Posts by Peter_Z

    Ich verstehe das nicht wirklich. Google hatte erstklassige Tools und Knowhow für gutes Geld eingekauft. Jetzt wird alles scheinbar verschenkt, ein Stück Markt kaputt gemacht. Das ist eine Art von Trojaner. There is no free lunch.

    Soweit ich recherchieren konnte, ging es Google bei der Übernahme niemals um die NIK Filter, sondern um das Know How der NIK Spezialisten. Mit Kleinigkeiten, wie dem Abwerben einzelner Mitarbeiter, befassen sich große Firmen nicht mehr, sondern übernehmen gleich die komplette Firma und ihre Produkte. Die ehemaligen NIK-Mitarbeiter sollen jetzt für die Entwicklung von "Google Photos" eingesetzt sein.

    Hallo,


    noch eine kurze Rückmeldung: Jetzt hat das Update durch Installation der neuesten Demoversion über die ältere lizensierte Version auch bei mir funktioniert. Zurzeit lässt sich die neueste Demoversion tatsächlich nur von der englischsprachigen Webseite downloaden. Die neue Version hat die Bezeichnung nikcollection-1.1.0.5.exe (Windows). Man muss aber nicht befürchten, eine englischsprachige Version zu erhalten. Beim Installationsvorgang wird man gefragt, welche Sprache installiert werden soll. Deutsch ist auch in der Auswahl.


    Die neue Version scheint fehlerfrei zu arbeiten. Ich habe den Eindruck, sie ist etwas schneller als der Vorgänger. Analog Efex Pro ist eine nette Zugabe zur Kollektion. Ich bezweifle aber, dass ich diesen Filter öfter nutzen werde (etwas ähnliches kenne ich schon von DxO). Besonders aber freut mich, dass ich aufgrund meiner veralteten Software (Windows XP und PSE 6) zusätzlich HDR Efex Pro 2 nutzen kann :D
    Screenshot nachfolgend.


    Gruß
    Peter

    Vielen Dank für die schnelle Reaktion und Hilfestellung!


    In einem Punkt muss ich aber widersprechen: In der Version vom April 2013 funktioniert HDR Efex Pro sehr gut als PSE Plugin.


    Vielleicht liegt dies ja daran, dass ich softwaremäßig nicht up to date bin (Betriebssystem Windows XP 32-bit, PSE 6)?


    Screenshot vom funktionierenden HDR Efex Pro anbei!


    Viele Grüße
    Peter

    Hallo,


    habe dies soeben ausprobiert. Ich besitze eine lizensierte Version vom April 2013 (genaue Bezeichnung NikCollection_1.007_22671_win_full.exe) und habe jetzt die Demoversion von heute (genaue Bezeichnung nikcollection-1.0.0.7.exe) von der verlinkten Webseite runtergeladen und über die alte Version installiert (die frühere Verlinkung in der E-Mail von Google zum Download funktioniert bei mir nicht mehr).


    Ich konnte keinerlei Veränderungen zu vorher feststellen, vor allem kein neues Filter Analog Efex Pro entdecken. Soll der neue Filter ein eigenständiges Modul sein oder ein Untermodul von Color Efex Pro? Bei mir sieht das PSE PlugIn so aus:




    Gruß
    Peter_Z

    Ich würde folgendes versuchen: Zunächst von der Sicherungsfestplatte bzw. Datenpartition ein Image (gemeint ist ein Backup "Sektor für Sektor") erstellen, um auf jeden Fall den derzeitigen Zustand zu sichern. Dann mit Freeware-Datenrettungstools wie z. B. Recuva oder PC Inspektor File Recovery versuchen, die Daten zu retten. Diese Methode hat bei mir schon vielfach beim Wiederherstellen verlorener Daten auf SD-Karten geholfen.


    Falls nicht (nur) die Daten gelöscht wurden, sondern die Partition als solche beschädigt ist und deshalb die Dateien nicht mehr auslesbar sind, könnte Software wie Acronis Disk Director (keine Freeware - kann in einer Art Linux-Modus von einer CD gebootet werden) weiterhelfen, das über eine Funktion "Partition wiederherstellen" verfügt.


    Gruß
    Peter_Z


    (Ergänzt am 1.4.2012, 10:20)

    Das Foto hat mittelbar mit dem Wetter zu tun, denn dieser Winter ist bis jetzt sehr mild und irritiert die Pflanzen. Es entstand am 8.1.2012 in München. Hier blühen im Freiland (vereinzelt) die Rosen. Die verschwommenen weißen Flecken im Bokeh links unterhalb der Rosenblüte sind übrigens die noch geschlossenen Blütenköpfe der aus dem Boden sprießenden Schneeglöckchen.
    Gruß
    Peter_Z

    Quote from "thbo"

    ...DXO scheint mir eher eine Alternative zu LR zu sein. Damit beschäftige ich mich sein einer Woche ... brauche aber noch etwas Zeit für eine Aussage.


    Ist zwar ein anderes Thema, aber dennoch sehr interessant. Besitze ebenfalls Ligthroom und habe DXO als Testversion. DXO sehe ich nicht als Ersatz für Lightroom, sondern eher als Ergänzung. Den Schwerpunkt von DXO sehe ich bei automatischen Objektiv-/Kamerafehlerkorrekturen bzw. Optimierungen. Bei DXO muss man nicht lang in den Einstellungen schrauben, sondern erhält automatisch für unterstützte Modelle sehr gute Ergebnisse. Letztlich bin ich von DXO für meine Zwecke nicht überzeugt. Unterstützt es doch nicht die RAW´s meiner FZ28 und auch die Olympus PEN-Serie wird meines Wissens bislang nicht unterstützt.


    Gruß
    Peter_Z

    Quote

    x33 hat geschrieben: diese Kombi benutze ich fast immer in RAW...schon wegen der kranken JPG-Farben
    (schon mal DxO probiert)"


    Richtig, die JPEG-Farben der D60 gefallen nicht. Deshalb fotografiere ich mit der Kamera immer mit der Einstellung reduzierte Farbsättigung, aber auch dies vermag manchmal nicht zu überzeugen. DxO kenne ich nicht. Als Raw-Konverter benutze ich Adobe Lightroom 3.5 oder das mitgelieferte kostenlose ViewNX2.


    Gruß
    Peter_Z

    Quote

    ...Dabei stellte sich heraus, dass ich mich mit der kleinen Sony TX-1 garnicht so sehr verkauft habe...ursprünglich mal als kultiges HiTech-Spielzeug gekauft, entwickelte sich "die Kleine" immer mehr zu meiner Hauptkamera...


    Aus meinem Kamera-Fundus (Nikon D60 mit 3 Nikon-Wechselobjektiven, Panasonic FZ28, Panasonic LX5, Canon IXUS 750, Ricoh CX3) nutze ich zurzeit am liebsten die billigste Kamera, die Ricoh CX3 (http://www.digitalfototreff.de/index.php?thread/1459). Was die Bildqualität anbelangt, ist aus meinem Kamerabestand mein persönlicher Spitzenreiter die LX5, knapp vor der Nikon D60. Wegen des präzisen Weißabgleichs, dem großen Brennweitenumfang, der praktischen Handhabung und der guten Displayqualität der Ricoh müssen die anderen Kameras momentan aber meist im Schrank bleiben. Unterlässt man das Pixelpeepen, ist die Bildqualität der Ricoh bei Basis-ISO oftmals kaum schlechter, als die der Nikon D60 und dies, obwohl ich an der DSLR unter anderem das nicht gerade billige Nikkor 16-85 VRII verwende (siehe unten http://www.digitalfototreff.de/index.php?thread/1459).


    Gruß
    Peter_Z

    Meine Erfahrungen waren ähnlich, wie eingangs geschildert. Ich wollte von der Panasonic LX2 zur PEN E-P1 aufsteigen. Das war für mich nur Frust: Ein hin- und herpendelnder Autofokus mit Problemen bei wenig Licht, ein wackliges "Faltobjektiv" (Standard-Zoom-Kit) mit Randunschärfen und ein grottenschlechter Monitor bei der PEN. Habe dann letztendlich die LX5 genommen und war damit viel zufriedener. Den viel gerühmten Bildqualitätsvorsprung von mft konnte ich bei niedrigen ISO's nicht erkennen. In einem Punkt war die PEN aber der LX5 überlegen: die Qualität der JPEG's aus der Kamera. Insbesondere die Farbdarstellung der PEN fand ich viel ansprechender.


    Gruß
    Peter_Z