jpg-Illuminator: Neuerungen

  • Version 5.0.8.1 ist online.


    EXIF-Daten in der Statuszeile:
    - Bugfix: Der benutzte Weißabgleich wurde nicht bei allen Kameras angezeigt.
    - Jetzt wird auch das verwendete Objektiv aufgelistet. (Das gelingt dem Programm allerdings nicht bei allen Kameras. Dann bleibt das Feld leer.)


    Bugfix: Fehldarstellung bei Benutzung des vertikalen Verlaufs (Registerkarte Vignette/Verlauf), wenn man anschließend einen Beschnitt vornahm.


    Vielen Dank für die Hinweise!


  • - Jetzt wird auch das verwendete Objektiv aufgelistet. (Das gelingt dem Programm allerdings nicht bei allen Kameras. Dann bleibt das Feld leer.)

    Sehr gute Idee, habe ich schon immer vermisst, da man so Verzeichnungen pi*Daumen schnell entfernt. Wenn man eine Festbrennweite statt Zoom drauf hat, weiß man sofort bescheid.


    Allerdings, wo finde ich die Info? Ich sehe sie nirgendwo, Raw Therapee zeigt das Objektiv aber an, sie ist in der Datei offensichtlich vorhanden, allerdings ohne Namen dafür mit Brennweitenbereich und max. Blende, also alle benötigte Information. Entweder bei mir nur nicht angezeigt, oder nur ein Problem, die Info bei Nikon rauszufischen? Kamera ist D5300, außer einem Fremdobjektiv alles Nikonstandardware.


    Gruß, Olli

  • Allerdings, wo finde ich die Info?

    Die Anzeige ist in der Statuszeile, direkt vor dem Feld mit dem Kameramodell. JPG-Illuminator liest das Standard-EXIF-Feld "Exif.Photo.LensModel" (ID A434) dazu aus. Manche Hersteller unterstützen dieses EXIF-Feld leider nicht, sondern liefern nur ihre eigenen Herstellerspezifischen Felder. Bei neueren Fuji, Canon, Sony und Olympus-Kameras funktioniert es glaube ich. Bei Nikon anscheinend nur bei den allerneusten Z-Modellen. Pentax und Panasonic unterstützen es anscheinend gar nicht.

  • (...) Pentax und Panasonic unterstützen es anscheinend gar nicht.

    Bei Panasonic steht die Objektivbezeichnung unter "Maker.LensType".


    Mittels der freien Software ExifToolGUI lassen sich mit dem Menüpunkt "Modify/Exif: LensInfo from Makernotes ..." die Objektivdaten in die Standard-Exiffelder übetragen. Das sollte auch bei NIKON möglich sein.


    Gruß softride
    Lumix GM1, GX7, GX80, GX9, P7-14, P8, P1,7/15, P12-32, P2,8/45, O1,8/45, O1,8/75, P14-140 II, P100-300, P100-400

  • Die Version 5.0.8.10 ist online.


    - Die Anzeigedauer der Tooltips haben wir etwas verlängert.
    - Auf den Reitern der Registerkarten leuchtet eine grüne Marke auf, wenn die zugehörigen Regler das Bild beeinflussen. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn man ein Bild mit einer jif-Datei öffnet oder ein Preset verwendet. So sieht man sofort, welche Reglergruppen benutzt werden.
    - Verläufe: Beim Aufziehen einer neuen Verlaufsgeometrie erreicht man mit gedrückter Umschalttaste, dass der lineare oder rechteckige Verlauf parallel zu den Bildseiten ausgerichtet ist.

  • Version 5.0.9.0 ist online.


    • Verbesserte Steuerung des Kopierstempels:


      Die Steuerung des Kopierstempels wurde verändert, so dass die Bedienung einfacher und eine Korrektur des Stempelabstands während dem Zeichnen möglich ist. Nach der Aktivierung des Kopierstempels erscheinen sofort die Umrisse des Quell- und des Zielbereichs und man kann sogleich losstempeln.
      Den Versatz zwischen Quell- und Zielbereich steuert man, in dem man die Strg-Taste drückt und die Maus verschiebt. Hierdurch ist es sehr viel einfacher während dem Zeichnen kleine Korrekturen des Stempelabstands durchzuführen. Die alte Methode mit der Alt-Taste funktioniert weiterhin: mit Alt+Klick legt man den Quellbereich fest und mit dem nächsten Klick den Versatz zwischen Quell- und Zielbereich.
      jpg-Illuminator merkt sich nun den zuletzt genutzten Versatz und stellt diesen nach Aktivierung des Kopierstempels wieder her, so dass man sofort weiterarbeiten kann. Man ist nun also nicht mehr gezwungen nach dem Schließen und erneuten Öffnen der Lupe den Versatz zwischen Quelle und Ziel wieder neu festzulegen.
      Um die Arbeit weiter zu erleichtern, kann man den Stempelradius nun mit Umschalttaste+Scrollrad bequem während dem Zeichnen verstellen. Das gilt auch für den Preset-Pinsel.

    • Reset-Taste:


      Wenn keine Filtereinstellungen aktiv sind, die sich auf das Bildmaterial auswirken, wird die Reset-Taste grau dargestellt. Man sieht so auf den ersten Blick, ob eine Bildveränderung durch die Filtereinstellungen erfolgt.

    • Titelbalken zum Bild hinzufügen:


      In der Stapelbearbeitung kann man nun unterhalb oder oberhalb der Bilder einen Titelbalken hinzufügen. Zu finden ist dieses Feature bei den Einstellungen der Ausgabeseite. Durch die Wahl der Schriftgröße bestimmt man indirekt die Balkenhöhe, die in Prozent der Bildhöhe berechnet und angezeigt wird. Hintergrund- und Schriftfarbe lassen sich frei festlegen. Der Titeltext wird mit demselben Editor festgelegt, der auch beim Textfilter Verwendung findet, es können also auch Daten des Bilds (Datum, Blende, Brennweite etc.) eingeblendet werden. Damit der Titeltext erzeugt wird, muss im Batch-Dialog die Option "Bild auf Seite platzieren" angehakt sein.

    • Diverse kleinere Fehlerbehebungen
    • Um die Arbeit weiter zu erleichtern, kann man den Stempelradius nun mit Umschalttaste+Scrollrad bequem während dem Zeichnen verstellen. Das gilt auch für den Preset-Pinsel.

    Das funktioniert leider nicht. Auf meinen beiden Laptops nicht. Wenn ich den Radius verstellen will, muss ich erst in den Slot für „Größe" springen, dann kann ich mit dem Scrollrad die Zahl verstellen. Der aktive Stempel reagiert erst dann. Hingegen funktioniert die Vergrößerung wie gehabt mit String plus Scrollrad.

  • Das funktioniert leider nicht. Auf meinen beiden Laptops nicht.

    Ich vermute, dass das an deiner speziellen Mausrad-Belegung liegt. Ich zitiere dich mal aus einem anderen Thread:

    Was einheitlich ist an beiden Laptops, es ist immer eine Viertastenmaus, eigentlich eine Fünftastenmaus, weil das Mausrad auch noch mit mit einer Klickfunktion (nämlich Löschen) belegt ist.