Panasonic Lumix FZ1000 II

  • Klickiklacki


    Schön, das es mit einer der besten Bridgekameras aller Zeiten weitergeht. Wenn das Objektiv und der Sensor weitegehend gleich geblieben sind dürfte A. nichts schief gehen und B. bleibt die "alte" FZ1000 bildqualitativ auf den Fersen. ;)


    Ständig lese ich, die Sensoren meiner Kameras seien veraltet. Nur merke ich selbst nichts davon...

  • Kurz zusammengefasst :smile:


    .."Die Suchervergrößerung ist von 0,7fach auf 0,74fach angewachsen und entspricht damit der FZ2000, die Auflösung beträgt nach wir vor 2,36 Millionen Punkte. Der 3,0-Zoll-Touch-Monitor hat nach wie vor eine Diagonale von 3,0 Zoll (7,5 cm), er hat aber eine von 920.000 auf 1,24 Millionen Punkte erhöhte Auflösung – das ist sogar besser als bei der FZ2000 (1,04 Mio. Punkte).


    Bildstils L-Monochrom Dynamisch. Weiterhin hat Panasonic den Pufferspeicher für Serienbilder erhöht: Bei 12 Bildern/s lassen nun 20 Raws in Folge aufnehmen. Die Akkulaufzeit wurde von 360 auf 440 Aufnahmen erhöht und der Akku kann nun auch per USB geladen werden. Neu hinzugekommen ist außerdem Bluetooth in Version 4.2


    und "nur" 850€ dafür gibt es dann aber auch die FZ2000.

  • Mehr Zoom 24-480mm aber dafür am langen Ende eine 4,5 statt 4,0 und einen integrierten 3fach ND Filter den man am Objektiv selbst zuschalten kann, sonst dürfte die 1000er aber aufgeschlossen haben wenn ich das richtig sehe. und die kam satte 1250€ da ist der Preis der FZ1000II fast ein Schnäppchen :mrgreen:


    Ich denke das ist auch der Grund, die 1000er war damals glaube ich schon auf ca. 650-700€ gefallen und dann kam Panasonic mit 1250€ um die Ecke, warum sollte man da großartig wechseln.

  • Die 2000er wird dann wohl mehr oder weniger ersetzt werden, oder? Oder soll die neue 1000er in kurzer Zeit preislich unter der 2000er ankommen?


    Egal. Ich finde die neue 1000er sehr ansprechend. Das einzige, was ich mich frage: Hat sich bei den 1"Sensoren wirklich nichts mehr getan?

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Es hat sich beim Sensor wohl nichts getan, was irgendwie auffällig gewesen wäre. Ist für mich aber auch kein Wunder, da der damals mit allem in den Markt kam, was Stand der Technik war.


    Wenn man sich Dynamik- und ISO Verhalten anschaut, ist der Sensor dichter an den deutlich größeren 4/3 oder gar APS C Sensoren, als mir es bezüglich Pixeldichte als logisch und wahrscheinlich erschien.
    Ich kann mir jedenfalls erst dann wieder nennenswerte Sprünge vorstellen, wenn neue Technologien eingeführt werden. Zum Beispiel BSI war der schon von Anfang an, APS C hat das erst später bekommen, 4/3s bisher gar nicht, oder?


    Wie auch immer, ein gutes Update. Ich hatte bisher immer leichte Probleme für mich relevante Verbesserungsmöglichkeiten zu benennen. Verbesserter Videoton würde bei mir noch auf der Wunschliste stehen. Ich denke alles weitere an Wünschen würde die Kamera deutlich teurer machen.

  • Die FZ2000 hatte ihren größten Vorteil bei einigen Videofunktionen, wie zum Beispiel einem Kopfhöreranschluss.
    Das Objektiv war dagegen schon etwas kompromissbehafteter und war in einigen Bereichen klar schlechter als das der FZ1000.

  • Auf den ersten Blick erschien mir das wie ein vernünftiges Update - allerdings ist an mir die FZ-2000 völlig vorbei gegangen :-o


    So gesehen, verstehe ich die FZ-1000 II nicht, die Updates gegenüber ihrem Vorgänger rücken sie gleichauf mit der 2000'er - was soll das?

    Yakumo Mega-Image 34 - Konica Minolta Dimage A200 - Konica Minolta Dynax 5D - Canon PowerShot G3 X

  • Gleichauf nicht unbedingt, es fehlen nach wie vor der größere Brennweitenbereich sowie die erweiterten Videofunktionen der FZ2000.
    Es ist eben einfach ein kleines Update nach 5 Jahren. Sofern die FZ2000 noch weiterproduziert werden sollte, findet sich die FZ 1000 ll sicher bald preislich unter der FZ2000 wieder.
    Vielleicht lässt man die FZ2000 auch einfach auslaufen.

  • Ich denke eher, dass die 2000er tendenziell ein Flop war (zumindest ggü. der 1000er) , was zunächst zur Fortsetzung und nun zur Neuauflage der 1000er geführt hat. Die 2000er hat ja kaum jemand im Kopf, die 1000er ist dagegen nachhaltig beliebt und wird oft empfohlen.

    www.stefansenf.de
    Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
    Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas

  • Was letztlich kein Wunder ist, wenn man sich das Preisgefüge anschaut. Seit dem sich der Sensornotstand vor knapp zwei Jahren aufgelöst hat, hält sich die FZ1000 in einem Preisbereich zwischen 500€ und 600€, wogegen die FZ2000 sich dauerhaft über 800€ gehalten hat, teils noch eher 900€.


    Da die Unterschiede recht überschaubar sind und die meisten vermutlich nur wenige ansprechen und die FZ1000 schon als preiswert anzusehen ist, wenn man das Paket in Relation zu anderen 1" setzt, ist die sicher ein Verkaufsschlager gewesen. Der größte Kritikpunkt ist vermutlich, dass sie ein Plastikbomber ist.

  • Die FZ 2000 hat(te) einen furchtbaren Ruf. Kurz nach Release türmten sich u.a. bei Amazon die negativen Kritiken zur im Vergleich zur 1000 viel schlechteren Schärfe. Mittlerweile hat sich das zwar relativiert, aber im Hinterkopf spukt es halt doch rum, und im Zweifel spart man sich das Mehrgewicht und -Ausgabe und greift zur 1000.


    Persönlich habe ich auch keine guten Erinnerungen an die 2000. Das Modell, was ich ca. eine Woche lang hatte, hat unreproduzierbar mal gute Ergebnisse geliefert und mal nicht (bei Landschaftsaufnahmen ohne irgend welche Bewegungen, wohlgemerkt). Ob das nun ein Montagsmodell war oder nicht, nach der Retoure habe ich kein weiteres Exemplar haben wollen.


    Und auch im Saturn Hamburg bestätigte mir ein Panasonic Promoter, dass sich der Wechsel auf die 2000 für einen Fotografen nicht lohnt. Die 2000 zielt auf Filmer ab. War ne prima Beratung :daumenhoch:

    :!: Bleibt zuhause (...und spammt das Forum voll, wenn's hilft :pink:) :!:

  • Es hat sich beim Sensor wohl nichts getan, was irgendwie auffällig gewesen wäre. Ist für mich aber auch kein Wunder, da der damals mit allem in den Markt kam, was Stand der Technik war.


    Wenn man sich Dynamik- und ISO Verhalten anschaut, ist der Sensor dichter an den deutlich größeren 4/3 oder gar APS C Sensoren, als mir es bezüglich Pixeldichte als logisch und wahrscheinlich erschien.
    Ich kann mir jedenfalls erst dann wieder nennenswerte Sprünge vorstellen, wenn neue Technologien eingeführt werden. Zum Beispiel BSI war der schon von Anfang an, APS C hat das erst später bekommen, 4/3s bisher gar nicht, oder?


    Wie auch immer, ein gutes Update. Ich hatte bisher immer leichte Probleme für mich relevante Verbesserungsmöglichkeiten zu benennen. Verbesserter Videoton würde bei mir noch auf der Wunschliste stehen. Ich denke alles weitere an Wünschen würde die Kamera deutlich teurer machen.

    Ich weiss gar nicht, ob die erste Generation ein BSI war. Ich glaube es nicht, denn das kam erst mit der zweiten Generation in der RX100 II oder III. Der Unterschied war, dass man die Schatten einfach nochmal besser pushen konnte. Dann kam mit der IV die dritte Generation, der stacked BSI und jetzt sind wir bei der neusten Generation, die auch mit PDAF daher kommt.


    Soweit ich es weiss, hat Sony aber seinen Konkurrenten immer nur die einfachen Varianten verkauft, aber selbst die sind, wie du selber schon sagst, erschreckend nah am mFT Sensor dran.


    @Norbert, ich denke die beste dieser Gattung ist aktuell die RX10 IV mit dem 24-600mm F2.4-4.0. Die Linse ist erstaunlich gut. Leider absurd teuer.

  • Einen BSI Sensor hatte die alte FZ1000 in jedem Fall. Das ist jedenfalls überall so dokumentiert. Sie kam ja etwa mit der RX100 ll auf den Markt.


    Ganz nett bei der neuen FZ1000 ll ist, dass man sich der Bedienungsthemen angenommen hat. Die hat jetzt zwei Räder statt eines doppelt belegten (was ich nie als Nachteil empfand) und vor allem wurde der lästige Schiebeschalter für den Stabi abgeschafft, den ich gefühlte tausend mal ungewollt betätigt habe

  • Einen BSI Sensor hatte die alte FZ1000 in jedem Fall. Das ist jedenfalls überall so dokumentiert. Sie kam ja etwa mit der RX100 ll auf den Markt.

    Ist dem so?! Es ist weder bei Panasonic selbst, noch bei Dpreview so vermerkt und ich weiss noch, dass wir hier damals darüber gesprochen haben. Die neue FZ1000 II hat einen BSI, die erste hat den Sensor der RX100 MKI ohne BSI.