Sony Cyber-shot DSC-RX100 VII

  • Sony Cyber-shot DSC-RX100 VII Review in Progress: Digital Photography Review


    • 20MP 1"-type stacked-CMOS sensor with phase detection and built-in DRAM
    • 24-200mm equivalent F2.8-4.5 zoom
    • 20 fps continuous shooting with full autofocus and auto-exposure, and no blackout
    • Seven frame, 90 fps 'single burst' mode
    • Retractable 2.36M-dot EVF with 0.59x equiv. magnification
    • 3" touchscreen LCD (flips up 180° or down by 90°)
    • Oversampled UHD 4K video
    • Combined lens and digital 'Active' stabilization mode in video
    • High speed video at up to 1000 fps
    • Intervalometer
    • Wi-Fi with Bluetooth and NFC
  • ja und vielleicht mal für einen 3 stelligen Betrag :roll:


    Mir ist ja durchaus bewusst das die RXen in ihrem Bereich außer die von Canon niemand fürchten müssen aber 1300€! :duck::kaffee:
    selbst die 6er kostet ja noch 1100€... die nagelneue PowerShot G5 X Mark II kostet übrigens "nur" 900€

  • Kann ich Demon nur beipflichten, 1300€ da läuft doch was quer bei denen. Die Kamera hat effektiv an Verbesserungen besser stabilisierte Videos, unbegrenzt 4K und endlich ein Micro bekommen, der Rest ist Blah Blah.


    Gerade angesichts der 900€ der G5x II fällt mir langsam nichts mehr zu dem Thema ein. Diese ganze 20fps Geschichte können sie behalten, besser wären durchgängige F2.8, wie Stefan schon schreibt. Hoffe derzeit nur noch, dass die Linse der G5x gut ist. Bei 1000€ ist meine Schmerzgrenze für eine Kamera dieser Klasse überschritten und da die Linse ein interessanter Kompromiss ist, würde ich lieber zur Canon greifen.

  • Das kommt - im Verhältnis von dpreview und Sony - einem kompletten Verriss gleich. Insbesondere natürlich in Sachen Preis-Leistung.

    Ja, der Preis ist der Knackpunkt. Und wenn man schon einen so hohen Preis ansetzt, dann sind selbst die zwei, drei kleinen Kritikpunkte, die sie anführen, eben zuviel...


    Was ich aber unabhängig davon trotzdem ziemlich beeindruckend finde: Sony hat sich vom AF-Sorgenkind mittlerweile zum AF-Vorreiter entwickelt. Egal, ob Face-Detection, Eye-AF, Motivverfolgung: Seit der A9 setzen sie da wirklich Maßstäbe und geben diese Technologie erfreulicherweise auch an die Modelle der unteren Klassen weiter (RX, A7III, etc.). Es ist ja noch gar nicht so lange her (genauer gesagt bis zum Erscheinen der A9), da war es genau umgekehrt...

  • Der Witz ist ja, bei all dem A9 Gesülze, dass sie den gleichen A9 Blah schon bei der VI erzählt haben. Hatte den alten Review vom Fro nochmal gesehen und da ging es im sony Werbematerial nur um die A9.


    Ich denke jeder der die Kamera ausprobiert wird irgendwo begeistert sein, aber ich habe jetzt auch einiges zu den Canons gesehen und bis auf den AF im Video, der 95% der Normalos nicht interessiert, weil sie eben keine Youtuber sind, empfinde ich die G5X II als deutlich besser platziert. Zumal die Tester da schon sagen, die is ja gar nicht mal so günstig.


    Sony macht jetzt Werbung mit dem Active Steady Shot, also dem digitalen Bildstabi im Video, aber Sony, habt ihr mal die Ergebnisse der Canons gesehen? Der arbeitet dort deutlich besser.


    Was man klar sagen muss, die G7XIII bekommt teilweise richtig auf den Deckel, denn das Objektiv ist unterirdisch, also wirklich unterirdisch.


    Schaut euch mal das Video, von diesem wirklich guten deutschen Youtuber an. Finde seine Art sehr angenehm.
    https://www.youtube.com/watch?v=cz-OjljnrQ8


    Für mich steht fest, dass dieses Jahr noch eine neue Kompakte ins Haus kommt und ich war von der VI meiner Mutter stark begeistert, aber dann war da vor drei Wochen die Hochzeit einer meiner Lieblingsmenschen, wo ich nur meine RX100 I in der Tasche hatte, weil ich mal einmal Gast sein wollte, aber als ich die 28mm F1.8 Bilder später gesehen habe, war ich schlicht weg begeistert. Ich hatte die RX schon bei zwei drei anderen Veranstaltungen dabei, aber diesmal war es halt nur sie und die gerade diese 28mm F1.8 haben richtig geile Bilder geliefert, weil ich sehr ähnlich zu meiner A7RIII+24mm F1.4 arbeiten konnte. Klar, es rauscht etwas mehr, aber die Bilder haben den gewissen Look, den man ich haben möchte.


    Also war klar, so einfach wird das gar nicht, aber schaue ich zu der G5X II macht die exakt das, was ich ja eigentlich brauche. Die Linse sieht gut aus, so wie ich die bisherigen RAWs einschätzen kann, sie ist nicht super gut in den Ecken, aber die VII ist da auch nicht wirklich besser. Was die G5X II aber kann, ist ein saubereres Bokeh, denn das sieht wirklich gut aus.


    Lange Rede...Ich bin für mich jetzt an dem Punkt, dass die RX100VII besser zu Menschen wie meiner Mutter passt, die einfach eine All-In-One-Lösung für den Urlaub oder den Ausflug haben wollen. Sie ist super vielseitig, aber eben nur am Tage.
    Die Canon G5X II ist spezieller, da ich ihr zutraue das sie auch gut als B-Kamera für Hochzeiten/Events etc. extrem gut passen kann. Trotzdem ist sie aber auch mit einem so langen Zoom ausgestattet, dass sie gut für den Urlaub ist. Für den Fotografen ist die, denke ich, einfach besser.


    Thema Pop-Up Sucher, ist mir beim lezten Mal aufgefallen, die neuen Sucher sind schön, aber man verschmiert sie ständig, da sie keinen Rand haben. Die Sucher der III-VA mussten zwar herausgezogen werden, aber sie hatten ein kleines Eye-Cup, was den Sucher besser nutzbar macht. Was für mich dann auch wieder heisst, ich ziehe den Sucher lieber manuell raus, dafür liegt er aber auch besser am Auge. Die G5X II hat genau diesen Sucher, auch wieder so ein Pluspunkt.


    Das einzige, was mich jetzt wirklich an der G5XII stört ist, dass sie minimal größer ist und ja, dass sie eine Canon ist, wegen dem Menu und blindes bedienen etc. Ansonsten würde ich sagen, lieber 400€ sparen und mit der Canon glücklich werden.

  • Bei dpreview gibt's den Gold-Award für die RX100 VII:


    https://www.dpreview.com/revie…shot-dsc-rx100-vii-review


    :smile:

    Interessant ist, wie unterschiedlich sich das ISO Rauschen entwickelt. Ich hab mir mal die ISO Reihe beider geladen. Links die Sony, rechts die Canon, jeweils bei ISO6400 Farbrauschen auf 0. Da ist visuell knapp eine ISO Stufe dazwischen.


  • Da sind die Belichtungszeiten minimal unterschiedlich. Auffällig ist allerdings die starke Cluster-Bildung bei der Sony, was mir nicht so richtig einleuchtet, wie das so unterschiedlich verarbeitet werden kann. Ist fast, als wenn man sie absichtlich einbremst. Bei Gordons Test ist ein Portrait von ihm mit der Sony bei, wo man diesen doch heftigen Color-Shift richtung grün im Bild ebenfalls sieht. Das sind so Sachen wo man sich doch denkt, warum korrigiert man das nicht einfach? Die linke Seite wird grün, die rechte magenta. Bei 12800 ist es besonders ausgeprägt, bei Canon hat man selbst den Wert noch unter Kontrolle.


    Gleiches Spiel nochmal, links Sony, rechts Canon, diesmal bei ISO12.800 und Farbrauschunterdrückung auf 25, also Standard. Also da ist der Unterschied wirklich hart. Die Canon Datei würde ich notfalls noch nutzen.