Eibsee am Abend

  • Das Foto zeigt ein Panorama vom Eibsee am Abend.
    Es war der letzte schöne Tag vor einer längeren Regenzeit, deshalb musste ich unbedingt noch ein paar Fotos machen.
    Also bin ich nach der Arbeit schnell 120km zum Eibsee gefahren und konnte diese tolle Stimmung einfangen.
    Die Zugspitze wird von der Abendsonne noch schön angestrahlt und leuchtet in waren Farben.
    Für die Aufnahme wurde ein 0,6 ND hard grade und ein 0,6 ND soft grade Grauverlaufsfilter eingesetzt.
    Hoffe das Bild gefällt euch. Über Kommentare würde ich mich sehr freuen.
    VG Thomas


  • Sehr schwierige Lichtverhältnisse hast Du da angetroffen ... während der Vordergrund im Schatten liegt, sind die Berge im hellen Sonnenschein.


    Mir fehlt bei dem Motiv irgendwie Kontrast speziell an den Bergen. Während die Tannen und das Ufer am Rand schön kräftig wirken, sind mir persönlich die Bereiche hinter dem See im Vergleich irgendwie etwas zu flau.
    Ich würde das Motiv daher wohl anders bearbeiten, so dass der hintere Bildteil "knackiger" wirkt.

  • Sehr schwierige Lichtverhältnisse hast Du da angetroffen ... während der Vordergrund im Schatten liegt, sind die Berge im hellen Sonnenschein.


    Mir fehlt bei dem Motiv irgendwie Kontrast speziell an den Bergen. Während die Tannen und das Ufer am Rand schön kräftig wirken, sind mir persönlich die Bereiche hinter dem See im Vergleich irgendwie etwas zu flau.
    Ich würde das Motiv daher wohl anders bearbeiten, so dass der hintere Bildteil "knackiger" wirkt.

    An diesem Tag war es etwas dunstig und deshalb habe ich den Kontrast des Hintergrunds schon etwas angehoben. Ich wollte es mit dem Kontrast für den Hintergrund nicht übertreiben. Deshalb finde ich deinen Kommentar sehr interresant und werde noch eine Variante probieren mit einem knackigeren Hintergrund.
    Danke!

  • Ich habe das Bild zuerst als Thumbnail gesehen. Das hilft immer erst mal für einen ganz groben ersten Blick. Schon da schien es mir seltsam unentschlossen. Es ist nicht symmetrisch, asymmetrisch ist es aber auch nicht. Für mich will und müsste es das aber sein:


    In gänzlicher Unkenntnis der örtlichen Situation stelle ich mir vor, man hätte den Standpunkt der Kamera tiefer wählen und statt (!) des linken Waldstücks ein wenig Vordergrund suchen können. Von besagtem linkem Waldsaum hätte ich - wenn überhaupt - nur einen betont schmalen Anschnitt als Rahmung im Bild gelassen. Und ja, wir sind verdorben genug, um uns an ein etwas feurigeres Erscheinungsbild der Berge im Hintergrund gewöhnt zu haben. Das kann man finden wie man will, ich bin selbst immer hin und her gerissen...


    ;-)

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Da kann ich mich eigentlich den Vorrednern nur anschließen. Vielleicht funktioniert eine Kontrasterhöhung und den Standpunkt hätte man möglicherweise ein wenig nach rechts verschieben können, um einen ausgewogeneren Blickwinkel zu erreichen.


    Aber mal abgesehen von den Anmerkungen eines ortsunkundigen. Das Motiv ist definitivlohnenswert.


    Gruß
    camillo

    Die Wahrheit ist:
    Ich fotografiere viel, kann das aber nicht. Lesen kann ich, tue das aber nicht viel. Gitarre spiele ich zu wenig, und lerne das auch nicht!
    Ich bin glücklich.

  • An diesem Tag war es etwas dunstig und deshalb habe ich den Kontrast des Hintergrunds schon etwas angehoben. Ich wollte es mit dem Kontrast für den Hintergrund nicht übertreiben. Deshalb finde ich deinen Kommentar sehr interresant und werde noch eine Variante probieren mit einem knackigeren Hintergrund.Danke!

    Vielleicht liegt es auch an meinem etwas dunkel abgestimmten Monitor, aber ich finde den Kontrast im Hintergrund ausreichend.


    Mir gefällt das Bild so wie es ist. Wäre froh gewesen wenn ich so ein Bild nach Hause gebracht hätte als ich einmal im Urlaub dort war und viele Bilder vom Eibsee mitbrachte.


    Falls möglich (?) wäre vielleicht die vollständige Spiegelung der Zugspitze im See noch eine Alternative.


    Komisch, wenn ich etwas beschnitten hätte, dann wäre es am rechten Rand und nicht links wie von Stefan vorgeschlagen.

  • Ich hatte allerdings nicht direkt von Beschnitt geschrieben sondern vor allem von entschiedenerer Asymmetrie und mehr unmittelbarem Vordergrund ;-)


    Im Übrigen hast Du natürlich Recht, die Basis ist ein ohnehin gelungenes Bild :-)

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Vielen Dank für eure Kommentare zum Bild.
    Ich finde es klasse dass hier so offen diskutiert wird und wirklich konstruktive Kritik zum Bild gegeben wird.
    Die Kritikpunkte decken sich auch mit meiner Einschätzung. Im fertigen Panorama ist mir aufgefallen, dass es besser gewesen wäre die Berge etwas weiter rechts zu platzieren. Das Ufer links und rechts wollte ich so haben, da es die Blicke ins Bild zieht. Werde evtl. auch noch verschiedene Beschnitte testen.

  • Schönes Licht und schöne Landschaft. :)



    Der Ausschnitt ist wie besprochen etwas linkslastig durch den knapp angeschnittenen Wald und die strahlende Bergwand ganz links.
    Auch bin ich beim betrachten irgendwie enttäuscht, dass die (potenziell?) zu sehende Spiegelung der beleuchteten Berggruppe nicht zu sehen ist, auf mich wirkt das ein bisschen abgeschnitten, hat nicht so viel Tiefe. Denke hier hätte man insgesamt einen weiteren Bildschnitt wählen können (mehr links, mehr unten, evtl. etwas Vordergrund mit einbauen). Wenn man keinen ganz so extremen Blickwinkel mag hätte vielleicht auch ein tieferer Standpunkt und so etwas Ufer im Bild funktioniert?