ein Bild gemacht, weil ich mitten in der Dunkelheit glaubte, ich müsste eine Sonnenbrille aufsetzen.

    Das sind 2 Häuser in Berlin-Alt Glienicke, die Luftlinie nur knapp 400 Meter von einander stehen. Alle anderen Wohnhäuser haben mal einen Schwippbogen oder anderes im Fenster, nur die beiden leuchten schon von weitem.