Posts by aeirich


    Die Kirschen (s. Bild) haben mit Lärche und Buche um diese Jahreszeit noch eine sehr schöne Färbung. Birken und Ahorn sehen jetzt je nach Lage meist schon recht kahl aus.


    Als Kind vom Lande sind alle Bäume selbstverständlich :smile: selbst gesetzt und alleine bewirtschaftet. Das hat in diesen düsteren Zeiten durchaus gewisse Vorteile :roll:, denn mit eigenem Wäldchen, Streuobstwiesen und auch ein paar Äcker könnte man ja zumindest teilweise nebenberuflich auf Selbstversorgung :ugly: switchen. Und ab und an kommt von zufriedenen "Kunden" ja noch ein Schinken :cheers: oder so dazu ...


    fritz3 : klasse Farben und schönes Motiv :daumenhoch:. Wenn du vielleicht gezielter auf die vorderen Blättern fokussieren würdest, könnte mMn das Bild nochmals deutlich gewinnen...

    Das Bild mit dem Google 7PRO sieht in der Tat wirklich sehr ansprechend aus :daumenhoch: !


    Unabhängig davon sollte man mMn dabei sehr vorsichtig sein, die relativen Stärken des einen mit den bekannten Schwächen des anderen zu vergleichen, denn das lässt sich nicht so ohne weiteres auf andere Cams extrapolieren. Die Canon G7x ist eine Cam aus dem Jahre 2014 mit 1" Sensor, und wie ich meine mich zu erinnern, eher als Vlogging Cam konzipiert. Sie hat insgesamt eine deutliche Tendenz zur Unterbelichtung und "säuft" vor allem bei Lowlight diesbzgl. in den JPEG's ooc regelrecht ab. Und das was unter diesen Umständen der Weissabgleich dann noch produziert, ist auch nicht gerade ansprechend. IN RAW sieht's dagegen wesentlich besser aus. Genau dieses Verhalten war für mich vor Jahren ein KO-Kriterium für einen Kauf.

    Der Ilford gefällt mir auch am besten, vor dem Tri_X 400.


    Im Übrigen finde ich die SW's sehr ansprechend und sicher mehr als eine Notlösung bei den Farbproblemen in der nächtlichen Mischlichtsituation. Das kann sehr dekorativ sein, mit so was als Prints kann man durchaus sehr gut Büroräume usw. durchstylen :smile: ..


    Ich wünschte, ich könnte hier auch solche Lokomotiven fahren,

    Ich weiß nicht, ob du schon mal solche Loks in Betrieb sehen konntest. Neben dem optischen Eindruck ist gerade der Sound echt bombastisch. Die hören sich irgendwie an wie ne Harley als 3200PS Diesel Variante: sehr voluminös, tieftönig, rund, dabei irgendwie fast sanft, aber sehr bestimmt "blubbernd"


    Die von Dir oft gezeigten Russen - :roll: - Loks hören sich im Vergleich (zumindest so weit mir das bis dato zu Ohren kam) geradezu fürchterlich an: kratzig, zu hochtourig, irgendwie unharmonisch mit (subj. für mich) grauenvollen Obertönen.


    So weit man so was verbal beschreiben kann. Es war aber nach 3 Coronajahren wieder sehr schön zu hören.

    Welch ansprechender Anblick :smile: an einem trüben Sonntagmorgen :ugly: auf einem BNSF Rangierbahnhof :roll: ...



    Diese beiden - ich glaube ex-GP35 -er - werden im wesentlichen nur noch auf Nebenbahnen und im Rangierdienst eingesetzt. Klasse Sound :daumenhoch: !



    Jetzt nun anders als die vorherigen Aufnahmen: "Tiefschnee pur".


    Auch hier erscheint wiederum unglaublich, was man durch die kleinen Fensterchen aus 12000m Höhe eigentlich im best case alles so sehen kann. Erstaunlich war (für mich) aber auch, dass anscheinend ich der einzige im gesamten Flieger war, der von dem Anblick fasziniert war. 1-2 Personen - es waren echt nicht mehr - haben kurz und völlig lustlos mal schnell ein Handybild geknipst.


    Erstaunlich ist nach wie vor auch, wie in der Relation wenige derartige Bilder- gerade nochmals gecheckt - im Netz kursieren. Besonders im Verhältnis zu den vielen Flugreisenden, die jeden Tag über die Insel düsen. Und diese Bilder haben dann eigentlich alle eine deutliche kürzere BW. Das liegt u.a. sicher daran, dass solche Shots im Grunde fast ein Alleinstellungskriterium für kompakte Superzoomer sind (hier für mich als "Specialeffectsbackupcam" :-o). Diese Dinger nutzt heute kaum jemand mehr, und Fotointeressierte sowieso nicht ...




    ... und doch noch eine Fortsetzung, da mich diese Ein- und Draufblicke ins Land Phantasia in ihren anscheinend unendlichen Variationen immer noch und immer wieder aufs Neue faszinieren :smile: ..




    Kurzer Besuch beim "Jimi Hendrix Memorial" (Grab) in Renton (WA), unweit von Seattle.


    Wenn man schon die Gelegenheit hat, dann ist ein Besuch (für mich zumindest) natürlich ein absolutes "Muss". Auch wenn ich nie der bedingungslose Fan war, da ich seine Musik sicher genial, aber teilweise recht anstregend empfand, begleitete er doch einen Großteil meines Lebens. Seine "Electric Ladyland" und die "Fillmore East" (von den Allman Brothers) waren 1974 meine ersten beiden LP's :winke: ...



     


    Voodoo Child (slight return) :smile: ...



    Die Denkmal-Strat ist natürlich richtigerweise "falschrum" bespannt :smile: ..



    Jetzt geht mir seit 2 Wochen "Foxy Lady" nicht mehr aus dem Kopf :roll: ..


    [External Media: https://youtu.be/_PVjcIO4MT4]


    Und wie sich das so für einen guten amerik. Friedhof gehört, kann man da natürlich mit dem Auto durchfahren :winke:. Das Grabmal der Fam. Hendrix befindet sich in einem "Kreisverkehr", und zur Weiterfahrt kam dann auch prompt von der netten "Quäckdamenstimme" aus dem Navi:


    "Enter roundabout, than take 3rd exit" :ugly: ...