Kameraweltmarkt

  • Ich schrieb von der Chipkrise und den Preisen für genau diese. Das ist natürlich nicht auf die Endkundenpreise zu übertragen.

    Aber grundsätzlich ist es in der aktuellen Situation, wo es fast in allen größeren Wirtschaftsnationen erhebliche Inflation und damit auch Kaufzurückhaltung gibt, nicht wirklich verwunderlich, wenn plötzlich Überkapazitäten entstehen.


    Und wie es mit der Inflation weitergeht, hängt unmittelbar mit dem zusammen, was in Russland und der Ukraine in Zukunft passiert. Da ist prinzipiell alles jederzeit möglich.


    Russland wankt derzeit, sowohl in den besetzten Gebieten, als auch im Land selbst, wo Putin Misserfolge zugibt, bzw zugeben muss um den Groll seines Volkes einzufangen.

    Eigentlich undenkbar in seiner Geschichte.

    Für das russische Volk hat der Krieg erst mit der Mobilisierung angefangen.

    Ich bin gespannt, was dort die Zukunft bringt.

  • Am Markt ist keinerlei Entspannung bei den Preisen zu beobachten. Ich habe jüngst nochmal einen neuen Vertrag mit gut 10 Prozent Mehrkosten beim günstigsten Anbieter abschließen müssen. Die Alternative wäre Produktionsstopp gewesen...


    Keine Ahnung, welche Quellen Heise nutzt, aber die Industrie kann es nicht sein. Das kann jeder, der Zuhause ne Heizung hat oder Strom verbraucht, auch selbst nachvollziehen.

  • An welchem Markt für welche Produkte?

    Nochmal, ich schrieb von derzeit vorhandenen Überkapazitäten bei den Auftragsherstellern für Mikrochips.

    Nicht von Energie und anderen derzeitigen Inflationsthemen.


    Bezüglich Energiepreisen bezahlen wir zum einen derzeit recht viel, weil die Unsicherheit für die künftige Preisgestaltung gegen unendlich läuft, niemand kann derzeit zuverlässig sagen wie sicher die Versorgung über die nächsten Monate hinaus sein wird, und zum zweiten der Euro aus genau diesen Gründen äußerst schwach dasteht.

    Allein das erhöht unsere Preise hier um rund 15% in Relation zu den Rohstoffpreisen im Vergleich zum letzten Jahr.

  • Auch wenn der Halbleitermarkt starken Schwankungen unterliegt, wäre eine Deglobalisierung und Dezentralisierung sinnvoll.


    So richtig entscheidend für unser Spielzeug ist das aber in meinen Augen nicht. Hier wird von den Verkaufszahlen allenfalls eine Konsolidierung auf niedrigem Niveau zu erwarten sein (ich rechne sogar mit weiterem Schrumpfen) was die Preise weiter in die Höhe treiben wird. Und unten erobern die Smartphones nun auch den Bereich zoomender Kompaktkameras, teilweise mit Qualitäten (der Software), die auch Systemkameras sozusagen 'erblassen' lassen...

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas