Nikon Z 85mm F1.8 S

    • Nikon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles schön und gut, aber dafür das sie den Mund derart aufgerissen haben, was dieses große Bajonett alles möglich macht, kommen da ziemlich langweilige Linsen und diese zu sehr sportlichen Preisen. Ansich sollte das Bajonett solche F1.8ter standard Linsen eher billiger machen. Also machts ja auch, aber da nimmt man sich lieber die maximal zu erzielenden Werte.

      Langsam wird es Zeit für die F1.4er, bevor nix mehr von dem Marketing-Blub von großem Bajonett übrig bleibt, denn bisher können es die anderen mindestens genauso gut, trotz kleinerer Bajonette.
    • Flash schrieb:

      Uff, 900€ sind schon ein ganz ordentlicher Schritt nach oben, wenn man berücksichtigt, dass das aktuelle 85/1.8 G für F-Mount vor ein paar Jahren noch mit einer UVP von ca 530€ auf den Markt gekommen ist.
      Wobei das optisch eine völlig neue Konstruktion zu sein scheint, laut photoscala 12 Linsen in 8 Gruppen (mit 2 ED-Glas-Linsen sowie Linsen mit Nanokristallvergütung), wogegen das alte AF-S aus 9 Linsen in 9 Gruppen bestand.
      Wenn es sich optisch einreiht in die Leistungen des 35/1.8 und des 50/1.8 wäre der Preis zwar hoch für ein 1.8er, aber nicht ungerechtfertigt...

      ghooosty schrieb:

      Langsam wird es Zeit für die F1.4er, bevor nix mehr von dem Marketing-Blub von großem Bajonett übrig bleibt, denn bisher können es die anderen mindestens genauso gut, trotz kleinerer Bajonette.
      f1.4er wird es wohl erstmal nicht geben, Nikon hat in der Roadmap aber ein paar f1.2er-Linsen angekündigt. Und ich denke nicht, dass der Vorteil des großen Bajonetts nur in maximaler Lichtstärke liegt, schon die jetzigen 1.8er-Objektive profitieren ja deutlich von den nun möglichen nahezu telezentrischen Rechnungen und lassen teils sogar die Sigma Arts alt aussehen...
    • PhilippV3 schrieb:

      Flash schrieb:

      Uff, 900€ sind schon ein ganz ordentlicher Schritt nach oben, wenn man berücksichtigt, dass das aktuelle 85/1.8 G für F-Mount vor ein paar Jahren noch mit einer UVP von ca 530€ auf den Markt gekommen ist.
      Wobei das optisch eine völlig neue Konstruktion zu sein scheint, laut photoscala 12 Linsen in 8 Gruppen (mit 2 ED-Glas-Linsen sowie Linsen mit Nanokristallvergütung), wogegen das alte AF-S aus 9 Linsen in 9 Gruppen bestand.Wenn es sich optisch einreiht in die Leistungen des 35/1.8 und des 50/1.8 wäre der Preis zwar hoch für ein 1.8er, aber nicht ungerechtfertigt...
      Klar, das schon, nur wäre darunter grundsätzlich noch Platz für eine weitere, günstigere Objektivreihe.
      Ein Nikon-Kleinbildsystem mit F-Mount konnte vergleichsweise erschwinglich sein, wenn man sich an günstige, aber gute Objektive gehalten hat. Für Z-Mount gibt es diese günstigen aber guten Objektive bisher nicht.
    • PhilippV3 schrieb:

      f1.4er wird es wohl erstmal nicht geben, Nikon hat in der Roadmap aber ein paar f1.2er-Linsen angekündigt.
      Nur braucht es die wiederum primär nicht, denn die Anzahl an Fotografen, die dann min 2000€ für solch ein F1.2 auf den Tisch legen, dürfte ziemlich gering sein.

      PhilippV3 schrieb:

      Und ich denke nicht, dass der Vorteil des großen Bajonetts nur in maximaler Lichtstärke liegt, schon die jetzigen 1.8er-Objektive profitieren ja deutlich von den nun möglichen nahezu telezentrischen Rechnungen und lassen teils sogar die Sigma Arts alt aussehen...
      Die Arts lassen sie nicht alt aussehen, denn F1.8 Objektive sind keine F1.4 Objektive. Das es bei dem Bajonett nicht um max Lichtstärke geht, ist mir schon klar, deshalb ja auch die Anspielung auf die Preise, denn an solch einem Bajonett sollte es wohl deutlich einfach sein ein gutes Objektiv umzusetzen. Das Ding ist nur, es gibt einfach keine realen Vorteile für den Endverbraucher. Die Linsen der anderen sind ebenso hervorragend und F1.2 Linsen sind nun nicht unbedingt das, auf was die meisten Fotografen warten. Ist schön wenn es sie gibt, aber sie sind halt auch groß und schwer, was sie nun mal nicht zur bevorzugten Allzweckwaffe für den gemeinen Fotografen macht. Diesbezüglich hat sich doch in den Jahren nichts geändert. Wenn sie die Leute wirklich flashen wollen, werden sie es mal mit einem AF F0.95 versuchen müssen.
    • Flash schrieb:

      Ein Nikon-Kleinbildsystem mit F-Mount konnte vergleichsweise erschwinglich sein, wenn man sich an günstige, aber gute Objektive gehalten hat. Für Z-Mount gibt es diese günstigen aber guten Objektive bisher nicht.
      Ja, ist auch ein Grund für mich, warum ich einen eventuellen Umstieg auf das Z-System noch weit in die Zukunft schiebe, von dem Angebot an Drittherstellern mal noch ganz abgesehen...

      ghooosty schrieb:

      Die Arts lassen sie nicht alt aussehen, denn F1.8 Objektive sind keine F1.4 Objektive.
      Ich habe ja bewusst das Wörtchen "teils" eingefügt, denn in den meisten anderen Bereichen toppen die neuen S-Nikkore wohl tatsächlich die Sigma Arts, wenn man die bisherigen Reviews/Vergleiche so anschaut. Aber klar, dem, der unbedingt f1.4 will, nützt das nichts.

      ghooosty schrieb:

      Das Ding ist nur, es gibt einfach keine realen Vorteile für den Endverbraucher.
      Doch, die gibt es schon, nur muss man sie eben mit der Lupe suchen. Genauso wie man diese Unterschiede suchen muss, wenn man die optischen Vorteile des neuen Sigma Art 40/1.4 gegenüber dem Art 35/1.4 finden will oder die der neuen 61MP-Kamera gegenüber der 46MP-Kamera, den Unterschied von 14 zu 12 fps, usw. Letztlich spielen sich doch die allermeisten Neuerungen der letzten 5 Jahre im mikroskopischen Bereich ab*. Aber irgendwie muss es ja weitergehen, nun sind es eben Lichtstärken jenseits der 1.4 und Auflösungen jenseits der 50MP, das Rad dreht sich halt immer weiter und gleichzeitig sinken bekanntermaßen die Verkaufszahlen...


      * Rühmliche Ausnahmen sind für mein Dafürhalten übrigens der Augen-AF und die viel besseren Video-Eigenschaften neuerer Kameras...
    • ghooosty schrieb:


      Langsam wird es Zeit für die F1.4er, bevor nix mehr von dem Marketing-Blub von großem Bajonett übrig bleibt, denn bisher können es die anderen mindestens genauso gut, trotz kleinerer Bajonette.
      Da bin ich zu 100% Deiner Meinung, Benjamin! Nikon solllte jetzt langsam mal abliefern, seinen Versprechungen Objektive folgen lassen. So ein 50 1.0 zum Start wäre eine Ansage gewesen, die Sony mit dem E-Mount erst mal kontern hätte müssen.
    • Flash schrieb:

      Was kostet ein 50 1.0 für heutige Sensoren dann so? Wenn man bedenkt dass das Canon 50 1.2 bei 2500 liegt, dann wahrscheinlich irgendwas zwischen 3.5 und 5 Tausender?
      Technisch sicher interessant und schön sich davon Testbilder anzusehen, für die allermeisten Nutzer aber in der Praxis kaum relevant, oder? ;-)
      Es geht darum, dass Nikon angekündigt hat, dass das Z-Bajonett lichtstärkere Objektive ermöglicht. Dann sollen sie das auch mit Objektiven belegen. Das 50 1.0 wäre eine Option. Wenn ich in die Historie zurückschaue, waren frühere 50 mm - Optiken relativ einfach zu konstruieren, weil der Bildwinkel weder besonders eng noch besonders weit war. Da könnte man auf die Idee kommen, dass mit einem größeren kameraseitigen Anschluss ein 50 1.0 nicht so ein Trümmer sein muss wie z.B. ein aktuelles 200 2.0 VR, oder?!