Posts by le spationaute

    Ich wollte eigentlich gar keine Änderung, auch wenn ich sozusagen als Kronzeuge oder Auslöser herangezogen wurde. Ich bleib bei meinem einen Bild.


    Die gefühlte Unmöglichkeit, ein Bild des Jahres zu küren bleibt - was mich angeht - auch bei drei Bildern bestehen. :oops:


    Aber bevor weitere Unruhe aufkommt: Mir ist es völlig Recht, wenn jeder für sich selbst entscheidet, ob er eins, zwei oder drei zeigen will. Ich fände es nur schön, wenn das möglichst innerhalb eines Beitrags passiert. Aber auch hier gilt: bitte keine Hektik, was jetzt so ist, ist halt so. Wir wollen doch alle entspannt das neue Jahr beginnen :smile:

    Die Auswahl nur eines Bildes aus einem ganzen Jahr ist und bleibt ein eigentlich unmögliches, mit fotografiefremdem Ballast überladenes Unterfangen. Macht aber nichts, wenn man das voranstellt, kann man ja ganz subjektiv werden.


    Urlaube sind immer hauptverdächtige Zeiträume, um nach 'dem' Foto zu suchen. Meine Urlaube 2023, beide im Norden, habe ich ganz bewusst mit dem Smartphone bestritten. Das wäre per se kein Hindernis, ein 'Bild des Jahres' auszusuchen aber obwohl die Bildstrecken sehr erfreulich ausgefallen sind (und ich die große Kamera nicht vermisst habe), sticht dort kein einzelnes Bild so heraus, dass ich es hier hervorheben möchte.


    Das Jahr war ansonsten stark vom Gefühl geprägt, außer dem, was sein nuss (innnerhalb der Arbeit und der Familie) nur wenig 'auf die Kette zu kriegen '. Ich habe das Gefühl, viel zu wenig gezeichnet zu haben (so wenig, dass sich auch meine Zufriedenheit mit den entstandenen Zeichnungen rückwärts entwickelt hat, so wenig, dass meine Handschrift in den Zeichnungen etwas verloren ging und jede Seite im Skizzenbuch ganz anders aussieht als die anderen) und ich habe auch nur wenig fotografiert.


    Eine Serie Schwarzweiß in Stuttgart, eine Serie auf der S21-Baustelle, zwei Serien für Krimi-Hörbuchcover.


    Aber das macht es mir dann eigentlich auch einfach, mich zu entscheiden. Mein Bild des Jahres ist erst wenige Wochen alt. Es ist ein 'Beifang', als ich ein Coverfoto gesucht habe. Endlich mal wieder zur Unzeit aufstehen, nur um in der Kälte Fotos zu machen. Endlich mal wieder zur rechten Zeit am rechten Ort sein:



    Pfaffensee Stuttgart im Morgenlicht. Erstes Eis.

    So ihr Lieben, es ist Zeit, Euch frohe Weihnachten zu wünschen. Habt eine gesegnete, glückliche Zeit, kommt gut durch die stillen Tage und ins neue Jahr! Alles Gute Euch allen!


    Das Bild ist ganz aktuell, gestern Abend im Hof des alten Schlosses in Stuttgart. Nebenan drängeln die Menschen auf dem Weihnachtsmarkt aber im Schlosshof ist es still und schön.

    Danke für den Bericht, Benjamin. Leider kommt da ja nichts neues mehr. Andererseits ist das unter den geschilderten Umständen vielleicht auch gar nicht nötig.


    Darf ich knapp neben das Thema fahren? In der Pentax-Fanbase ist mal wieder das große Jammern ausgebrochen weil irgendjemand Offizielles sagte, eine Pentax K-1 III sei 'immer noch' in der Entwicklung. Den Forenfans geht das zu langsam. Ich frage mich in diesem Kontext dagegen, ob Produktzyklen wie anno Analogzeit bei einem nahezu zu Ende entwickelten Artikel nicht sogar wünschenswert sind. Das kann man auf die Sony übertragen. Allerdings wäre es schon schön, wenn man glauben dürfte, dass Sony das nicht komplett einstellt...

    Ich fand aeirich s Einladung und Einleitung sehr passend. Ein sehr passender Kontrapunkt zum angenehm süßlich duftenden ersten Kalendertürchen. Wollte ich (vor allem Dir, Achim) einfach noch schnell geschrieben haben 😉.


    Aber jetzt mische ich mich nicht weiter ein, es sei denn, mit einem Türchen...


    Danke!

    Und KI ist und bleibt das Revolutionsthema schlechthin, gerade bei allen Fotoanwendungen und gerade bei Google. Was die Kamera optisch nicht auflösen kann fügt künftig die KI hinzu. KI simuliert dann vielleicht besondere Objektive, simuliert das gewünschte aner nicht vorhandene Licht oder das gewünschte Wetter. Im Moment läuft viel davon (sofern bereits möglich) in der Cloud, künftig hoffentlich wieder auf dem Gerät selbst. Aus Nachbearbeitung per KI ('Magic Editor') wird Einsatz im Live-View. Das sind alles nur die naheliegendsten Gedanken dazu...


    ernst.w Ich habe - glaube ich - bei jeder sich bietenden Gelegenheit (Zitate spare ich mir) klar betont, dass ich die Datenschutzfrage u.ä. in einem Kamerathread für off-topic halte und als Threadopener nicht will. Dafür haben wir meinetwegen den allgemeinen Smartphone-Thread. In sofern kann ich nicht nachvollziehen worauf Du geantwortet hast.

    Ja, okay, mag sein. Ich hab das wie gesagt als Delle wahrgenommen, die mit den weltweiten wirtschaftlichen Verwerfungen zu tun hatte und sich langsam wieder beruhigt (abgesehen von Deutschland). Den Rest wird die Zukunft zeigen.


    Ich denke es ist absehbar, dass sich 1"-Sensoren in Smartphones breiter durchsetzen werden. Wenn die dann irgendwann mit 200 MP daher kommen, mit einer lichtstarken Linse und einem gut gemachten Binning/Cropping, dann kann eine einzelne Kamera künftig z.B einen 'Zoom' von 24-48-96 mm abbilden und immer noch 'echte' 12,5 Megapixel abliefern. Vom internen Verwursten ganzer Bilderstapel zur Bildverbesserung und von der Verwendung von KI zum 'Erfinden' von Texturen im Pixelmatsch ganz zu schweigen.


    Und ja, das was Du über Google Hardware schreibst, ist bekannt. Bei Apple ist es ähnlich. Das besondere an den Pixel-Phones ist die Verarbeitung der Bilder. Auch das ist bei Apple ähnlich (nur das Apple derzeit eindeutig die besseren Prozessoren verbaut, was sich aber eher bei Video auswirkt als bei Einzelbildern).


    Die relativ mainstreamige Technik ist das Mittel für Google, seine (halbwegs) attraktiven Preise zu realisieren. Wobei das Konzept beim Modell 8 doch schon etwas litt.

    Nokinok: Auch Dir vielen Dank. Tatsächlich finde ich es relativ angenehm, mit dr Lesebrille zu fotografieren. Aber ganz klar: über meinen SLR-Sucher geht mir ja sowieso nichts. Eben genau wegen der Altersweitsicht und der altersbedingt verlangsamten Akkomodation. DSLR-Sucher haben die natürliche Helligkeit, da muss das Auge sich nicht umstellen und den Sucher kann ich auf meine Dioptrien (Kurzsichtigkeit auf die Ferne) justieren und brauche dann keine Brille. Völlig klar, das ist auch für mich besser.

    Den letzten Absatz kann ich zwar nicht nachvollziehen (lese ja selbst alles auf dem Smartphone) aber ich nehme das zur Kenntnis. Nun ist ja eine Diskussion in Gang gekommen aber zuvor hatte ich ja einen möglichen Schluss schon ins Auge gefasst.


    Dass das Innovationstempo bei den Glasbrettchenbsinkt, sehe ich noch nicht. Es gab eie ziemliche Delle aber ich habe den Eindruck, dass es jetzt wieder vorwärts geht. Allerdings auf grob eskalierendem Preisniveau. :roll:


    Das Beispiel des magischen Radierers verstehe ich, der funktioniert sehr unterschiedlich gut. Gleichzeitig scheint mir das magische Editieren im Modell 8 und 8 pro ein großer Wurf zu sein. Hoffe, das wird noch nach unten ausgerollt...