Angepinnt jpg-Illuminator: Bugs und Verbesserungs-Vorschläge

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • softride schrieb:

      Wie gesagt, meine Anfrage entstand aus der Absicht, möglichst wenig Bildfläche zu verschwenden.
      Ja, das habe ich schon verstanden.
      Man könnte ca. 20 Pixel an Breite gewinnen ... und sinnvoll ist das wohl auch nur wenn man die Bilder auf weißem Untergrund präsentiert.

      Ist es wirklich sinnvoll für diesen sehr speziellen Wunsch Programmieraufwand zu verbraten?
    • kleiner_Hobbit schrieb:

      Ist es wirklich sinnvoll für diesen sehr speziellen Wunsch Programmieraufwand zu verbraten?
      Nein!
      Da es aber prinzipiell schon eingebaut ist, nämlich mit dem "ausdehnen auf" (siehe auch Beispiel Polaroid-Rahmen) schien mir der Aufwand nicht sehr hoch zu sein und ich habe mich mal getraut, zu fragen.

      Nebenbei: im oben gezeigten Beispiel wären es 84 Piixel in der Breite. Flächenmäßig wäre das schon ein deutlich sichtbarer Gewinn an Bildgröße.
      Der alternative Vorschlag brächte keine Bildgröße sondern einen stärkeren plastischen Eindruck.

      Aber nein, viel Aufwand hinein zu stecken, lohnt sicher nicht!
      Gruß softride
      Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400
    • „Nebenbei: im oben gezeigten Beispiel wären es 84 Piixel in der Breite.„

      Die 84 Pixel sind aber auf das unverkleinerte Originalbild bezogen, oder?
      Ich habe den Pixelgewinn auf das verkleinerte Bild bezogen ... da es ja genau um diese Konstellation ging (1200 Pixel auf weißem Hintergrund)
      So breit ist jedenfalls in etwa der linke Rand des oben gezeigten Bildes.

      Naja, mal abwarten was die Macher sagen ;-)
      Vielleicht ist es ja ganz einfach darzustellen.
    • softride schrieb:

      Das Beispiel wurde erstellt für ein Forum mit weißem Hintergrund.
      Noch ein Hinweis dazu, ich vermute, Du meinst das Systemkamera-Forum.
      Innerhalb der Threads werden die Fotos auf weißem Hintergrund angezeigt, klickt man ein Bild an, um sich dieses einzeln anzusehen, dann wird das Bild aber auf einem schwarzen Hintergrund angezeigt. Würde man den Rahmen links wegfallen lassen, dann sieht das auf dem schwarzen Hintergrund etwas merkwürdig aus.
    • kleiner_Hobbit schrieb:

      Innerhalb der Threads werden die Fotos auf weißem Hintergrund angezeigt, klickt man ein Bild an, um sich dieses einzeln anzusehen, dann wird das Bild aber auf einem schwarzen Hintergrund angezeigt
      Womit Du eindeutig recht hast! Da ich so gut wie nie anklicke, war mir das nicht präsent. Also vergesst es!

      Bliebe höchstens noch die Idee, den schwebenden Effekt dadurch zu verstärken, dass der Schatten auch auf der gegenüberliegenden Seite etwas hervorlugt. Der vollkommen symmetrische Rahmen wirkt dagegen schon ein wenig konstruiert. Die Asymmetrie des Schattens sollte schon erhalten bleiben.

      Wichtig ist das aber auch nicht!

      @Franz: Danke für die Beschäftigung damit. Im Prinzip geht Dein Ansatz in die von mir angedachte Richtung. Wie mir kleiner_Hobbit aber bewiesen hat, wäre das nur teilweise sinnvoll.
      Gruß softride
      Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400
    • softride schrieb:

      Wie mir kleiner_Hobbit aber bewiesen hat, wäre das nur teilweise sinnvoll.
      Ich wusste das mit dem schwarzen Hintergrund bis eben selber nicht. Wir hatten aber vor kurzem hier im Forum einen Thread, in dem es auch um einen Rahmen ging und dabei kam raus, dass die User unterschiedliche Forumsfarben verwenden. Da habe ich mal nachgeguckt, ob es sowas im SKF auch gibt.
    • Harald schrieb:

      Aber vielleicht wäre es möglich, JI so zu programmieren, dass beim Zusammenfügen und Überlagern eines der beiden Bilder (das dann natürlich halb transparent sein müsste) per Maus bewegt werden kann. So könnte man zumindest annähernd und manuell erreichen, dass die Kanten passgenau übereinanderliegen?
      (???) Das funktioniert bereits. Man kann das Mischbild mit Maus/Pfeiltasten verschieben und mit dem Mausrad oder durch Ziehen an den Ecken skalieren. Transparenz ist gegeben mit einstellbarem Deckgrad.
    • @softride:
      Das Bild im Rahmen verschiebbar zu machen bzw. den Schatten verschiebbar zu machen würde weitere einstellbare Parameter erfordern, also zusätzliche Regler. Wir müssten dem Rahmenfilter irgendwie deutlich mehr Platz einräumen.

      In deinem speziellen Fall könntest du aber so vorgehen:
      1. Erstelle mit einem anderen Programm ein Bitmap (bmp), das du dann in ji als Rahmen-Bitmap laden kannst. Nimm also z.B. eine weiße Seite 1200x900px, platziere dort ein schwarzes Rechteck (evtl. unsymmetrisch), sodass die gewünschten weißen Ränder bleiben, und wende darauf einen Weichzeichner an.



      2. Das Ergebnis speicherst du im Unterverzeichnis "Rahmen" ab.
      3. Dieses "Rahmen-Bitmap" kannst du in ji beim Rahmenfilter als Hintergrund laden.
      4. Angenommen dein Bild hat das Seitenverhältnis 4:3, dann könntest du bei "Rahmen ausdehnen auf 53:40" benutzen und dann das Bild eine Idee nach links verschieben.
      5. Das ganze als Preset abgespeichert liefert dir jederzeit denselben speziellen Rahmen.

    • Neu

      Folgende Aufgabenstellung konnte ich vor kurzem nicht befriedigend lösen:

      Für die Präsentation im Vollbild-Modus sollen die Bilder einen "Untertitel" erhalten,
      d.h. einen Balken unterhalb des Bilds, in dem der IPTC-Tag "caption" steht.
      Da die Bilder unterschiedliche Größen haben darf die Höhe dieses Balkens (und der Schrift)
      nicht absolut definiert sein, sondern relativ zur Bildhöhe, damit die Darstellung ordentlich aussieht.

      Ich kann zwar mit einem anderen Programm (z.B. FastStone Photo Resizer) den Balken passend
      unten an das Bild setzen und dann im jpg-Illuminator mit der Variablen [Caption] den Text einsetzen,
      aber die Texthöhe ist dann nicht konstant, sondern zwischen Hoch- und Querformat deutlich unterschiedlich.

      Ist es denkbar so etwas als "Untertitel" im jpg-Illuminator zu implementieren?

      Das Ergebnis sollte dann z.B. so aussehen:



      Gruß Siegfried
    • Neu

      siggiES schrieb:

      Ist es denkbar so etwas als "Untertitel" im jpg-Illuminator zu implementieren?
      Denkbar: ja; möglich: grundsätzlich auch.
      Da müssen wir mal drüber nachdenken. Es wäre eine spezielle Variation des Textfilters. Und dann die Frage, wie wir das in die Oberfläche integrieren könnten.
      Die Schriftgröße ist bisher schon relativ definiert, allerdings relativ zur längeren Bildseite.
      Durch dein Verfahren ändert sich das Seitenverhältnis des gesamten Bilds, das könnte je nach Zweck Probleme bereiten. Hast du dir dazu Gedanken gemacht?
    • Neu

      Hallo Bertram,

      da ich das Ausgangsbild in seinen Proportionen unverändert lassen will, muss das Ergebnis durch den Untertitel dann ein anderes Seitenverhältnis haben.

      Zur Integration in die Oberfläche habe ich mir noch nicht viel Gedanken gemacht. Eine kurz angedachte Variante ist ein zusätzliches Menü in der
      Stapelverarbeitung, in dem die (relative) Höhe des Untertitelbereichs und (vielleicht davon abhängig, z.B. nur halb so hoch) der Schrift definiert werden
      kann. Außerdem vielleicht noch die Farbe des Untertitelbalkens. Die anderen Parameter wie Schriftart, -farbe und Ausrichtung könnten eventuell
      aus dem Register "Text" übernommen werden.
      Das Ganze ist allerdings zugegebenermaßen ein ziemlicher Aufwand.

      Als "kleine" Lösung würde es für mich wohl auch genügen, wenn die Größe des Textes wahlweise relativ zu Bildbreite oder Bildhöhe angegeben werden könnte.
      Dann könnte ich zuerst "extern" den Untertitelbalken an die Bilder ansetzen und anschließend im jpg-Illuminator den Text einfügen.

      Gruß Siegfried
    • Neu

      siggiES schrieb:


      Für die Präsentation im Vollbild-Modus sollen die Bilder einen "Untertitel" erhalten,
      d.h. einen Balken unterhalb des Bilds, in dem der IPTC-Tag "caption" steht.
      ....
      Das geht jetzt schon, wenn auch etwas "holprig", da die Höhe des Balkens nur empirisch bestimmt werden kann:

      Rahmen aktivieren
      Transparenz 0%
      ausdehnen auf 17:11
      Ausrichtung oben
      Text wie üblich setzen

    • Neu

      pixelfan schrieb:

      Das geht jetzt schon, wenn auch etwas "holprig", da die Höhe des Balkens nur empirisch bestimmt werden kann:

      Rahmen aktivieren
      Transparenz 0%
      ausdehnen auf 17:11
      Ausrichtung oben
      Text wie üblich setzen
      Bei nur einem Bild ist das machbar. Ich habe in einem Verzeichnis nach der Bildbearbeitung aber Bilder mit unterschiedlicher Größe, und sowohl Querformate als
      auch Hochformate. Diese sollen alle den von der Bildhöhe prozentual abhängig gleich hohen Balken für die Untertitel und die ebenso gleich hohe Schrift erhalten.
      Mit der beschriebenen Vorgehensweise wird das sehr "holprig".