Panasonic FZ1000 - Praxis-Erfahrungen und Tipps

  • Nachdem ich die Kamera nun seit ein paar Tagen habe und einige Fotos gemacht habe, hier meine ersten Eindrücke.


    Positiv finde ich


    - sehr schneller Autofocus
    - großer klarer Sucher
    - dreh- und schwenkbarer Monitor
    - intuitiv einstellbares Menue, mit sehr vielen Einstellmöglichkeiten
    - elektronische 2-Achsen-Wasserwaage die gut sichtbar als Linien in der Mitte des Displays eingeblendet werden kann
    - Quick-Menue/Super-Menue einblendbar mit direktem Zugriff auf die wichtigsten Einstellungen (ähnlich Olympus)
    - 5 Funktionstasten, die man mit 44 verschiedenen Funktionen frei belegen kann
    - absolut lautloses Auslösen möglich
    - Bildqualität kann mit DSLR-Allround-Zoom-Objektiven mithalten bzw. ist sogar besser
    - geringes Gewicht
    - die Kamera liegt gut in der Hand, die Tasten sind alle gut erreichbar


    Negativ ist mir bisher folgendes aufgefallen:


    - "Plastik"-Feeling (welches wohl dem geringen Gewicht geschuldet ist), speziell das Batteriefach erscheint mir etwas wackelig und nicht gerade stabil.
    - Stativanschluss mittig und nicht zentral unter der Linse
    - Batteriefach/Kartenfach so dicht neben Stativgewinde, dass man etwas größere Wechselplatten zum öffnen des Fachs jedes Mal abschrauben muss
    - der OIS-Schalter am Objektiv ist relativ leichtgängig und hat sich schon einmal aus versehen verstellt (bei der Benutzung der Kamera mit Handschuhen)
    - Blendenbereich nur bis Blende 8 (auch mit 1000er Graufilter und ISO 80 bin ich heute nicht über 25 Sekunden Belichtungszeit gekommen)


    Was mir am Anfang nicht gefiel, sich aber in der Praxis als recht praktikabel erwiesen hat


    - Motorzoom-Hebel am Auslöser
    Die Verstellung der Brennweite mit dem Zeigefinger per Zoomhebel funktioniert recht flüssig und man kann die Kamera während des Zoomes sehr ruhig halten.
    Man kann mit der linken Hand gut das Objektiv umgreifen und dadurch die Kamera ggf. besser stabilisieren als wenn man mit dieser Hand die Brennweite einstellt.


    - kein vorderes Einstellrad
    das Fehlen des vorderen Einstellrads ist durch eine Doppelbelegung des hinteren Einstellrads gelöst.
    Mit einem klick, kann man dort zwischen den Funktionen hin- und herschalten, das funktioniert sehr gut.



    Mein Fazit nach der kurzen Probezeit:
    Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, speziell aufgrund der Haptik und dem Vergleich zur E-M1 ... aber die Kamera darf bleiben und ich werde sie als Hauptkamera mit in den nächsten Urlaub nehmen. Insgesamt finde ich das Gesamtkonzept sehr gelungen. Durch den großen Brennweitenbereich hat man eine Flexibilität, die speziell im Urlaub bzw. in Situationen bei denen man keine Zeit zum Objektivwechsel hat, einen enormen Vorteil gegenüber einer DSLR/Systemkamera hat.


    Die Makrofähigkeiten habe ich bisher noch nicht getestet, das werde ich in Kürze mal nachholen.
    Wer spezielle Fragen hat oder Testfotos haben möchte, einfach fragen, ich helfe gerne, wenn es nicht einen zu großen Aufwand darstellt.


    Über weitere Erfahrungen/Tipps von anderen Nutzern würde ich mich freuen.

  • Vielen Dank Claudia, für Deine Eindrücke.


    Irgendwie bin ich noch immer auf der Suche nach einer möglichst vielseitigen Kamera - um bei mir im Kajak dabei zu sein.
    Der Brennweitenbereich der Fz1000 wär da ja nahezu perfekt.
    Speziell die Möglichkeiten im Makro-Bereich, das Gegenlichtverhalten bzw. die Dynamik wären da noch zusätzlich gefordert.


    Die RX10 hab ich dabei auch im Auge, wäre evtl. zudem noch besser geschützt gegen Feuchtigkeit/Staub.
    Für die Fz1000 sprechen aber die Endbrennweite und das drehbare Display, welches für Makros vom Boot aus ideal wäre.


    Ich freu mich auf Deine weiteren Erfahrungen mit der Kamera... :)

  • Danke für die Einschätzung. :thumbup:


    Für mich überwiegen da die postiven Aspekte bei Weitem. Kleiner als Blende 8 dürfte auch gar nicht sinnvoll sein (Beugung). Die anderen Punkte wären aus meiner persönlichen Sicht halt so, wie sie sind. Keinesfalls ein Grund, die Kamera nicht zu kaufen.

    Fuji X-A1 mit XC 16-50 3.5-5.6......Fuji X-A1 mit XC 50-230 4.5-6.7.....Panasonic DMC-FZ1000........Canon SX50 HS...Canon SX130 IS...Kodak C875

  • Quote from "Demo"

    Dem Fazit würde ich mich anschliessen auch wenn ich Sie nicht habe :thumbup: Danke für deine Mühe und deinen Willen Geld für uns auszugeben um es zu testen :mrgreen:


    vielleicht behält er sie auch? Sowas soll "auch schon" passiert sein! Im blauen Forum wird sie schon viel länger getestet. :thumbup:


    weiß der phoenix66 :mrgreen:

  • Vielen Dank für Deinen ausführlichen Test und die umfangreichen, fundierten und gut zu lesenden Beurteilungen dieser Kamera, Claudia. :thumbup:
    Die wäre sicher was für mich. :D Die gute alte FZ50 hat ja auch schon eine Menge Freude bereitet und die Punkte, die mich damals wieder haben davon abkommen lassen (in erster Linie der lahme AF, das Rauschverhalten und die Tauglichkeit hoher ISO-Einstellungen) sind bei der FZ1000 zur vollen Zufriedenheit gelöst.

  • Danke für deine interessanten Berichte. Das Konzept der Bridgekamera, besonders mit der jetzigen BQ, ist natürlich eine spannende Sache, meine alte FZ50 habe ich für spezielle Bereiche hin und wieder immer noch verwendet. Nun habe ich gesehen, dass du Teile deines alten Equipements verkaufst, deshalb eine Frag an dich: Kannst du jetzt schon absehen, für welche Einsatzbereiche du mittelfristig die FZ1000 verwenden möchtest und für welche lieber das bisherige Material?


    Gruß, Achim

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

  • Quote from "aeirich"

    Kannst du jetzt schon absehen, für welche Einsatzbereiche du mittelfristig die FZ1000 verwenden möchtest und für welche lieber das bisherige Material?


    Hallo Achim,


    die FZ1000 möchte ich in Zukunft als Kamera für meine Fernreisen nehmen. Ich bin meist mit Gruppen unterwegs und muss daher schnell und flexibel sein, Objektivwechseln sind da in vielen Situationen nicht möglich. Bisher habe ich dazu die E-M1 + 14-150mm verwendet. Die FZ hat demgegenüber den Brennweitenvorteil.


    Die E-M5, die ich nun verkauft habe, war nur noch meine "Notfallkamera", ich habe sie so gut wie gar nicht mehr verwendet, daher habe ich mich von ihr getrennt.
    Die E-M1 und einige der Objektive werde ich weiterhin behalten. Speziell der extreme Weitwinkelbereich ist ja durch die FZ nicht abgedeckt. Ob ich das Tele-Zoom 100-300 noch behalte, da bin ich mir noch nicht so sicher.


    Im Moment verwende ich bevorzugt die FZ1000 um mich mit der Kamera vertraut zu machen. Es wird sich zeigen, wie gut sich die Kamera in der Praxis schlägt.
    Ich denke für spezielle Architektur-Foto-Touren werde ich weiterhin die E-M1 verwenden und für sonstige Fototouren ggf. eher die FZ1000.


    Viele Grüße


    Claudia

  • Hallo Claudia,
    danke für die schnelle Antwort. Das würde ungefähr dem entsprechen, was ich mir so "zusammengereimt" habe, eine Art "Anstelle eines Megazooms". Das erleichtert meine Überlegungen nur teilweise, da ich Megazooms eigentlich nie benutzt habe (Reise o.ä. eher "lichtstarkes Standardzoom" an Nikon DX). Mein Problembereich liegt vor allem im Bereich Tele/Telezoom, den ich momentan mehr schlecht als recht mit einem Pana 45-150mm abdecke. Grundsätzlich käme da eine FZ1000 schon in Frage (auch wegen AF und mit dem WW-Bonus) ... mal sehen und die Preisentwicklung abwarten (oder doch mal "kompaktes Megazoom", was für mich für Nikon DX und MFT nie in Frage kam?).
    lg, Achim

    lg, Achim

    (Von mir eingestellte Bilder dürfen grundsätzlich bearbeitet und bei DFT gezeigt werden.)

  • Hab mir die FZ1000 heute gekauft...Danke an Claudia für diesen Beitrag der mich dazu getrieben hat :):thumbup:
    Erste Eindrücke im Geschäft...der Fokus ist verdammt schnell trotz schlechtes Licht (im Laden fokosiert...Weitwinkel-Telebereich)...der Zoom ist nicht nur mit dem Wipschalter am Auslöser möglich...geht auch mit unterstützem Motorzoom recht weich am Ring,das oft beschriebene Ruckeln konnte ich nicht feststellen,geht natürlich nicht so flott von der Hand wie mit meiner Nikon d7100, aber im Gegesatz zu der FZ150 die ich vorher hatte ein echter Zugewinn...die Zommwippe am Auslöser hab ich noch nicht getestet. Die Cam liegt gut in der Hand und das Gewicht 800g sind angenehm,klar das hier nicht Magnesiumgehäuse und Follwetterschutz zu erwarten sind, aber sie macht trotzdem einen guten Eindruck (bin 186cm groß und hab mittelgroße Hände :-)) Suche schon länger nach einem Nachfolger zur FZ50 und das kommende WE wird zu Testzwecken warscheinlich nicht ausreichen (Wetterbedingt) :cry:
    LG
    Ralf

  • Quote from "Ralli"

    Hab mir die FZ1000 heute gekauft...Danke an Claudia für diesen Beitrag der mich dazu getrieben hat :):thumbup:


    Na dann hoffe ich mal, dass Du zufrieden sein wirst und wünsche Dir viel Spaß!
    Ich ärgere mich auch schon die ganze Zeit über das miese Wetter ... so langsam könnte ja mal wieder die Sonne scheinen.


    Da die Kamera sehr viele Einstellmöglichkeiten hat und die Bedienungsanleitung nur als PDF vorliegt und zudem nicht gerade anwenderfreundlich geschrieben ist, habe ich mir das FZ1000-Buch von Jacqueline Esen gekauft. Ich habe es erst seite heute, aber es macht auf den ersten Blick einen sehr guten Eindruck. Das meiste wird man als langjähriger Fotograf sicherlich schon wissen, aber ich denke schon, dass die Lektüre nicht schaden kann ... es scheint sehr gut strukturiert zu sein und es gibt sehr viele Beispiele, die gut erläutert sind.


    :)

  • Achtung ich hole aus :mrgreen:


    So ich bin gerade vom Mediamarkt rein und hab mal alles befummelt was es an Kameras gab.. Fazit: Ich bin ab heute gegen eine weitere Miniaturisierung der Kameras :shock: ich habe bei einigen Spiegellosen gedacht wie um alles in der Welt soll das jemand mit großen Händen halten?! Von der G7x angefangen über die die GM von Panasonic und selbst die X30 von Fuji fand ich alles andere als komfortabel, die NX30 fand ich ehrlich ganz schick und war dort für 539€ was ich für die Ausstattung wirklich fair finde. Am besten von allen kleinen Spiegellosen gefiel mir die EPL-7 und wirklich ungeschlagen die NX300! die liegt einfach nur fantastisch in der Hand im Vergleich. UND es stand eine weisse Pentax K-S1 da.. die is echt putzig wie sie versucht mit den Blinklichtern auf sich aufmerksam zu machen :pink:


    Kommen wir jetzt aber zur FZ1000- Sie ist imposant ohne Frage, kam dort gepfefferte 799€ :thumbdown: , Handling fand ich klasse-toller Griff, und Haptisch nicht billig.. hätte mir das wirklich schlimmer vorgestellt darüber stand die RX10 die hat dagegen einen wirklich unbequemen Handgriff, Der AF ist wirklich überragend! also eine 700D mit dem 18-55 STM war definitiv nicht schneller habs probiert... sehr zuverlässig zupackend. Vom Zoom war ich auch angenehm überrascht weil man die 400mm wirklich schnell erreicht hat, nix mit lahmen Motorzoom, Display und Sucher ebenfalls :thumbup:


    Alles in allem bleibe ich dabei das Panasonic hier echt ein verdammt Gutes Gesamtpaket geschnürt hat :cheers:

  • Der Thread heißt Praxis-Erfahungen...


    ...daher meine Einstellung nach langem probieren: Mir fehlt ein weiteres Rad für die Belichtungseinstellung - so wie bei meiner G1X. Der Druck auf das Rädchen auf der Rückseite ist zwar ganz nett, ist in Situationen in denen es schnell gehen soll aber oft suboptimal. Oftmals war gerade der falsche Modus aktiv, und schwupps war die Blende verstellt anstelle der Belichtung....


    Meine Lösung: Ich verzichte auf die Doppelbelegung des Rädchens und lege die Belichtung auf die Wippe am Auslöser. Für mich ist das nun sehr intuitiv und beinahe 'blind' zu bedienen - vor allem aber weniger fehleranfällig. Für den Fall, dass das jemand wie ich sehen sollte.


    Viele Grüße
    J.



    PS: Wie zeigt man hier am besten Fotos, wenn nicht über die Galerie? Direktverlinkung oder hier hochladen? Welche Größen sind erlaubt?

  • Quote from "John W"


    PS: Wie zeigt man hier am besten Fotos, wenn nicht über die Galerie? Direktverlinkung oder hier hochladen? Welche Größen sind erlaubt?


    Du kannst hier Dateianhänge hochladen: Kantenlänge max. 1200 Pixel, max. 250 Kilobyte.
    Oder über einen Bilderhoster die Originaldatei zeigen. Am besten per anklickbarem Thumbnail. :)


    Quote from "John W"


    Der Thread heißt Praxis-Erfahungen...


    Richtig! So sieht es aus und so sollten wir den Thread auch behandeln. (Niemand persönlich angesprochen.) ;)


    Ständig lese ich, die Sensoren meiner Kameras seien veraltet. Nur merke ich selbst nichts davon...

    Edited once, last by manolo ().