Abends am See

    • Landschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abends am See

      Diesen Steg hab ich über eine große hamburger Facebook Fotogruppe gefunden.
      Eines der Mitglieder kommt aus der Altmark in den neuen Bundesländern und zeigte diesen See.
      Fand ich herrlich und verrückt wie ich bin lasse ich es mir nicht nehmen für ne handvoll Fotos mal 2 Stunden zu fahren.
      So weit ists eigentlich gar nicht weg, aber man fährt nur Landstraße.

      Angekommen fand ichs schon sehr fotogen. Meine Angst war nur dass ich Probleme bekomme den Steg überhaupt leer zu bekommen.
      Geht einer runter, kommt als nächstes ein Paar und steht ne gute halbe Stunde am Ende rum.
      Dann kommt noch ein Geocacher dazu, der erstmal den halben Steg untersuchen muss :lol:
      Aber dann sollte meine Zeit kommen.

      Wie immer bei mir sind zahlreiche ND und Verlauffilter im Einsatz.
      Für ernsthafte Landschaftsfotografie sind die einfach ein muss.
      Ein Lensinghouse ND 2.4 (256x) sorgte für die Belcihtungszeitverlängerung auf 60 Sekunden.
      Ein Lee 0.6 mit hartem Verlauf dunkelte den Himmel estwas ab.
      Zu guter letzt der Lee Landscape Polfilter. Er sorgte für etwas knackigere Farben.
      Bei einer Weitwinkelaufnahme kommt es wie in diesem Fall bei Polfiltern zu unterschiedlichem Polarisierungseffekt.
      Das ist mir bekannt und als Auflockerung des sonst so einfachen da wolkenlosen Himmels auch gewollt.
      Wer in JPG fotografiert hat die Kontrolle über seine Kamera verloren.
      www.shadowandlight.deflickrYoutubeFacebook

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dennis ()

    • Wow, Ein toller Ort, ein tolles Foto und toll, dass Du so detailliert schreibst, wie es entstanden ist. :danke:

      Du hast das Bild bei der 'Bildkritik' eingestellt. Dann darf ich bestimmt schreiben, dass mich die umgekehrte Vignette sehr irritiert. Der Himmel ist in der Mittelzone locker 1 - 2 Blenden dunkler als am Rand. Das sieht für mich ziemlich unnatürlich aus. Womöglich hast Du das dem Polfilter in Kombi mit dem Verlaufsfilter zu verdanken?
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • le spationaute schrieb:

      Du hast das Bild bei der 'Bildkritik' eingestellt. Dann darf ich bestimmt schreiben, dass mich die umgekehrte Vignette sehr irritiert. Der Himmel ist in der Mittelzone locker 1 - 2 Blenden dunkler als am Rand. Das sieht für mich ziemlich unnatürlich aus. Womöglich hast Du das dem Polfilter in Kombi mit dem Verlaufsfilter zu verdanken?
      Ja das steht auch in der Beschreibung schon drin. Es ist gewollt.
      Mag nicht jeder, das stimmt. Man kann beim Polfilter zwar noch durch drehen die Abdunkelung nach links oder rechts schieben, aber z.B. schwächer machen geht nicht.
      Eigentlich hatte ich mir ja noch Wolken gewünscht. Sie waren auf dem ganzen Weg dahin auch da.
      Auch am See waren sie noch. Aber ich musste ja so lange aufs Licht warten und dann waren sie auch weg.
      Dann wäre der Fleck auch nicht mehr so aufgefallen.
      Da es noch nicht ganz mein Wunschmotiv ist fahr ich da noch öfters hin.
      Ich denke nun ists aber bald schwieriger, da die Bootssaison ja nun angefangen hat.
      Da wird der Steg sicher nicht mehr so einsam aussehen.
      Wer in JPG fotografiert hat die Kontrolle über seine Kamera verloren.
      www.shadowandlight.deflickrYoutubeFacebook
    • Ganz ohne Wolken ist eigentlich nicht das schlechteste für so ein symmetrisches, ruhiges Bild - klar, schöne, dramatische, eine Rahmen bildende,... Wolken nimmt man lieber, aber sehr leicht sind das auch doofe Wolken (kein Sonnenlicht da, asymmetrische Wolken, z.b. nur links,...). Insofer: Hätte schlimmer kommen können. :)

      Was den dunklen Polfilterfleck angeht, bin ich beim Spationauten - ich empfinde ihn auch als Bildfehler. Im Prinzip kann man ihn auch per Software korrigieren. Wenn es aber so gehört, dann ist das natürlich künstlerische Freiheit.
    • Franz schrieb:

      Ein tolles Bild, allerdings wirken solche "gefilterten" Aufnahmen auf mich meist zu glatt und etwas artifiziell.

      Dennis schrieb:

      Wie immer bei mir sind zahlreiche ND und Verlauffilter im Einsatz.
      Für ernsthafte Landschaftsfotografie sind die einfach ein muss.
      Ich denke das ist nur dann der Fall, wenn man den damit verbundenen Bildstil bevorzugt.
      Naja den ND Filter kann man ja weglassen, die sorgen ja für meinen Stil. Aber Verläufe sind in der Landschaftsfotografie unersetzlich.
      Wer in JPG fotografiert hat die Kontrolle über seine Kamera verloren.
      www.shadowandlight.deflickrYoutubeFacebook
    • Das Bild ist in meinen Augen auf jeden Fall ein Highlight hier in der "neuen" Galerie! :thumbup:

      Der Kritik von Stefan will ich mich allerdings anschließen, auch wenn das natürlich Jammern auf hohem Niveau ist.

      Dennis schrieb:

      Ja das steht auch in der Beschreibung schon drin. Es ist gewollt.
      Mag nicht jeder, das stimmt. Man kann beim Polfilter zwar noch durch drehen die Abdunkelung nach links oder rechts schieben, aber z.B. schwächer machen geht nicht.
      Das ist der Grund, warum ich vor allem bei WW-Aufnahmen auf den Polfilter mittlerweile meist verzichte. Je mehr es in den UWW-Bereich geht, desto ausgeprägter werden ja diese Effekte.
      In dem Fall ist das allerdings dadurch abgemildert, dass der abgedunkelte Bereich ja ziemlich mittig liegt und sich damit in die Bildkomposition über dem mittigen Steg nahtlos einfügt. Dadurch wirkt das Bild insgesamt doch sehr harmonisch...
      Nikon D750 - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - AF-S Nikkor 20mm 1:1,8 G ED - AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G IF-ED VR - Nikon SB-700
    • Dennis schrieb:


      Ja das steht auch in der Beschreibung schon drin. Es ist gewollt.
      So ist das, wenn man zum Ende hin beim Lesen schludert... :(

      Ich bleibe allerdings trotzdem dabei, dass die dunkle Mitte auf mich befremdlich wirkt. Einfach weil die menschliche Wahrnehmung eine andere ist. Dass der Himmel (mess- oder sichtbar) zwei Seiten heller wird ist eigentlich nur bei einem Panorama 'möglich'.

      Aber das traue ich mich nur zu schreiben, weil ich 97,3% Deiner Bilder einsam Spitze finde ;-)
      www.stefansenf.de
      Ich moderiere in grün, der Rest ist nur meine Meinung ;-)
      Ricoh Theta V | Pentax KP, 10-17, 18-300, 15, 21, 35, 55, 70 und Lensbaby | Samsung NX1000 und NX300 mit 16, 16-50, 20-50 und Altglas
    • Ok, soweit ich das sehe, ist dieser "Himmeleffekt" von dir gewollt. Das ist ok. wenngleich ich ihn auch etwas irritierend finde.
      Aber das Bild lebt für mich in erster Linie von der erwirkten Lichtstimmung, dem Format und dem Aufbau/der Perspektive des Bildes. Insgesamt finde ich das sehr gut gemacht.

      Gruß
      camillo
      Die Wahrheit ist:
      Ich fotografiere viel, kann das aber nicht. Lesen kann ich, tue das aber nicht viel. Gitarre spiele ich zu wenig, und lerne das auch nicht!
      Ich bin glücklich.
    • Ich find's klasse, blauer "Fleck" hin oder her, so schön zentriert und mittig und das Segelboot ist das Sahnehäubchen!

      Für ein zentriertes Bild von mir bin ich bei der FC mal richtig verprügelt worden weil ich mich nicht an die "Drittel-Regel" gehalten habe. Mein Konto dort habe ich dann gelöscht weil's mir zu blöd war.

      So ein Bild ist genau mein DIng :danke: :daumenhoch:

      Das muste ich jetzt mal loswerden ;-)
    • Tolles Bild. Mir gefällt der Bildaufbau und das Licht sehr gut.

      @Dennis: Ich hätte noch eine Frage zum Lee Polfilter. Bin am überlegen, ob ich mir den 105mm Lee Polfilter kaufe, da ich die Grauverlaufsfilter bereits nutze. Bis zu welcher Weitwinkelbrennweite kann man den Polfilter nutzen, also bis es schwarze Ecken im Bild gibt?
      Da der Filter vorne am Filterhalter sitzt wird der Aufbau doch schon ganz schön dick, deshalb habe ich etwas Bedenken, ob das mit 17mm noch klappt.
      Danke!
    • Also wichtig ist dass Du den neuen Lee Landscape Polfilter kaufst. Der ist ganz dünn gebaut.
      Es gibt ja noch einen anderen deutlich älteren. Der hat vorn einen sehr übertrieben langes Gewinde dran.
      Daher wäre der nicht geeignet. Der ist glaub ich auch über 1cm dick.

      Der Lee Landscape Polfilter geht wunderbar am Canon 16-35 f4 IS L bei 16mm.
      Dabei habe ich 2 Einschubslots am Halter montiert. Wichtig ist natürlich der Weitwinkel Adaperring für den Halter.
      Bei 16mm kann es sein dass man in den Ecken ganz leicht eine Abdunkelung sieht.
      Wenn man in Lightroom die Objektivkorrektur anschaltet ist die Abdunkelung aber weg.
      Das ist möglicherweise auch etwas von der verwendeten Blende abhängig.
      Wer in JPG fotografiert hat die Kontrolle über seine Kamera verloren.
      www.shadowandlight.deflickrYoutubeFacebook
    • kleiner_Hobbit schrieb:

      Ein Hinweis:
      Du kannst Deine Fotos innerhalb des Beitrags anzeigen, indem Du nach dem Upload "Original einfügen" anklickst.
      Dann werden die Fotos gleich deutlich größer im Beitrag angezeigt.
      Ja von der Funktion hatte ich gelesen, sie aber nie gefunden.
      Aber jetzt hab ich eben mal so getan als ob ich ein Bild hochladen würde und es nun auch gefunden.
      Wer in JPG fotografiert hat die Kontrolle über seine Kamera verloren.
      www.shadowandlight.deflickrYoutubeFacebook
    • Dennis schrieb:

      Aber jetzt hab ich eben mal so getan als ob ich ein Bild hochladen würde und es nun auch gefunden.
      Kannst du übrigens auch noch nachträglich machen, wenn du den ersten Beitrag editierst, da ist das Bild in dem Reiter "Dateianhänge" immer noch abrufbar...
      Nikon D750 - Sigma 35mm F1,4 DG HSM Art - AF-S Nikkor 20mm 1:1,8 G ED - AF-S Nikkor 70-200mm 1:2,8G IF-ED VR - Nikon SB-700