Posts by le spationaute

    Trotzdem sind Kameras mit konventionellen Zellen kein Thema für eine Top-DSLR und das wird die namenlose Pentax ja offensichtlich. Wir können Thema also fallen lassen. In diesem Thread geht es um die kommende Nachfolgerin der K-3II und der KP, nicht um Pentax allgemein ;-)

    Gute Nacht, letzte Privatheit. Aber lassen wir das und bleiben in der Gegenwart. Am Wochenende hab ich ein Foto mit potentiell dahinschmelzendem Motiv arrangiert. Als alles fertig vorbereitet war, wr der Kameraakku platt (Replacement). Hektik. Was tun? Ah, das Smartphone...


    Das Ergebnis ist völlig okay.

    Jein. Die Entwicklung hätte auch in eine andere Richtung laufen können. Nein, falsch, sie ist in mehrere Richtungen gelaufen ( Dynamik, Signalverarbeitung, Miniaturisierung und umgekehrt: Trend zu KB- und MF Sensoren)!


    Die Argumentation zielte ja schon damals nicht unbedingt auf Stillstand ab sondern auf Suffizienz. Mit 6 MP komme ich in weiten Anwendungbereichen sehr weit (weit genug, gut genug...). Es ging immer um die Grenzen des menschlichen Auges bei einem Betrachtungsabstand, der den Blick auf das gesamte Bild noch erlaubt.


    Aber ist auch egal, weil lange her. Interessant finde ich das Thema mit 4 K. Hier ist es wieder so, dass ich mich frage, ob 8K noch einmal die selbe wirtschaftliche Dynamik entwickeln wird. 8K macht Sinn bei sehr großen Flächen aber liegt die Zukunft wirklich in noch größeren TV und Monitoren?

    Für die 6-MP-These gab es damals gute Argumente die - was das Betrachten der Bilder angeht - auch heute noch Bestand haben könnten. 4k zum Beispiel ist gut 2000 Pixel hoch. Bei einem Seitenverhältnis von 3:2 kommen da - Überraschung! - genau 6 MP raus (4K in ganzer Breite hat etwa 8 MP).


    Die ordentlichen 12 MP meines Motorola One Zoom auf 6 MP herunterzurechnen würde den Daten nicht schaden. Gleichzeitig ist es aber so, dass die Software der Smartphones mit den Daten der sehr hoch auflösenden Kameras überraschend gut umgehen kann. Das kann man nicht mehr mit den früheren Rauschmatschthemen vergleichen. Und selbst die RAWs haben mich überrascht. Man muss es vielleicht nicht unbedingt mitten in der Nacht testen ;-) ...


    Jedenfalls produziert so ein 48er beeindruckende Bilder. Cool, wenn der künftig hinter einer Telelinse sitzt!

    So schlimm ist diese Entwicklung in meinen Augen nicht. Ich habe den 48er von Samsung ja in meinem neuen Telefon (Motorola One Zoom) und bin von den Ergebnissen sehr angetan. Samsung bündelt die Pixel hinter einem Quad-Bayer-Filter zu jeweils 4 Stück. Das Ergebnis sind sozusagen 1,6 Mikrometer Pixelpitch und 12 MP. Beim 108er läuft das genauso, also werden 27 MP aufgenommen. Interessant dabei: der Sensor weist den selben Pixelpitch wie der 48er auf, ist also mehr als doppelt so groß! Ich hab gelesen, er habe 1/1,33 Zoll, das ist ganz ordentlich!


    Wenn der 108er im 1:1 so abliefert wie der 48er, dann ist das Ding alles mögliche, aber nicht wirklich bekloppt.

    Das wäre schön. Das Patent ist allerdings nicht mehr ganz neu und RiceHigh ist keine Quelle sondern nur ein Meinungsmacher, der regelmäßig keine Ahnung hat. Von daher: momentan ist das imho Wunschdenken, mehr nicht!

    Wir müssen darüber nicht streiten. Ist eine Bauchsache. Es ist auch eine Bauchsache, dass ich zu Sony (Japan) , Samsung und LG (Korea) mehr Vertrauen habe als zu chinesischen Marken. Sei es wie es will, ich habe ja trotzdem eine chinesische Marke gekauft, auch wenn der Name amerikanisch klingt.


    Das Motoone Zoom ist da und ich werde dann irgendwann berichten, eventuell in einem eigenen Thread, mal sehen.

    https://medium.com/@gags.gk/re…-from-xiaomi-a1c9131ae0b7


    Das ist die fragliche Nachricht zu Xiaomi. Es mag sein, dass andere chinesische Firmen das vielleicht (!) ähnlich machen aber wenn ich im Falle Xiaomi positive Kenntnis davon habe, dann hab ich auf Xiaomi halt einfach keine Lust mehr.


    Mir ist es wohlgemerkt echt schwer gefallen, KEIN Xiaomi zu kaufen weil die Ausstattung und die Kameras und der Preis gleich mehrere Geräte dieser Marke immer wieder direkt vor meine Nase gespült haben. Jetzt bin ich jedenfalls erst mal auf das Moto gespannt.

    Okay. Seltsame Versuchsanordnung. Mit der Methode kann man das Ergebnis schon ganz gut steuern, würde ich vermuten. Positiv sehe ich das offen kommunizierte Fazit: heller gewinnt vor dunkler, Tiefenschärfe gewinnt vor selektiver Schärfe.


    Wenn das das Saldo der Abstimmung ist, kann man die Methodik allerdings wohl in der Pfeife rauchen. Letztlich beweist das nur, dass Abstimmungen eben keine Expertise ersetzen.

    PS: Noch ein Wort zur Entscheidungsfindung. Ich war lange der Meinung, ein neues Pixel (3a oder 3a XL) sei wegen der anerkannt überragenden Kamera meine erste Wahl. Ausserdem find ich den Gedanken gut, dass Software und Hardware aus einer Hand stammen (benutze ja beruflich auch iPhones, die ich aber für den Privatgebrauch zu teuer finde).


    Vom Kauf abgehalten hat mich dort aber die Tatsache, dass es Zoom nur 'computational' gibt. Die Bilder hab ich mir angesehen. In engen Grenzen mag das mal für einen Schnappschuss reichen aber das Ergebnis hat mir einfach nicht genug mit einem Foto zu tun. Pflanzen sehen da grundsätzlich so aus wie das Grünzeug in Google Maps, wenn man bis in die 3D-Darstellung heranzoomt. Gleich kommt Lara Croft um die Ecke.


    Nächstes Extrem: Xiaomi. Dort gibt es tolle Kamera Konzepte, auch mit dem 64 MP Sensor von Samsung, der tatsächlich einfach eine größere Sensorfläche hat und 16 MP ausgibt. Dazu gibt es auch Smartphones mit 'Teleobjektiv' (um die 50 mm äquivalent). Schön und preiswert. Nachteil: Xiaomi ist in Sachen Software das Gegenteil von Google. Maximal viel undurchsichtige eigene Zutaten und Bloatware, gipfelnd in einem eigenen 'Store', der 55 Berechtigungen beansprucht und sich weder deaktivieren noch deinstallieren lässt.


    Deswegen also Motorola. Moto ist zwar inzwischen Lenovo, also rein chinesisch, man hat sich aber die Tradition bewahrt, nur sehr wenig zu Android hinzuzufügen. Die Modellbezeichnung 'One' ist zwar irreführend (das Telefon kommt leider nicht mit Android One sondern mit 9) aber das System kommt wohl sehr schlank daher. Mal sehen.

    Mittelklasse habe ich ja weiter oben von 250 bis 350 Euro definiert. An dieser Stelle habe ich mich jetzt einsortiert, um mein inzwischen etwas vor sich hin bröselndes Huawei zu ersetzen:


    Für 299,- Euro gibt es seit gestern das Motorola One Zoom, das im September noch bei deutlich über 400 Euro gestartet war. Statt der oben genannten 108 MP des Xiaomi Note 10 wirbt das Motto One Zoom 'nur' mit 48 MP. 48 Megapixel, die allerdings grundsätzlich nur in Bildern mit 12 MP abgespeichert werden. Also vergessen wir die große Zahl ganz schnell wieder und freuen uns lieber an der großen Sensorfläche. Noch mehr freue ich mich aber aber auf die als 3-Fach-Zoom bezeichnete Telelinse, auch wenn die 'nur' 8 MP auflöst. Ich werde Bericht erstatten, wenn die Kamera / das Smartphone da ist!

    Mit niemandem. Ich lese das Interview ganz anders. Ricoh hat viel Interesse an B2B-Kunden, so wie man sich eben auch im Bereich Kopierer und Drucktechnik positioniert. Von dort aus, soll der Consumerbereich sozusagen mitlaufen. Und man ist sich seinem Erbe und seiner Bestandskunden bewusst. Die Interpretation geht dahin, dass Pentax-Kunden ihre Gehäuse untypisch lange verwenden, Objektive sogar noch viel länger.


    Vor diesem Hintergrund betont man die Theta (besonders für B2B), die GR (viel erfolgreicher als erwartet, ausbaufähig), die 645 (!) und die K-1 (Bestandskunden) und eine Nachfolgerin der K-3/KP (Brstandskunden). Der KP attestiert man überrascht viele Neukunden (Retro), die K-70 halte ich für erledigt (aber Blendenprobleme kenne ich von der eigentlich kaum noch).


    Platz für Spiegellos? Ich bin gespannt. Mit L? Ich glaube nicht.

    Alles Spökenkiekerei. Wenn ein Interessent ums Eck kommt, der über die Marke in das Geschäftsfeld einsteigen will um zum Beispiel auf bestehende Vertriebs- und Service-Kanäle zugreifen zu können und einen bestehenden Kundenstamm mitzunehmen, dann kann das gut gehen. Wenn er nur den Namen will, dann natürlich nicht. Aber ganz ehrlich: das wäre doch wohl eher nach einer Insolvenz zu befürchten.


    Das in diesem Thread gerne angeführte Label Pentax ist ein interessanter Fall. Die Firma (als sie noch eine war) wurde an Hoya verkauft. Hoya hatte Interesse an den Medizinprodukten. Der Rest war lästig und wurde in dieser Phase ziemlich ausgeschlachtet und abgemagert. Den Rest wollte man los werden, ohne Insolvenz. In Ricoh fand sich ein Abnehmer, der Interesse am ganzen verbliebenen Geschäft hatte. Seither werden die Produktvorstellungen zwar seltener aber sie zeigen Beständigkeit und trotzdem wieder Fortschritt. Mit den niedrigen Umsätzen scheint man umgehen zu können (hoffentlich bleibt das so). Glück gehabt, bis auf weiteres.

    Der Gedanke, dass ein chinesisches Unternehmen Olympus kaufen könnte (mir fällt da eher Xiaomi als DJI ein*), liegt nahe. Ob sich ein japanisches Unternehmen aber freiwillig nach China verkaufen lässt, weiß ich nicht. Bisher gibt es da immer große Vorbehalte, soweit ich weiß.


    *über das Tochterunternehmen Yi ist Xiaomi bereits Mitglied bei mFT

    Mein Telefon bröselt auch. Was ist mein Kriterium für ein neues? Die beste Kamera zum angepeilten Preis. Alles andere ist nebensächlich, weil sowieso gut genug.