Neues Datengrab: Umstieg auf NAS? Wie?

  • Die Festplatte läuft über und ich muss handeln.


    Beim Stöbern ist mir die Seagate IronWolf Pro aufgefallen, weil sie IronWolf Health Management (IHM) hat und 3 Jahre lang ein Rescue-Dienst zur Datenwiederherstellung enthalten ist. Das finde ich super.

    Es handelt sich um eine NAS-Festplatte. Kann ich die dann auch sinnvoll im PC nutzen?


    Oder sollte ich sowieso mal über eine NAS-System nachdenken?

    Wenn ja, scheint mir das "WD My Cloud EX2 Ultra 2-Bay NAS" recht günstig zu sein.

    Von mir eingestellte Bilder dürfen bearbeitet und bei dft gezeigt werden.

    • Official Post

    Ohne NAS läuft bei mir seit vielen Jahren nichts mehr. Hatte erst eines von Buffalo mittelprächtig), danach schon zwei Stück von Synology (klasse).


    Die NAS von WD kenne ich nicht. Von daher kann ich nur über Synology reden. Die sind extrem angenehm. Das Betriebssystem ist proprietär (basiert auf Linux) aber mit massenweise verfügbaren Apps kann man damit viel mehr machen, als ich brauche und begreife. Im Grunde kann das NAS sogar als Cloudserver mit Erreichbarkeit von aussen arbeiten aber das will ich nicht und habe es auch nicht so eingerichtet.


    https://t3n.de/news/stiftung-w…werkspeicher-nas-1159477/

    • Official Post

    Ich hab die DS218 (ohne j) und hab zwei Platten drin. Das ist zwar die unterste Stufe eines RAID aber besser als nix. Sichern muss man trotzdem, mach ich offen gesagt nur etwa 1-2 mal pro Jahr.

    • Official Post

    Um eine Datensicherung kommst du auch bei RAID nicht herum. RAID-Systeme schützen vor momentanem Datenausfall, aber weder vor irrtümlichem Löschen, Virenbefall, irrtümlicher oder absichtlicher Verschlüsselung etc.


    Und Datenrettung hilft in Fällen von Hardwareschäden, irrtümlichem Löschen manchmal, aber auch nicht immer.

  • Ich habe bisher eine Lösung von WD, bin aber nicht zufrieden damit. Der Transfer vom PC über WLAN zur WD dauert extrem lange. Dann ist ab und zu ist die Verbindung über den Lappi nicht verfügbar. Am besten komme ich an meine Daten über´s Handy, was aber nicht Ziel der Übung war.


    Ich weiß noch nicht, was ich mache. Zur Zeit habe ich 3 kleine externe Platten im Einsatz, aber das muss in eine neue Lösung.


    Was würdet Ihr empfehlen? Das neue Teil soll über den Router an allen PC´s und auch über HandyApp erreichbar sein. Ich brauche öffters schnell mal Aufnahmen im Büro und da komme ich per Handy ran.

  • Ich habe ne WD Mycloud EX2 Ultra mit 2 x 8TB. Diese hängt am Router und mein Hautrechner ist per LAN am Router angeschlossen - WLAN ist da einfach nicht zu langsam und zu anfällig um große Daten sicher zu übertragen. Die Daten werden einmal am Tag per Puresnch Script abgeglichen. Einmal die Woche hänge ich an die WD Cloud ne externe Platte ran und sichere die Daten. Ist sicherlich noch nicht das non plus ultra aber immerhin ein Anfang.

  • Wie schon geschrieben, finde ich u.a. den Rescue-Dienst bei den Ironwollf Pro HDDs gut.

    Der einzige Weg, sich 100% vor Datenverlust zu schützen, ist immer noch die mehrfache Sicherung. Dettenrettung hat auch Grenzen. Außerdem, wenn ich das richtig verstanden habe, wird dir dieser Dienst nur für 2 Jahre "kostenlos" angeboten.


    Ich kann dir auch einen NAS-Server empfehlen. Ich habe einen älteren Synology seit mind. 10 Jahren im Betrieb (2 Platten in RAID; gespiegelt), hauptsächlich für lokale Nutzung bei der Arbeit und ab und an Zugriff auf Dateien über VPN von Zuhaues aus. Die Apps kann man getrost vergessen.

    Für den Fernzugriff bietet Synology selbst einen DYNDNS an, falls es dich interessieren sollte.


    Im Grunde kann das NAS sogar als Cloudserver mit Erreichbarkeit von aussen arbeiten aber das will ich nicht...

    Alles richtig gemacht. Ich habe mich aus Gründen erst letzte Woche damit beschäftigt. Es ist nicht mal möglich, sich per QuickConnect-ID mit dem Ding zu verbinden. Und die App ist nicht mal in der Lage, die Zugangsdaten zu speichern.