Pentax KP im Ausland kaufen?

    • Pentax / Ricoh

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Einzelfall ist doch mehr als gut. Ich habe es seinerzeit sowgehandhabt wie blaues braunrotgrau es mutmaßlich auch machen würde; Geduldig warten, bis das passende Einzelfall Angebot auftaucht und dann zugreifen!

      Bei mir war es übrigens eine exotische Alpha 99, die das GAS ausgelöst hatte und mich auch Angebote in den USA hat prüfen lassen. Bis dann ein Händler während seines Umbaus ein paar Alpha 99 verrammscht hat.
    • le spationaute schrieb:

      Doch und der Anbieter ist auch völlig in Ordnung. Aber das sind Einzelfälle.
      Du brauchst mehr als eine ? :duck:
      Nee, im Ernst, ich kann das verstehen. Ich benötige auch die ein oder andere schlaflose Nacht vor so einer Entscheidung.
      Und wenn man dann womöglich im Hinterkopf hat, dass die GNX vor vier Jahren auch 1500 EUR gekostet hat und man die letztes Jahr "mit NettoGEWINN" in der Schweiz erwerben konnte, macht einem das die Entscheidung ja auch nicht leichter ...
      Oder doch ? :pink:
    • Nein, die GNX und die beiden kleinen NXen machen es nicht leicht weil sie verdeutlichen, dass es keinen rationalen Grund für noch eine Kamera gibt... :)
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • Captain Convertible schrieb:

      Es fällt definitv Zoll an, Zitat:


      Warenwert größer als 150 Euro
      Ab einem Warenwert von mehr als 150 Euro werden die Abgaben nach dem Zolltarif berechnet.




      Quelle (mit weiteren Informationen)

      Im Zweifel besser mal info.privat@zoll.de bzw. Montag - Freitag zwischen 8h und 17h die 0351 44834-510 anrufen, das sind die Kontaktdaten des Zolls für Anfragen von Privatpersonen. Vermeidet unliebsame Überraschungen bei einer möglichen Einreisekontrolle ;-)
      Dies gilt doch nur für Internetkäufe.

      Wenn man von einer Flug- oder Seereise aus einem Nicht EU Land kommt (wie von Le spationaute geplant) dann gilt Abgabenfreiheit bis:
      • bei Flug- bzw. Seereisenden bis zu einem Warenwert von insgesamt 430 Euro
      entnommen aus Zoll, was aber für den geplanten Kamerakauf natürlich zu wenig ist, damit fallen 19 % Einfuhrumsatzsteuer an, Zoll wird auf digitale Kameras keine erhoben. Zumindest ist das mein Verständnis.

      Aber das mit dem Stecker direkt am Netzteil kann ein Problem sein. Muss man sich jeweils genau ansehen. Teilweise sind die nur aufgesteckt, sprich kann man leicht austauschen. Aber leider oft fest im Netzteil integriert. Das dann mit Adapter zu richten ist oft nervig. Bei Fotoapparaten haben die Netzteile, zumindest die bei Canon, ein Kabel, das man einfach austauschen kann.
      Gruß Dieter
      Fotobuch London, Homepage, Canon 80D (60D), EF-S 10 - 22 USM, EF-S 15 - 85 IS USM, EF 100 Makro USM, EF 70 - 300 IS USM
    • Zum Thema Ladeschale möchte ich noch anmerken, dass Pentax eigentlich nur Ladeschalen mit wechselbarem Kabel verwendet. Sie sind sowohl für 110 als auch für 240V ausgelegt (ich konnte meine Akkus überall in der Welt mit einem einfachen Stecker Adapter laden - zuletzt auch in Japan bei 100V). Die amerikanischen Modelle haben ein Kabel mit amerikanischem Stecker (der auch in Japan verwendet wird). Ich habe mal kurz nach einem japanischen/amerikanischen Angebot bei ebay gesucht und bin fündig geworden. Bei diesem japanischen Angebot kann man Ladeschale und Kabel wunderbar sehen - die Cam ist zwar keine KP, aber der verwendete Akku ist der gleiche, es ist also zu erwarten, dass für die KP kein anderes Ladegerät konstruiert wurde. Ein entsprechendes Kabel mit deutschem Stecker kann man in jedem Elektronikmarkt für kleines Geld erwerben. Ansonsten gibt es ja für praktisch jeden Akkutyp Ladeschalen (und dieser Akkutyp wurde schon in mehreren Cams verbaut und ist kein Exot) auch von Drittanbietern zu kaufen und die kosten ebenfalls nicht die Welt.
      Gruß
      Peter


      []ô] PENTAX K-3 - Objektive siehe Profil
    • Ricoh USA, "What's in the box":
      PENTAX KP

      Da ist die Ladeschale
      Battery Charger D-BC109
      drin, die mit Kabel angeschlossen wird. Also Kabeltausch ist möglich.

      Ansonsten einfach einen Steckeradapter USA -> EU, kostet ca. 1,50€.

      Bei Pana und Nikon werden für den US Markt meist (immer??) Ladeschalen geliefert, die ohne Kabel einfach direkt in die Dose gesteckt werden. Ich habe zwei Cams, bei denen das auch so ist. Das ist dann ganz einfach. Hier in EU Adapter drauf, in Amiland/CAN Adapter runter, und fertig.

      P.S.:
      Bei Reisen an Adapter denken: Wir haben eine Art Multinetzadapter der universell für alle möglichen Systeme geht (kann man drehen..) und für USA / CAN nochmals ca. 10 einfache Steckadapter EU -> USA/CAN für alle möglichen Gerätschaften, Handy, Tablet usw. (Das Ganze dann mal Anzahl Kinder, denn die wollen ja auch laden :ugly: ...) . Gibt's beim Großen Fluß in Großpackung :razz: ...
      Und vielleicht auch noch beachten: In den USA gibt es häufig Hauptschalter für Wohnungen / Hotelzimmer, bzw. Ein-/Ausschalter direkt für Steckdosen, die dann mglw. noch irgendwo "komisch" unterbracht sind und nicht gleich auffallen (an Lampen oder so..). Ohne Saft lädt dann leider gar nix...
      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeirich ()

    • Captain Convertible schrieb:

      Es gilt kein Zoll weil sie weniger als 30 Minuten Video aufzeichnet. Ist seit etlichen Beiträgen klar.

      Aber hey, klar, lasst uns schauen was ich noch alles falsch gemacht habe beim Versuch, zu helfen. :daumenrunter:
      ..hä..????? ..........ach so, jetzt ist der Groschen bei mir gefallen. Entschuldigung, da liegt wohl ein Missverständnis auf meiner Seite vor.
      Mir ging es gar nicht um Video und dessen Länge und je nachdem ob dann Zoll anfällt oder nicht und wie hoch. Das wurde ja auch schon längst oben geklärt.

      Ich habe mich nur über die 150 € gewundert und mir den Link angeschaut und der zeigt auf eine Seite beim Zoll für Internetkäufe.
      Ich habe es aber so verstanden dass es hier im Thread um einen möglichen Einkauf in einem Nicht EU Land geht und was man ohne Abgaben einführen darf und da gilt dann wenn man über See oder Luft heimreist die Grenze von 430 €. Darauf wollte ich nur hinweisen.

      Also leider ein Missverständnis meinerseits. Sorry.
      Gruß Dieter
      Fotobuch London, Homepage, Canon 80D (60D), EF-S 10 - 22 USM, EF-S 15 - 85 IS USM, EF 100 Makro USM, EF 70 - 300 IS USM
    • Apropos Stecker.

      Ich mache das wie Kleiner Hobbit. Gerade in Motels gibt es relativ wenige Steckdosen, da ist eine Steckdosenleiste sehr hilfreich. Da diese normalerweise einen Schukostecker hat, sollte der Adapter auch unbedingt 3-adrig sein, besonders wenn man Geräte anschliesst die 3-adrige Kabel haben, wie zum Beispiel Laptop Ladegeräte. Dazu verwende ich einen hochwertigen Adapter und keinen für ein paar wenige Euro.

      Seit mir vor ca. 15 Jahren zwei mal in den USA, gottseidank im Büro und nicht im Hotel während der Nacht, ein billiger 2-adrige Adapter (fürs Handy) und ein billiger 3-adriger Adapter abgeraucht sind, habe ich dafür gesorgt dass unsere Reisende in der Abteilung mit hochwertigen Adapter ausgerüstet wurden. Und nachdem die Laptops 3-adrige Netzteile bekommen hatten, bekam jeder der in die USA reiste zusätzlich zum deutschen Stromkabel am Netzteil noch ein 3-adriges Stromkabel für die USA. Ich hatte danach niemals mehr von irgendwelchen Probleme etwas gehört.

      Ich kaufte damals solche
      darf ich das überhaupt zeigen, wenn nein bitte von einem Admin löschen.

      Der Vorteil von dem Adapter war auch dass man jeden Stromkabelstecker (CH, I, D, GB, etc....) in die "Front" reinstecken konnte. Wir hatten den entsprechenden Adapter natürlich auch für unsere Besucher.
      Gruß Dieter
      Fotobuch London, Homepage, Canon 80D (60D), EF-S 10 - 22 USM, EF-S 15 - 85 IS USM, EF 100 Makro USM, EF 70 - 300 IS USM

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 11er ()

    • Sehr witzig: wegen der Gewährleistung habe ich Pentax D A CH, Pentax Amerika und B&H angeschrieben. Pentax D A CH antwortet, das müsse ich Pentax Amerika fragen, B&H antwortet, ich solle Pentax D A CH fragen und Pentax Amerika antwortet sicherheitshalber gar nicht.

      Das bremst den Enthusiasmus doch etwas...
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • 11er schrieb:

      Und nachdem die Laptops 3-adrige Netzteile bekommen hatten, bekam jeder der in die USA reiste zusätzlich zum deutschen Stromkabel am Netzteil noch ein 3-adriges Stromkabel für die USA. Ich hatte danach niemals mehr von irgendwelchen Probleme etwas gehört.
      Der Vorteil von dem Adapter war auch dass man jeden Stromkabelstecker (CH, I, D, GB, etc....) in die "Front" reinstecken konnte. Wir hatten den entsprechenden Adapter natürlich auch für unsere Besucher.
      Versorge deine Leute aber nicht mit diesen Steckern, wenn du sie nach Japan schickst. Die verwenden zwar auch das amerikanische System, aber mir ist in keinem Hotel eine dreiadrige Steckdose begegnet, mein Edelstecker (auch mit wechselbaren Fronten für eine Reihe von Ländern) hat den Urlaub ungenutzt in meinem Koffer verbracht, weil er mit dem dritten Pin nicht in die zweipoligen Steckdosen passte.
      Gruß
      Peter


      []ô] PENTAX K-3 - Objektive siehe Profil
    • Ja das mit den diversen Stecker ist so eine Sache. Mein obiges Bild ist auch nicht der richtige gewöhnliche Stecker für die USA, da sollten die unteren Pins gerade um 90 Grad gedreht sein. Der Abgebildete ist für 220 V Leitungen, die es aber auch in den USA vereinzelt gab/gibt. Dann gibt es noch einen wo einer der Pins um 90 Grad gedreht ist und einen wo der Runde oben fehlt. Alle können in den USA vorkommen, ähnliches gilt für Japan und Canada und....??? . Das galt aber damals. Wie es heute genau aussieht weiss ich nicht, da ich nicht mehr in der Firma arbeite und selber auch nicht in den diversen Länder mehr auf Reise bin. Damals habe ich ein Set von 9 Adapter gekauft. Damit kamen alle Reisende der Firma bei Dienstreisen zurecht. Ich besitze gerade noch den für USA und GB, wohin mich damals meine Dienstreisen führten.
      Gruß Dieter
      Fotobuch London, Homepage, Canon 80D (60D), EF-S 10 - 22 USM, EF-S 15 - 85 IS USM, EF 100 Makro USM, EF 70 - 300 IS USM
    • Der Standardstecker für die USA sieht so aus:

      Das hier ein original US- Stecker aus dem Jahre 1977 für einen Kenwoodverstärker mit richtig Dampf. Das war noch nie anders und hat sich auch nicht geändert. 3-adrige Stecker habe ich bewusst noch nie gesehen, würde ich mir auch nicht kaufen, weil die fast nirgends draufpassen. In Canada ist es genau auch so. England, NZ, und AUS ist anders.

      Und so sehen die "Einfachadapter" aus, mit denen ich in 40 Jahren regelmäßigen Betriebs in beide Richtungen noch nie Probleme hatte. US -> EU genauso einfach, nur umgekehrt.


      P.S.:
      Für alle Fälle, bei denen es weiterhin unklar sein sollte:
      Einfach mal auf Amaz -xys .com (auf der US-Seite des großen Flußes) bei "AC power chord" nachschauen, auch bzgl. der 3-adrigen Stecker...
      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeirich ()

    • Leider Ist Das Garantiethema offen geblieben. Pentax Amerika antwortet einfach nicht, auch nicht auf Nachfrage. So werde ich es wohl sein lassen müssen... :(
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas