Panasonic Lumix S1/S1R

    • Panasonic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Panasonic Lumix S1/S1R

      Nikon D750 - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - AF-S Nikkor 20mm 1:1,8 G ED - AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G IF-ED VR - Nikon SB-700
    • Bonobo schrieb:

      Es verwundert mich immer mehr, dass Oly bei mFT bleibt und ein "Weggefährte" jetzt auf den KB-Zug springt. Dabei hatten doch beide die mFT-Flagge lange gemeinsam hoch gehalten. Verpennt da jemand etwas?
      Dazu gibt's ein interessantes Statement von Olympus hier:
      'Sensor size isn’t the answer' - Olympus exec explains the thinking behind E-M1X: Digital Photography Review

      Man kann natürlich sagen, das sei nur das Pfeifen im Wald, oder ein Schwanengesang. Möglich aber auch, dass man erfolgreich eine Nische bedient. Was bringt es Olympus andererseits, nun als fünfter oder sechster Hersteller im VF zu konkurrieren? Wie soll man sich dort noch differenzieren, wo alle mehr oder weniger das gleiche anbieten? Ob umgekehrt die Nische (klein, leicht, leistungsfähig, ein vollständiges System, doch um den Preis einer minimal geringeren BQ insbesondere bei hohen ISO) ausreicht, um zu überleben und weitere Innovationen zu finanzieren, bleibt abzuwarten.

      Leute wie ich sind happy mit dem Nischenangebot. Für meinen Bedarf kann ich mit der ach so minderwertigen Qualität des Sensors prima leben, und ich bereue die Gewichtsreduzierung im Vergleich zu APC um fast 60% keine Sekunde, besonders nicht in den Bergen oder auf Skitouren. Für mich ist Vollformat die "Nische": in einem von 1000 Fällen hätte ich gern für eine Stunde oder so ein VF-Equipment (Sternenhimmel, extreme Freistellung, ...). Aber das war's dann auch schon.

      Unter'm Strich: keinerlei Ambitionen, mir wieder ein VF mit 10 kg Glas um den Hals zu hängen. Ich habe aber keine Ahnung, ob ich damit allein stehe, oder ob ich repräsentativ für ein ausreichend großes Marktsegment stehe.
    • Ich gebe Dir in weiten Teilen recht, weil ich da genauso denke.

      Ich habe jetzt ja beides, also mFT und KB. Ich empfinde diese Kombination als nahezu perfekt für meine Bedürfnisse. Was die eine nicht kann, deckt jeweils die andere ab. Die Olympus kommt oft mit dem 12-40 mit. Klein, leicht und handlich. Wenn ich vorher schon weiß, dass das Licht bescheiden wird, kommt die Sony mit.
      Bis ISO 6.400 sind die Aufnahmen zu gebrauchen. Da ist die Oly raus.

      Ich hatte mich nur gewundert, dass Oly jetzt zwar eine neue Superkamera bringt, aber nicht auf den KB-Zug springt. Falls Pana vollständig von mFT wegginge, wäre Oly fast der einzige Verfechter dieser Nische. Hoffentlich wird die Nische nicht zu klein. Ich arbeite nämlich gerne mit der Oly und möchte das auch zukünftig machen.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • Bonobo schrieb:

      Bis ISO 6.400 sind die Aufnahmen zu gebrauchen. Da ist die Oly raus.
      Stimmt. Wie oft machst Du Aufnahmen im Stockfinsteren? Wenn Astro Dein Hobby ist, ist mfT definitiv nicht das optimale Werkzeug. Ich habe schon tolle Nacht- und Innenaufnahmen bis ca. ISO 3.200 und sogar aus der Hand hinbekommen. Für den Hausgebrauch mehr als ausreichend, aber natürlich nicht, wenn ich die kommerziell verwerten wollte.

      Bonobo schrieb:

      Ich hatte mich nur gewundert, dass Oly ... nicht auf den KB-Zug springt.
      Na ja, die Entwicklung einer VF Cam UND eines attraktiven Objektiv-Line-ups dürfte 2-3 stellige Millionenbeträge verschlingen. Um die zu amortisieren, brauchst Du dann schon einen nennenswerten Marktanteil. Sony waren die ersten, Canon und Nikon können auf eine breite Anhängerschaft bauen. Aber alle anderen müssen damit rechnen, grade mal 2% vom Kuchen abzubekommen. Lohnt sich nicht. Womit wir auch (endlich) zurück bei DIESEM Thread wären: ich zweifle, dass Panasonic in diesem Marktsegment mittelfristig Geld verdienen wird. Denke eher, das machen langfristig die drei Großen unter sich aus.

      Bonobo schrieb:

      gewundert, dass Oly jetzt zwar eine neue Superkamera bringt
      Ja, ob sie tatsächlich in den Pro-Markt eindringen können, scheint fraglich. Vielleicht ein Schuss in den Ofen; vielleicht aber auch ein neues Marktsegment von Pro's, die eben viel und lang draußen unterwegs sind und es schätzen, mit weniger Geschleppe fast alles erjagen zu können, wofür sie bisher einen Canon oder Nikon Boliden brauchten. Wenn die X wenigstens als Technologieträger fungiert und insbesondere die Software-Lösungen nach und nach auf die M1 oder M5 durchtröpfeln sollten, wäre ich nicht dagegen. ;-)
    • Subjektiv schrieb:

      Wie oft machst Du Aufnahmen im Stockfinsteren? Wenn Astro Dein Hobby ist,
      Nein, Astro ist nicht so mein Ding, aber ich treibe mich oft in Museen herum und da ist oft auch ziemlich finster. Bisher war ich dort oft mit der Oly unterwegs, die Sony hab ich ja noch nicht so lange, aber teilsweise war der Ausschuss mit der Oly schon enorm. Nun konnte ich sehen, dass ich mit der Sony da viel entspannter fotografieren kann. Dafür kann die Oly im "Dunkeln" andere spannende Dinge. LiveComposite etc., die die Sonyleute ihren Kameras nicht spendiert haben. Das ist bestimmt eine Marketingentscheidung, denn Hardwareseitig müssten die Sonys das eigentlich auch können. Ist nur eine Annahme, ich bin kein Techniker oder Elektroniker.

      Subjektiv schrieb:

      Na ja, die Entwicklung einer VF Cam UND eines attraktiven Objektiv-Line-ups dürfte 2-3 stellige Millionenbeträge verschlingen
      Ich dachte eher daran, dass die bisherige Zusammenarbeit der beiden weitergeht. Beide haben mFT lange gemeinsam im Markt groß gemacht und im mFT-Lager waren ja die Objektive auch (grüßtenteils) kompatibel. Da Oly aber auch ein sehr großer Konzern ist, hätten die bestimmt das Geld gehabt. Sie werden sicherlich ihre Gründe haben, aber es verwundert mich trotzdem. Der Trend scheint in Richtung KB zu laufen.

      Subjektiv schrieb:

      Ja, ob sie tatsächlich in den Pro-Markt eindringen können, scheint fraglich.
      Nikon hatte sich früher auch zwei Profilinien geleistet. Die Serie D100, 200, 300, 300s war als "Profilinie" im APS-C Lager positioniert. Ich sehe mir die neue Oly bei Foto Meyer an. Sie machen einen Extraevent dazu. Bin wirklich gespannt, was ich da in die Hand gedrückt bekomme.

      Die Wetterfestigkeit soll ja hervorragend sein, obwohl ich mich über meine ehemalige M5 Mk I auch schon nicht beschweren konnte. Ich hatte sie seinerzeit in Irland dabei und habe auch im strömenden Regen fotografiert. Die M5 Mk II ist ja nochmal etwas besser, was dieses Thema angeht. Den Sensor kenne ich schon aus der PEN-F, die ich mir beim Playground geliehen hatte. Für mich wäre der völlig ausreichend, ich bin auch nur Hobbyfotograf und muss damit kein Geld verdienen. Profis haben da bestimmt einen anderen Anspruch.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • Bonobo schrieb:

      aber ich treibe mich oft in Museen herum und da ist oft auch ziemlich finster...
      Dazu braucht man doch keine VF, das geht mit den Olys doch wunderbar... :???:

      Im Grunde bin ich da voll bei Sven "Subjektiv". Auch ich als Hobbyknipser war ich eigentlich noch nie in einer Situation (außer tatsächlich Astroversuchen), in der ich ISO > 3200 wirklich benötigt habe. Weihnachten mit Kerzenschein geht bei mir auch ohne VF aus der Hand.

      Ich habe letztens mal wieder "Versuche" zum digitalisieren meiner Analogbestände gemacht, dabei auch so einiges mit dem Diaprojektor angesehen. Nun kann man nicht unbedingt sagen, dass mein Analogequipement von schlechten Eltern war, zuletzt im Wesentlichen die "Cosina" Voigtländers mit einigen echt schicken Objektiven aus der Reihe. Also wenn ich mir overall das so anschaue, kann ich heute zumindest bzgl. BQ besten Gewissens mit MFT leben. Welche Entwicklung. Nur der spezielle Bedarf an High-ISO und Freistellung würde (für mich) wie bei Sven den Schritt zu VF rechtfertigen. Und wenn's denn so wäre, wäre ich dieses Mal nicht bei Panasonic, die Preisgestaltung kommt mir recht "abenteuerlich" vor. Die Sonys sind dagegen ja regelrechte Schnäppchen.

      P.S.:
      Angeschaut habe ich mir die Sonys auch, und ich würde nicht ausschließen, dass ich mir so ein Ding doch eines Tages kaufen würde. Der Grund hierfür wäre allerdings ein ganz anderer als die ,die bisher genannt wurde: Wegen der Adaptierfähigkeit, bzw. der Möglichkeit, bestimmet Objektive verwenden zu können, die ich wirklich sehr mag. Meine Gedanken schweifen da zu den Voigtländer e mount. Da sind so einige dabei, die ich mir im Falle eines Luxuslebens nur so aus Spaß an der Freude zulegen würde, was aber dann ein anderes Fotografieren wäre. Das SuperWide Heliar 4,5/15mm z.B. ist mein Lieblingsobjektiv "ever"...
      lg, Achim

      (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aeirich ()

    • aeirich schrieb:

      Dazu braucht man doch keine VF, das geht mit den Olys doch wunderbar..
      Ach, das ist doch Geschmacksache. Wenn es jemandem mit einer VF-Sony halt mehr Spaß macht, und man dafür keinen Kredit aufnehmen muss ... jedem sein eigenes Spielzeug. :daumenhoch:

      Aber ich bin bei Dir: für eine "Nischen-Ergänzung" im Vollformat würde ich kaum 3-5 kEUR für eine Grundausrüstung ausgeben. Insofern bleibt abzuwarten, ob Panasonic mit der S1 da auf große Resonanz stößt. Und Neukunden? Warum sollten die zur Panasonic greifen, und nicht zu einer Z6 oder A7?
    • aeirich schrieb:

      Dazu braucht man doch keine VF, das geht mit den Olys doch wunderbar..
      Insgesamt hast Du recht, aber ich habe genügend Aufnahmen, die ich zwar behalte, aber hier nicht zeigen würde, weil sie doch sehr stark rauschen. Da man in Museen keine Stative mitnehmen darf (zumindest hier in Berlin) muss man öfters mit höheren ISOs arbeiten. Da macht die Oly eindeutig früher "schlapp", als die Sony. Ich bin ja über viele Jahre mit der Oly in Museen gewesen und habe mich an den Aufnahmen erfeut. Aber entweder andere Gegenstände als Auflage zweckentfremden (ich habe mal einen Stuhl für die Aufseher einfach zum Objekt der Begierde geschleppt und als Auflage genutzt - natürlich danach wieder artig an die alte Stelle gestellt) oder bin in einen "Beamtenmodus" verfallen :mrgreen: .
      Also nicht wackeln, nicht atmen und nicht blinzeln.
      Die Sony macht das einfach komfortabler. Bis 6.400 bekomme ich das Rauschen mit der EBV noch in den Griff.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • Wie viele Bilder macht ihr denn n in Museen und für welche Zwecke sind die bestimmt. Hab da bisher wenig gesehen, was ich als fotografisch interessant empfinde. Aber vielleicht liegt es nur an meiner Wahrnehmung.

      Ich habe bisher in Museen hauptsächlich etwas für meine Erinnerungen festgehalten, wobei mir es dann nicht so ganz arg wichtig war, ob es auf den Bildern etwas rauschte oder nicht.
      Wer die dort gemachten Bilder natürlich veröffentlichen möchte oder großformatige Prints davon braucht....
    • tassetee1 schrieb:

      Wie viele Bilder macht ihr denn n in Museen und für welche Zwecke sind die bestimmt. Hab da bisher wenig gesehen, was ich als fotografisch interessant empfinde. Aber vielleicht liegt es nur an meiner Wahrnehmung.

      Ich habe bisher in Museen hauptsächlich etwas für meine Erinnerungen festgehalten, wobei mir es dann nicht so ganz arg wichtig war, ob es auf den Bildern etwas rauschte oder nicht.
      Wer die dort gemachten Bilder natürlich veröffentlichen möchte oder großformatige Prints davon braucht....
      Ich mache die Aufnahmen für mich. Die Aufnahmen, die ich für gelungen halte, habe ich vereinzelt hier auch schon gezeigt oder bei meinem Flickr-Account eingestellt. Da habe ich schon mehrere Ordner von verschiedensten Museen in Berlin.

      Aber über schöne klare Bilder, die nicht zu stark verrauscht sind, freut sich wohl jeder. AndreaK. war ja gerade im Naturkundemuseum und schreibt auch, dass man etwas "lichtstarkes" dabei haben sollte.

      Mit den eigenen Augen sieht man die Exponate oft besser und stellt dann erst mit der Kamera fest, dass es doch ganz schon dunkel sein kann.
      Gruß aus Berlin
      Thomas

      Seligenstadt / Flughafen
    • Ich finde eure Unterhaltung ja wundervoll, aber warum ist Olympus hier eigentlich das Hauptthema!?!



      Um mal kurz zum eigentlichen Thema zu kommen, da den beiden Kameras der Phasen-AF fehlt und man mehr oder wenig auf das Prinzip IA-Hoffnung beim AF setzt, fehlt mir da jeder Grund, die Nummer ernstzunehmen.
      Warum sollte ich als jemand, der als GH5 Videofilmer mit mFT unterwegs bin, auf eine KB umsteigen, wo ich meine Objektive nicht mitnehmen kann?! Die Leute sind wenn doch eh schon bei Sony und Panasonic unterwegs gewesen.

      Der größte Kritikpunkt bei Panasonic war immer der miese AF im Video, dass wird konsequent fortgesetzt, womit sich diese Generation der S schon mal erledigt hat.

      P.S. Um noch was positives zu finden, der Body und der Sucher sind toll.
    • ghooosty schrieb:

      Um mal kurz zum eigentlichen Thema zu kommen, da den beiden Kameras der Phasen-AF fehlt und man mehr oder wenig auf das Prinzip IA-Hoffnung beim AF setzt, fehlt mir da jeder Grund, die Nummer ernstzunehmen.
      Wobei man bei dem Video von Krolop&Gerst ja gerade von dem AF sehr angetan war und dessen Algorithmen sehr gelobt hat...
      Nikon D750 - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - AF-S Nikkor 20mm 1:1,8 G ED - AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G IF-ED VR - Nikon SB-700
    • Demo schrieb:

      Calumet hat Sie schon im Angebot

      SR1: 3700€
      S1: 2500€
      50 1.4: 2500€ (Zum Vergleich das neue RF von Canon hat da ne 1,2 stehen und kostet 2399€)
      70-200/4 1900€ (auch den Preis finde ich sehr stolz)
      24-105/4 1400€
      Da wurden ja nur die angekündigten Startpreise 1:1 übernommen, man kann nur hoffen, dass da zukünftig noch Spielraum nach unten ist ...

      Das 24-105/4 wird zudem als Kit für 900€ Aufpreis angeboten (sowohl für die SR1 als auch für die S1), immerhin eine "Ersparnis" von 500€.




      Mit liebem Gruß
      Frank
      Der Augenblick ist jenes Zweideutige, darin Zeit und Ewigkeit einander berühren. Kierkegaard
    • manolo schrieb:

      :daumenhoch:
      Für mich die geilsten, seriösesten, werkzeughaftesten FF-Bodys bislang. Tolle Kameras. :smile:
      Die schönsten auf jeden Fall, ich finde sie allerdings etwas zu groß. Canon wird da sicherlich auch noch den entsprechenden Body bringen, denn eigentlich sind es mehr Canon und Nikon, wo solche Bodies am meisten gebraucht werden. Als Einstieg sind die hier echt interessant platziert, da extrem teuer und technisch intern eher halbgar. Ein fehlender Phasen AF lässt sich einfach nicht wegreden, was ja gerade für deren einzig reale Zielgruppe, ihre Videofilmer von zentraler Bedeutung gewesen wäre. Im Video ist ein Kontrast AF einfach super problematisch, denn selbst wenn du iA AF nutzt, muss das Objektiv über eine Pumpbewegung zum Ziel geführt werden. Derzeit bekommen sie ganz schön Haue aus ihrer eigenen Community.

      Witzig wäre, wenn Sigma jetzt selber noch nen Body mit Foveon für das System bringen würde.