Filmen mit der OM-D E-M5

  • Ich hoffe nicht, dass in den Tiefen des Forums darüber schon geschrieben wurde.


    Ich brauche mal einen Ratschlag, oder auch mehrere, zum Thema ISO bei der OM-D E-M5 im Filmmodus. Ich muss demnächst in einer Kirche Filmaufnahmen machen. Da "die" ja nicht nur an der Heizung, sondern auch oft am Licht sparen, ist es dort nicht sonderlich hell. Jedes mal, wenn ich das Auswahlrad auf den Filmmodus stelle, steht im Display "ISO-Auto". Ich möchte dort aber mit möglichst wenig ISO arbeiten, damit ich später am PC an der Helligkeit spielen kann, ohne das es übermäßig rauscht.


    Nun kann ich nicht erkennen, mit welcher ISO der Film aufgenommen wird. Im Filmmodus ist das Menü zu diesem Thema nicht aktiv.


    Wenn ich Auto-ISO ausschalte, steht im Filmmodus trotzdem wieder "ISO-Auto". Mache ich etwas falsch?
    Das Handbuch gibt da nicht sonderlich viel her. Ich habe in der originalen Anleitung und in zwei Kurzbeschreibungen gelesen, aber nichts gefunden. :???:


    Oder soll ich im Fotomodus bleiben und einfach nur die rote Taste benutzen? Werden dann die aktuellen Einstellungen genutzt? Beispielsweise Modus A mit entsprechender Blende und von mir vorgegebenen ISO.


    Vielen Dank schon mal im voraus!

  • Vielen Dank, werde ich probieren. Zwischenzeitlich habe ich noch den Tipp bekommen, die ISO im normalen Fotomodus manuell auf 200 zu begrenzen. Dann kann ISO-Auto nur bis dahin laufen.


    Werde über die Erfahrungen dann hier berichten.


    Kann man bei einem Video eigentlich auch später den ISO-Wert wie bei jpg's auslesen?

  • Bei wenig Licht muss die Kamera die ISO-Einstellung hochdrehen, schließlich können die Frames ja nicht länger als 1/30 Sekunde belichtet werden. Alle Kameras die ich kenne (die neueren Olys gehören allerdings nicht dazu) filmen darum immer mit Auto-ISO.

  • schließlich können die Frames ja nicht länger als 1/30 Sekunde belichtet werden.

    Danke Franz, dass leuchtet ein. Darüber hatte ich noch gar nicht richtig nachgedacht. Das heißt dann für mich doch nicht die ISO fest zu nageln (steht meist auf max. 1.600 für iAuto und 800 für P,S,A und M) und hoffen, dass es nicht zu duster wird!?


    Mal sehen, wie lang die Kirche ist. Eventuell kann ich mein 45 1,8 nehmen. Da der Chor (das Objekt der Begierde) in einer Reihe neben einander steht, müsste ich die Reihe bei genügend Abstand mit dem 45er "abfahren" können.


    Leider habe ich keine Möglichkeit, vorher einen Test zu machen. Wenn´s nicht zu schlimm geworden ist, werde ich ein paar Sequenzen hier mal zeigen. Bisher hatte ich immer "richtige" Videocams und habe mit der Olympus noch nix dergleichen gemacht und daher keine Erfahrung damit.

  • Das mit dem 45/1,8 klingt gut. Hast du vielleicht noch das 17mm oder 25mm? Ich filme manchmal bei Veranstaltungen mit meiner alten G3 und dem 14-42-Kit. Für die Fotos brauche ich da meist ISO 800 oder 1600, die zugehörigen Videos sehen aber ganz gut aus. Die E-M5 macht das bestimmt genauso gut , vermutlich besser.
    Ich filme aber nur so nebenbei und die Ansprüche sind nicht hoch. Die Videos gucken Leute, die sonst mit dem Handy filmen. ;-)

  • Nein, ein 17er oder 25er habe ich noch nicht. :cry: Wird aber sicherlich bald in meiner Fototasche auftauchen. Zumindest ein 25er.


    Ich filme den Chor, bei dem meine Frau singt. Dieser "weltliche" Chor übt in einer Kirche und muss dafür, dass die Kirche als "Übungsraum" dient, dort öfters auftreten, damit sie nichts zahlen müssen. So haben beide Seiten was davon. :cool:


    Was besseres, als ein Handyvideo haben die auch noch nicht gesehen. Aber sie kennen meine Fotos und das weckt leider Erwartungen (Mist).

  • Aufgrund deiner Anfrage habe ich nochmal ein paar Versuche gestartet, aber beim Filmen werde ich mit meiner M5 einfach nicht glücklich. Dass die Cam in AUTO-ISO filmt, ist anzunehmen. Was sonst soll sie auch tun? Die Blende gibst Du vor, die Belichtung liegt über die Frame-Frequenz fest (1/30 oder 1/24) - das heißt unterschiedliche Helligkeiten kann sie nur noch über die Empfindlichkeit ausgleichen. So weit, so gut. ABER: erstens "pumpt" diese automatische Belichtung sichtbar, die Übergänge von hell auf dunkel oder umgekehrt sind grausig. Außerdem nervt mich das kleine Autofocus-Feld, dass beim Schwenken immer in irgendeine Ecke abdriftet und dann nur noch manuelle Fokus-Korrekturen ermöglicht.


    Vielleicht hab' ich noch nicht alle Möglichkeiten bzw. die richtigen Einstellungen gefunden. Doch mir scheint, eine M5 eignet sich zum Filmen so wie eine Heckenschere zum Rasenmähen: das geht zwar irgendwie auch - aber nicht wirklich gut.

  • Das klingt ja nicht begeistert! Aber was soll ich machen? Ich habe zur Zeit nur die M5.


    Ich versuchs mal. Den Fokus wollte ich eh manuell nutzen, da ich ca. 10 Meter vom Chor entfernt stehe und er in einer Reihe steht.


    Bin selbst gespannt. Allerdings so schwarz sehe ich erstmal nicht. Ich hatte zumindest bei Tageslicht schon ein paar kleinere Videos mit der M5 gemacht und fand die gar nicht so schlecht.