Wandbilder - welches Format?

  • Ich habe vor ein paar meiner Landschaftsbilder als Wandbilder drucken zu lassen. Ob ich jetzt Leinwand, Hartschaum oder Alu-Dibond nehme ist noch nicht entschieden. Hängt auch vom Preis ab. Ist aber vorerst noch zweitrangig.
    Was mir aber kopfzerbrechen macht sind die möglichen Formate die die diversen Hersteller anbieten.


    Unsere Fotobücher haben wir bisher bei Saal, Albelli und CEWE machen lassen. Ich habe mir nun Albelli und Saal mal bezüglich Wandbilder genauer angesehen.


    Entwickeln tue ich meine Bilder entweder im 3:2 Format, so kommen sie aus der Kamera, oder sehr oft auch im 16:9 Format (welches ich gerne verwende).


    Für mich relevante Formatgrössen für Wandbilder wären:


    a) 60cm : 40cm (3:2) gibt es standardmässig sowohl bei Albelli als auch bei Saal. Ich hätte es gerne etwas grösser, aber zumindest ist es 3:2 (Preise ähnlich)
    b) 70cm : 50cm (7:5) gibt es bei Albelli standardmässig und kann bei Saal auch als individuelles bestellt werden (Preise ähnlich)
    c) 75cm : 50cm (3:2) nur bei Saal. Grösse fände ich gut und 3:2 ist es auch, schön.


    bei Saal kann man sich alle Grössen schneiden lassen, also auch 16:9 (z.B. 80:45), aber bei entsprechender Grösse wird es langsam teuer. Soviel Geld will ich eigentlich nicht ausgeben.


    Saal bietet kein (bezahlbares) Leinwand an, was bei Albelli am günstigsten wäre. Bei Hartschaum und Alu-Dibond sind die Preise nicht so weit auseinander. Aber bei Albelli gibt es oft Rabat Aktionen. Zur Zeit z.B. auf Wandbilder 40%. Dann würde auch Alu-Dibond interessant für mich. Auch bin ich mit meinen Fotobücher von Albelli mehr zufrieden als mit denjenigen von Saal.


    Nun zum Problem: 60:40 ist mir eigentlich zu klein. Albelli bietet dann aber nur noch das 70:50 an (die grösseren sind mir zu teuer). Ich kann mit dem Format nichts anfangen, das ist mir zu nah am Quadrat. Ich denke da sehen meine Landschaftsfotos weniger gut aus. Ich habe mal ein paar Bilder von mir in dem Format zugeschnitten. Auf alle Fälle mal ungewohnt und es fehlt sehr viel links und rechts, gefällt mir eigentlich gar nicht (vielleicht kann ich mich daran gewöhnen??). Auch an der Wand kann ich mir das Format eher weniger gut vorstellen.


    Wie seht ihr das? Verwendet ihr auch dieses Format 70cm : 50cm für Landschaftsaufnahmen? Welche Grössen verwendet ihr hauptsächlich? Warum? Was meint ihr? etc...


    Bei Berücksichtigung des Rabats bei Albelli kostet mich ein 70:50 Hartschaum bei Albelli 35,70€ und das entsprechende bei Saal 53,90€ und das 75:50 bei Saal 58,90€
    Auf Alu-Dibond das 70:50 bei Albelli 49,95€ und entsprechend bei Saal 62,90€ bzw. das 75:50 bei Saal 65,90€
    Auf Leinwand das 70:50 bei Albelli 28,53€


    Was meint ihr? Lieber mehr Geld ausgeben und dafür 3:2 bekommen oder doch das 7:5 verwenden, Geld sparen dafür ungewohnte Bildgrössen haben mit Bilder wo einiges fehlt. :???::???:

  • Ich denke da kann man keine allgemeine Empfehlung machen und würde Format und Größe vom Motiv davon abhängig machen, wo das Bild aufgehängt werden soll.


    Über meinem Sofa habe ich ein Leinwandbild mit 160*80 cm ... dafür braucht man natürlich entsprechend Platz und auch den entsprechenden Betrachtungsabstand. Für großformatige Landschaftsaufnahmen gefällt mir Leinwand sehr gut. Leinwand ist immer dann gut, wenn man einen gewissen Abstand zum Bild hat. Auf einem engen Flur würde ich eher davon abraten.


    Ansonsten habe ich Fotos in allen möglichen Größen.
    Von Acryl würde ich eher abraten, da gibt es oft das Problem der Spiegelungen, so dass man das Motiv nicht so gut sehen kann. Alu-Dibond oder Hartschaum sind mir irgendwie zu schlicht und sind mir zu "platt" an der Wand, aber das ist natürlich Geschmacksache. Die Preisunterschiede verschiedener Hersteller rühren oftmals auch daher, dass bei manchen Herstellern keine Aufhängevorrichtung angebracht wird, da muss man genau vergleichen. Leinwand bei Saal hat mir vor längerer Zeit übrigens gar nicht gefallen, schlechtes Material und schlechte Verarbeitung.
    Bei Leinwandfotos habe ich gute Erfahrungen hier gemacht: Fotoleinwand Preise | Leinwandfoto.de


    Ansonsten habe ich auch diverse Fotos einfach in klassichen Rahmen. Möchtest Du mehrere Fotos nebeneinander hängen, können gleiche Rahmen (auch verschiedener Größen) das verbindene Element sein und die Bilder zu einer Einheit zusammenführen.


    Der Vorteil an Rahmen ist, dass der Posterdruck nur ein paar Euro kostet, da fällt es einem auch leichter wenn man mal wieder ein anderes Bild an die Wand bringen will. Für solche Drucke nehme ich die Silk-Oberfläche und hänge die Bilder ohne Glasscheibe auf, das wirkt edler als mit Glasscheibe.

  • @kleiner_Hobbit


    Danke für dein Feedback. Interessant.
    Bei meinen Preise oben sind die Aufhängungen schon integriert.


    Klar, Acryl war nie eine Überlegung, eben wegen den Spiegelungen, die bei uns in der Wohnung auf alle Fälle ein Problem wären und wegen dem Gewicht. Eigentlich will ich keine Dübellöcher in unsere Wände bohren. Da wir aber nur einen dünnen Putz vor sehr harter Wände haben, kann ich nur ein geringes Gewicht aufhängen. Das mit Bilderschienen an der Wand oder Decke ist keine Option. Sieht fürchterlich aus.


    Das mit den einfachen klassischen Rahmen habe ich mir auch schon überlegt und schon alleine wegen dem Gewicht unbedingt ohne Glas. Ich frage mir nur immer ob das einfache Einklemmen des Posters ausreichend ist um langfristig Wellungen zu verhindern. Werde ich auf alle Fälle mal ausprobieren.


    Wie machst du das mit den glaslosen Rahmen? Zum Einklemmen klebst du die Bilder noch zusätzlich fest? Wenn ja mit was und wo.

  • Albelli bietet dann aber nur noch das 70:50 an (die grösseren sind mir zu teuer). Ich kann mit dem Format nichts anfangen, das ist mir zu nah am Quadrat. Ich denke da sehen meine Landschaftsfotos weniger gut aus. Ich habe mal ein paar Bilder von mir in dem Format zugeschnitten. Auf alle Fälle mal ungewohnt und es fehlt sehr viel links und rechts, gefällt mir eigentlich gar nicht (vielleicht kann ich mich daran gewöhnen??). Auch an der Wand kann ich mir das Format eher weniger gut vorstellen.

    Hängt sehr vom Bild ab - bei manchen Bilder funktioniert ein Beschnitt auf 70x50 gut, bei anderen überhaupt nicht.
    Teils kann man nach dem Beschnitt auch noch nacharbeiten - etwa bei einem Bild mit Vignette sieht es of merkwürdig aus, wenn diese an den Seitenrändern teils abgeschnitten ist.

    Was meint ihr? Lieber mehr Geld ausgeben und dafür 3:2 bekommen oder doch das 7:5 verwenden, Geld sparen dafür ungewohnte Bildgrössen haben mit Bilder wo einiges fehlt.

    Bilder, bei denen wirklich einiges fehlt, würde ich mir so nicht an die Wand hängen - da ärgert man sich dann nur.

    Leinwand ist immer dann gut, wenn man einen gewissen Abstand zum Bild hat. Auf einem engen Flur würde ich eher davon abraten.

    Allgemein würde ich bei Leinwand auch keine zu kleinen Formate nehmen - die laden dazu ein, näher hinzugehen. und irgendwelche Details sehen zu wollen, die bei der geringen Auflösung nicht mehr da sind.




    Rahmen sind sicher auch eine gute Option (und auch meist persönlich meine Wahl).
    Je nachdem, wo man seine Rahmen kauft, ist man bei den Formaten natürlich auch eingeschränkt - IKEA hat z.b. nur ein Format pro Größe (und das ist leider teils 4:3, was für mich bei Landschaften nur selten funktioniert).


    Bzgl. Papier würde ich dir raten, dir bei saal das unter dem Strich kostenlose Papier Musterset zu bestellen:
    Saal Digital Musterset bestellen
    Dann kannst du selbst schauen, was dir mit oder ohne Glas am besten gefällt. Da ist viel Geschmackssache (mir gefällt das Silk-Papier, das kleiner_Hobbit mag, z.b. eher weniger gut).

  • Wie machst du das mit den glaslosen Rahmen? Zum Einklemmen klebst du die Bilder noch zusätzlich fest? Wenn ja mit was und wo.

    Ja, bei den Bildern zu Hause habe ich die Fotos einfach eingeklemmt. Das klappt ganz gut, da es nicht so große Formate sind.
    Bei meiner Fotoausstellung waren die Bilder großformatiger, da haben wir die Drucke auf Pappe kaschiert, damit verhindert man garantiert, dass sich ein Foto wellt. Das kaschieren hatte der Printer direkt gemacht, von daher kann ich nicht einschätzen, wie gut sowas selber gelingt. Wäre wohl einfach einen Versuch wert.


    Edit:
    Hier wird ganz gut erklärt, wie man ein Foto auf Pappe kaschiert.

  • Ich habe bei Leinwand gute Erfahrungen mit REWE-Foto gemacht. Die normalen Preise sind viel zu hoch, dafür gibt es aber wöchentlich auf verschiedene Formate Sonderrabatte und dann wird es interessant.
    Diese Woche mit dem Rabattcode REWE3816 gibt es Leinwand 80x60 für 19€, 100x75 für 24€ und 120x80 für 29€.
    Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.
    Wenn man sich bei dem Newsletter anmeldet muss man eigentlich nur noch auf ein Angebot mit dem passenden Format warten ;-)

  • Ich habe bei Leinwand gute Erfahrungen mit REWE-Foto gemacht. Die normalen Preise sind viel zu hoch, dafür gibt es aber wöchentlich auf verschiedene Formate Sonderrabatte und dann wird es interessant.
    Diese Woche mit dem Rabattcode REWE3816 gibt es Leinwand 80x60 für 19€, 100x75 für 24€ und 120x80 für 29€.
    Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert.
    Wenn man sich bei dem Newsletter anmeldet muss man eigentlich nur noch auf ein Angebot mit dem passenden Format warten ;-)

    Danke für den Tipp


    Wir haben nun 4 Bilder bei Rewe - Foto als Leinwand machen lassen. Die Preise sind wirklich sehr human (90 * 60 für 29,90 und 60 * 40 für 19,90) und ein grosser Vorteil von Rewe - Foto z.B. gegenüber Albelli ist dass es sowohl das Format 3:2 als auch 4:3 in den gängigen Grössen gibt .


    Wir haben Bilder von Island verwendet, die aber nicht gerade bei Sonnenschein (eher Abends) aufgenommen wurden. Trotzdem waren die Farben doch relativ intensiv. Eines z.B. ist das vom dem abgestürzten Flugzeug (hier gezeigt), die Anderen sind von Wasserfällen und einem Geisir (hier nicht gezeigt).


    Wir sind aber enttäuscht von der Qualität der Leinwandbilder. Die Farben werden einfach nicht gut wiedergegeben, alles ist recht flau, wobei ich natürlich nicht den Kontrastumfang eines normalen Abzuges erwarte. Das Wasser z.B. ist nicht wirklich weiss, eine grüne Wiese erscheint eher in einem gräulichem Gelbgrün. Eine schwarze Fläche ist eher dunkelbraun usw.... Auch sind wir der Meinung dass die Leinwandbilder alle etwas zu dunkel geraten sind. Wenn ich die Leinwände mit einem Spot direkt anstrahle dann wird es besser, nur das ist nicht Sinn der Sache, ich bin keine Galerie.


    Wir haben uns natürlich die Originalbilder auf verschiedenen Monitore im Bekanntenkreis und auf verschiedenen Geräten wie PC-Monitore, Laptops, Tablets und Smartphones angeschaut. Da ergeben sich natürlich ein paar Unterschiede aber bei allen sah es nie so flau und farblich so entfernt von der Realität aus. Das hört sich jetzt schlimmer an als es wirklich ist, und wer die Originale nicht kennt findet die Leinwände auch ganz gut.


    Wie sind eure Erfahrungen bezüglich Leinwände? Weichen da auch die Farben etwas ab? Sind sie auch eher etwas flau und dunkler?

  • @kleiner_Hobbit


    Ja das kenne wir auch von den Fotobüchern und anderen Ausbelichtungen. Nur da sind wir so in der Grössenordnung von 1/3 Blende, was wir auch immer machen. Nur in dem Fall hier muss man anscheinend nochmals 1/2 - 1 Blende drauflegen. Und auch die Farben vermutlich soweit intensivieren, dass es am Monitor dann doch recht unnatürlich aussehen würde.

  • Auch sind wir der Meinung dass die Leinwandbilder alle etwas zu dunkel geraten sind.

    Ja, Ausbelichtungen werden häufig dunkler als es am Monitor wirkt. Die untersten paar Farbwerte sind oft nicht mehr differenzierbar.
    Wobei man sagen muss, dass viele Nutzer ihre Monitore bei Bildbearbeitung eher viel zu hell als zu dunkel einstellen - da wirkt dann natürlich auch das Bild heller. Bei normaler Zimmerbeleuchtung sind viele Monitor bei 50% Helligkeit sehr viel eher richtig eingestellt als bei 100%.

    Wie sind eure Erfahrungen bezüglich Leinwände? Weichen da auch die Farben etwas ab? Sind sie auch eher etwas flau und dunkler?

    Ich habe vor ein paar Jahren mal bei einer Aktion Leinwände bei Artido bestellt. Die sind von Helligkeit und Farben eigentlich sehr gut geworden.
    Etwas entäuscht war ich damals von der Auflösung. Dass leinwand nichts für Pixelpeeper ist, war mir schon klar, aber etwas mehr hatte ich schon erwartet.
    Bei diesem Bild 1X - subway by Flash konnte man in 20x30 den Namen der U-Bahnstation nicht mehr lesen, obwohl das bei dem kleinen Web-Bildchen hier noch halbwegs möglich ist.

  • Ich habe grundsätzlich die Erfahrung gemacht, dass günstigere Anbieter nicht so gute Ergebnisse liefern wie z.B. Saal Digital (ist ja auch logisch).


    Wenn ich Fotos mache, bearbeite und zu Papier/ auf Leinwand bringe, sehe ich zu dass die Prozesskette stimmig ist. D.h. hochwertige Kamera - hochwertiger Monitor - hochwertiger Anbieter. So habe ich es in der Ausbildung von einem Fotografen gelernt, und so mache ich das bist heute weil es einfach "passt".


    Um auf die konkrete Frage einzugehen: ich habe zwar nur eine Leinwand machen lassen, aber da war das Bild nicht dunkler als z.B. bei meinen zahlreichen Fotobüchern (Anbieter war Saal Digital). Grundsätzlich empfinde ich Abzüge auf Papier etc. als dunkler als am PC Monitor, der ja auch eine Hintergrundhelligkeit hat. Ist m.E. also logisch, dass Abzüge durch die Bank dunkler werden.

  • Ja, Ausbelichtungen werden häufig dunkler als es am Monitor wirkt. Die untersten paar Farbwerte sind oft nicht mehr differenzierbar.Wobei man sagen muss, dass viele Nutzer ihre Monitore bei Bildbearbeitung eher viel zu hell als zu dunkel einstellen - da wirkt dann natürlich auch das Bild heller. Bei normaler Zimmerbeleuchtung sind viele Monitor bei 50% Helligkeit sehr viel eher richtig eingestellt als bei 100%

    Bei uns steht die Helligkeit bei 50%.


    Und wenn ich mir die Bilder der anderen hier im Forum ansehe dann bin ich mit deren Helligkeit eigentlich auch ganz zufrieden. Also all zu hell ist mein Monitor wahrscheinlich nicht eingestellt.



    Um auf die konkrete Frage einzugehen: ich habe zwar nur eine Leinwand machen lassen, aber da war das Bild nicht dunkler als z.B. bei meinen zahlreichen Fotobüchern (Anbieter war Saal Digital). Grundsätzlich empfinde ich Abzüge auf Papier etc. als dunkler als am PC Monitor, der ja auch eine Hintergrundhelligkeit hat. Ist m.E. also logisch, dass Abzüge durch die Bank dunkler werden.

    Wenn ich Bilder drucken lasse oder auch bei unseren Fotobücher dann mache ich die grundsätzlich um ca. 1/3 Blende heller als standardmässig am Monitor. Das haben wir auch bei den Leinwandbilder gemacht. Aber da fehlen eher noch zusätzlich 1/2 - 1 ganze Blende. Das sieht dann am Monitor eindeutig viel zu hell aus.



    Ich habe grundsätzlich die Erfahrung gemacht, dass günstigere Anbieter nicht so gute Ergebnisse liefern wie z.B. Saal Digital (ist ja auch logisch).


    Bezüglich der Kosten. Normalerweise muss man, laut Preisliste, für das 90 * 60 Bild 155,90 € bezahlen, zur Zeit halt nur 29,90€ (wie die das machen ist mir schleierhaft). Die 155,90 finde ich schon einen happiger Preis. Das wäre es mir nie wert für ein Leinwandbild. Ob Picanova nun für die Bilder, die mittels Rewe-Foto reinkommen, eine andere Maschine verwendet und/oder eine schlechtere Leinwand oder Farben weiss ich natürlich nicht.

  • Nebenbei bezüglich Aufhängung:


    Ich habe die Leinwandbilder mittels zwei Nägel in der Wand und "Lotfix- Muschelförmig" am Holzrahmen aufgehängt. Hat mir ein lokaler Atelierbesitzer empfohlen. Ist wirklich gut. Grosser Vorteil ist dass die zwei Nägel in der Wand nicht zu 100% im Wasser stehen müssen da man das Bild nachher noch ausrichten kann. Was zum Teil auch notwendig sein kann wenn die Decke oder Seitenwand nicht ganz eben/gerade ist, etc....und die zwei Lotfix-Platten den Rahmen noch zusätzlich stabilisieren und er sich weniger verzieht da er an den Ecken aufgehängt ist.


    In der Schweiz wohl Standard, bei uns eher weniger verbreitet, vermute ich mal da man es hier in Deutschland schlecht bekommt aber in Basel (CH) kein Problem ist.

  • Ich habe heute mal schnell die Bilder an einem Sofortentwickler (DM Markt) entwickeln lassen und dann aufeinandergelegt und im Garten bei bedecktem Himmel fotografiert. 50mm 2.0 Iso 200 JPEG ooc. Nur mittels Programm TOP verkleinert. So sieht es dann aus.


    Damit man überhaupt etwas erkennen kann, musste ich relativ nah ran gehen bei dieser Aufnahme und somit ist die Leinwand nicht vollständig drauf (und der Print out ist auch etwas zu klein aufgrund falschem Format). Dann sieht man natürlich die Struktur der Leinwand. Mir geht es hier aber alleine um die Farben und den Kontrast.




    Für mich ist ersichtlich dass das Leinwandbild aussieht wie wenn da ein Grauschleier darüber liegen würde. Die Farben sind verwaschen. Selbst dann wenn man sagt dass der Print out doch etwas zu intensiv ist.
    Ich habe vor dieses Bild an den Hersteller der Leinwand zu schicken.


    Wie seht ihr das? Findet ihr das Leinwandbild noch okay?

  • Wie seht ihr das? Findet ihr das Leinwandbild noch okay?

    Unabhängig von den Farben wird hier eine Art "Leinwand" verwendet, die mir von der Struktur her gar nicht gefällt.
    Das sieht für mich nach industriell gefertigtem Synthetik-Gewebe aus und nicht nach Leinwand.
    Die gleiche Erfahrung habe ich vor längerer Zeit bei Saal Digital gemacht.


    Hier mal ein Vergleich, wie unterschiedlich die "Leinwände" unterschiedlicher Hersteller aussehen können.


  • Wie seht ihr das? Findet ihr das Leinwandbild noch okay?

    Persönlich eher nicht, das ist schon ziemlich flau. :(
    Dass der dm-Sofortdruck (der wiederum merklich schlechter als guter Druck oder Abzug ist) trotz der viel kleineren Größe detaillierter ist als die Leinwand, ist wie gesagt ein weiterer Punkt, den ich bei Leinwand nicht so sehr mag...

  • Vielen Dank für euer Feedback.


    Scheint wohl minderwertiges Material verwendet worden zu sein, sowohl bei der Leinwand als auch bei der Tinte/Druck, obwohl auf der Webpage etwas ganz anderes steht. Mal sehen was der Hersteller (Picanova) dazu meint.


    Am Preis kann es eigentlich nicht liegen. Es war ja eine Aktion. Für das 60 * 40 (obiges Bild) zum Beispiel habe ich 19,90 bezahlt, der reguläre Preis liegt aber bei 68,40. Das ist doppelt so teuer als bei Albelli (regulär) und 50% teurer als bei Saal (regulär).


    Ist Picanova so viel schlechter als Albelli und Saal, obwohl sie wesentlich teurer sind als die beiden auf Basis der regulären Preise? Oder verwenden die bei Aktionen minderwertigeres Material? Kann ich mir kaum vorstellen. Oder sehen die Leinwände bei Albelli und Saal auch nicht besser aus?


    Wenn man etwas einigermassen Gutes haben will dann muss man einfach tiefer in die Tasche greifen? Das ist es mir dann aber nicht wert, so interessant / gut sind meine Bilder nun auch wieder nicht.


    Dann lass ich sie einfach Ausbelichten und kleb sie so an die Wand oder kauf mir einen Holzrahmen (ohne Glas) und spann es irgendwie ein. Das mit dem selber Kaschieren ist leider auch recht teuer. Oder ich lass es bleiben wie die letzten Jahrzehnte auch.


    Nun ja, 110€ für 4 Bilder in den Sand gesetzt.