Eure Video-Erfahrungen mit Equipment XY

  • Zwar gibt es schon den Thread Filmen mit DSLR - der allgemeine Thread , aber ich würde hier die Fragestellung hier gerne weiter fassen:


    Mit welchem Equipment habt Ihr beim Filmen ordentliche bis ansprechende Ergebnisse erzielt?



    Da ich meistens fotografiere und nur sporadisch famliär gezwungen werde zu filmen, bin ich noch quasi Anfänger.
    Bei wenigen Versuchen pumpte schon mal der AF oder teilweise die Helligkeit wurde sichtbar und störend ständig nachgeregelt.
    Da ich immer wieder andere Geräte dafür einsetzte, die Situation unterschiedlich und zu selten waren, habe ich noch keinen roten Faden gefunden.
    Anders als bei Foto war ich bei schlechten Ergebnissen nicht intensiv auf die Suche nach den Ursachen gegangen (wie gesagt: Film wurde mir fremd auferlegt :roll: ...).


    Ich hätte gerne, wenn hier im Faden Leute, die öfter filmen, ihre Erfahrungen mit Kompakt-, Spiegellossystemkameras und DSLR ein der Kombination XY teilen könnten.
    So könnte ein reger Austausch entstehen und vielleicht entdecke ich doch noch die Liebe zum Film :smile: .

    Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.

  • Homevideo, Familie, Cat Content....... nimm irgendeinen aktuellen Camcorder und ab dafür.


    "Richtig" Filmen........ da ist die Kamera nur ein kleiner Teil.


    - Kamerastabilisation (*vernünftiges* Stativ mit Videokopf, Beanbag, 3-Achsen-Gimbal)
    - Richtmikrofon, externe Audioaufzeichnung
    - Drehbuch, Drehplan, Konzept
    - Filmen ist Teamsport. Das macht man nur ganz selten erfolgreich alleine.


    Der Weg zum Ziel ist meist manuell. Kein AF, keine Belichtungsautomatik.
    Hast es ja selbst schon bemerkt: Helligkeit und AF pumpen sonst.


    Sinnvoll sind also alle Kameras bei denen man zum Filmen die Empfindlichkeit,
    Zeit und Blende manuell festlegen kann, und Fokussierhilfen wie Focus Peaking
    sind nahezu lebenswichtig.


    Aber Du wolltest wissen was wir so verwenden.


    Ein Canon HF100 Camcorder und eine Canon 5D Mk3 mit Magic Lantern



    Canon 5D Mk2 und 5D Mk3, beide mit Magic Lantern



    Canon 5D Mk2, 5D Mk3, Nikon D800, D4 - bis zu vier verschiedene Perspektiven
    in verschiedenen Ausschnitten, einmal drehen und nachher schneiden.



    Canon 5D Mk2 und 5D Mk3


  • Bei wenigen Versuchen pumpte schon mal der AF oder teilweise die Helligkeit wurde sichtbar und störend ständig nachgeregelt.





    Schon hast Du eine der wichtigsten Dinge in der Filmerei entdeckt. Beim Filmen wirklich alles manuell machen.
    AF aus, WB manuell, Blende Manuell, Belichtungszeit manuell auf 1/50 sek (gaaaaaaaaanz wichtig)
    Ansonsten kann man eigentlich mit jeder DSLR Kinotaugliches Material liefern.

  • Da ich nicht unbedingt einen neuen Thread aufmachen will. euch das aber nicht vorenthalten will stell ichs mal mit hier rein...


    Dner seine Reisevideos sind für mich schon lange einfach unglaublich gut! Was der Kerl mit seinen Jungen Jahren an Videos produziert ist atemberaubend!n (Musik/Schnitt) und kann sicher mit jedem Profi mithalten...
    Vorallem die Reise durch Skandinavien NordTrip | 5 YouTuber Reisen Durch Skandinavien
    - YouTube


    er filmt mit einer EOS5D Mark III und einer Sony Alpha 7 mit Zeiss Zeiss Objektiven und diversem anderen Kram, UND hatte bei der Reise eine Drohne mit!


    und hier habe ich auch wirklich das erste mal gesehen, wieviel besser ein Video Eindrücke von Natur usw. transportieren kann! besser als jedes Foto.


    Wer will schaut es sich mal an
    8o

  • Ich hab mir anlässlich einer neuen Aufgabe ein neues Werkzeug zugelegt.
    Fast 200m Kamerafahrt ohne die physische und finanzielle Möglichkeit
    Schienen zu legen und Dollies einzusetzen.


    Handgehalten unmöglich, und mit meiner ollen Glidecamkopie gehen ein
    paar Meter auf glattem Boden in Innenräumen - aber wenn draussen Wind
    in die Streulichtblende bläst ist es vorbei. Steadycam Junior funktioniert
    genauso schlecht wie alle anderen rein kinetischen Systeme.


    Also habe ich versucht einen 3-Achs-Gimbal zu mieten. 190 Euro/Tag.
    Wäre ja noch gegangen, aber blöderweise hat keiner der 5 Düsseldorfer
    Vermieter vor Anfang Dezember einen frei.


    Hab dann recherchiert, und bei AF Marcotec den Zhiyun Crane 2 bestellt.
    Neukonstruktion, erst seit einigen Tagen in Serie produziert.
    Montags bestellt, Ansage auf 15 bis 20 Tage Lieferzeit. Dienstags kam
    dann das Avis von DPD. Äääh? Mittwochs ist das Ding hier eingeschlagen.
    Da war dann überraschend doch noch eine Palette bei Marcotec gelandet,
    und die haben auf dem Absatz gedreht und versandt.


    Das ist das Ding:
    Crane 2 - ZHIYUN Stabilizer - The World Leader in Handheld Gimbals


    Besonderheiten: Über den Canon DR-E6 Akku-Dummy kann es Canon
    DSLRs der 5er Serie mit Strom versorgen, man kann am Handgriff
    Zeit, Blende Empfindlichkeit einstellen und - Trommelwirbel - Schärfe
    ziehen.


    Ich hab zur Inbetriebnahme das Handbuch sehr gründlich gelesen und
    eins nach dem anderen gemacht. Das hat 20 Minuten gedauert, danach
    war ich einsatzbereit. Hat man das zwei bis drei mal gemacht, ist man
    in maximal 2 Minuten einsatzbereit.


    Kurze Strecken gingen sofort makellos, für längere Strecken muss man
    sich geländeabhängig Strategien erarbeiten wie man die Fahrt startet
    und beendet. Das was ich am ersten Tag gedreht habe hätte man
    verwenden können - wenn nicht ein Bagger gerade die Stromversorgung
    am Motiv erwischt gehabt hätte....


    Ich hab schon einige Gimbals und Stabilisiersysteme in der Hand gehabt,
    bis hin zum Gyrostaten für damals 15.000 DM. Das hier ist das bislang
    problemloseste und ausgereifteste System daß ich kenne.


    Ich bin sehr zufrieden. Wenn das aktuelle Projekt fertig ist stelle ich
    einen Link hier ein.

  • 799 Euro inclusive Steuer plus Versandkosten.


    Optimierungspotential:


    - Es gibt einen Doppelgriff für rund 140 Euro, der ist nötig
    wenn man einen Kontrollmonitor befestigen will.
    https://www.marcotec-shop.de/d…eld-grip-for-crane-2.html
    Muss ich auch haben.


    - Es gibt eine Bluetooth Fernbedienung, ohne Follow Focus, aber
    mit Tilt/pan-Joystick für knapp über 40 Euro - habe ich
    nachbestellt und bekommen, aber noch nicht eingesetzt.
    Geht sinnvoll nur mit dem Doppelgriff. Die FB ist offiziell
    nicht für den Crane 2 gedacht, man arbeitet an einer mit
    Follow Focus. Funktioniert aber trotzdem.


    - Es gibt zwei Apps. ZyPlay ist (noch?) primär auf die kleineren
    Gimbals mit Smartphones ausgelegt - man muss ein wenig zappeln
    um an die Joystick-Kontrolle zu kommen. Zy Assistant ist etwas
    komfortabler für Pitch/Yaw/Roll Kontrolle, aber auch nicht
    wirklich perfekt. Follow Focus über Smartphone geht (noch?)
    nicht - oder ich hab es nicht gefunden. Unabhängig davon habe
    ich zwei Arme zu wenig um Gimbal und Smartphone gleichzeitig
    halten zu können.


    - Mit der 5D Mk4 und dem EF 4.0/17-40mm USM L wiegt das Ding
    auch bei Stromversorgung über den Gimbal selbst noch 3060g.
    Ein Easyrig oder ein entsprechender chinesischer Knock-Off
    plus Flowline Dämpfer steht deswegen auf der Einkaufsliste,
    vielleicht zum Jahresende.


    https://www.youtube.com/watch?v=yiZKy_TBqX8


    - Das Kabel am DR-E6 DC-Coupler ist viel zu lang. Macht
    elektrisch zwar keinen Unterschied, aber man muss es irgendwie
    unterbringen. Den Ferritkern braucht man für Akkubetrieb
    auch nicht - kann ab. Hab in der Bucht noch einen DR-E6 ohne
    das Netzteil (60 Euro gespart) gefunden und gekauft - wenn
    der die Woche kommt wird er für den Einsatz am Gimbal
    sinnvoll gekürzt.

  • Ich besitze seit kurzem auch einen Zhiyun Crane M, das ist eine kleinere Version.
    Ich nutze den ja nur mit meiner Spiegellosen Canon EOS M3.
    Es ist schon wahnsinn wie geil dieses Ding funktioniert.
    Eigentlich fehlt nur noch ein Linearmotor der die Hochachse stabilisert, dann wärs das Perfekte Gerät.

  • Hier mal zwei Beispiele einmal mit und einmal ohne Gimbal:


    Ohne Gimbal:

    [External Media: https://youtu.be/q0XH_eqGCLg]


    Mit Gimbal:

    [External Media: https://youtu.be/4y7EF6QRrKU]


    Auch wenn die Qualität mit Gimbal natürlich wesentlich besser ist, nutze ich ihn nicht so viel.
    Das hat mehrere Gründe: zum einen dauert es halt bis man das alles zusammengefummelt und austariert hat.
    Beim Gimbal muss ich auch den Ton eher extern mit Lavaliermikro und Recorder aufzeichnen, da ich das Mikro (Rode VideoMicro) zwar noch an die Kamera bekomme, das aber die Bewegungsfreiheit sehr einschränkt.
    Ich hab aber auch das Lavalier schon an die Kamera angeschlossen, geht auch. Aber qualitativ besser ist es dann doch den Recorder zu nehmen. Macht aber auch wieder mehr Arbeit.
    Bei meinen Tourvideos nutze ich nebenbei auch noch ein leichtes Manfrotto Carbonstativ für die Statischen aufnahmen. Da müsste ich die Kamera wieder vom Gimbal runterfummeln und auf das Stativ klemmen.
    Daher nutze ich wie viele Vlogger einfach ein Gorillapod. Da habe ich mir eine Arca Swiss Klemme raufgeschraubt und kann dann deutlich schneller wechseln.
    Ich werde aber mal probieren auf den Gimbal so eine Klemme zu montieren und gucken ob das mit dem Schwerpunkt noch machbar ist.