[2017] Wandbilder wo bestellen?

  • Hallo zusammen,


    bei mir zu Hause plane ich einige größere Landschaftsbilder aufzuhängen.

    • Drei Bilder Format 3:2 als Leinwand, Seitenlänge ca. 1m
    • Ein Bild Format 3:2 in 60x40 als Alu oder Kunststoffplatte (tendenziell Alu, ob Butlerfinish oder normal bin ich mir noch unklar)
    • Ein Bild 3:2 in 45x30, entweder Alu oder auch Acryl

    Am wichtigsten wären mir eigentlich die drei großen Leinwände. Hier gefällt mir der detaillierte Druck auf lackierte/beschichtete Leinwände besser als der verwaschene, blasse Druck auf Faser.


    Erste und wichtigste Frage: Wo bestellen? (Preis spielt eine Rolle, für bessere Qualität bin ich aber bereit mehr zu bezahlen)
    Zweite Frage: Tipps für die Aufbereitung der Bilder für genau dieses Produkt. Wie stark nachschärfen? Suppen bei diesem Produkt die Tiefen eher zu oder ist nur RGB0 wirklich schwarz?
    Sonstige Tipps, Erfahrungen oder Fehler, die nicht ein zweites Mal gemacht werden müssen? ;-)


    Danke schonmal!

  • Ich hatte mit Posterxxl in letzter Zeit 3x Pech. 2x Leinwand und 1x Alu-Dibold. Die Qualität war top, aber sie haben bestialisch gestunken. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Sie stehen heute noch im Keller (bestellt und erhalten 06/2017) und müffeln immer noch. Zwar wollte Posterxxl sich mit Gutscheinen entschuldigen, aber was soll ich mit noch mehr Produkten, die erstmal in den Keller müssen?

  • Ich habe mir vor einiger Zeit bei MyPoster 2 große Leinwandbilder mit farbenfrohen Landschaftsmotiven drucken lassen (jeweils 2m x 1m), die Farben sind für Leinwanddrucke erstaunlich intensiv und auch die Kontraste können sich sehen lassen. Aber für Leinwand typisch kommt es sehr stark darauf an, in welcher Weise diese beleuchtet wird. Gerade Scheinwerfer (z.B. Deckenspots) können da den Kontrast zunichte machen, was auch sicherlich an der Beschichtung der Leinwand liegen mag. Dagegen kann z.B. indirektes Sonnenlicht alles dermaßen zum Leuchten bringen, dass man gar nicht mehr daran denkt, dass es Leinwand ist. Es kommt also nach meiner Erfahrung sehr darauf an, wie das Licht auf die Leinwand fällt, ob schwarz auch schwarz bleibt oder zu einem mittleren grau erhellt wird. Die ganz dunklen Schwarztöne sind auch tatsächlich recht dunkel, weisen aber dennoch Zeichnung auf, wo diese im Motiv vorhanden ist. Dennoch ist das Schwarz nicht ganz so dunkel, wie bei Fotopapier, damit muß man bei Leinwand einfach leben.
    Von Zeit zu Zeit gibt es da für das eine oder andere Format immer wieder mal Sonderangebote, das kann sich richtig lohnen. Wichtig finde ich aber auch, dass man Optionen hat, ob man die umgelegten Ränder z.B. spiegeln kann, damit da nichts verloren geht. Auch bei der Rahmenstärke (Tiefe) sollte man Auswahlmöglichkeiten haben, ~4cm sieht z.B. bei größeren Formaten schon sehr gut aus und gibt auch die nötige Stabilität.


    Was das Schärfen angeht, da würde ich eher die Mikrokontraste etwas(!) puschen, das bringt m.M.n. mehr, als wenn man da nur die Schärfe aufdreht.




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

  • Die Qualität/das Look and Feel der Leinwände kann sehr unterschiedlich sein.
    Ich hatte hier schon darüber geschrieben:


    Wandbilder - welches Format?
    Wandbilder - welches Format?


    Das ist allerdings schon eine Weile her.
    Aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit würde ich aber wieder bei http://www.leinwandfoto.de bestellen.

  • Die Qualität/das Look and Feel der Leinwände kann sehr unterschiedlich sein.

    Ja, das habe ich auch schon festgestellt. Insbesondere zwischen Druck direkt auf die Fasern (spiegelt weniger, deutlich geringere Auflösung - hier spielt sicher auch der Stoff eine große Rolle) und Druck auf beschichtete Leinwand (sattere Farben, deutlich detaillierter) ist der Unterschied erheblich.


    Das ist allerdings schon eine Weile her.

    Genau, das ist auch einer der Hauptgründe, warum ich einen neuen Thread aufgemacht habe.


    Z.b. hätte ich die Leinwände, die du in dem ersten deiner beiden verlinkten Posts kritisierst, so auch nicht haben wollen. Was Saal aber jetzt Stand 2017 verkauft, ist glaube ich ein anderes Produkt (?).
    Fotoleinwand - Ihr Foto auf hochwertigem Textilgewebe
    (da steht etwas von Latexdruck, das BIld sieht glänzender aus und da steht etwas von 300dpi, was der verwaschene Druck auf Faser ganz bestimmt nicht hatte)


    Vllt. bestelle ich mir da mal das Musterset (15€ mit 15€ Einkaufsgutschein, der aber leider nicht mit anderen Einkaufsgutscheinen kombinierbar sein wird, was oft ärgerlich ist, da es häufig eh 15€ auf diverse Produkte gibt).

  • Ich habe mir vor einiger Zeit bei MyPoster 2 große Leinwandbilder mit farbenfrohen Landschaftsmotiven drucken lassen

    Inzwischen hatte ich mich noch bei einem Freund erkundigt, der eine recht hübsche Leinwand an der Wand hängen hat, die war auch von myposter. Dazu ist der Anbieter preislich sehr interessant. 105x70 kosten im Angebot aktuell ca 70€ (noch vor 10% Gutschein für Newsletteranmeldung), bei Saal oder Leinwandfoto dagegen ca 120€.


    Ich habe mal bestellt. Den etwas dickeren Keilrahmen habe ich mir gespart, 3,8cm statt 2,5cm Dicke waren mir keine 25% Aufpreis wert. Dazu kam noch ein 60x40 Alu-Dibond Direktdruck (Butlerfinish hätte mich interessiert, war aber wesentlich teurer).


    Ich berichte wenn die BIlder da sind. :)

  • Vielleicht noch als Tipp für Dich: wenn Du das Leinwandbild aus dem Karton nimmst, müßte dieses nochmal zusätzlich in eine Folie eingepackt sein. Ich empfehle Dir, diese Folie gaaaaanz vorsichtig abzustreifen und dann das Bild mind. einen Tag lang warm und trocken stehen zu lassen. Es kann nämlich sein, dass die Tinte noch nicht ausreichend getrocknet ist, um dem Druck von Händen/Fingern schadfrei standzuhalten. Das gilt besonders dann, wenn es viele hochgesättigte Farben sind, die auf die Leinwand aufgebracht wurden. Meiner Meinung nach müßten die Bilder etwas länger beim Dienstleister verweilen (damit sind alle Dienstleister gemeint) und dort vollständig trocknen, aber im Zuge der allgemeinen Ungeduld vieler Kunden werden die Bilder wohl so schnell wie irgendmöglich auf den Weg geschickt. Also lieber etwas vorsichtiger sein ... ;-)




    Mit liebem Gruß
    Frank

    Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard

  • Ich habe vor einem guten Jahr bei meinxxl.de für rd. 5,- EUR Leinwände in 20x30 (und anderen Größen zu ähnlich guten Preisen) gekauft. Die Leinwände sind wie am 1. Tag sehr gut anzusehen, formstabil und nicht ausgebleicht o.ä. Insofern kann ich den Anbieter wärmstens empfehlen.


    Hier der Link zur aktuellen Aktion (wobei die ständig solche Aktionen haben).

  • Ich habe vor einem guten Jahr bei meinxxl.de für rd. 5,- EUR Leinwände in 20x30 (und anderen Größen zu ähnlich guten Preisen) gekauft. Die Leinwände sind wie am 1. Tag sehr gut anzusehen, formstabil und nicht ausgebleicht o.ä. Insofern kann ich den Anbieter wärmstens empfehlen.

    Persönlich habe ich jetzt schon bestellt, mein Wunschformat wäre jetzt auch nicht dabei gewesen, arg viel Auswahl gibt es da nicht. Preislich sind die Formate, die dann noch im Angebot sind, aber auf jeden Fall hochinteressant! (z.b. 120x90 für nur 40€).


    Wie sieht die Oberfläche der Leinwände aus?

  • Die Oberfläche sieht gut aus - sonst hätte ich die Dinger nicht empfohlen :lol::lol::lol:


    Spaß beiseite, ich weiß nicht wie ich die Oberfläche beschreiben sollte. Die Leinwände sind auch nach über einem Jahr straff und wie schon geschrieben nicht ausgebleicht, egal ob 20*30 oder 40*60; mehr kann ich dazu nicht sagen. Subjektiv gefallen sie mir besser als die Saal Digital Leinwand von vor drei Jahren, und mit der Lupe stehe ich sowieso nie davor.

  • Spaß beiseite, ich weiß nicht wie ich die Oberfläche beschreiben sollte.

    Von den einzelnen Fertigungsverfahren habe ich leider wenig Ahnung, deshalb ohne Fachchinesisch. Hauptunterschied ist für mich eigentlich ob Bilder direkt mit Tinte (?) auf den Leinwand-Stoff gedruckt werden (man sieht die einzelnen Stofffasern, das Bild spiegelt je nach Stoff fast nicht bis überhaupt nicht, Auflösung und Brillianz sind niedriger) oder ob beim oder vor dem Druck eine feste Schicht auf den Stoff aufgebracht wird (man sieht keine Stofffasern mehr, wirkt eher lackiert/gummiert, Auflösung und Brillianz sind höher, die Oberfläche spiegelt aber auch).


    Bei beiden Arten gibt es dann sicher auch noch Qualitätsunterschiede in Druck und Leinwand.


    Ich hatte vor Jahren mal bei artido bestellt, da habe ich Leinwände des ersten Typs bekommen. Die Leinwand von myposter, die ich bei einem Bekannten sehen konnte, war dagegen der glänzend-beschichtete "Typ zwei".

  • Ich habe mal bestellt. Den etwas dickeren Keilrahmen habe ich mir gespart, 3,8cm statt 2,5cm Dicke waren mir keine 25% Aufpreis wert. Dazu kam noch ein 60x40 Alu-Dibond Direktdruck (Butlerfinish hätte mich interessiert, war aber wesentlich teurer).


    Ich berichte wenn die BIlder da sind.

    Diese Rückmeldung bin ich noch schuldig.


    • Das Alu-Dibond-Direktdruck-Bild gefällt mir wirklich sehr gut, Erwartungen eher übertroffen. Der Druck direkt auf das Metall ist sehr scharf und detailliert mit statten Farben. Die Oberfläche wirkt noch leicht metallisch/kristallin, die ganz weißen Stellen sind nicht bedruckt und wirkt etwas glatter, etwas wie Perlmutt - der Unterschied ist hier aber dezent. Deutlich schärfen, stärker als am Monitor, würde ich empfehlen. Meine moderat für Druck nochmal nachgeschärfte Datei wirkt hier jetzt sehr knackig - übertreiben sollte man hier aber nicht.
    • Als Aufhängung für das Dibond habe ich die aufklebbare Standardaufhängung genommen, funktioniert zumindest bei meinem 60x40-Bild prima.
    • Die Leinwände gefallen mir ebenfalls. Die Farben sind satt, einen Ticken dunkler, als ich es erwartet hätte - beim nächsten mal würde ich die Fotos hierfür ein kleines bisschen heller als gewünscht abgeben. Der Latexdruck ist scharf und detailliert - nicht ganz so detailliert wie ein guter Papierdruck, etwas weicher, bei einem Meter Breite (rechnerisch 145dpi bei 24mp) ist aber trotzdem an Details alles da. Schärfen kann man hier ruhig ein Stück stärker als bei dem Alu-Dibond-Direktdruck. Wie schnell bei kleineren Abmessungen Details verloren gehen, kann ich aktuell nicht sagen. Die Leinwand spiegelt matt, allerdings deutlich weniger stark als eine Scheibe in einem Rahmen.
    • Die Leinwände habe ich einfach auf zwei aus der Wand stehenden Schrauben aufgehängt.
    • Bei den Leinwänden gab es bei einer einen Produktionsfehler (fehlerhafter Druck und große Flecken), myposter hat hat sie aber schnell und ohne Umstände ausgetauscht, als ich das mit ein paar Fotos reklamiert habe. Dass mal etwas schief geht, kann passieren - wichtig ist mir, dass nachher der Kundenservice schnell und unkompliziert abläuft und ich nicht auf dem Schaden sitzen bleibe. Das hat hier vorbildlich funktioniert.
  • Die Oberfläche sieht gut aus - sonst hätte ich die Dinger nicht empfohlen :lol::lol::lol:


    Spaß beiseite, ich weiß nicht wie ich die Oberfläche beschreiben sollte. Die Leinwände sind auch nach über einem Jahr straff und wie schon geschrieben nicht ausgebleicht, egal ob 20*30 oder 40*60; mehr kann ich dazu nicht sagen. Subjektiv gefallen sie mir besser als die Saal Digital Leinwand von vor drei Jahren, und mit der Lupe stehe ich sowieso nie davor.

    du kannst die Oberfläche wohl nicht fotografisch darstellen? Ich dachte mit entsprechender Perspektive und Ausleuchtung.
    Aus einer Beschreibung wird man nicht sehr klug.


    meint der Martin

  • Hab's jetzt nicht rauslesen können - wo hast du denn das Alu-Dibond-Bild bestellt? Wir haben unsere Küchenrückwand und im Badezimmer eine Fläche mit dem Material verkleidet - macht sich wirklich gut, waren aber fertig gestaltete Platten.

    Yakumo Mega-Image 34 - Konica Minolta Dimage A200 - Konica Minolta Dynax 5D - Canon PowerShot G3 X